Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

[gelöst]Div. Abstürze nach Kernelupdate 2.6.23.1-900.ccj57

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
Knappe
Hacker
Hacker
Beiträge: 328
Registriert: 22. Sep 2005, 21:26

[gelöst]Div. Abstürze nach Kernelupdate 2.6.23.1-900.ccj57

Beitrag von Knappe » 5. Nov 2007, 06:40

Hallo,


habe gestern den Kernel von
Linux 2.6.18.8-ccj45-default
auf die Version
2.6.23.1-900.ccj57
upgedated.

Gab weder Fehlermeldungen noch Probleme beim anschliessenden Bootvorgang.


Dann ging es aber los ...

Egal ob Kate, Konqueror, Firefox :
während der Arbeit in den jeweiligen Programmen crasht die jeweilige Anwendung.
Bei KDE-Programmen erscheint noch der Crash-Manager, wohingegen bei Firefox dieser sich "sang & klanglos" verabschiedet.

Das einzig nachvollziehbare ist bei all diesen Programmen, daß es mit irgendwelchen Tastenkombinationen und/oder Mausgesten /-klicken zu tun hat.
YaST crasht übrigens auch (wie ich gerade feststellen musste).
Keiner dieser Anwendungen ist bei deaktivierten Fenster (im Hintergrund ) abgestürzt, sondern nur während Sie "aktiv" im Vordergrund waren.


Daneben stürzen aber noch weitere Programme bzw. Dienste ständig ab :

So z.B.
- der Namensserver "bind" (mit entsprechenden Folgen),
- aber auch der DHCP-Server
- und "gconfd" erhält plötzlich Signal 15 zum Herunterfahren !


So, jetzt habe ich von Firefox via Konsolenstart mal eine "Rückmeldung" erhalten :
# firefox -gdb %u
line 208; 11755 Speicherzugriffsfehler $MOZ_PROGRAM "$@"
Auch "syntax" stütze mit einer "merkwürdigen" Java-Bibliotheksmeldung ab.

Ansonsten keinerlei Einträge in irgendwelchen Logs gefunden, insbesondere keine "Kernel segfaults" :!:


Hat irgend jemand auch schon solche Probleme mit dieser Kernelversion gehabt ?
Habe dann die neue Kernelversion noch einmal installiert. Leider aber mit gleichem Ausgang :twisted:



Aufgrund der geschilderten Probleme, mußte ich jetzt aber erst einmal auf die ältere Version wieder downgraden.


Und siehe da : keinerlei Abstürze mehr :)

Weder KDE-Programm, Firefox, Java, Bind etc. etc. verursachen Probleme - alles läuft stabil.


Es liegt also ganz eindeutig an der neuen Kernelversion.


Hier mal die genauen Daten zu meinem System:
Ausgabe von hwinfo --> hier
Ausgabe von lspci --> hier
Kernelquellen --> hier
Weitere Infos gerne auf Anfrage ...
Zuletzt geändert von Knappe am 8. Nov 2007, 09:17, insgesamt 1-mal geändert.

Werbung:
jengelh
Guru
Guru
Beiträge: 4039
Registriert: 20. Nov 2004, 17:42
Kontaktdaten:

Beitrag von jengelh » 5. Nov 2007, 11:52

Na dann probier erstmal einen kotd von SUSE und/oder 2.6.22.9-ccj54.

ferrero
Newbie
Newbie
Beiträge: 34
Registriert: 2. Feb 2006, 21:00

Same story ...

Beitrag von ferrero » 5. Nov 2007, 12:01

Hallo Knappe !!!

Bei mir diesselbe Story nur mit anderen Symptomen !!!!

Nach einem update von 2.6.22.5-31 auf 2.6.23.1-8 aus dem Factory, war der Maustreiber nicht korrekt, so dass man kein Laufrad benutzen konnte (Oh Oh Maus + Laufrad ... hoffentlich gibts kein Ärger seitens der Tierschützer ...).
Na ja, da denkt man sich nichts dabei und ändert es eben selber in yast).

Doch in unbestimmten Abständen stürzte das ganze System einfach sang und klanglos ab bzw. es fror ein.
Dabei spielte es keine Rolle ob in KDE oder im Konsolenbetrieb.

Eine Fehlersuche erschien mir sinnlos, so dass ich das alte Kernel wieder einspielte.

Ein kleinen Tipp kann ich geben: Einen Blick in die Changelog des neuesten Kernels (2.6.24-rc1) lohnt sich !!

Dort steht schon zu Beginn:
commit c9927c2bf4f45bb85e8b502ab3fb79ad6483c244
Author: Linus Torvalds <torvalds@woody.linux-foundation.org>
Date: Tue Oct 23 20:50:57 2007 -0700

Linux 2.6.24-rc1

The patch is big. Really big. You just won't believe how vastly hugely
mindbogglingly big it is. I mean you may think it's a long way down the
road to the chemist, but that's just peanuts to how big the patch from
2.6.23 is.

But it's all good.

Signed-off-by: Linus Torvalds <torvalds@linux-foundation.org>
Ich denke, das ist ein dicker Hinweis darauf die Finger von 2.6.23.x zu lassen !!!

Wenn Du dir die Arbeit machen willst versuch es mit einem bugreport ...

Ansonsten gilt hier nach wie vor : Kein Support für Kernels aus dem Factory-Bereich !!!



Mit freundlichen Grüssen
ferrero

Mein System
IC2D E6300
Asus P5N-E SLI
1GB RAM (Teamtek 800)
SW OPENSUSE 10.3, Kernel 2.6.22.5-31, KDE 3.57

jengelh
Guru
Guru
Beiträge: 4039
Registriert: 20. Nov 2004, 17:42
Kontaktdaten:

Re: Same story ...

Beitrag von jengelh » 5. Nov 2007, 14:00

ferrero hat geschrieben:Ein kleinen Tipp kann ich geben: Einen Blick in die Changelog des neuesten Kernels (2.6.24-rc1) lohnt sich !!
Dort steht schon zu Beginn:
The patch is big. Really big. You just won't believe how vastly hugely
mindbogglingly big it is. I mean you may think it's a long way down the
road to the chemist, but that's just peanuts to how big the patch from
2.6.23 is.
Ich denke, das ist ein dicker Hinweis darauf die Finger von 2.6.23.x zu lassen !!!
Was ist n dass für ne Schlussfolgerung, dass nur weil 2.6.24-rc1 ein 11-MB-Patch ist, 2.6.23 schlecht ist? Glaube nicht, dass das heißt, dass .24 viele bunte Neuerungen hätte - wenn du schon git log verwendest, dann schau besser mal genau hin, warum der 11 MB ist.
Ansonsten gilt hier nach wie vor : Kein Support für Kernels aus dem Factory-Bereich !!!
Klar gibt es "Support" (beim Bugzilla-Bugreport) für Factory-Kernels, schließlich kommen die ja direkt aus den Fingern der Novell-Angestellten.

ferrero
Newbie
Newbie
Beiträge: 34
Registriert: 2. Feb 2006, 21:00

Uff Miissverständnis ...

Beitrag von ferrero » 5. Nov 2007, 16:22

Was ist n dass für ne Schlussfolgerung, dass nur weil 2.6.24-rc1 ein 11-MB-Patch ist, 2.6.23 schlecht ist? Glaube nicht, dass das heißt, dass .24 viele bunte Neuerungen hätte
Sorry, wenn es so aufgefasst wurde.
Ich wollte jetzt die Log nicht komplett hier aufzeigen.
Btw. Ich hatte mir die Changelog schon angesehen. Viele Patches betreffen einen von mir verwendeten Treiber, deshalb mein Interesse.
Von Änderungen ging ich nicht aus !! Eher von Verbesserungen. Na ja ... dieser Patch war für mich (bzw. Meinen Computer!) ein Hinweis: erst mal abzuwarten. Ich denke, bei Knappe liegt der Fall ähnlich ...

@Support ... jaja .. stimt schon, aber nicht 'hier' in diesem Forum, oder????

Mit freundlichen Grüssen
ferrero

Knappe
Hacker
Hacker
Beiträge: 328
Registriert: 22. Sep 2005, 21:26

Beitrag von Knappe » 5. Nov 2007, 16:26

@jengelh

habe jetzt mal die Version
2.6.22.9-ccj54
eingespielt :

Fast keine Probleme ... bis auf Konqueror - der crasht wohl gerne bei den höheren Versionen ? Andere Programme (Kate, Firefox, Java-Programme und die Dienste (DHCP,Bind etc.) laufen dagegen einwandfrei) :D
Auch falsch, gerade ist mir Kate abgeschmiert :evil:
Dann auch jetzt Firefox und auch der Bind.
Nein, gleiches Erscheinungsbild, allerdings nicht so schnell wie bei der neuesten Version, d.h. ich konnte mich gerade mal 1-2 Minuten in den jeweiligen Programmen "bewegen", dann erst gab es den Crash.


Habe dann noch versucht, den Kernel mit der neuen Version
2.6.23.1-900.ccj57
bei mir zu kompilieren.


Leider hat er mir aber während des Boot-Vorganges die Treiber für die Netzwerkkarten nicht richtig installiert - zumindest wurde der Bootvorgang nicht abgeschlossen.

Ich hatte mich dabei an diese Beschreibung gehalten und meine aktuelle config (aus der Version 2.6.18...) mit

Code: Alles auswählen

make oldconfig
gesichert und dabei für alle neuen Optionen einfach die Enter-Taste gedrückt.

Scheint wohl so nicht zu gehen ... :oops:


Werde es jetzt gleich mal mit der Original

Code: Alles auswählen

".config" aus ".../x86_64/default/.config"
compilieren.

Mal sehen ob es dann besser klappt und vielleicht dann die o.g. Probleme bei mir nicht mehr auftreten
versuchen :idea:

jengelh
Guru
Guru
Beiträge: 4039
Registriert: 20. Nov 2004, 17:42
Kontaktdaten:

Beitrag von jengelh » 5. Nov 2007, 23:25

Knappe hat geschrieben:Gleiches Erscheinungsbild, allerdings nicht so schnell wie bei der neuesten Version, d.h. ich konnte mich gerade mal 1-2 Minuten in den jeweiligen Programmen "bewegen", dann erst gab es den Crash.
Memtest oder so mal probiert? Und einen unberührten SUSE-Kernel der 2.6.20/21/22/23-Generation? Nutzt du ggf. propr. Treiber?

Knappe
Hacker
Hacker
Beiträge: 328
Registriert: 22. Sep 2005, 21:26

Beitrag von Knappe » 6. Nov 2007, 18:10

Sorry, dass ich mich erst jetzt melde.

Leider hatte ich zwischenzeitlich ein ganz anderes Problem mit etwas hoeherer Prioritaet :oops:
Memtest oder so mal probiert?
Nein, da ich vorher absolute keine Probleme mit den Speicherriegeln hatte und jetzt nach dem Rueckkehr zu der "2.6./18.8-ccj45-default" auch wieder keine Probleme habe.
Aber ich kann es ja heute Nacht mal aufsetzen ...
2.6.20/21/22/23
Habe ich doch schon probiert (siehe oben) : 2.6.22.9-cc54-default
Leider (fast) gleiches Ergebnis :cry:
Nutzt du ggf. propr. Treiber?
Ja, "fglrx.ko" fuer ATI Radeon X300, OpenGL version 2.0.6400 (8.35.5).

Nun weiss ich im Moment nicht, welcher Grafikkartentreiber von den neuen Kernelversionen geladen wurden (im Moment ist ja die Version 2.6.18.8... in Betrieb) aber das koennte ich evtl. noch einmal genau feststellen.

Sonst werden keine selbst compilierten Treiber eingesetzt.

Knappe
Hacker
Hacker
Beiträge: 328
Registriert: 22. Sep 2005, 21:26

Beitrag von Knappe » 7. Nov 2007, 17:05

So, hat zwar etwas laenger gedauert aber hier sind die Antworten auf
Memtest oder so mal probiert?
Hat Fehler ergeben.
Habe deshalb die Reihenfolge der DIMM's jetzt mal geaendert und siehe da, alles ok (lt. memtest).
Werde jetzt trotzdem sicherheitshalber 2 Module austauschen.

Dann habe ich auch noch wegen
Nutzt du ggf. propr. Treiber?
den propritaeren Treiber von ATI rausgeworfen und den OpenGL-Treiber
16:25 asterix:~ # hwinfo --gfxcard
33: PCI 500.0: 0300 VGA compatible controller (VGA)
[Created at pci.286]
UDI: /org/freedesktop/Hal/devices/pci_1002_5b60
Unique ID: Ddhb.LYvu9VapJlA
Parent ID: vuMS.wxFwtL2jas4
SysFS ID: /devices/pci0000:00/0000:00:0e.0/0000:05:00.0
SysFS BusID: 0000:05:00.0
Hardware Class: graphics card
Model: "C.P Radeon X300 (RV370) 5B60 (PCIE)"
Vendor: pci 0x1002 "ATI Technologies Inc"
Device: pci 0x5b60 "Radeon X300 (RV370) 5B60 (PCIE)"
SubVendor: pci 0x148c "C.P. Technology Co. Ltd"
SubDevice: pci 0x2089
Memory Range: 0xe0000000-0xe7ffffff (rw,prefetchable)
I/O Ports: 0xa000-0xafff (rw)
Memory Range: 0xe9000000-0xe900ffff (rw,non-prefetchable)
Memory Range: 0xe8000000-0xe801ffff (ro,prefetchable,disabled)
IRQ: 11 (no events)
I/O Ports: 0x3c0-0x3df (rw)
Module Alias: "pci:v00001002d00005B60sv0000148Csd00002089bc03sc00i00"
Driver Info #0:
XFree86 v4 Server Module: radeon
Driver Info #1:
XFree86 v4 Server Module: radeon
3D Support: yes
Extensions: dri
Config Status: cfg=yes, avail=yes, need=yes, active=unknown
Attached to: #24 (PCI bridge)

34: PCI 500.1: 0380 Display controller
[Created at pci.286]
UDI: /org/freedesktop/Hal/devices/pci_1002_5b70
Unique ID: 5yAR.4brKA3gscV2
Parent ID: vuMS.wxFwtL2jas4
SysFS ID: /devices/pci0000:00/0000:00:0e.0/0000:05:00.1
SysFS BusID: 0000:05:00.1
Hardware Class: graphics card
Model: "C.P RV370 [Radeon X300SE]"
Vendor: pci 0x1002 "ATI Technologies Inc"
Device: pci 0x5b70 "RV370 [Radeon X300SE]"
SubVendor: pci 0x148c "C.P. Technology Co. Ltd"
SubDevice: pci 0x2088
Memory Range: 0xe9010000-0xe901ffff (rw,non-prefetchable)
Module Alias: "pci:v00001002d00005B70sv0000148Csd00002088bc03sc80i00"
Config Status: cfg=yes, avail=yes, need=yes, active=unknown
Attached to: #24 (PCI bridge)
installiert.

Bisher ueberhaupt keine Probleme und dabei das verfuegbare RAM fast vollstaendig aufgebraucht.

Ich werde jetzt das System mal laenger laufen lassen, mal sehen ob es noch irgendwelche Besonderheiten gibt.


Wegen der Tests habe ich ja den propritaeren Treiben von ATI rausgeworfen. Allerdings habe ich nun das Problem, dass ich den ATI-Treiber "ati-driver-installer-8.42.3-x86.x86_64.run" nicht mehr kompiliert bekomme und ins System
2.6.23.1-900.ccj57-default #1 SMP 2007/10/26 14:17:15 UTC
einbinden kann:
[Message] Kernel Module : Trying to install a precompiled kernel module.
[Message] Kernel Module : Precompiled kernel module version mismatched.
[Message] Kernel Module : Found kernel module build environment, generating kernel module now.
ATI module generator V 2.0
==========================
initializing...
cleaning...
assuming new VMA API since we do have kernel 2.6.x...
Assuming default VMAP API
Assuming default munmap API
doing Makefile based build for kernel 2.6.x and higher
make -C /lib/modules/2.6.23.1-900.ccj57-default/build SUBDIRS=/lib/modules/fglrx/build_mod/2.6.x modules
make[1]: Entering directory `/usr/src/linux-2.6.23.1-900.ccj57-obj/x86_64/default'
make -C ../../../linux-2.6.23.1-900.ccj57 O=../linux-2.6.23.1-900.ccj57-obj/x86_64/default modules
CC [M] /lib/modules/fglrx/build_mod/2.6.x/firegl_public.o
/lib/modules/fglrx/build_mod/2.6.x/firegl_public.c: In function ‘firegl_put_user_ptr’:
/lib/modules/fglrx/build_mod/2.6.x/firegl_public.c:1620: warning: cast from pointer to integer of different size
/lib/modules/fglrx/build_mod/2.6.x/firegl_public.c:1620: warning: cast from pointer to integer of different size
/lib/modules/fglrx/build_mod/2.6.x/firegl_public.c:1620: warning: cast from pointer to integer of different size
/lib/modules/fglrx/build_mod/2.6.x/firegl_public.c:1620: warning: cast from pointer to integer of different size
/lib/modules/fglrx/build_mod/2.6.x/firegl_public.c: In function ‘__ke_check_pci’:
/lib/modules/fglrx/build_mod/2.6.x/firegl_public.c:1990: warning: ‘pci_find_slot’ is deprecated (declared at /usr/src/linux-2.6.23.1-900.ccj57/include/linux/pci.h:481)
/lib/modules/fglrx/build_mod/2.6.x/firegl_public.c: In function ‘__ke_pci_find_device’:
/lib/modules/fglrx/build_mod/2.6.x/firegl_public.c:2019: warning: ‘pci_find_device’ is deprecated (declared at /usr/src/linux-2.6.23.1-900.ccj57/include/linux/pci.h:480)
/lib/modules/fglrx/build_mod/2.6.x/firegl_public.c: In function ‘__ke_vm_test_and_clear_dirty’:
/lib/modules/fglrx/build_mod/2.6.x/firegl_public.c:2544: error: implicit declaration of function ‘ptep_test_and_clear_dirty’
/lib/modules/fglrx/build_mod/2.6.x/firegl_public.c: In function ‘__ke_pci_find_slot’:
/lib/modules/fglrx/build_mod/2.6.x/firegl_public.c:2852: warning: ‘pci_find_slot’ is deprecated (declared at /usr/src/linux-2.6.23.1-900.ccj57/include/linux/pci.h:481)
/lib/modules/fglrx/build_mod/2.6.x/firegl_public.c: In function ‘__ke_request_irq’:
/lib/modules/fglrx/build_mod/2.6.x/firegl_public.c:2962: warning: ‘deprecated_irq_flag’ is deprecated (declared at /usr/src/linux-2.6.23.1-900.ccj57/include/linux/interrupt.h:64)
/lib/modules/fglrx/build_mod/2.6.x/firegl_public.c:2962: warning: passing argument 2 of ‘request_irq’ from incompatible pointer type
/lib/modules/fglrx/build_mod/2.6.x/firegl_public.c: In function ‘__ke_unregister_ioctl32_conversion’:
/lib/modules/fglrx/build_mod/2.6.x/firegl_public.c:2985: warning: ‘return’ with a value, in function returning void
/lib/modules/fglrx/build_mod/2.6.x/firegl_public.c: In function ‘__ke_pte_phys_addr_str’:
/lib/modules/fglrx/build_mod/2.6.x/firegl_public.c:3536: error: implicit declaration of function ‘pte_read’
/lib/modules/fglrx/build_mod/2.6.x/firegl_public.c:3538: error: implicit declaration of function ‘pte_exec’
/lib/modules/fglrx/build_mod/2.6.x/firegl_public.c: At top level:
/lib/modules/fglrx/build_mod/2.6.x/firegl_public.c:5439: error: expected specifier-qualifier-list before ‘kmem_cache_t’
/lib/modules/fglrx/build_mod/2.6.x/firegl_public.c: In function ‘KAS_SlabCache_Initialize’:
/lib/modules/fglrx/build_mod/2.6.x/firegl_public.c:5478: error: ‘kasSlabCache_t’ has no member named ‘routine_type’
/lib/modules/fglrx/build_mod/2.6.x/firegl_public.c:5479: error: ‘kasSlabCache_t’ has no member named ‘lock’
/lib/modules/fglrx/build_mod/2.6.x/firegl_public.c:5480: error: ‘kasSlabCache_t’ has no member named ‘name’
/lib/modules/fglrx/build_mod/2.6.x/firegl_public.c:5480: warning: cast from pointer to integer of different size
/lib/modules/fglrx/build_mod/2.6.x/firegl_public.c:5484: error: ‘kasSlabCache_t’ has no member named ‘cache’
/lib/modules/fglrx/build_mod/2.6.x/firegl_public.c:5485: error: ‘kasSlabCache_t’ has no member named ‘name’
/lib/modules/fglrx/build_mod/2.6.x/firegl_public.c:5485: error: too many arguments to function ‘kmem_cache_create’
/lib/modules/fglrx/build_mod/2.6.x/firegl_public.c: In function ‘KAS_SlabCache_Destroy’:
/lib/modules/fglrx/build_mod/2.6.x/firegl_public.c:5508: error: ‘kasSlabCache_t’ has no member named ‘cache’
/lib/modules/fglrx/build_mod/2.6.x/firegl_public.c:5518: error: ‘kasSlabCache_t’ has no member named ‘cache’
/lib/modules/fglrx/build_mod/2.6.x/firegl_public.c:5520: error: ‘kasSlabCache_t’ has no member named ‘cache’
/lib/modules/fglrx/build_mod/2.6.x/firegl_public.c: In function ‘KAS_SlabCache_AllocEntry’:
/lib/modules/fglrx/build_mod/2.6.x/firegl_public.c:5555: error: ‘kasSlabCache_t’ has no member named ‘routine_type’
/lib/modules/fglrx/build_mod/2.6.x/firegl_public.c:5556: error: ‘kasSlabCache_t’ has no member named ‘lock’
/lib/modules/fglrx/build_mod/2.6.x/firegl_public.c:5580: error: ‘kasSlabCache_t’ has no member named ‘cache’
/lib/modules/fglrx/build_mod/2.6.x/firegl_public.c:5583: error: ‘kasSlabCache_t’ has no member named ‘lock’
/lib/modules/fglrx/build_mod/2.6.x/firegl_public.c:5591: error: ‘kasSlabCache_t’ has no member named ‘cache’
/lib/modules/fglrx/build_mod/2.6.x/firegl_public.c: In function ‘KAS_SlabCache_FreeEntry’:
/lib/modules/fglrx/build_mod/2.6.x/firegl_public.c:5619: error: ‘kasSlabCache_t’ has no member named ‘routine_type’
/lib/modules/fglrx/build_mod/2.6.x/firegl_public.c:5620: error: ‘kasSlabCache_t’ has no member named ‘lock’
/lib/modules/fglrx/build_mod/2.6.x/firegl_public.c:5632: error: ‘kasSlabCache_t’ has no member named ‘cache’
/lib/modules/fglrx/build_mod/2.6.x/firegl_public.c:5635: error: ‘kasSlabCache_t’ has no member named ‘lock’
make[4]: *** [/lib/modules/fglrx/build_mod/2.6.x/firegl_public.o] Fehler 1
make[3]: *** [_module_/lib/modules/fglrx/build_mod/2.6.x] Fehler 2
make[2]: *** [modules] Fehler 2
make[1]: *** [modules] Fehler 2
make[1]: Leaving directory `/usr/src/linux-2.6.23.1-900.ccj57-obj/x86_64/default'
make: *** [kmod_build] Fehler 2
build failed with return value 2
[Error] Kernel Module : Failed to compile kernel module - please consult readme.
Irgendeine Idee ?

