Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

ext3-Partition teilweise zerschossen?

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
leuchtturmwärter
Newbie
Newbie
Beiträge: 41
Registriert: 21. Okt 2007, 23:42
Wohnort: Markneukirchen
Kontaktdaten:

ext3-Partition teilweise zerschossen?

Beitrag von leuchtturmwärter » 13. Nov 2007, 17:53

Nach einem Absturz beim DVD-Brennen von meiner externen HD hat es wohl die ext3-Partition auf dieser etwas erwischt. Ausgerechnet die zwei wichtigsten und größten Ordner werden nun als Bild- bzw. Textdatei dargestellt. Die Daten selbst scheinen aber noch vorhanden zu sein. Ist da noch was zu retten?

Werbung:
Benutzeravatar
admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8757
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 13. Nov 2007, 23:11

Hast du schon ein Filesystemcheck gemacht (fsck.ext3)?
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

Benutzeravatar
leuchtturmwärter
Newbie
Newbie
Beiträge: 41
Registriert: 21. Okt 2007, 23:42
Wohnort: Markneukirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von leuchtturmwärter » 14. Nov 2007, 01:25

Ja, allerdings ohne Erfolg. Hab nun die Partition neu formatiert und alles nochmal draufkopiert. :roll: Das Problem ist also erstmal gelöst, wenn auch eher auf die rabiate Art. :cry: Allerdings habe ich da ein paar grundsätzliche Fragen: Ich habe jetzt die betroffene Partition mit Reiser formatiert, ist Reiser für externe Platten evtl. das bessere FS, vor allem wenn Abstürze, Stromausfälle etc. nicht auszuschließen sind? Das zweite sind die Rechte, auf beide betroffene Verzeichnisse welche direkt unter der Wurzel lagen hatte der User xyz der auch die DVD brannte (das Image lag wo anders, aber auch auf dieser Partition) Schreibzugriff. Nun hab ich es so gemacht das auf alle Verzeichnisse direkt unter der Wurzel nur root Schreibrecht hat darunter aber der User.
Das Problem ist halt das ständig darauf geschrieben werden soll ohne das die bereits darauf befindlichen Sachen durch derartige Dinge ins Datennirvana gerissen werden. Gehe ich mit diesen Einstellungen in Zukunft eher auf Nummer sicher, oder gibts da noch Verbesserungsvorschläge?

Ps: Mit Wurzel ist hier nicht die des Systems gemeint, es bezieht sich lediglich auf die Platte :wink:

Strietzl
Hacker
Hacker
Beiträge: 348
Registriert: 17. Sep 2007, 21:58
Wohnort: Weißenburg in Bayern

Beitrag von Strietzl » 14. Dez 2007, 13:14

Ich hatte neulich auch eine zerschossene Partition auf meiner externen Festplatte, allerdings FAT32. Ich hab das mit "Testdisk" wieder hinbekommen und konnte alle darauf gespeicherten Videodateien retten. :wink:

altashveede
Member
Member
Beiträge: 130
Registriert: 9. Jun 2007, 20:13

Beitrag von altashveede » 15. Dez 2007, 11:22

Ext3 bietet die Mount-Option data=journal, siehe die Manpage zu mount. Damit wird das Journalling über die Verwaltungsinformationen hinaus auch auf den Dateiinhalt erstreckt. Das dürfte die größte Sicherheit bieten, allerdings ggf. auf Kosten der Geschwindigkeit und höheren Platzbedarfs für das Journal.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste