Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

GRUB nicht mehr installierbar nach Win XP Neuinstallation

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
fanformusik
Member
Member
Beiträge: 106
Registriert: 26. Mai 2006, 17:35

GRUB nicht mehr installierbar nach Win XP Neuinstallation

Beitrag von fanformusik » 20. Dez 2007, 22:25

Hallo,

sorry wenn ich hier wieder mit einer Frage zur GRUB Installation komme, aber ich konnte keine Lösung für mein Problem finden.

Ich benutze openSUSE 10.2 (64bit) und Win XP pro parallel auf meinem System. Windows liegt auf sda1 (NTFS), openSUSE liegt auf sda5,6,7 (boot, swap, system, alle ext3) eine Austauschpartition für beide OS gibts auf sda8. Aufgrund vieler Abstürze infolge Treiberproblemen habe ich mich entschlossen, Win komplett neu zu installieren, was GRUB ja entfernt. Nachdem Win jetzt wieder stabil läuft, wollte ich mit Hilfe der Installations DVD GRUB wieder restaurieren, und genau das gelingt nicht. ich habe folgendes versucht:

a) Booten von DVD -> Installation ->....-> Reparatur des inst. Systems -> Expertenwerkzeuge -> neuen Bootloader installieren ->... (läuft los, erkennt das neue Windows nicht)...->Beenden

Ergibt Fehlermeldung:
Error 21 Selected Disk does not exist
Bin dann mal probehalber zum Partitionierungswerkzeug gewechselt und hab die Festplatte neu einlesen lassen: sda1 wird angezeigt mit HPFS/NTFS Dateisystem-ID 0x07

b) Booten von DVD -> Installation ->....-> Installiertes System starten ->....(bootet von sda7, allerdings viele Fehlermeldungen über fehlende kernel-module)....KDE startet -> YAST -> System -> Konfiguration Bootloader ->....(startet, zeigt Win Installation aber auch nicht an)...Häkchen gelöscht/gesetzt...->Beenden ->....(Meldung "Bootloader wird installiert")...

Ergibt Fehlermeldung:
grub> setup --stage2=/boot/grub/stage2 (hd0) (hd0,4) Error 17: Cannot mount selected partition
c) Versuch sda1 als root manuell zu mounten ergibt Fehlermeldung "unbekannter Dateityp NTFS"

d) Alternativer Versuch GRUB manuell zu installieren geht auch nicht:

Code: Alles auswählen

Hiper:/ # grub-install /dev/sda
The file /boot/grub/stage1 not read correctly.
e) zur Information: fdisk -l bringt:

Code: Alles auswählen

Hiper:/ # fdisk -l
omitting empty partition (5)

Platte /dev/sda: 250.0 GByte, 250059350016 Byte
255 heads, 63 sectors/track, 30401 cylinders
Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes

   Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/sda1   *           1        2609    20956761    7  HPFS/NTFS
/dev/sda2            2610       30401   223239240    5  Erweiterte
/dev/sda5            2610        2740     1052226   83  Linux
/dev/sda6            2741        3524     6297448+  82  Linux Swap / Solaris
/dev/sda7            3525        6135    20972826   83  Linux
/dev/sda8            6136       30401   194916613+  83  Linux

Jetzt bin ich doch etwas ratlos wie ich weiter vorgehen soll, da nicht mal die Installations-DVD GRUB neu schreiben kann.

Hat jemand nen Tipp?
openSUSE 42.2 (64bit)
Intel Core i7

Werbung:
Benutzeravatar
admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8757
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 20. Dez 2007, 23:43

Poste bitte noch die Ausgabe von:

Code: Alles auswählen

cat /etc/fstab
cat /boot/grub/menu.lst
cat /boot/grub/device.map
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

altashveede
Member
Member
Beiträge: 130
Registriert: 9. Jun 2007, 20:13

Beitrag von altashveede » 21. Dez 2007, 00:05

Nur mal ein paar spontane Ideen:

- grub-install.unsupported verwenden.

Siehe http://www.linux-club.de/viewtopic.php?t=86190

oder

- von der Grub-Shell aus installieren mit

root (hd0,4)
setup (hd0)

- wegen der Meldung " ...stage1 not read correctly" evtl. /boot/grub/stage1 umbenennen und noch einmal von /usr/lib/grub dorthin kopieren

- und dann ist im Wiki noch ein Verfahren beschrieben:

http://wiki.linux-club.de/Grub-Install_ ... nd_Knoppix

fanformusik
Member
Member
Beiträge: 106
Registriert: 26. Mai 2006, 17:35

Beitrag von fanformusik » 21. Dez 2007, 18:13

Servus, hier die gewünschten Infos:

Code: Alles auswählen

Hiper:/ # cat /etc/fstab
/dev/sda5            /boot                ext3       defaults              1 2
/dev/sda7            /                    ext3       acl,user_xattr        1 1
/dev/sda8            /home                ext3       acl,user_xattr        1 2
/dev/sda1            /windows/c           ntfs       ro,user,users,gid=users,umask=0002,nls=utf8 0 0
/dev/sda6            swap                 swap       defaults              0 0
proc                 /proc                proc       defaults              0 0
sysfs                /sys                 sysfs      noauto                0 0
debugfs              /sys/kernel/debug    debugfs    noauto                0 0
usbfs                /proc/bus/usb        usbfs      noauto                0 0
devpts               /dev/pts             devpts     mode=0620,gid=5       0 0
sowie:

Code: Alles auswählen

Hiper:/ # cat /boot/grub/menu.lst
# Modified by YaST2. Last modification on Do Dez 20 21:22:44 CET 2007
default 0
timeout 8
gfxmenu (hd0,4)/message

###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: linux###
title openSUSE 10.2
    root (hd0,4)
    kernel /vmlinuz root=/dev/sda7 resume=/dev/sda6 splash=silent showopts
    initrd /initrd

###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: failsafe###
title Failsafe -- openSUSE 10.2
    root (hd0,4)
    kernel /vmlinuz root=/dev/sda7 showopts ide=nodma apm=off acpi=off noresume edd=off 3
    initrd /initrd
und jetzt noch

Code: Alles auswählen

Hiper:/ # cat /boot/grub/device.map
(hd0)   /dev/sda
Ich habe aufgrund der Links in den Posts trotzdem was gefunden. Offenbar gibt es eine "zusätzliche" Partition, die GRUB durcheinanderbringt. Mit cfdisk hab ich mir mal meine Festplatte angeschaut und da taucht zwischen sda1 und sda5 eine "Partition" mit Freier Bereich auf. Kann es sein dass hier das Problem liegt:

Code: Alles auswählen

                                                 cfdisk 2.12r

                                              Festplatte: /dev/sda
                                     Grö�~_e: 250059350016 Bytes, 250,0 GB
                             Köpfe: 255   Sektoren pro Spur: 63   Zylinder: 30401

     Name             Flags           Part. Typ      Dateisystemtyp         [Bezeichner]        Grö�~_e (MB)
 --------------------------------------------------------------------------------------------------------------
     sda1             Boot             Primäre      NTFS                   [^B]                  21459,76
                                       Logische      Freier Bereich                                   0,04     *
     sda5             NC               Logische      Linux ext3             [BOOT]                 1077,48     *
     sda6                              Logische      Linux swap / Solaris                          6448,62
     sda7                              Logische      Linux ext3             [LINUX]               21476,21
     sda8                              Logische      Linux ext3             [DATA]               199594,65
Wenn ich Grub nach /boot/grub/stage2 suchen lasse findet er nämlich

Code: Alles auswählen

grub> find /boot/grub/stage2
 (hd0,5)
und das kann eigentlich nicht sein, weil sda6 ja die swap Partition ist.

Bevor ich was mit cfdisk an der FP ändere, was ist Euer Tipp?
openSUSE 42.2 (64bit)
Intel Core i7

altashveede
Member
Member
Beiträge: 130
Registriert: 9. Jun 2007, 20:13

Beitrag von altashveede » 21. Dez 2007, 20:29

Darauf muss man erst einmal kommen. Respekt vor deinem Spürsinn.

Du könntest versuchen, die falsche Zählweise "mitzuspielen" und den Befehl "root (hd0,4)" in der menu.lst jeweils in "root (hd0,5)" abzuändern. Das Gleiche für den gfxmenu Eintrag.

Die Pseudo-Partition mit cfdisk zu löschen, wäre sicherlich eleganter. Ob das aber mit Risiken behaftet ist, weiß ich schlechterdings nicht. Mit solch einer bizarren Konstellation war ich bei meinem Rechner noch nicht konfrontiert.

hue
Member
Member
Beiträge: 159
Registriert: 16. Jun 2004, 18:59

Beitrag von hue » 23. Dez 2007, 14:57

Hallo

Mich erstaunen folgende Zeilen in deiner menu.lst
gfxmenu (hd0,4)/message

kernel /vmlinuz root=/dev/sda7 resume=/dev/sda6 splash=silent showopts
initrd /initrd
Wo liegen denn message, vmlinuz und initrd bei dir? Bei mir sind sie unter /boot/ zu finden.

Gruss
hue
AMD 64 X2 4200+, Nvidia GeForce 7300 LE
opensuse 13.1-64 Bit, IceWM

altashveede
Member
Member
Beiträge: 130
Registriert: 9. Jun 2007, 20:13

Beitrag von altashveede » 23. Dez 2007, 16:10

hue hat geschrieben:Hallo

Mich erstaunen folgende Zeilen in deiner menu.lst
gfxmenu (hd0,4)/message

kernel /vmlinuz root=/dev/sda7 resume=/dev/sda6 splash=silent showopts
initrd /initrd

Die wären nach meinem Verständnis schon OK (wenn nicht das Problem mit der Pseudo-Partition bestünde), da fanformusik für das /boot-Verzeichnis eine separate Partition eingerichtet hat.

Benutzeravatar
admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8757
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 23. Dez 2007, 16:17

altashveede hat geschrieben: Die wären nach meinem Verständnis schon OK (wenn nicht das Problem mit der Pseudo-Partition bestünde), da fanformusik für das /boot-Verzeichnis eine separate Partition eingerichtet hat.
Auch wenn /boot auf einer extra Partition liegt, sollte der Pfad trotzdem /boot/initrd bzw. /boot/vmlinuz heißen.
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

fanformusik
Member
Member
Beiträge: 106
Registriert: 26. Mai 2006, 17:35

Beitrag von fanformusik » 24. Dez 2007, 12:59

Hi,

ich werd über Weihnachten mal versuchen, die pseudo-Partition zu löschen und mit der benachbarten zusammenzulegen; wird aber noch etwas dauern weil ich vorher meine Daten und den MBR sichern möchte. Offenbar mag GRUB keinen unzugeordneten Speicherplatz.

Zu den Einträgen bzgl. initrd und vmlinuz: Das hat openSUSE 10.2 bei der Installation so eingerichtet. Is schon etwas merkwürdig.
openSUSE 42.2 (64bit)
Intel Core i7

fanformusik
Member
Member
Beiträge: 106
Registriert: 26. Mai 2006, 17:35

Beitrag von fanformusik » 2. Jan 2008, 13:41

Hallo,

erst mal wünsch ich allen hier ein gutes neues Jahr 2008!

Die Reparatur ist leider schief gegangen: Ich konnte zwar mit cfdisk aus der pseudo-Partition eine richtige erzeugen, aber beim zweiten Aufruf des utilities hat es sich mit einer Meldung "Fehler - Partitionsende liegt nach dem letzen Zylinder" (oder so ähnlich) verabschiedet. Ich konnte dann auch keine weiteren Änderungen (z.B. Rückspielen der vorher gesicherten P-Tabelle) mehr vornehmen, da das tool weitere Aktionen verweigert hat. Ärgerlich...

Merkwürdig: weder fdisk, gparted oder Paragon FP-Manager (Windows) konnten helfen oder hatten die Pseudo-Partition angezeigt.

Na ja, jetzt habe ich die FP komplett gelöscht und alles nochmal frisch installiert. Und bin bei der Gelegenheit gleich auf openSUSE 10.3 umgestiegen.
openSUSE 42.2 (64bit)
Intel Core i7

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste