Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

[gelöst]Kernelaktualisierungen aus Vergangenheit nachvollzie

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
jr17oo
Newbie
Newbie
Beiträge: 15
Registriert: 4. Jun 2007, 19:48

[gelöst]Kernelaktualisierungen aus Vergangenheit nachvollzie

Beitrag von jr17oo » 15. Nov 2007, 20:28

Hallo!

Ich habe bis vor etwa einem Dreivierteljahr mit SuSE Linux 10.1 gearbeitet.
Ich habe das Problem, dass mein Notebook sich unter Linux nicht herunterfahren lässt. Dieses Problem bestand allerdings vor etwa einem Jahr nicht, nachdem ich eine der von Novell bereitgestellten Kernelaktualisierungen eingespielt hatte. Etwa einen Monat später kam die nächste Kernelaktualisierung, seitdem besteht das Problem wieder.
Dummerweise habe ich mir die Version damals nicht notiert. Ich wüsste nun gern, welche Kernelupdates von SuSE im betreffenden Zeitraum (November/Dezember 2006) bereitgestellt wurden, was mir bei der Suche nach einer Lösung für das Problem sehr helfen würde.
Gibt es irgendwo eine Art Archiv mit einer Liste aller bereitgestellten Updates und deren Datum? Oder jemand generell eine Idee, wie ich an die Informationen rankommen könnte?

Schonmal besten Dank!
Zuletzt geändert von jr17oo am 16. Nov 2007, 16:56, insgesamt 1-mal geändert.

Werbung:
Benutzeravatar
Gimpel
Guru
Guru
Beiträge: 1983
Registriert: 11. Feb 2004, 13:58
Wohnort: Mjunik .... "no a hoibe, resi!"
Kontaktdaten:

Beitrag von Gimpel » 15. Nov 2007, 20:45

Der changelog im .spec file des src.rpm könne etwas helfen.
Bild on AMD Athlon64 X2 5600+|64bit|6GB DDR2 800MHz|nVidia GF 8500GT|2.6.29-rc1-moo1|BTRFS|KDE-4.2 SVN trunk + Compiz++|M-Audio Audiophile 2496
----
Bild

Rain_Maker

Beitrag von Rain_Maker » 15. Nov 2007, 21:13

Gimpel hat geschrieben:Der changelog im .spec file des src.rpm könne etwas helfen.
Dazu brauchts kein src.rpm

Code: Alles auswählen

rpm -q --changelog *Paketname*
*Paketname* durch Namen des installierten Kernelpakets ersetzen.

Da der Changelog sehr lang sein wird, würde ich das noch durch less oder head -n *Anzahl der gewünschten Zeilen* pipen.

Benutzeravatar
Gimpel
Guru
Guru
Beiträge: 1983
Registriert: 11. Feb 2004, 13:58
Wohnort: Mjunik .... "no a hoibe, resi!"
Kontaktdaten:

Beitrag von Gimpel » 15. Nov 2007, 21:22

Rain_Maker hat geschrieben:
Gimpel hat geschrieben:Der changelog im .spec file des src.rpm könne etwas helfen.
Dazu brauchts kein src.rpm

Code: Alles auswählen

rpm -q --changelog *Paketname*
Danke, ich dachts mir fast, aber konnts nicht nachkucken.

Code: Alles auswählen

tom@sirius ~ $ rpm
bash: rpm: command not found
Und so..
Bild on AMD Athlon64 X2 5600+|64bit|6GB DDR2 800MHz|nVidia GF 8500GT|2.6.29-rc1-moo1|BTRFS|KDE-4.2 SVN trunk + Compiz++|M-Audio Audiophile 2496
----
Bild

jr17oo
Newbie
Newbie
Beiträge: 15
Registriert: 4. Jun 2007, 19:48

Beitrag von jr17oo » 15. Nov 2007, 21:37

Danke für die Hilfe.
Leider ist das System schon seit einem Dreivierteljahr "vernichtet", ich habe frustriert die Distribution gewechselt, was mir aber dann auch nicht weitergeholfen hat.

Oder reicht es wenn ich irgendwo ein src.rpm auftreibe und dort nachschaue?

Rain_Maker

Beitrag von Rain_Maker » 15. Nov 2007, 21:42

Jede der "query"-Funktionen von RPM funktioniert auch mit nicht installierten RPM-Paketen, man muß das ganze nur um den Schalter "-p" erweitern.

Also:

Code: Alles auswählen

rpm -qp --changelog Dateiname.rpm
Und dafür würde ich kein src.rpm sondern das Binary-RPM selbst verwenden.

Lesenswert:

http://jengelh.hopto.org/linux/adm_pack.php

und natürlich:

Code: Alles auswählen

man rpm

jr17oo
Newbie
Newbie
Beiträge: 15
Registriert: 4. Jun 2007, 19:48

Beitrag von jr17oo » 16. Nov 2007, 16:55

Vielen Dank!

Das ist genau das, was ich gesucht habe!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste