Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

XEN mit WindowsXP als Gast

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
flying_rio
Member
Member
Beiträge: 57
Registriert: 20. Mai 2006, 08:33
Wohnort: Celle

XEN mit WindowsXP als Gast

Beitrag von flying_rio » 16. Okt 2007, 10:47

Also ich hab' ja schon eine Weile rumgelesen, aber irgendwie haben sich für mich noch nicht alle Fragen zu dem Thema, Xen und Windows als Gast, geklärt.

zur Info: meine Hardware (CPU) unterstütz das (AMD Pacifica)

Was mich dabei speziell interessiert:
1. Wie performant ist das Windows? Ich hab irgendwo gelesen,daß das so lahm sein soll wie unter QEMU.
2. Gibt es Einschränkungen bzgl. Hardware? Ich brauche z.B. dann unter Windows meinen USB-WLAN-Stick.
3. Welche Fratzenfallen erwarten mich, wenn ich das angehe?
4. Ist es vielleicht doch besser vmware zu nutzen?

Eure Erfahrungen würden mich interessieren.

Gruß,
flying_rio
  • Suse 13.1, Kernel 3.11.10-17-desktop, KDE 4.11.5
    NVIDIA GeForce 6150
Wenn einem das Wasser bis zum Hals steht,
sollt man den Kopf nicht hängen lassen.

Werbung:
stefan.becker
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1140
Registriert: 12. Mär 2006, 17:23

Beitrag von stefan.becker » 16. Okt 2007, 19:50

Nimm am besten VirtualBox.

Das ist relativ schlank und einfach einzurichten.

Xen ist nur dann gut, wenn der Gast einen angepassten Kernel hat. Und das ist bei Windows eben nicht so. Dann läuft das ganze mit Hilfe des Qemu Baukastens wie das Original.

VMWARE Server ist etwas träge, ist ja auch nicht für den Desktop gedacht. Der Player ist nicht einfach zu konfigurieren, die Workstation kostet Geld (das sie allerdings mehr als wert ist in Firmen).

Von daher also ganz klar VirtualBox als Tipp.

Benutzeravatar
flying_rio
Member
Member
Beiträge: 57
Registriert: 20. Mai 2006, 08:33
Wohnort: Celle

Beitrag von flying_rio » 16. Okt 2007, 21:00

Danke Stefan für Deine Antwort.

Was ich über VirtualBox weiß ist, daß der Virtual USB Controller nicht in der OpenSource-Version enthalten ist.
Den brauche ich aber wahrscheinlich, wenn ich meinen WLAN-Stick benutzen will, oder hab' ich da was falsch verstanden?

Die Konfiguration für den vmware-Player schreckt mich nicht ab. Da gibt's meine ich auch Tools mit der man diese für die VM's erstellen kann.

O.K. VirtualBox hört sich auf jeden Fall schon mal ziemlich gut an, wäre nur noch die Frage mit USB-Unterstützung zu klären. Ansonsten kann's los gehen, wenn es sonst keine Problem gibt.
  • Suse 13.1, Kernel 3.11.10-17-desktop, KDE 4.11.5
    NVIDIA GeForce 6150
Wenn einem das Wasser bis zum Hals steht,
sollt man den Kopf nicht hängen lassen.

stefan.becker
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1140
Registriert: 12. Mär 2006, 17:23

Beitrag von stefan.becker » 16. Okt 2007, 23:40

Vergiss den USB Quatsch.

Gib /mnt bzw. /media als Share frei und greife im Windows darauf zu.

Ist einfacher und sicherer als USB-Krempel im Gast.

Das Problem haben übrigens alle VMs. USB geht manchmal, aber eben nicht perfekt und vor allem nicht immer.

Benutzeravatar
flying_rio
Member
Member
Beiträge: 57
Registriert: 20. Mai 2006, 08:33
Wohnort: Celle

Beitrag von flying_rio » 17. Okt 2007, 07:46

Ja super, das werde ich machen.

Danke! :D
  • Suse 13.1, Kernel 3.11.10-17-desktop, KDE 4.11.5
    NVIDIA GeForce 6150
Wenn einem das Wasser bis zum Hals steht,
sollt man den Kopf nicht hängen lassen.

hein
Newbie
Newbie
Beiträge: 45
Registriert: 25. Aug 2005, 22:36
Wohnort: Isernhagen

USB-drucken unter vmware im windows 98SE-Gast

Beitrag von hein » 14. Nov 2007, 18:12

Hallo Stefan!
Ich habe nach langem Suchen folgendes gefunden:
stefan.becker hat geschrieben:Vergiss den USB Quatsch.

Gib /mnt bzw. /media als Share frei und greife im Windows darauf zu.

Ist einfacher und sicherer als USB-Krempel im Gast.

Das Problem haben übrigens alle VMs. USB geht manchmal, aber eben nicht perfekt und vor allem nicht immer.
Könntest Du mir sagen, wie ich das im host openSuse 10.2 (64bit) machen muß?
Ich kriege einfach unter vmware server im windows 98SE als Gast meinen
Postscript-Drucker nicht zum Laufen.

Vielen Dank im Voraus
hein

stefan.becker
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1140
Registriert: 12. Mär 2006, 17:23

Beitrag von stefan.becker » 14. Nov 2007, 20:52


micha_b
Newbie
Newbie
Beiträge: 35
Registriert: 7. Okt 2006, 15:22

Beitrag von micha_b » 5. Dez 2007, 11:11

Entschuldigung, wenn ich den Thread hier für meine Fragen misbrauche, aber die Überschrift passt so gut :-)

Ich habe XEN unter Suse 10.3 64 Bit laufen und darauf ein Windows XP SP2 installiert. Nun habe ich folgende Probleme:

1. Die Tastatur unter WinXP hat y und z vertauscht, obwohl ein dt. Tastaturlayout eingestellt ist (unter Windows und auch unter Linux).

2. Ich kriege die WinXP CD nicht mehr aus dem Laufwerk - das ist anscheinend gesperrt (In der VM-Management Software habe ich keine Option zum Entsperren gefunden).

3. Ein angesteckter USB-Stick wird von WinXP nicht bemerkt, obwohl USB Schnittstellen unter System->Gerätemanager angezeigt werden.

Ich brauche USB Support, da WinXP auf meinem Linux-Fileserver laufen soll, um einen Lizensserver für SolidWorks bereitzustellen. Dieser muss Zugriff auf sein USB-Dongle haben.

Gruß
Michael

Die Hardware:
AMD X2-4200
Board mit nVidia Onboardgrafik
2GB RAM

Edit:

Zu 2. - die CD lässt sich wechseln, wenn ich WinXP in der VM runtergefahren habe.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast