Kernel-Update für SuSE Distri ohne YOU ?

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
MissMarple
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 31. Dez 2003, 00:35

Kernel-Update für SuSE Distri ohne YOU ?

Beitrag von MissMarple » 31. Dez 2003, 00:41

Hallo,

aufgrund einer fehlenden Internet-Verbindung vom Linux System habe ich mir die Update-Packages nicht online runtergeladen, sondern kopiert.
Ich habe aber im Internet von einem wohl recht wichtigen Kernel Update (von 2.4.21-99 auf 2.4.144) gelesen, und habe dazu ein paar Fragen:
  • Hat jemand mit dem alten / neuen Kernel Erfahrung? Ist das Update wirklich nötig?

    Wie spiele ich das Kernel-Patch am besten sicher manuell ein?
Vielen Dank schon im Voraus für Eure Antwort
MissMarple

Werbung:
Mooses
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 5. Sep 2003, 21:27
Wohnort: Das Netz

Kernel Update von 2.4.21-99 auf 2.4.144

Beitrag von Mooses » 31. Dez 2003, 02:55

Habe das Update auf einem Nforce-System durchgeführt. Die 3D-Unterstützung war zwar aktiviert, aber nicht richtig (laut 3Ddiag). Und die OnBoard Netzwerkkarte war auch nicht da.
Nach dem Update wollte ich die Nvidia-Treiber installieren, ging nur für Grafikkarte (aber immer noch ohne 3D)
Die Netzwerkkarte laüft momentan auch noch nicht :(

Das Problem bei SuSE 9.0 liegt vermutlich daran, dass /usr/src/linux nicht existiert (zumindest bei mir). Dies wäre erforderlich, um einige Module für die Installation nutzen zu können. Ein cloneconfig ist demnach auch nicht möglich. :(

Hat jemand auch so ein Problem?

Mooses
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 5. Sep 2003, 21:27
Wohnort: Das Netz

Kernel Update von 2.4.21-99 auf 2.4.144

Beitrag von Mooses » 31. Dez 2003, 03:10

Nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil!

Ich habe natürlich übersehen, dass kernel-source-Paket nicht installiert worden war. Jetzt ist alles i.O.

MissMarple
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 31. Dez 2003, 00:35

Beitrag von MissMarple » 1. Jan 2004, 19:13

Hallo Mooses,
Vielen Dank für Deine Erfahrungen.
Gruß
MissMarple

Benutzeravatar
der_schreiner
Member
Member
Beiträge: 218
Registriert: 5. Dez 2003, 16:05
Wohnort: Abtwil (CH)
Kontaktdaten:

Ohne Source

Beitrag von der_schreiner » 7. Jan 2004, 18:14

Ja ohne aktuelle Kernel-Sourcen gibts Probleme z.B.: mit dem NVIDIA Treiber, da der SuSE Kernel zu den exoten gehöhrt und kein Modul dafür besteht, und ohne Sourcen kann keine kompiliert werden :!:

willy101
Newbie
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: 1. Jan 2004, 23:14

Re: Kernel-Update für SuSE Distri ohne YOU

Beitrag von willy101 » 9. Jan 2004, 06:54

MissMarple hat geschrieben:Hallo,

aufgrund einer fehlenden Internet-Verbindung vom Linux System habe ich mir die Update-Packages nicht online runtergeladen, sondern kopiert.

MissMarple
Hallo MissMarple,

Du kannst dir sozusagen eine individuelle Update CD erstellen.
Zunächst mußt du dir die benötigten Dateien von einem ftp Server herunter laden.
Dabei ist zu beachten, daß die Verzeichnisstruktur erhalten bleibt.
Also z.B. auf dem Server lautet das Verzeichnis
/pub/linux/suse/suse_update/9.0/
und enthält die Unterverzeichnisse
  • patches/
    patches.obsolete/
    rpm/
    scripts/
Das Verzeichnis auf CD muß "SuSE/i386/update/9.0/ benannt werden und muß ebenfalls die Unterverzeichnisse
  • patches/
    patches.obsolete/
    rpm/
    scripts/
enthalten.

Den Inhalt der Verzeichnisse patches, patches.obsolete und scripts solltest du komplett herunter laden (ca. 200 KB)
im Verzeichnis rpm gibt es noch die Unterverzeichnisse i586/ und noarch/.
Je nach Paket gibt es meistens folgende Dateien:

paket.rpm => link auf das rpm paket
paket-Version_de.architektur.info => deutsche Beschreibung
paket-Version_en.architektur.info => englische Beschreibung
paket-Version.architektur.patch.rpm => Patch (wenn das Paket von der SuSE Distribution bereits installiert ist)
paket-Version.architektur.rpm => (wenn das Paket von der Distribution noch nicht installiert ist)

In der Regel benötigst du also die deutsche Beschreibung und das Patch-Paket. Manchmal gibt es kein Patch Paket (z.B beim Kernel). Dann benötigst du natürlich das "Komplettpaket".

Beispiel:

k_athlon-2.4.21-166.i586_de.info
k_athlon-2.4.21-166.i586_en.info
k_athlon-2.4.21-166.i586.rpm

Die zu installierenden Pakete müssen wieder in den selben Unterverzeichnissen liegen wie auf dem Server. Also k_athlon-2.4.21-166.i586.rpm muß z.B. in SuSE/i386/update/9.0/rpm/i586/ liegen.

Wenn du alle benötigten Pakete herunter geladen hast brennst du dir eine CD und dann kann es mit der Installation los gehen:

CD mounten
Yast starten
Patch CD Update starten

Unter Konfiguration des Updates Installationsquelle "Benutzerdefinierter Pfad" auswählen.
Im Feld Pfad /media/cdrom/SuSE/ bzw. /media/cdrecorder/SuSE eingeben (abhängig wohin du die CD gemountet hast; wichtig ist das das CD-Startverzeichnis "SuSE" mit angegeben wird!)

Manuelle Auswahl von Patches angeklickt lassen.
Button "weiter" anklicken.

Von hier an verhält sich Yast Online Update wie bei einer online Installation. Es werden die Patchbeschreibungen von der CD "heruntergeladen" und du kannst die Pakete auswählen.
Falls du ein Paket zum Update auswählst, das du nicht heruntergeladen hast, kommt beim Installieren ein Fehler und die Installation wird abgebrochen. Das System wird hierbei in einem sauberen Zustand zurück gelassen. Man kann die fehlenden Pakete herunterladen und wieder von Vorn beginnen.

Die beschriebene Vorgehensweise funktioniert auch, wenn du die Daten nicht auf CD brennst, sondern lokal auf die Festplatte kopierst. Dann muß der Pfad z.B so heißen: /usr/local/download/SuSE/i386/update/9.0/

Bei Installation von Festplatte würde ich aber unbedingt im Bildschirm "Herunterladen und Installieren des Patches" die Option "Quellpakete nach dem Update entfernen" anklicken, damit die Pakete nicht doppelt auf der Festplatte liegen.

willy

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste