Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Kernel-Update zerschiesst Partition

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
apox
Member
Member
Beiträge: 142
Registriert: 11. Okt 2006, 13:17

Kernel-Update zerschiesst Partition

Beitrag von apox » 8. Nov 2007, 22:21

Hallo, ich habe über das Symbol in der Taskleiste neue Software installiert, u.a. auch ein Kernel-Update. Über mein System steht was in meiner Signatur.

Grub lädt er anstandslos (mit "Grafik"), er bietet mir folgende Optionen:

1. OpenSuse 10.3, Kernel 2.6.22.12-0.1
2. wie 1., aber Failsafe
3. OpenSuse 10.3, Kernel 2.6.22.9-0.4
4. wie 3., aber Failsafe
5. Diskette

Danach kommt aber nur ein schwarzer Bildschirm, mit folgender Fehlermeldung:

Code: Alles auswählen

root (/dev/disk/by-id/scsi-SATA_WDC_WD5000AAKS-_WD-WCAPW4001713-part2,1)

error 23: Error while parsing number

Press any key...
Danach lande ich wieder bei GRUB, diesmal aber im Textmodus. Egal welche Option ich wähle, das ergebnis ist immer dasselbe. Welcher Volldepp war da nur fürs Update verantwortlich???

Wie die Fehlermeldung schon sagt, habe ich eine Western Digital WD5000AAKS, 500 Gb, SATA, am SATA-Kanal als primäre platte. Später hatte ich eine 200 Gb, IDE, auch von WD, als Master an den IDE-Kanal gehängt. Ich hatte letztere auch in die fstab eingetragen, also dauerhaft gemountet.

Die große Platte ist in eine 20 Gb-Partition für die Installation, 2 Gb Swap, die Bootpartition, und den Rest eingeteilt. Die kleine Platte ist nur für Daten und nicht bootfähig. Ich würde ja gern noch genauer nachschauen, aber es geht halt einfach gar nix mehr. :lol:

Vielen Dank schon mal!
OpenSuse Leap 42.2 (64 bit) mit XFCE
CPU: AMD Athlon 64 X2 EE 4600
Mainboard: DFI Infinity NF570-M2/G
RAM: A-Data DDR2 800, 4 Gbyte
Grafik: MSI NX7600GS, 256 Mbyte
HDDs: 2 x ST2000DL003, WDBABV0010BBK

Werbung:
bommel
Member
Member
Beiträge: 158
Registriert: 14. Jun 2005, 16:07

Beitrag von bommel » 8. Nov 2007, 22:33

Keine Panik, hab ich auch eben gehabt. Nix mit Partition kaputt.
Der Grund ist eine fehlerhafte /boot/grub/menu.lst von Grub.
Boot von einer Live-CD und passe sie deinen Gegebenheiten an und alles ist wieder gut.

Greetz.

Benutzeravatar
Gimpel
Guru
Guru
Beiträge: 1983
Registriert: 11. Feb 2004, 13:58
Wohnort: Mjunik .... "no a hoibe, resi!"
Kontaktdaten:

Beitrag von Gimpel » 8. Nov 2007, 22:41

LOL! Device-mapper Eintrag in grub is gut.
Da sollte wohl root (hd0,1) draus werden. Geiler bockmist den die da gebaut haben. :D
Bild on AMD Athlon64 X2 5600+|64bit|6GB DDR2 800MHz|nVidia GF 8500GT|2.6.29-rc1-moo1|BTRFS|KDE-4.2 SVN trunk + Compiz++|M-Audio Audiophile 2496
----
Bild

bommel
Member
Member
Beiträge: 158
Registriert: 14. Jun 2005, 16:07

Beitrag von bommel » 8. Nov 2007, 22:45

Gimpel hat geschrieben:LOL! Device-mapper Eintrag in grub is gut.
Da sollte wohl root (hd0,1) draus werden. Geiler bockmist den die da gebaut haben. :D
Ich hab auch nur mit dem Kopf geschüttelt. Das gabs schon mal unter 10.2 oder 10.1. Das Paket wieder mit Hast und Eile zusammengeschustert.
Der Eintrag für den Kernel und initrd waren bei mir auch falsch.

...

apox
Member
Member
Beiträge: 142
Registriert: 11. Okt 2006, 13:17

Beitrag von apox » 8. Nov 2007, 22:53

@bommel: Also ich habe natürlich noch die Suse-Installations-DVD. Hast du vielleicht eine Idee, wie ich damit an die Datei dran komme? Welchen Editor kann ich im Textmodus verwenden? Ich habe mal "joe" dafür genommen....aber.....nunja :)
Gimpel hat geschrieben:LOL! Device-mapper Eintrag in grub is gut.
Da sollte wohl root (hd0,1) draus werden. Geiler bockmist den die da gebaut haben. :D
Teeren und federn wäre gerecht. :wink:

Aber mal Spaß beiseite, so was darf einfach nicht passieren, wenn man für so empfindliche Updates verantwortlich ist!
OpenSuse Leap 42.2 (64 bit) mit XFCE
CPU: AMD Athlon 64 X2 EE 4600
Mainboard: DFI Infinity NF570-M2/G
RAM: A-Data DDR2 800, 4 Gbyte
Grafik: MSI NX7600GS, 256 Mbyte
HDDs: 2 x ST2000DL003, WDBABV0010BBK

bommel
Member
Member
Beiträge: 158
Registriert: 14. Jun 2005, 16:07

Beitrag von bommel » 8. Nov 2007, 23:02

apox hat geschrieben:@bommel: Also ich habe natürlich noch die Suse-Installations-DVD. Hast du vielleicht eine Idee, wie ich damit an die Datei dran komme? Welchen Editor kann ich im Textmodus verwenden? Ich habe mal "joe" dafür genommen....aber.....nunja :)
Mit welchem Editor ist egal. Ich nehme für sowas immer ne Sidux-CD.
http://www.sidux.com/index.php?&newlang=deu

Dann kannste das auch grafisch unter KDE machen. Terminal öffnen und mit 'sux' zu root werden.
Partition mounten und dann

Code: Alles auswählen

kwrite <mountpunkt>boot/grub/menu.lst
und alles wieder 'geradebiegen' was nicht stimmt.
Was, das musst du selber rausfinden, ich kenn dein Rechner nicht.
Bei mir wars das Rootdevice wie Gimpel schon gut erkannt hat und der Kernel und initrd Eintrag.

...

Benutzeravatar
haveaniceday
Hacker
Hacker
Beiträge: 775
Registriert: 7. Jul 2004, 14:09
Wohnort: Paderborn

Beitrag von haveaniceday » 8. Nov 2007, 23:23

Du könntest auch beim booten den Eintrag ändern.
( aus dem Gedächtnis, also die Texte auf dem Screen beachten.)
- Bei grub selection: ESC => Textmodus
- Den Eintrag mit "root..." mit e bearbeiten.
=> in root(hd0,1) ändern
- den Eintrag mit "b" booten.

Nach dem Booten kannst du den Eintrag permanent in /boot/grub/menu.lst ändern.

Haveaniceday
The gates in my computer are AND,OR and NOT, not Bill.
Wer lesen kann und dann noch die Suche bedienen kann ist klar im Vorteil 8)

freebsd4
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 15. Dez 2003, 17:51

Beitrag von freebsd4 » 9. Nov 2007, 15:14

Hallo
anscheinend wurde der Fehler behoben.
nach einem Kernel-Update um ca. 13 Uhr konnte ich keine Probleme
mehr feststellen

bommel
Member
Member
Beiträge: 158
Registriert: 14. Jun 2005, 16:07

Beitrag von bommel » 9. Nov 2007, 15:43

freebsd4 hat geschrieben:Hallo
anscheinend wurde der Fehler behoben.
nach einem Kernel-Update um ca. 13 Uhr konnte ich keine Probleme
mehr feststellen
Nee nee, da wurde nix behoben. Bis jetzt, 15:30 Uhr, sind da noch die rpm's von gestern Abend auf den Servern.
Das Problem scheint auch noch von was anderem abhängig zu sein. :roll:
Denn auf meinen Schleppi funktionierte das Kernelupdate inkl. Quellen einwandfrei ohne Fehler.
Vorhin rief mich ein Bekannter an, das bei ihm das Kernelupdate auch nicht klappte ........., tja und nun?

bommel...

dietger
Hacker
Hacker
Beiträge: 625
Registriert: 17. Okt 2005, 10:27

Beitrag von dietger » 9. Nov 2007, 15:57

Bei mir gab es ebenfalls keine Probleme mit und nach dem Kernel-Update.


Dietger

apox
Member
Member
Beiträge: 142
Registriert: 11. Okt 2006, 13:17

Beitrag von apox » 9. Nov 2007, 20:23

@haveaniceday: Danke, der Vorschlag zum Booten hat geklappt.

Meine primäre Platte, also die 500er SATA, ist sdb, während meine 200er IDE sda ist....das System bevorzugt IDE vor SATA, vielleicht kam daher die Verwirrung.

Meine 500er ist doch jetzt meine hd0, oder? Die fraglichen Zeilen in meiner Menu.lst sehen so aus:

Code: Alles auswählen

###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: linux###
title openSUSE 10.3 - 2.6.22.12-0.1
    root (/dev/disk/by-id/scsi-SATA_WDC_WD5000AAKS-_WD-WCAPW4001713-part2,1)
    kernel /boot/vmlinuz-2.6.22.12-0.1-default root=/dev/disk/by-id/scsi-SATA_WDC_WD5000AAKS-_WD-WCAPW4001713-part2 vga=0x31a resume=/dev/sda1 splash=silent showopts
    initrd /boot/initrd-2.6.22.12-0.1-default

###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: failsafe###
title Failsafe -- openSUSE 10.3 - 2.6.22.12-0.1
    root (/dev/disk/by-id/scsi-SATA_WDC_WD5000AAKS-_WD-WCAPW4001713-part2,1)
    kernel /boot/vmlinuz-2.6.22.12-0.1-default root=/dev/disk/by-id/scsi-SATA_WDC_WD5000AAKS-_WD-WCAPW4001713-part2 vga=normal showopts ide=nodma apm=off acpi=off noresume nosmp noapic maxcpus=0 edd=off 3
    initrd /boot/initrd-2.6.22.12-0.1-default

###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: linux-2.6.22.9-0.4-default###
title openSUSE 10.3 - 2.6.22.9-0.4
    root (hd0,1)
    kernel /boot/vmlinuz-2.6.22.9-0.4-default root=/dev/disk/by-id/scsi-SATA_WDC_WD5000AAKS-_WD-WCAPW4001713-part2 vga=0x31a resume=/dev/sda1 splash=silent showopts
    initrd /boot/initrd-2.6.22.9-0.4-default

###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: failsafe-2.6.22.9-0.4-default###
title Failsafe -- openSUSE 10.3 - 2.6.22.9-0.4
    root (hd0,1)
    kernel /boot/vmlinuz-2.6.22.9-0.4-default root=/dev/disk/by-id/scsi-SATA_WDC_WD5000AAKS-_WD-WCAPW4001713-part2 vga=normal showopts ide=nodma apm=off acpi=off noresume nosmp noapic maxcpus=0 edd=off 3
    initrd /boot/initrd-2.6.22.9-0.4-default
Das ist mir zu viel Menü-Salat, mein neuer Vorschlag sähe so aus:

Code: Alles auswählen

###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: linux###
title openSUSE 10.3 - 2.6.22.12-0.1
    root (hd0,1)
    kernel /boot/vmlinuz-2.6.22.12-0.1-default root=/dev/disk/by-id/scsi-SATA_WDC_WD5000AAKS-_WD-WCAPW4001713-part2 vga=0x31a resume=/dev/sda1 splash=silent showopts
    initrd /boot/initrd-2.6.22.12-0.1-default

###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: failsafe###
title Failsafe -- openSUSE 10.3 - 2.6.22.12-0.1
   root (hd0,1)
    kernel /boot/vmlinuz-2.6.22.12-0.1-default root=/dev/disk/by-id/scsi-SATA_WDC_WD5000AAKS-_WD-WCAPW4001713-part2 vga=normal showopts ide=nodma apm=off acpi=off noresume nosmp noapic maxcpus=0 edd=off 3
    initrd /boot/initrd-2.6.22.12-0.1-default
Geht das so?
OpenSuse Leap 42.2 (64 bit) mit XFCE
CPU: AMD Athlon 64 X2 EE 4600
Mainboard: DFI Infinity NF570-M2/G
RAM: A-Data DDR2 800, 4 Gbyte
Grafik: MSI NX7600GS, 256 Mbyte
HDDs: 2 x ST2000DL003, WDBABV0010BBK

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste