Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Problem bei Raid1 einrichten

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
achim62
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 1. Nov 2007, 18:27

Problem bei Raid1 einrichten

Beitrag von achim62 » 1. Nov 2007, 20:05

Hallo,
ich versuche jetzt schon seit einigen Tagen ein Raid1 einzurichten und hab auch schon einige Foren durch.
Es gab doch auch mal ein Manual hier auf dieser Seite:
Suse Installation zu Raid1 oder so ähnlich.
Leider gehen die angegeben Links ins Leere. Gibts dies Anleitung noch?
Alle Anleitungen die ich gefunden habe, befassen sich mit mehr als nur 2 Festplatten. Ich möchte einfach 2 Festplatten spiegeln damit ich beim Ausfall einer auf der anderen Arbeiten kann.
Jetzt hab ich hier in einigen anderen Threads gelesen, dass man das gleich beim Installieren festlegen kann. Ist das so? Und installiert man dann das System auf der einen und Raid kopiert das dann auf die andere?
Gibt es auch eine Möglichkeit das schon installierte System jetzt auf die andere Festplatte mit Raid1 zu spiegeln?

Mein System:
OpenSuse 10.3 Textinstallation
2 gleiche Festplatten.
Bild
Gruß Achim

Werbung:
Benutzeravatar
longman
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 866
Registriert: 22. Apr 2004, 19:01
Wohnort: zuhause

Beitrag von longman » 1. Nov 2007, 20:33

Hier schon geschaut ?
http://de.opensuse.org/SW-RAID_und_LVM

Geht es Dir nur um eine schnelle Wiederherstellung oder muss es wirklich RAID1 sein
und das System realtime weiterfunktionieren ? Es gibt im opensource Bereich eine linux Software als iso Image mit der Du eine HD klonen kannst.
http://mkcdrec.ota.be/
Du könntest in regelmäßigen mit der recovery CD booten sda -> sdb klonen und hättest im disaster Fall die Möglichkeit die 2. HD zu benutzen. (als sda in Betrieb nehmen)

Wenn es nur einzelne Verzeichnisse sein müssen kannst Du bequem mit rsync die Verzeichnisse synchronisieren.

Du kannst auch mit Bordmitteln eine komplette HD klonen (am besten mit baugleichen HDs) mit dem Konsolenbefehl dd if=/dev/sda of=/dev/sdb
Tschüss bis neulich,
Gruss Burkhard aka longman
- This System is MS free and works fine -


Linupedia - Wiki des Linux Club | NICHT LESEN! AUF GAR KEINEN FALL! NIEMALS NICHT!

achim62
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 1. Nov 2007, 18:27

Beitrag von achim62 » 1. Nov 2007, 20:51

Hallo,
vielen Dank für die schnelle Antwort.
Ja.. den Artikel hab ich schon durchgelesen, die Lösung ist mir aber zu groß.
Hmm so ne Art syncronisation wäre auch was. Ich brauch den Server zum Webseiten entwicklen und will mich möglichst wenig damit beschäftigen, da er nur ein Werkzeug für mich ist. Wenn man das auf Automatik stellen könnte, wär das auch was.
ImMoment hab ich die Installation noch mal gestartet und bin in die Experten-Partitionieren gegangen. Da kann man ja ein Raid einstellen. Ich werd das glaub ich nochmal probieren. Muss ich halt dann das System dann noch mal installieren. Wenn's dann funktioniert oder auch wenn's nicht funktioniert, meld ich mich nochmal.
Viele Grüße Achim

Benutzeravatar
longman
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 866
Registriert: 22. Apr 2004, 19:01
Wohnort: zuhause

Beitrag von longman » 1. Nov 2007, 21:15

Hallo nochmal,
Du hättest mit rsync auch den Vorteil dass Du auf remote Maschinen synchronisieren könntest
(falls der Server mal explodiert und die 2. HD auch defekt ist). :shock:
Ausserdem arbeitet rsync recht effektiv, da es in der Lage ist nur die Differenzen zwischen Quell- und Ziel(verzeichnissen)/(dateien) zu kopieren.
Tschüss bis neulich,
Gruss Burkhard aka longman
- This System is MS free and works fine -


Linupedia - Wiki des Linux Club | NICHT LESEN! AUF GAR KEINEN FALL! NIEMALS NICHT!

carsten
Guru
Guru
Beiträge: 1632
Registriert: 27. Jan 2004, 13:27
Wohnort: Mittelhessen

Beitrag von carsten » 1. Nov 2007, 21:50

Also:
Du kannst beim Installieren direkt ein RAID1 anlegen und dann sollte es auch ohne Probleme stimmen.
Beide Platten identisch partitionieren und dann zum RAID zusammenfassen.
Du kannst es auch nachträglich schieben, aber der Weg ist hart. Hier muß auch unbedingt die initrd angepaßt werden.

Das Spiegeln wird im RAID automatisch übernommen. Um aber in jeder Lebenslage sicher zu sein gibt/gab es eine tolle Anleitung hier. http://www.linux-club.de/ftopic60012.html

Grüße
Intel DB65ALB3, Chipsatz B65, Celeron G540, 4GB, 1x1TB System, 2x 2TB SATA RAID1, SuSE 13.2 (noch)

achim62
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 1. Nov 2007, 18:27

Beitrag von achim62 » 5. Nov 2007, 00:17

Also... ich hatte alles nochmal von Anfang an installiert. Hat dann anscheinend auch geklappt, allerdings konnte ich dann nicht mehr booten!!
Ich hab dann aber raus gefunden wie das mit dem Grub-Bootloader geht und irgendwann konnte ich auch dann wieder booten.
Aber ich glaube das Raid war nicht ganz in Ordnung. Ich hatte ja 2 Spiegel eingestellt : eine für / und eine für Home. Swap muss ja nicht spiegeln. Wenn ich dann aber mit mdadm --detail /dev/md0 nachgeschaut habe,hat er mir nur sdb2 angezeigt und nicht auch noch sda2.
Bei md1 hats funktioniert.
Leider hat mir dann die eine Festplatte (2 Tage alt!) beim Booten einen SMART-Error geworfen^^ Damit war dann alles hinfällig.
Jetzt hab ich erst mal die alten Platten wieder eingebaut (die zwei neuen hab ich zurückgeschickt) und werde irgendwann mal wieder dran gehen!
Also noch mal dank an alle.
Gruß Achim

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast