brauche Hilfe bei IBM-Netvista 8364/2800

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Gesperrt
shilbert
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 14. Jun 2004, 09:22

brauche Hilfe bei IBM-Netvista 8364/2800

Beitrag von shilbert » 14. Jun 2004, 09:33

Hallo ,

Informationen aus diesem Forum deuten darauf hin, dass es möglich ist, einen IBM Netvista 2800 / 8364 zusammen mit LTSP zu benutzen.

Ich habe das gemäß der Anleitung für den 2200L eingerichtet. Allerdings hat der 2200er keinen PS/2 Controller. Die vorkompilierten modules und das kernel image funktionieren bei mir daher nur teilweise.

In den vergangenen Tagen habe ich ohne Ende Kernel 2.4.21 und 2.4.25 gepatcht, kompiliert und getestet. Keines Davon hat gebootet. Alle bleiben bei der Meldung stehen : Linux wird geladen.

Die eigentlichen Bootmeldungen bekomme ich nie zu Gesicht.
Daher mein Bitte. Wenn jemand einen 8364/2800 irgendwie betreibt, standalone, mit LTSP wie auch immer möge er/sie bitte genaue Angaben mit mir teilen.

Ach ja ich benutze LTSP4 auf Suse/Gentoo. Glaube aber kaum, dass es mit LTSP3 anders aussieht.

Welcher Kernel,
Patches ?
mit PS/2 Tastatur?
welcher XSERVER
console möglich (runlevel ja/nein)

Am besten wäre natürlich jemand würde mir ein funktionierendes kernel image schicken oder mir die .config für das kernel bereitstellen.

Ich hoffe jemand kann mir weiterhelfen.

Sebastian

Werbung:
shilbert
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 14. Jun 2004, 09:22

Netvista 2800 /8364EXX,EUS läuft tatsächlich

Beitrag von shilbert » 28. Jun 2004, 08:07

shilbert hat geschrieben:Hallo ,

Informationen aus diesem Forum deuten darauf hin, dass es möglich ist, einen IBM Netvista 2800 / 8364 zusammen mit LTSP zu benutzen.
Geht tatsächlich :-)
Ich habe das gemäß der Anleitung für den 2200L eingerichtet. Allerdings hat der 2200er keinen PS/2 Controller. Die vorkompilierten modules und das kernel image funktionieren bei mir daher nur teilweise.
Ich habe viel zu spät mitbekommen, dass es bei dem Gerät zwei Betriebsarten gibt. Nur Workspace on Demand funktioniert richtig.
Der andere Modus setzt speziell gepatchte Kernel voraus, was aber nicht richtig funktioniert. Es funktioniert wohl wenn man eine USB-Tastatur verwendet.
In den vergangenen Tagen habe ich ohne Ende Kernel 2.4.21 und 2.4.25 gepatcht, kompiliert und getestet. Keines Davon hat gebootet. Alle bleiben bei der Meldung stehen : Linux wird geladen.
Man muss unbedingt ein aktuelles bflash.2800 (mindestens Jan 2001) einspielen .
http://csgrad74.math.uwaterloo.ca/~cdmi ... HOWTO.html
Besser die Version von 2002. Die gibt es in den Paketen für Turbolinux bei IBM.
Die eigentlichen Bootmeldungen bekomme ich nie zu Gesicht.
Daher mein Bitte. Wenn jemand einen 8364/2800 irgendwie betreibt, standalone, mit LTSP wie auch immer möge er/sie bitte genaue Angaben mit mir teilen.

Ach ja ich benutze LTSP4 auf Suse/Gentoo. Glaube aber kaum, dass es mit LTSP3 anders aussieht.

Welcher Kernel,
Patches ?
mit PS/2 Tastatur?
welcher XSERVER
console möglich (runlevel ja/nein)
Wenn man Workspace on Demand verwendet, verhält sich das Gerät mehr wie ein normaler PC. Man kommt dann in ein Zusatzbios und dort kann man dann endlich einstellen von welchem device (CD,Flash,Network) man booten will.
Um in das BIOS zu kommen sollte man ohne Netzkabel booten.
Dann kann man das Gerät entweder als eigenständigen Rechner betreiben oder eine Flashkarte/CD so präparieren, dass man mit LTSP Verbindung aufnehmen kann.

mehr Info unter:
http://www.ltsp.org/contrib/netvista/netvista.html

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast