Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Windows bootet nach Linux-Installation nicht mehr

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
alex-hro
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 19. Nov 2007, 00:58
Wohnort: Kiel

Windows bootet nach Linux-Installation nicht mehr

Beitrag von alex-hro » 19. Nov 2007, 01:27

Ich kann mir sicher vorstellen das Ihr das Thema schon X-Mal durchgekaut habt, jedoch habe ich hier doch schwere Probleme. Aber wenn sich ein Neuling wie ich an Linux ranmacht passiert sowas schnell, und ich hoffe das Ihr mir helfen wollt und könnt.

Sofern ich über GRUB Windows starten will, erscheint folgende Meldung:

rootnoverify (hd0,2)
chainloader (hd0,1)+1

------------------------------

Danach tut dich garnix mehr und ich muss STRG+ALT+ENTF drücken damit ich wieder Linux starten kann.

------------------------------

meine menu.lst sieht folgenermaßen aus:


# Modified by YaST2. Last modification on Mo Nov 19 01:20:39 CET 2007
default 0
timeout 8
##YaST - generic_mbr
gfxmenu (hd0,2)/boot/message
##YaST - activate

###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: linux###
title openSUSE 10.3
root (hd0,2)
kernel /boot/vmlinuz-2.6.22.12-0.1-default root=/dev/disk/by-id/scsi-SATA_SAMSUNG_SP0822NS06QJ10Y540034-part3 resume=/dev/sda1 splash=silent showopts
initrd /boot/initrd-2.6.22.12-0.1-default

###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: windows###
title Windows
rootnoverify (hd0,2)
chainloader (hd0,1)+1

###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: failsafe###
title Failsafe -- openSUSE 10.3
root (hd0,2)
kernel /boot/vmlinuz-2.6.22.12-0.1-default root=/dev/disk/by-id/scsi-SATA_SAMSUNG_SP0822NS06QJ10Y540034-part3 showopts ide=nodma apm=off acpi=off noresume nosmp noapic maxcpus=0 edd=off 3
initrd /boot/initrd-2.6.22.12-0.1-default

###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: Kernel-2.6.22.12-0.1-default###
title Kernel-2.6.22.12-0.1-default
root (hd0,2)
kernel /boot/vmlinuz-2.6.22.12-0.1-default root=/dev/disk/by-id/scsi-SATA_SAMSUNG_SP0822NS06QJ10Y540034-part3 resume=/dev/sda1 splash=silent showopts
initrd /boot/initrd-2.6.22.12-0.1-default

--------------------------
Und fdisk -l ergab folgendes:

Platte /dev/sda: 80.0 GByte, 80060424192 Byte
255 heads, 63 sectors/track, 9733 cylinders
Units = Zylinder of 16065 * 512 = 8225280 bytes
Disk identifier: 0x000b1b69

Gerät boot. Anfang Ende Blöcke Id System
/dev/sda1 1 194 1558273+ 82 Linux Swap / Solaris
/dev/sda2 5557 9732 33536160 f W95 Erw. (LBA)
Partition 2 endet nicht an einer Zylindergrenze.
/dev/sda3 * 195 2353 17342167+ 83 Linux
/dev/sda4 2354 5556 25728097+ 83 Linux
/dev/sda5 5557 9732 33536128+ 7 HPFS/NTFS

Partitionstabelleneinträge sind nicht in Platten-Reihenfolge

Platte /dev/sdb: 80.0 GByte, 80000000000 Byte
255 heads, 63 sectors/track, 9726 cylinders
Units = Zylinder of 16065 * 512 = 8225280 bytes
Disk identifier: 0x63cfc353

Gerät boot. Anfang Ende Blöcke Id System
/dev/sdb1 1 9725 78116031 7 HPFS/NTFS

Platte /dev/sdc: 253 MByte, 253231104 Byte
64 heads, 32 sectors/track, 241 cylinders
Units = Zylinder of 2048 * 512 = 1048576 bytes
Disk identifier: 0x4c7e9480

Gerät boot. Anfang Ende Blöcke Id System
/dev/sdc1 1 242 247280 b W95 FAT32

Platte /dev/sdd: 512 MByte, 512753664 Byte
16 heads, 62 sectors/track, 1009 cylinders
Units = Zylinder of 992 * 512 = 507904 bytes
Disk identifier: 0x0a0dff74

Das sieht nicht wie eine Partitionstabelle aus.
Sie haben wahrscheinlich das falsche Gerät ausgewählt.

Gerät boot. Anfang Ende Blöcke Id System
/dev/sdd1 ? 1765601 6085850 2142843574 72 Unbekannt
Partition 1 endet nicht an einer Zylindergrenze.
/dev/sdd2 ? 1845609 3505180 823147060+ 75 PC/IX
Partition 2 endet nicht an einer Zylindergrenze.
/dev/sdd3 ? 1646072 1872638 112376377+ 62 Unbekannt
Partition 3 endet nicht an einer Zylindergrenze.
/dev/sdd4 ? 1 3496311 1734170112 0 Leer
Partition 4 endet nicht an einer Zylindergrenze.

Partitionstabelleneinträge sind nicht in Platten-Reihenfolge

-----------------
Und das ist meine device.map:

(hd3) /dev/sdd
(hd0) /dev/sda
(hd2) /dev/sdc
(hd1) /dev/sdb

---------------------------
Ich hoffe mal das sind die Informationen die Ihr braucht. Wenn Ihr nochwas braucht oder ich was machen soll, dann sagt mit bescheid. Ich brauch Windows superdringend, da mein Stream darüber läuft und ich schon Probleme bekomme. Linux will ich weiter nutzen, jedoch Windows auch. Und das Ohne Format C: oder ähnliches.


Lieben Gruß und schonmal besten Dank im Vorraus
Alex
Rechtschreibfehler sind absichtlich gesetzt und dienen der allgemeinen Belustigung. Wer einen findet darf Ihn natürlich auch behalten.

Werbung:
Benutzeravatar
admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8757
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 19. Nov 2007, 07:46

Auf welcher Partition liegt denn dein Windows bzw. wo sollte es liegen?
Ist des auf /dev/sdb1?

Wenn ja, dann muss der Eintrag in der /boot/grub/menu.lst so aussehen:

Code: Alles auswählen

title Windows
map (hd0) (hd1)
map (hd1) (hd0)
rootnoverify (hd1,0)
chainloader +1 
Und editiere die menu.lst bitte nicht über YaST sondern mit einem Editor deiner Wahl ... entweder dem VI in einer Shell oder so geht auch:
Alt + F2 => kdesu kate /boot/grub/menu.lst => root-PW eingeben => File editieren
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

alex-hro
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 19. Nov 2007, 00:58
Wohnort: Kiel

Beitrag von alex-hro » 19. Nov 2007, 10:24

Wow, es hat sich auf jeden Fall schon was getan. Nun steht dort aber auch folgendes:

NTLDR fehlt
Neustart mit STRG+ALT+ENTF


Was nu? Hat jemand ne Idee?

Aber danke schonmal für die schnelle Hilfe. Das ist ja mal genial. NUn hab ich es schon fast nur das dieser olle Satz da nicht stehen darf
Rechtschreibfehler sind absichtlich gesetzt und dienen der allgemeinen Belustigung. Wer einen findet darf Ihn natürlich auch behalten.

Benutzeravatar
admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8757
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 19. Nov 2007, 10:30

Wie sah es denn auf deinen Platten vor der Linux-Installation aus?
Was hattest du da auf /dev/sda drauf?
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

alex-hro
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 19. Nov 2007, 00:58
Wohnort: Kiel

Beitrag von alex-hro » 19. Nov 2007, 10:35

Da sah wie folgt aus:



Platte 1 ..........................................................................Platte 2

Partition 1...................... Partition 2 ........................ Partition 1
Windows 2000............. Windows XP .................... Windows Vista



Beim Starten folgten die Bootloader wie folgt:

Erst kam der Windows Vista BL, nach einem Klick auf andere Windows System (ö.ä.) kam der >BL von Windows XP, in welchem ich auch Windows 2000 auswählen konnte.
Während der Installation von openSuse habe ich die Partition von Windows 2000 (Die damalige C:\ ) formatiert, gelöscht und neu erstellen lassen mit den 4 Linux-Partitionen.
Rechtschreibfehler sind absichtlich gesetzt und dienen der allgemeinen Belustigung. Wer einen findet darf Ihn natürlich auch behalten.

Benutzeravatar
admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8757
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 19. Nov 2007, 10:45

alex-hro hat geschrieben: Während der Installation von openSuse habe ich die Partition von Windows 2000 (Die damalige C:\ ) formatiert, gelöscht und neu erstellen lassen mit den 4 Linux-Partitionen.
Und genau das ist das Problem.
Da Windows immer von erster Platte und erster Partition booten will, werden auch immer in der für Windows ersten sichtbarer Platte + Partition die Startdateien abgelegt.
Das heißt für dich: die Startdateien des Windows von /dev/sdb1 lagen mit in der ersten Windows-Partition von /dev/sda.
Nachdem du nun die erste Platte (/dev/sda) gelöscht und neu eingerichtet hast, sind diese weg und dein Windows kann nicht mehr booten.
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

alex-hro
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 19. Nov 2007, 00:58
Wohnort: Kiel

Beitrag von alex-hro » 19. Nov 2007, 10:47

Und wenn ich die benötigten Startdateien mithilfe eines 2. PC's auf eine der beiden anderen Partitionen lege? Könnte das funktionieren? Denn auf Irgendwas will er ja zugreifen. Da Windows die Linux-Partitionen nicht kennt, könnte ich mir vorstellen das die "C.\" somit die 2. Partition auf der 1 Platte geworden ist. Oder täusch ich mich da?
Rechtschreibfehler sind absichtlich gesetzt und dienen der allgemeinen Belustigung. Wer einen findet darf Ihn natürlich auch behalten.

Benutzeravatar
admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8757
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 19. Nov 2007, 10:51

Wenn überhaupt noch was geht, dann würde ich versuchen, die Startdateien mit auf die Windows-Partition /dev/sdb1 zu legen.
Dann stimmt auch weiterhin der Eintrag in der /boot/grub/menu.lst
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

alex-hro
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 19. Nov 2007, 00:58
Wohnort: Kiel

Beitrag von alex-hro » 19. Nov 2007, 10:56

OKay ich werds heute Abend versuchen. Ich danke dir schonmal für deine Hilfe und hoffe das es geht.
Rechtschreibfehler sind absichtlich gesetzt und dienen der allgemeinen Belustigung. Wer einen findet darf Ihn natürlich auch behalten.

Benutzeravatar
admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8757
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 19. Nov 2007, 11:06

alex-hro hat geschrieben:... und hoffe das es geht.
Evt. irgendwie mit Windows-Reparatur oder so :roll:

Was dir da max. passieren kann ist, dass der Linux-Bootloder wieder überschrieben wird.
Den bekommst du aber leicht wieder zum Laufen:

- Von SUSE-CD/DVD booten
- Installation wählen
- nach der Sprachauswahl und der Lizenzvereinbarung wird das bereits installierte SUSE erkannt
- und du kannst es unter dem Punkt "Weitere Optionen ..." (oder so ähnlich) starten lassen
- mit YaST den Bootloader wieder installieren
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste