Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Lese und Schreibrechte unter Windows und Linux...

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
danorama
Newbie
Newbie
Beiträge: 39
Registriert: 13. Okt 2007, 18:14

Lese und Schreibrechte unter Windows und Linux...

Beitrag von danorama » 24. Dez 2007, 14:14

Hallo,

Ich hab Linux (OpenSuse 10.3) und Windows parallel auf meinem Laptop laufen. Bis jetzt schaut es so bei mir aus:
/dev/sda7 on / type ext3 (rw,acl,user_xattr)
proc on /proc type proc (rw)
sysfs on /sys type sysfs (rw)
debugfs on /sys/kernel/debug type debugfs (rw)
udev on /dev type tmpfs (rw)
devpts on /dev/pts type devpts (rw,mode=0620,gid=5)
/dev/sda8 on /home type ext3 (rw,acl,user_xattr)
/dev/sda2 on /windows/C type fuseblk (rw,noexec,nosuid,nodev,noatime,allow_other,default_permissions,blksize=4096)
/dev/sda5 on /windows/D type fuseblk (rw,noexec,nosuid,nodev,noatime,allow_other,default_permissions,blksize=4096)
securityfs on /sys/kernel/security type securityfs (rw)
/dev/sdb1 on /media/ARCHIV type vfat (rw,nosuid,nodev,shortname=lower,uid=1000)
Bisher habe ich für C und D nur Leserechte und keine Schreibrechte unter Linux. Das möchte ich zumindest für D ändern.

Ich habe die Daten auf D gesichert und will jetzt die Partition formatieren (wenn das überhaupt notwendig ist??)

Wie gehe ich am besten vor.

Schonmal Danke,
Gruss,
Dom
Zuletzt geändert von danorama am 24. Dez 2007, 15:40, insgesamt 1-mal geändert.

Werbung:
danorama
Newbie
Newbie
Beiträge: 39
Registriert: 13. Okt 2007, 18:14

Beitrag von danorama » 24. Dez 2007, 14:56

niemand?

also ich wollte im Yast-Kontrollzentrum einfach "Partitionieren" auswählen.

D -> Formatieren ->
FAT ->
FAT-Größe = 32;
Anzahl FAT = auto;
Einträge im root-Verzeichnis = auto

--> OK?

Ich bekomme 2 Warnmeldungen. Ich werde davor gewarnt, dass eine Veränderung schwere Folgen haben kann (unter Linux und anderen Betriebssystemen)..trotzdem machen?

spoensche
Moderator
Moderator
Beiträge: 7391
Registriert: 30. Okt 2004, 23:53
Wohnort: Siegen

Beitrag von spoensche » 25. Dez 2007, 01:16

mal so ne verständnisfrage, du hast deine daten auf D gesichert und willst D jetzt formatieren, um schreibrechte auf diese partition zu erhalten?????????(gesicherte daten löschen??)

um schreibrechte auf einer partition zu erhalten brauchst du die nicht formatieren. du formatierst eine partition mit einem dateisystem, damit du das auf dieser partition verwenden kannst.

Wenn du die partition jetzt formatieren würdest, würdest du deine geischerten dateien alle löschen, also blos nicht formatieren und schon gar nicht mit FAT.

du kannst mit dem folgenden befehl als root:

Code: Alles auswählen

chmod +w /pfad/zur/windows/partition
oder

Code: Alles auswählen

mount -o remount /pfad/zur/windows/partition
ausführen.

du kannst auch in der /etc/fstab bei dem eintrag für die windows partition aus dem ro ein rw machen. wird dann aber erst nach dem nächsten mount aktiviert.

für den benutzer root aktievieren, falls dein kernel das mit macht. wenn er das nicht macht, benötigst du einen anderen ntfs treiber (falls die partition mit ntfs formatiert ist).

den findest du unter http://www.ntfs-3g.org/support.htm

frohe weihnachten wünsch ich noch.

towo
Moderator
Moderator
Beiträge: 3709
Registriert: 15. Feb 2004, 16:42
Wohnort: Nimritz
Kontaktdaten:

Beitrag von towo » 25. Dez 2007, 10:31

Also mein lieber spoensche, da is ja nun relativ viel Unsinn im letzten Teil, Deines Postes.

1. chown/chmod hat bei Windows-FS keinerlei Wirkung
2. Laut der Ausgabe von mount werden die Win-Partitionen schon per ntfs-3g gemountet, da fuseblk als Filesystem relativ eindeutig ist.

Zum Thema, bevor hier jemand etwas sagen kann, möchtest Du uns mal deine fstab zeigen.
Signatur nach Diktat spazieren gegangen

Bild

danorama
Newbie
Newbie
Beiträge: 39
Registriert: 13. Okt 2007, 18:14

Beitrag von danorama » 25. Dez 2007, 11:13

hallo jungs,

danke erstmal für die antworten..hab schon gedacht Weihnachten wäre nix zu holen :)

also

1. "Mit die Daten auf D gesichert" meinte ich, dass ich sie zur Sicherheit schon einmal WOANDERS gesichert habe. Es ist mir deshalb eigentlich egal, ob ich die Festplatte komplett formatiere oder nur das Dateisystem ändere.

2. Was ist fstab?

3. Ich habe dies hier auf der OpenSuse Seite gefunden: http://en.opensuse.org/NTFS#openSUSE_10.3

Reicht es vielleicht schon, wenn ich das mache um D in beiden Betriebssystemen voll zu nutzen. (Ich will zum Beispiel meine Thunderbird-Ordner auf D packen und dann von beiden zugreifen..)

Antworten