Eingespielt habe ich ...

Code: Alles auswählen

kernel-source-2.6.23.1-900.ccj57.x86_64.rpm
und

Code: Alles auswählen

kernel-syms-2.6.23.1-900.ccj57.x86_64.rpm
und auch

Code: Alles auswählen

kernel-source-2.6.23.1-900.ccj57.i586.rpm
(wg. der Notes auf der ATI-Seite)

Liegt das jetzt an der Linux-Version oder an ATI oder vielleicht an mir ?


jengelh
Guru
Guru
Beiträge: 4039
Registriert: 20. Nov 2004, 17:42
Kontaktdaten:

Beitrag von jengelh » 7. Nov 2007, 19:54

Knappe hat geschrieben:
Memtest oder so mal probiert?
Hat Fehler ergeben.
Na das ist ja heiße Kohle, dass das bisher noch nicht aufgetreten ist. Wenn dem so ist, wirst du sicher bei Kompilation eines größeren Projektes (kernel, kde, etc.) einen Segfault auch mit dem alten Kernel kriegen.
Habe deshalb die Reihenfolge der DIMM's jetzt mal geaendert und siehe da, alles ok (lt. memtest).
Komisch, aber wenn's hilft 8)
liegt das [...] an mir?
Am ATI-Entwicklerteam.

Knappe
Hacker
Hacker
Beiträge: 328
Registriert: 22. Sep 2005, 21:26

Beitrag von Knappe » 7. Nov 2007, 21:37

zunächst mal : vielen Dank für Tipps & Hilfe !
Na das ist ja heiße Kohle, dass das bisher noch nicht aufgetreten ist. Wenn dem so ist, wirst du sicher bei Kompilation eines größeren Projektes (kernel, kde, etc.) einen Segfault auch mit dem alten Kernel kriegen.
Müßte, tut es aber nicht.

Ich kann/konnte unter der 2.6.18.6-ccj45-default die komplette Source von 2.6.23.1-900.ccj57 OHNE Fehler kompilieren - mehrfach !
Zitat:
Habe deshalb die Reihenfolge der DIMM's jetzt mal geaendert und siehe da, alles ok (lt. memtest).

Komisch, aber wenn's hilft Cool
Vermute mal, daß es sich eher um ein Kontaktproblem auf dem Riegel gehandelt hat (z.B. Staub etc.). Ansonsten gibt es eigentlich keine "vernünftige" Erklärung :idea: Die DIMM´s sind übrigens gerade mal ein Jahr alt :twisted:

Trotzdem werden diese Riegel kurzfristig ausgetauscht, denn das kann ja immense Schäden verursachen, wie z.B. diese hier


Übrigens gibt es in der Standard-Version der 2.6.23.1-900.ccj57 (also nicht mein eigenes Kompilat) doch noch ein kleines Problem:

Das Modul "i2c_isa" kann bei mir nicht während des Bootvorganges geladen werden.

Knappe
Hacker
Hacker
Beiträge: 328
Registriert: 22. Sep 2005, 21:26

Beitrag von Knappe » 8. Nov 2007, 09:16

@ Rain_Maker,


vielen Dank für die Info zu dem Patch für die ATI-Treiberinstallation.

Damit läuft auch der "fglrx" nun auf der neuen Kernelversion bei mir einwandfrei.

Daher setze ich jetzt diesen Thread auf gelöst

:D

jengelh
Guru
Guru
Beiträge: 4039
Registriert: 20. Nov 2004, 17:42
Kontaktdaten:

Beitrag von jengelh » 8. Nov 2007, 13:00

Knappe hat geschrieben:Das Modul "i2c_isa" kann bei mir nicht während des Bootvorganges geladen werden.

Code: Alles auswählen

commit e24b8cb4fa2bb779bdf48656152366b6f52f748f
Author: Jean Delvare <khali@linux-fr.org>
Date:   Sun Jul 8 14:26:37 2007 +0200

    i2c: Delete the i2c-isa pseudo bus driver
    
    There are no users of i2c-isa left, so we can finally get rid of it.
    
    Signed-off-by: Jean Delvare
Braucht man also wohl nicht mehr.

Knappe
Hacker
Hacker
Beiträge: 328
Registriert: 22. Sep 2005, 21:26

Beitrag von Knappe » 8. Nov 2007, 13:15

Braucht man also wohl nicht mehr.
Weiss ich nicht ...

Aber das hier ist ein Originalauszug der boot.local
#! /bin/sh
#
# Copyright (c) 2002 SuSE Linux AG Nuernberg, Germany. All rights reserved.
#
# Author: Werner Fink <werner@suse.de>, 1996
# Burchard Steinbild, 1996
#
# /etc/init.d/boot.local
#
# script with local commands to be executed from init on system startup
#
# Here you should add things, that should happen directly after booting
# before we're going to the first run level.
#

#----cut here----
# I2C adapter drivers
modprobe i2c-nforce2
modprobe i2c-isa
# I2C chip drivers
modprobe eeprom
modprobe it87
# sleep 2 # optional
/usr/bin/sensors -s # recommended
#----cut here----

# change the usb-scanner group an permission
#/etc/usbChange
Und hier das Boot-Log :
System Boot Control: Running /etc/init.d/boot.local
FATAL: Module i2c_isa not found.
Ich kommentiere den entsprechenden Eintrag gerne aus, aber was machen die Anderen :?:

[Edit]
Ich muss mich korrigieren - als Ergebnis von "sensors-detect (lm_sensors)" :
Driver `k8temp' (should be inserted):
Detects correctly:
* ISA bus, undetermined address (Busdriver `i2c-isa')
Chip `AMD K8 thermal sensors' (confidence: 9)
scheint also sehr wohl noch benutzt zu werden "Mainboard GigaByte GA-K8N-SLI)"
[/Edit]

Antworten