Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

home partition wieder verwenden?

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
Thomson
Hacker
Hacker
Beiträge: 252
Registriert: 21. Mai 2004, 23:10
Wohnort: Eschweiler
Kontaktdaten:

home partition wieder verwenden?

Beitrag von Thomson » 25. Okt 2007, 13:19

Hallo erstmal,

mein Computer ist vor einer Woche kaputt gegangen, genauer, die CPU. Nächste Woche werde ich mir eine neue CPU, ein neues Mainboard und eine neue Grafikkarte kaufen. Dadurch kann ich ja dann openSUSE 10.3 nicht mehr starten, da sich die CPU und das Mainboard geändert haben. Kann ich die /home Partition weiter benutzen wenn ich openSUSE neu installiere? Die /home Partition ist auf einer eigenen Festplatte und dort sind viele wichtige Daten drauf. Und wie muss ich es einstellen, damit das neu aufgespielte openSUSE das /home Verzeichnis vom vorigen openSUSE 10.3 verwendet und nicht löscht?

Euer

Thomas
Archlinux
KDE
ATI Radeon HD 4800
AMD Athlon 64 X2 Dual Core Processor 6000+
4,0 GB DDR2 800 RAM
500 GB SATA2, 500 GB extern
TRENDnet wireless TEW-443PI (Atheros)

Werbung:
jengelh
Guru
Guru
Beiträge: 4039
Registriert: 20. Nov 2004, 17:42
Kontaktdaten:

Re: home partition wieder verwenden?

Beitrag von jengelh » 25. Okt 2007, 13:39

Thomson hat geschrieben:Dadurch kann ich ja dann openSUSE 10.3 nicht mehr starten, da sich die CPU und das Mainboard geändert haben.
CPU alleine - nein (es sei denn du hast 64-bit Software und planst, eine 32er zu kaufen). Aber Mainboard - wahrscheinlich, weil das Festplattencontrollermodul ein anderes ist. Sollte man aber mithilfe der Rescue-CD im Nukommanix wieder hinkriegen.

Benutzeravatar
panamajo
Guru
Guru
Beiträge: 2587
Registriert: 12. Feb 2005, 22:45

Re: home partition wieder verwenden?

Beitrag von panamajo » 25. Okt 2007, 13:43

Thomson hat geschrieben:Kann ich die /home Partition weiter benutzen wenn ich openSUSE neu installiere?
[...]
Und wie muss ich es einstellen, damit das neu aufgespielte openSUSE das /home Verzeichnis vom vorigen openSUSE 10.3 verwendet und nicht löscht?
Ja.
Beim Partitionieren auf Expert, dort die Partition auf /home mounten und nicht formatieren.

Schlumpf
Newbie
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: 29. Mär 2005, 14:51
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von Schlumpf » 25. Okt 2007, 13:49

Hallo Thomson,

das was du benötigst kann man problemlos während der Installation mit dem Yast einstellen. Bei der Partitionierung gibt es einen Modus Experte/Benutzerdefinierte Konfiguration (ich bin gerade nicht an meinen Linux Rechner deshalb kann ich den genauen Wortlaut nicht nachschauen). Dort deine bisherige Platte mit dem Homeverzeichnis unter /home mounten lassen und darauf achten dass nicht aus Versehen "Formatieren" ausgewählt ist.

MfG,
Schlumpf
OpenSuse 10.3, KDE 3.5.8
Intel Core2 CPU, ATI Radeon X300

Thomson
Hacker
Hacker
Beiträge: 252
Registriert: 21. Mai 2004, 23:10
Wohnort: Eschweiler
Kontaktdaten:

Beitrag von Thomson » 25. Okt 2007, 17:48

Wie kann ich denn darauf achten das formatieren nicht ausgewählt ist? Und wenn er es formatieren möchte, wie kann ich ihm dann sagen das er es nicht formatieren soll?
Archlinux
KDE
ATI Radeon HD 4800
AMD Athlon 64 X2 Dual Core Processor 6000+
4,0 GB DDR2 800 RAM
500 GB SATA2, 500 GB extern
TRENDnet wireless TEW-443PI (Atheros)

Benutzeravatar
panamajo
Guru
Guru
Beiträge: 2587
Registriert: 12. Feb 2005, 22:45

Beitrag von panamajo » 25. Okt 2007, 18:05

Thomson hat geschrieben:Wie kann ich denn darauf achten das formatieren nicht ausgewählt ist?
Augen öffnen, Hirn einschalten wäre ein Anfang...

Schlumpf
Newbie
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: 29. Mär 2005, 14:51
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von Schlumpf » 25. Okt 2007, 18:06

Du hast eine Auswahlmöglichkeit im Installationsfenster: "Nicht formatieren" oder "Formatieren". Bei letzterem könntest du dann noch das gewünschte Dateisystem angeben. Vor der Durchführung der Partitionierung wird außerdem noch eine Zusammenfassung gezeigt, was Yast nun tun würde.

