Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

[GELÖST] ]openSUSE Installatin und Bootloaderinstallation

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
mulle78
Newbie
Newbie
Beiträge: 41
Registriert: 15. Okt 2007, 23:18

[GELÖST] ]openSUSE Installatin und Bootloaderinstallation

Beitrag von mulle78 » 15. Okt 2007, 23:56

Hi @all, ich versuche mich gerade mit LINUX und bekomme den Bootloader einfach nicht auf das System. Ich habe ein RAID0 über einen NVIDIA Controller und ein RAID0 über ein Sillicon Controller und extra für das unkomplizierte booten eine SATA Platte am NVIDIA Chipset so belassen. Dort ist in der ersten aktiven Partition Windows Vista, in der zweiten LINUX mit Ext3 und die dritte ist wieder eine NTFS Datenpartition. Nun bekomme ich openSUSE mit der SetupDVD auch gestartet bzw. konnte damit die Installation beenden, nach dem YAST bei der Bootloaderkonfiguration ausgestiegen ist, aber wie bekomme ich nun Dualboot hin und wo kommt der Bootloader hin und wie wird er eingerichtet?

Anbei mal die Draufsicht von Vista: Bild Vielleicht kann das ja jemand auf LINUX abstrahieren.
Zuletzt geändert von mulle78 am 21. Okt 2007, 20:22, insgesamt 1-mal geändert.

Werbung:
Benutzeravatar
misiu
Moderator
Moderator
Beiträge: 3987
Registriert: 8. Mär 2004, 11:27
Wohnort: bei Schweinfurt

Beitrag von misiu » 16. Okt 2007, 11:09

Falls du Opensuse auf der separaten SATA-Platte ohne RAID
installiert hast, hast du auch richtig gehandelt, da sonst
wäre dein RAID zerschossen. Auf der Stelle eine Frage:
Geht dein VISTA noch?
Am besten wäre wahrscheinlich den Bootloader Grub in
eben diese SATA-Platte zu schreiben (MBR) und von da , auf die
VISTA-Installation verweisen. Natürlich muss im BIOS entsprechende
Platte, als erstes Boot-Medium eingestellt werden.
Wie dein Eintrag im GRUB-Bootloader-Menü aussehen sollte
kann dir hier keiner sagen, da die Informationen zu dürftig sind.
Da hättest du bei der Linux-Installation besser aufpassen sollen.
Du kannst jetzt von dem DVD-Installationsmedium dein Linux
booten, weiteres sehe:
http://wiki.linux-club.de/Bootmanager

Ich würde auch nicht empfehlen die RAID-Platten unter Linux
anzusprechen, sonst könnte Datenverlust darauffolgen!

MfG
misiu

mulle78
Newbie
Newbie
Beiträge: 41
Registriert: 15. Okt 2007, 23:18

Beitrag von mulle78 » 16. Okt 2007, 12:25

Ja, ich habe vor erst einmal nur die SATA Platte zu betreiben. Der Bootsektor bei meinen GRUB Installationsversuchen ging natürlich auf dieser Platte flöten, habe ihn aber mit der VISTA CD und den dort vorhanden Reparaturfunktionen wieder her gestellt, ich komme also noch problemlos auf VISTA. LINUX kann ich auch mit der openSUSE Installations DVD booten.

Bei einem vorherigen Versuch hatte ich erst eine LINUX Partition auf dem Sillicon RAID0 angelegt. Das ging auch problemlos, nur aus dem Rettungssystem oder aus dem Boadloader sind ja noch keine Treiber geladen und die Platten werden nur einzeln erkannt.

Würde es was nützen wenn ich die fdisk bzw. gpart Infos poste, für alle Platten, die im System sind? Ich bin mit GRUP etwas überfragt und LILO soll man ja wohl nicht mehr nehmen?! Ließen sich aber beide auch nicht mit YAST installieren.

