Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

480 GB verschwunden

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
manuh
Member
Member
Beiträge: 53
Registriert: 23. Dez 2006, 17:26

480 GB verschwunden

Beitrag von manuh » 14. Nov 2007, 21:42

Hallo, habe eben auf meiner neuen Festplatte Linux installiert und bei der Installation ausversehn eingegeben er soll dies in auf eine 20GB Partition schreiben, leider sind jetzt die restlichen 480GB weg, kann ich die nachträglich noch in verschiedene Partitionen aufteilen?
Wäre ja sehr schade wenn nicht :P

Gruß
Manuh

Werbung:
obec
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1193
Registriert: 27. Dez 2005, 21:34
Wohnort: /home/obec

Beitrag von obec » 14. Nov 2007, 21:44

Hi,

bitte als root in der Konsole posten:

Code: Alles auswählen

fdisk -l

Code: Alles auswählen

cat /etc/fstab
Gruß

obec
openSuSE 11.0
Mandriva Linux 2008 Spring
Gigabyte P35-DS3
Intel Pentium D Prozessor 3,40GHZ
4096 MB Arbeitsspeicher
Nvidia Geforce 7600GS 512MB

Benutzeravatar
panamajo
Guru
Guru
Beiträge: 2587
Registriert: 12. Feb 2005, 22:45

Re: 480 GB verschwunden

Beitrag von panamajo » 14. Nov 2007, 21:44

manuh hat geschrieben:kann ich die nachträglich noch in verschiedene Partitionen aufteilen?
Ja

manuh
Member
Member
Beiträge: 53
Registriert: 23. Dez 2006, 17:26

Beitrag von manuh » 14. Nov 2007, 22:12

obec hat geschrieben:Hi,

bitte als root in der Konsole posten:

Code: Alles auswählen

fdisk -l

Code: Alles auswählen

cat /etc/fstab
Gruß

obec
Hier:

Code: Alles auswählen

Manuh@noname:~> su
Passwort:
noname:/home/Manuh # fdisk -1
fdisk: Ungültige Option -- 1

Aufruf: fdisk [-b SSZ] [-u] FESTPLATTE     Partitionstabelle bearbeiten
        fdisk -l [-b SSZ] [-u] FESTPLATTE  Partitionstabelle(n) ausgeben
        fdisk -s PARTITION                 Größe einer Partition in Blöcken
        fdisk -v                           Version anzeigen

FESTPLATTE ist zum Beispiel /dev/hda oder /dev/sda
PARTITION ist zum Beispiel /dev/hda7

-u: „Anfang“ und „Ende“ werden in Sektoren statt in Zylindern angegeben
-b 2048: (für bestimmte MO-Geräte) 2048-Byte-Sektoren benutzen
noname:/home/Manuh # cat /etc/fstab
/dev/disk/by-id/scsi-SATA_ST3500830AS_9QG31NJY-part2 /                    ext3       acl,user_xattr        1 1
/dev/disk/by-id/scsi-SATA_ST3500830AS_9QG31NJY-part1 swap                 swap       defaults              0 0
proc                 /proc                proc       defaults              0 0
sysfs                /sys                 sysfs      noauto                0 0
debugfs              /sys/kernel/debug    debugfs    noauto                0 0
usbfs                /proc/bus/usb        usbfs      noauto                0 0
devpts               /dev/pts             devpts     mode=0620,gid=5       0 0
noname:/home/Manuh # 

Benutzeravatar
panamajo
Guru
Guru
Beiträge: 2587
Registriert: 12. Feb 2005, 22:45

Beitrag von panamajo » 14. Nov 2007, 23:04

manuh hat geschrieben:

Code: Alles auswählen

Manuh@noname:~> su
Passwort:
noname:/home/Manuh # fdisk -1
fdisk -l (kleines L, nicht die Ziffer 1)

jengelh
Guru
Guru
Beiträge: 4039
Registriert: 20. Nov 2004, 17:42
Kontaktdaten:

Beitrag von jengelh » 14. Nov 2007, 23:47

Bessere Schriftart anschaffen 8)

manuh
Member
Member
Beiträge: 53
Registriert: 23. Dez 2006, 17:26

Beitrag von manuh » 15. Nov 2007, 06:56

Oops :oops:

Code: Alles auswählen

noname:/home/Manuh # fdisk -l

Platte /dev/sda: 500.1 GByte, 500107862016 Byte
255 heads, 63 sectors/track, 60801 cylinders
Units = Zylinder of 16065 * 512 = 8225280 bytes
Disk identifier: 0x69205244

   Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/sda1               1         262     2104483+  82  Linux Swap / Solaris
/dev/sda2   *         263        2873    20972857+  83  Linux
/dev/sda3            2874       60801   465306660   83  Linux
Danke schonmal!

sysop
Member
Member
Beiträge: 101
Registriert: 3. Mär 2006, 22:09
Kontaktdaten:

Beitrag von sysop » 15. Nov 2007, 08:10

hehe, schreib mal

Code: Alles auswählen

df -h
in deine konsole...
gruss sys ;-)

Benutzeravatar
Gimpel
Guru
Guru
Beiträge: 1983
Registriert: 11. Feb 2004, 13:58
Wohnort: Mjunik .... "no a hoibe, resi!"
Kontaktdaten:

Beitrag von Gimpel » 15. Nov 2007, 09:49

sysop hat geschrieben:hehe, schreib mal

Code: Alles auswählen

df -h
in deine konsole...
Kuck du mal auf ihre/seine fstab ;)

@ manuh
Wenn es eine große Partition werden soll, ganz einfach ein Dateisystem erstellen:

Code: Alles auswählen

mkfs.ext3 /dev/sda3
Dann einen Mountpunkt anlegen, zB /daten

Code: Alles auswählen

mkdir /daten
Und einhängen

Code: Alles auswählen

mount /dev/sda3 /daten
Dann für die Ewigkeit in /etc/fstab eintragen

Code: Alles auswählen

/dev/disk/by-id/scsi-SATA_ST3500830AS_9QG31NJY-part3  /daten  ext3  defaults  1 2
Damit du als user drauf schreiben kannst:

Code: Alles auswählen

chown Manuh: /daten
Wenn es mehrere kleine werden sollen, musst du erst eine erweiterte erstellen, und darin dann soviele logische wie du willst. Das würde ich dann von einer live-cd aus machen.
Bild on AMD Athlon64 X2 5600+|64bit|6GB DDR2 800MHz|nVidia GF 8500GT|2.6.29-rc1-moo1|BTRFS|KDE-4.2 SVN trunk + Compiz++|M-Audio Audiophile 2496
----
Bild

manuh
Member
Member
Beiträge: 53
Registriert: 23. Dez 2006, 17:26

Beitrag von manuh » 15. Nov 2007, 14:17

Vielen vielen Dank, nur ein Fehler kommt noch:

Code: Alles auswählen

noname:/home/Manuh # /dev/disk/by-id/scsi-SATA_ST3500830AS_9QG31NJY-part3  /daten  ext3  defaults  1 2
bash: /dev/disk/by-id/scsi-SATA_ST3500830AS_9QG31NJY-part3: Keine Berechtigung

sysop
Member
Member
Beiträge: 101
Registriert: 3. Mär 2006, 22:09
Kontaktdaten:

Beitrag von sysop » 15. Nov 2007, 14:26

du kannst nur als root mounten (solltest du vergessen haben vorher mit su zu wechseln)

ps.
mein df -h kam daher, dass ich dein post oben flasch verstanden habe, ich dachte du hättest deine 400 gig komplett verlegt :D
gruss sys ;-)

Benutzeravatar
blacklips
Hacker
Hacker
Beiträge: 448
Registriert: 28. Nov 2006, 19:33
Wohnort: gießen, frankfurt

Beitrag von blacklips » 15. Nov 2007, 14:27

Du muss diese Zeile in die Datei /etc/fstab eintragen. Das machst du als superuser mit einem Texteditr.

manuh
Member
Member
Beiträge: 53
Registriert: 23. Dez 2006, 17:26

Beitrag von manuh » 15. Nov 2007, 19:24

lips hat geschrieben:Du muss diese Zeile in die Datei /etc/fstab eintragen. Das machst du als superuser mit einem Texteditr.
Ehm ich bin schlecht :)
Ich weiß nicht wie ich die Datei mit Superuser berechtigung öffne :oops:

Benutzeravatar
Gimpel
Guru
Guru
Beiträge: 1983
Registriert: 11. Feb 2004, 13:58
Wohnort: Mjunik .... "no a hoibe, resi!"
Kontaktdaten:

Beitrag von Gimpel » 15. Nov 2007, 20:47

manuh hat geschrieben:
lips hat geschrieben:Du muss diese Zeile in die Datei /etc/fstab eintragen. Das machst du als superuser mit einem Texteditr.
Ehm ich bin schlecht :)
Ich weiß nicht wie ich die Datei mit Superuser berechtigung öffne :oops:
als root

Code: Alles auswählen

vi /etc/fstab
(oder: als nächstes lernen wir vim basics ;))
Bild on AMD Athlon64 X2 5600+|64bit|6GB DDR2 800MHz|nVidia GF 8500GT|2.6.29-rc1-moo1|BTRFS|KDE-4.2 SVN trunk + Compiz++|M-Audio Audiophile 2496
----
Bild

sysop
Member
Member
Beiträge: 101
Registriert: 3. Mär 2006, 22:09
Kontaktdaten:

Beitrag von sysop » 15. Nov 2007, 21:02

entweder du gibts auf der konsole

Code: Alles auswählen

su+enter
adminpasswort+enter
ein (jetzt bist du root) und kannst mit vi arbeiten oder du kannst auch benutzer wechseln im kmenü wählen und dich da kurz als root einloggen. dann kanst du deine fstab z.b. mit kwrite öffnen und editieren.
gruss sys ;-)

carsten
Guru
Guru
Beiträge: 1632
Registriert: 27. Jan 2004, 13:27
Wohnort: Mittelhessen

Beitrag von carsten » 15. Nov 2007, 23:34

Also für Anfänger empfehle ich den mc, ein wunderbar leicht zu lernender Dateianzeiger mti Editor.

root werden nimmt er aber auch nicht ab ;)
Intel DB65ALB3, Chipsatz B65, Celeron G540, 4GB, 1x1TB System, 2x 2TB SATA RAID1, SuSE 13.2 (noch)

Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Beitrag von Grothesk » 16. Nov 2007, 00:55

du kannst auch benutzer wechseln im kmenü wählen und dich da kurz als root einloggen.
Ganz übler Stil. Wie man elegant zu root wird ist hier beschrieben:
http://wiki.linux-club.de/Root
http://wiki.linux-club.de/Permanent_root_sein
"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

manuh
Member
Member
Beiträge: 53
Registriert: 23. Dez 2006, 17:26

Beitrag von manuh » 17. Nov 2007, 09:23

Vielen vielen Dank! Läuft nun alles!

Antworten