MfG,
Schlumpf
OpenSuse 10.3, KDE 3.5.8
Intel Core2 CPU, ATI Radeon X300

Thomson
Hacker
Hacker
Beiträge: 252
Registriert: 21. Mai 2004, 23:10
Wohnort: Eschweiler
Kontaktdaten:

Beitrag von Thomson » 25. Okt 2007, 20:47

Ok, vielen dank, habe nur noch einmal nachgefragt da ich wirklich nichts verkehrt machen möchte, habe keine Lust alle meine Daten zu verlieren. Nächste Woche Freitag oder Samstag hab ich endlich die PC teile, muss so lange noch mit dem Notebook meines Bruders auskommen, ist Windows XP drauf.
Archlinux
KDE
ATI Radeon HD 4800
AMD Athlon 64 X2 Dual Core Processor 6000+
4,0 GB DDR2 800 RAM
500 GB SATA2, 500 GB extern
TRENDnet wireless TEW-443PI (Atheros)

Benutzeravatar
Ganymed
Guru
Guru
Beiträge: 1609
Registriert: 15. Mai 2006, 12:58
Wohnort: JETZT ? DIREKT HINTER DIR !!
Kontaktdaten:

Beitrag von Ganymed » 25. Okt 2007, 21:38

Wenn Du dann auch noch den Usernamen beibehalten möchtest, ist das auch kein Problem. Die Installationsroutine fragt trotzdem ob du den Besitzer ändern willst - ganz einfach bestätigen.

Für den Fall, dass du KDE benutzt und dein "gebrauchtes" KDE schon einige Updates oder nicht standatisierte Erweiterungen erfahren hat , solltest unmittelbar nach der Installation dein GUI wenigstens auf den alten Stand bringen, - es reagiert manchmal etwas seltsam wenn z.B. eine Windowdeco nicht mehr stimmt.

Gruß Ganymed
julia ist gut zu vögeln --- Groß- und Kleinschreibung retten die Ehre.
komm wir essen Opa --- Satzzeichen retten sogar das Leben
:)

Thomson
Hacker
Hacker
Beiträge: 252
Registriert: 21. Mai 2004, 23:10
Wohnort: Eschweiler
Kontaktdaten:

Beitrag von Thomson » 26. Okt 2007, 13:21

Viele Dank für Eure Hilfe! Ich hoffe ich mache nichts verkehrt, aber wird schon klappen.

Gruß
Thomas
Archlinux
KDE
ATI Radeon HD 4800
AMD Athlon 64 X2 Dual Core Processor 6000+
4,0 GB DDR2 800 RAM
500 GB SATA2, 500 GB extern
TRENDnet wireless TEW-443PI (Atheros)

Schlumpf
Newbie
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: 29. Mär 2005, 14:51
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von Schlumpf » 26. Okt 2007, 14:38

Nur Mut und falls doch etwas schief gehen sollte, dann kannst du ja dein aktuelles Backup einspielen :D

MfG,
Schlumpf
OpenSuse 10.3, KDE 3.5.8
Intel Core2 CPU, ATI Radeon X300

Thomson
Hacker
Hacker
Beiträge: 252
Registriert: 21. Mai 2004, 23:10
Wohnort: Eschweiler
Kontaktdaten:

Beitrag von Thomson » 27. Okt 2007, 01:29

Jaja, guter Witz
Archlinux
KDE
ATI Radeon HD 4800
AMD Athlon 64 X2 Dual Core Processor 6000+
4,0 GB DDR2 800 RAM
500 GB SATA2, 500 GB extern
TRENDnet wireless TEW-443PI (Atheros)

Benutzeravatar
Ganymed
Guru
Guru
Beiträge: 1609
Registriert: 15. Mai 2006, 12:58
Wohnort: JETZT ? DIREKT HINTER DIR !!
Kontaktdaten:

Beitrag von Ganymed » 27. Okt 2007, 02:42

Hi Thomson, wenn ich mir deine Signatur so ansehe, vermute ich in dir einen echten Updatejunkie - schön dass man übers Netzwerk nicht hauen kann.
Wenn dein home nicht der Rest von dem ist was Linux von deinen 160gb braucht ist, ist eine Sicherung kein wirkliches Problem. Schon mal an geschicktes Partitionieren gedacht - jetzt ist ein gegbener Anlass.

Gruß Ganymed
julia ist gut zu vögeln --- Groß- und Kleinschreibung retten die Ehre.
komm wir essen Opa --- Satzzeichen retten sogar das Leben
:)

Thomson
Hacker
Hacker
Beiträge: 252
Registriert: 21. Mai 2004, 23:10
Wohnort: Eschweiler
Kontaktdaten:

Beitrag von Thomson » 27. Okt 2007, 13:53

Warum Updatejunkie? Mein PC ist nicht durch updates kaputt gegangen, die CPU hat auf einmal ihren geist aufgegeben. Und die wichtigsten Daten wie Dokumente sichere ich ab indem ich sie zusätzlich auf den Schul Server hochlade. Außerdem habe ich geschickt Partitioniert, ich habe eine /home Partition, eine Partition für Linux und eine für swap.
Archlinux
KDE
ATI Radeon HD 4800
AMD Athlon 64 X2 Dual Core Processor 6000+
4,0 GB DDR2 800 RAM
500 GB SATA2, 500 GB extern
TRENDnet wireless TEW-443PI (Atheros)

Benutzeravatar
Ganymed
Guru
Guru
Beiträge: 1609
Registriert: 15. Mai 2006, 12:58
Wohnort: JETZT ? DIREKT HINTER DIR !!
Kontaktdaten:

Beitrag von Ganymed » 29. Okt 2007, 14:59

sorry, war nicht böse gemeint
julia ist gut zu vögeln --- Groß- und Kleinschreibung retten die Ehre.
komm wir essen Opa --- Satzzeichen retten sogar das Leben
:)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste