[gelöst] LTSP-Wlan: Laptop Problem

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Gesperrt
alder_tim
Newbie
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 28. Apr 2004, 14:22

[gelöst] LTSP-Wlan: Laptop Problem

Beitrag von alder_tim » 12. Jun 2004, 14:23

Hallo,
Mein Laptop (ein IBM Thikpad 760C 120MHz) läuft als
Client an einem LTSP-Server recht gut, zumindest mit
einer festen PCMCIA 100 Mbit Netzwerkkarte von 3Com.

Natürlich wäre es schön dafür Wlan zunutzen, dafür habe
ich eine Netgear MA 401 802.11b und einen Netgear WLAN-Router
WGR614 und von ltsp.org die WLAN- Bootdisk.
Leider bekomme ich beim Hochfahren foldende Fehlermeldung:
cardmgr[36]: version is 3.1.31
Card Services release does not match
cs: memoryprobe .... clean.
unsupported card in socket 0
... manfid: .. function 6 (network) no responce

Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen oder weiß wo es spez. Hilfe dafür gibt
Danke

Werbung:
alder_tim2

Lösung

Beitrag von alder_tim2 » 26. Jan 2005, 11:01

Antwort auf eigene Frage

mit dem neusten Treiber :

wireless_ltsp-3.0.5-i386.tgz

läuft es problemlos
Performance ist jedoch niedrig (
System ohne echte Grafikkarte
und WLAN mit 11 Mbit/s
gemessene Transferrate 200kbit/s)

unter Gnome jedoch passables arbeiten möglich.

mechanicus
Hacker
Hacker
Beiträge: 299
Registriert: 14. Jan 2005, 22:26

Re: Lösung

Beitrag von mechanicus » 30. Jan 2005, 14:37

alder_tim2 hat geschrieben:Performance ist jedoch niedrig (System ohne echte Grafikkarte und WLAN mit 11 Mbit/s gemessene Transferrate 200kbit/s)
Dann mach doch eine NX-Verbindung. :)
Was verstehst Du denn unter "ohne echte Grafikkarte"?

Anton

alder.tim3

Beitrag von alder.tim3 » 9. Feb 2005, 11:27

Die Grafikkarten ist irgend eine
Stromsparvartiante (Laptop) die sich Ihren
Speicher mit dem Hauptspeicher teilt,
sodaß man keine "Centrino" -Performence
erwarten kann dafür kostete das System bei ebay auch weniger
als ein moderner Akku .

Zu deiner zweiten Frage mit dem NX :
ich zögere ein funktionierendes System zu verändern,
zumal die Schwachstelle Grafikkarte davon wahrscheinlich
nicht besser wird.

Aber ich weiß auch ehrlich gesagt nicht wie man ein
Schwachstelle genau findet z.B.: die Prozeßor auslastung eines Clienten,
PCMCIA -Kapazität oder ob ich den opt. Grafikkartentreiber habe.

Ich weiß nur das mein 120 MHz Desktop-rechner mit Matrox-Karte
so schnell ist das sich das Arbeiten kaum von dem am Server unterscheidet.
:wink:

mechanicus
Hacker
Hacker
Beiträge: 299
Registriert: 14. Jan 2005, 22:26

Beitrag von mechanicus » 9. Feb 2005, 12:07

alder.tim3 hat geschrieben:... Ich weiß nur das mein 120 MHz Desktop-rechner mit Matrox-Karte so schnell ist das sich das Arbeiten kaum von dem am Server unterscheidet.
So sollte es auch sein. Ich habe hier ein Thinkpad T20 von IBM als LTSP-Client, das läuft über die eingebaute Netzwerkkarte mit 100 Mb normal schnell. Falls es an der Übertragung liegt, kommst Du an NX nicht vorbei.

Anton

alder_tim4

Beitrag von alder_tim4 » 22. Feb 2005, 15:37

An Mechanicus :
Nur das ein Thinkpad T20 nicht mit einem alten 760C zu vergleichen ist.
Schließlich habe ich noch Vesa-Local Bus und mein Server hat mit 600MHz ungefähr soviel Mhz wie dein Client, ich beschwere mich ja deshalb auch nicht . Ich wollte nur Leuten die ähnliches planen, im vorsagen das man mit VESA kein Wunder erwarten darf .( Man sollte vielleicht lieber ein paar Euro mehr für einen Laptop mit PCI ausgeben.)

Mein Thinkpad war auch schon mal an einer 100 MBit Netzwerkkarten und da auch nicht viel schneller.(Vielleicht ist aber ach der PCMCIA-Bus bei mir zu schwach?)

In der zwischenzeit habe ich statt dem vesa-Treiber auch den SVGA-Treiber zum laufen gekriegt. Dieser erscheint deutlich schneller, dafür streickt die Maschine öfter und sagt dann für 20 sec lag garnichts. m. f. G.

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste