Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

[gelöst]Frage zu Backup via "mysql-administrator":

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
revealed
Guru
Guru
Beiträge: 3016
Registriert: 15. Sep 2006, 12:50

[gelöst]Frage zu Backup via "mysql-administrator":

Beitrag von revealed » 17. Dez 2007, 22:06

Hallo!

Ich möchte meine MySQL Datenbankinhalte, eine Testinstallation von joomla , die ich für Testzwecke privat einsetze sichern.

Dazu möchte ich die Funktion von MySQL Administrator nutzen.

Dazu habe ich erstmal diese frage:

Warum hat MySQL Administrator unterschiedliche inhalte, abhängig davon, ob ich es als "SU" (rootpasswort) aus dem Terminal starte. Oder als User?

Also warum ist mysqladministrator anderst konfiguriert bei folgenden Startmethoden, wenn im Anschluss daran jeweils mit dem MySQL Gottacount tatsächlich auf localhost connected wird?:

Code: Alles auswählen

su
mysql-administrator

Code: Alles auswählen

# Methode 2
mysqladministrator
Die zweite Frage die ich habe (die mir dringender erscheint):
Ich hab also mittels "Methode 1" ein Backup wie im MySQL Administrator Handbuch steht, erstellt. Dazu auch die benötigte "Verbindung".

Für ein Backup damit muss ich den Gottaccount verwenden? Es soll einfach mal "alles" gesichert werden.

die verbindung erstellt, also:
root localhost und Passwort --> diese gespeichert.

Wenn ich jetzt beim login die Verbindung wähle, sind die Felder localhost und Benutzername root ausgefüllt. Jedoch möchte der Manager für die Verbindungen partou das Götterpasswort nicht speichern. ? Hilfe!

Ok so weit so gut.

Jetzt hab ich trotzdem Ein Profil erstellt, was ich sichern möchte hinzugefügt und den verbindungsname localhost im Backup angewählt, das Profil gespeichert und im Cron geplant.

wenn ich jetzt crontab -e anschaue, dann steht dort in etwa:

Code: Alles auswählen

0 22 * * * /usr/bin/mabackup -d /windows/E/cron_backup/MySQL -x Daily_ -c localhost (root) WILD-THING_MySQL_Backup
Müsste dort noch ein Passwort übergeben werden? Kann das so funktionieren?

Das ist wieder mehr als eine Frage bzw schon sehr viel Frage. Aber ich hoffe jemand hilft mir bitte trotzdem!

Danke für die Hilfe im Vorraus!

Gruß

R

PS.:

Ganz passend dazu, weil es grad so schön nach 22 Uhr ist diese Email von Cron:

Code: Alles auswählen

Cron <root@wild-thing> /usr/bin/mabackup -d /windows/E/cron_backup/MySQL -x Daily_ -c localhost (root) WILD-THING_MySQL_Backup
Von: 

  An: 

  Datum: 
Heute 22:00:01
   
/bin/sh: -c: line 0: syntax error near unexpected token `('
/bin/sh: -c: line 0: `/usr/bin/mabackup -d /windows/E/cron_backup/MySQL -x Daily_ -c localhost (root) WILD-THING_MySQL_Backup'
Bitte Helft!
Zuletzt geändert von revealed am 20. Dez 2007, 19:06, insgesamt 1-mal geändert.
|Nb: T60 2008 43G @oS Leap 42.1 | Pc: @oS TW Core i5 4670k; 8 GB RAM; MSI Z87 G43 Gaming | MSI TF 770 GTX | 840 EVO; SX900 |The reason computer chips are so small is computers don't eat much. | systemd | Mini Tuning guide für openSUSE 13.2 |

Werbung:
Benutzeravatar
revealed
Guru
Guru
Beiträge: 3016
Registriert: 15. Sep 2006, 12:50

Beitrag von revealed » 18. Dez 2007, 19:47

Also das Passwort bekomm ich jetzt gespeichert:

Code: Alles auswählen

su
mysql-administrator --> Einloggen;
dort dann in der Menüleiste auf --> "Tools";
auf der linken Seite nach --> "General Options" 
und dort: --> "Store connection passwords" angeschaltet.... Obscured klingt ok.
Dementsprechend hab ich einen User angelegt, und jetzt scheint das auch zu klappen:

Die eigendliche Frage lautet jetzt:
Welche Berechtigungen darf dieser User haben? Bzw welche würde er maximal benötigen? Immo hat er vollen Zugriff.

Help!

Gruß

R
|Nb: T60 2008 43G @oS Leap 42.1 | Pc: @oS TW Core i5 4670k; 8 GB RAM; MSI Z87 G43 Gaming | MSI TF 770 GTX | 840 EVO; SX900 |The reason computer chips are so small is computers don't eat much. | systemd | Mini Tuning guide für openSUSE 13.2 |

Benutzeravatar
Kurt M
Hacker
Hacker
Beiträge: 407
Registriert: 24. Sep 2004, 12:39
Wohnort: Bayrischer Wald
Kontaktdaten:

Beitrag von Kurt M » 19. Dez 2007, 00:06

ich habe zwar nicht alles verstanden was du willst, aber ich kann dir zumindest sagen wie ich meine komplette sql Datenbank täglich sichere:

Code: Alles auswählen

mysqldump --host=localhost --password="mysqlrootpasswort" --opt -A | bzip2 --best > /mysqlbackups/backup_`date +"%d%m%y"`.bz2
diese Zeile läuft bei mir täglich als Cronjob. Es wird von root gestartet.

Der linke Teil erzeugt das Backup, das dann an bzip2 zur Komprimierung übergeben wird. Der erzeugte Dateiname enthält das Datum.

Um das ganze wieder zurückzuspielen entzippt man erst die Datei. Danach kann man sie mit:

Code: Alles auswählen

mysql -u root -p <backupdatei
wieder in mysql einlesen.

Funktionieren tut es, da ich die Datenbank aus diesen Backups schon 2x erfolgreich zurückspielen konnte.

Grüße
Kurt

Benutzeravatar
moenk
Administrator
Administrator
Beiträge: 1388
Registriert: 15. Aug 2003, 15:36
Wohnort: N52° 27.966' E013° 20.087'
Kontaktdaten:

Beitrag von moenk » 19. Dez 2007, 00:16

Echte Admins sichern einfach mit "tar -cvzf mysql.tgz /var/lib/mysql" ;-)
Bild Denkst Du noch selber oder bist Du schon Schwarm?

Benutzeravatar
revealed
Guru
Guru
Beiträge: 3016
Registriert: 15. Sep 2006, 12:50

Beitrag von revealed » 19. Dez 2007, 07:39

Beide Ansätze klingen top!

Ich glaub aber auf Dateisystemebene wird mir besser gefallen, weil das ein Passwort weniger ist, dass entweder in Plaintext oder Obscured in einer Datei steht.

Bzw würde sich dadurch die Frage für die Zugriffsberechtigungen des Backupusers auf die einzelnen Tables erübrigen.

Danke! Ich werds ausprobiern :)

Gruß

R
|Nb: T60 2008 43G @oS Leap 42.1 | Pc: @oS TW Core i5 4670k; 8 GB RAM; MSI Z87 G43 Gaming | MSI TF 770 GTX | 840 EVO; SX900 |The reason computer chips are so small is computers don't eat much. | systemd | Mini Tuning guide für openSUSE 13.2 |

Benutzeravatar
whois
Administrator
Administrator
Beiträge: 16603
Registriert: 11. Okt 2004, 08:50
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Beitrag von whois » 19. Dez 2007, 08:43

moenk hat geschrieben:Echte Admins sichern einfach mit "tar -cvzf mysql.tgz /var/lib/mysql" ;-)
Ausserdem ist Mysql Administrator genau wie der Query Browser leicht verbugt. :wink:

Benutzeravatar
revealed
Guru
Guru
Beiträge: 3016
Registriert: 15. Sep 2006, 12:50

Beitrag von revealed » 19. Dez 2007, 19:48

ok ich hab es mal eingebaut! Jetzt werd ich den anderen Script von weiter oben deaktivieren.

Und ich verpasse dem Thread mal ein Gelöst.

Danke abermals!

:)

Gruß

R
|Nb: T60 2008 43G @oS Leap 42.1 | Pc: @oS TW Core i5 4670k; 8 GB RAM; MSI Z87 G43 Gaming | MSI TF 770 GTX | 840 EVO; SX900 |The reason computer chips are so small is computers don't eat much. | systemd | Mini Tuning guide für openSUSE 13.2 |

Antworten