Benutzeravatar
misiu
Moderator
Moderator
Beiträge: 3987
Registriert: 8. Mär 2004, 11:27
Wohnort: bei Schweinfurt

Beitrag von misiu » 16. Okt 2007, 12:54

mulle78 hat geschrieben:Ja, ich habe vor erst einmal nur die SATA Platte zu betreiben. Der Bootsektor bei meinen GRUB Installationsversuchen ging natürlich auf dieser Platte flöten, habe ihn aber mit der VISTA CD und den dort vorhanden Reparaturfunktionen wieder her gestellt, ich komme also noch problemlos auf VISTA. LINUX kann ich auch mit der openSUSE Installations DVD booten.
Das ist schon mal nicht schlecht, damit kannst du auf Yast zugreifen und den GRUB neu schreiben:
Yast->System->Konfiguration des Bootloaders
Bei einem vorherigen Versuch hatte ich erst eine LINUX Partition auf dem Sillicon RAID0 angelegt. Das ging auch problemlos, nur aus dem Rettungssystem oder aus dem Boadloader sind ja noch keine Treiber geladen und die Platten werden nur einzeln erkannt.
Und da die Platten einzeln erkannt werden, wird auch dein RAID zerschossen, also finger weg!
Würde es was nützen wenn ich die fdisk bzw. gpart Infos poste, für alle Platten, die im System sind? Ich bin mit GRUP etwas überfragt und LILO soll man ja wohl nicht mehr nehmen?! Ließen sich aber beide auch nicht mit YAST installieren.
Grub ist die erste Wahl und wenn du Infos hast , brauchst du
gar nicht zu Fragen, sondern die einfach liefern......
Textkonsole-> fdisk -l
oder auch Abbild von Yast->System->Partitionieren
und die menu.ist aus /boot (Konfiguration des Bootmanagers)
device.map wäre auch nicht schlecht.

MfG
misiu

mulle78
Newbie
Newbie
Beiträge: 41
Registriert: 15. Okt 2007, 23:18

Beitrag von mulle78 » 16. Okt 2007, 14:53

Ok, die Infos kommen. Wenn die Treiber für die Raidcontroller eingebunden sind, sehe ich aber die korrekten Devices, die über die Raidvolumes gelesen werden, kann ich die denn nicht mounten? Also nur mounten um an die Nutzdaten auf den NTFS Partitionen zu kommen. Ich will da natürlich nix installieren...

mulle78
Newbie
Newbie
Beiträge: 41
Registriert: 15. Okt 2007, 23:18

Beitrag von mulle78 » 16. Okt 2007, 19:44

WARNING: GPT (GUID Partition Table) detected on '/dev/sda'! The util fdisk doesn't support GPT. Use GNU Parted.

(Teil 1 eines RAID0 auf NVIDIA Chipset)
Disk /dev/sda: 320.0 GB, 320072933376 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 38913 cylinders
Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes
Disk identifier: 0x2468f389

Device Boot Start End Blocks Id System
/dev/sda1 1 77827 625139712 7 HPFS/NTFS

(sdb ist die SATA Platte (single) am NVIDIA SATA Controller)
Disk /dev/sdb: 500.1 GB, 500107862016 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 60801 cylinders
Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes
Disk identifier: 0x76029cae

Device Boot Start End Blocks Id System
(sdb1 ist das VISTA Boot Devise, auf das das BIOS zeigt)
/dev/sdb1 * 1 6527 52428096 7 HPFS/NTFS
/dev/sdb2 12708 60801 386315053 7 HPFS/NTFS
/dev/sdb3 * 6528 12707 49640850 5 Extended
(sdb5 ist das LINUX Device mit Ext3 in einer erweiterten Partition)
/dev/sdb5 6528 12707 49640818+ 83 Linux

Partition table entries are not in disk order

(Teil 2 eines RAID0 auf NVIDIA Chipset)
Disk /dev/sdc: 320.0 GB, 320072933376 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 38913 cylinders
Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes
Disk identifier: 0x85b1ea86

Device Boot Start End Blocks Id System

WARNING: GPT (GUID Partition Table) detected on '/dev/sdd'! The util fdisk doesn't support GPT. Use GNU Parted.

(Teil 1 eines RAID0 auf Sillicon Chipset)
Disk /dev/sdd: 500.1 GB, 500107862016 bytes
256 heads, 63 sectors/track, 60563 cylinders
Units = cylinders of 16128 * 512 = 8257536 bytes
Disk identifier: 0xffa4e8e5

Device Boot Start End Blocks Id System
/dev/sdd1 1 266306 2147483647+ ee EFI GPT

(Teil 2 eines RAID0 auf Sillicon Chipset)
Disk /dev/sde: 500.1 GB, 500107862016 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 60801 cylinders
Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes
Disk identifier: 0x00000000

Disk /dev/sde doesn't contain a valid partition table

WARNING: GPT (GUID Partition Table) detected on '/dev/dm-0'! The util fdisk doesn't support GPT. Use GNU Parted.

(Logisches Device NVIDIA Stripe)
Disk /dev/dm-0: 640.1 GB, 640145817600 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 77826 cylinders
Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes
Disk identifier: 0x2468f389

Device Boot Start End Blocks Id System
/dev/dm-0p1 1 77827 625139712 7 HPFS/NTFS

WARNING: GPT (GUID Partition Table) detected on '/dev/dm-1'! The util fdisk doesn't support GPT. Use GNU Parted.

(Logisches Device Sillicon Stripe)
Disk /dev/dm-1: 1000.2 GB, 1000212529152 bytes
256 heads, 63 sectors/track, 121127 cylinders
Units = cylinders of 16128 * 512 = 8257536 bytes
Disk identifier: 0xffa4e8e5

Device Boot Start End Blocks Id System
/dev/dm-1p1 1 266306 2147483647+ ee EFI GPT

(Logisches Device NVIDIA Stripe < da schon mal vorhanden, keine Ahnung, warum ein zweites mal aufgeführt)
Disk /dev/dm-2: 640.1 GB, 640143065088 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 77826 cylinders
Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes
Disk identifier: 0x4d544f4f

This doesn't look like a partition table
Probably you selected the wrong device.

Device Boot Start End Blocks Id System
/dev/dm-2p1 ? 121610 203109 654640768 70 DiskSecure Multi-Boot
Partition 1 does not end on cylinder boundary.
/dev/dm-2p2 ? 33894 141927 867777065+ 61 SpeedStor
Partition 2 does not end on cylinder boundary.
/dev/dm-2p3 ? 42 42 5 2b Unknown
Partition 3 does not end on cylinder boundary.
/dev/dm-2p4 172838 172841 26074+ 0 Empty
Partition 4 does not end on cylinder boundary.

Partition table entries are not in disk order

(Logisches Device Sillicon Stripe < da schon mal vorhanden, keine Ahnung, warum ein zweites mal aufgeführt)
Disk /dev/dm-3: 1000.2 GB, 1000210432000 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 121601 cylinders
Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes
Disk identifier: 0x4d544f4f

This doesn't look like a partition table
Probably you selected the wrong device.

Device Boot Start End Blocks Id System
/dev/dm-3p1 ? 121610 203109 654640768 70 DiskSecure Multi-Boot
Partition 1 does not end on cylinder boundary.
/dev/dm-3p2 ? 33894 141927 867777065+ 61 SpeedStor
Partition 2 does not end on cylinder boundary.
/dev/dm-3p3 ? 42 42 5 2b Unknown
Partition 3 does not end on cylinder boundary.
/dev/dm-3p4 172838 172841 26074+ 0 Empty
Partition 4 does not end on cylinder boundary.

Partition table entries are not in disk order

mulle78
Newbie
Newbie
Beiträge: 41
Registriert: 15. Okt 2007, 23:18

Beitrag von mulle78 » 16. Okt 2007, 23:54

so, ich bin jetzt mit grub und grub2 am Ende...

ich hätte jetzt nach den dürftigen Informationen im Web vermutet, dass ich wie folgt mit grub installieren muss. mit dem Yast2 GUI komm ich gar nicht zurecht...

grub-install /dev/sdb1

GNU GRUB version 0.97 (640K lower / 3072K upper memory)

[ Minimal BASH-like line editing is supported. For the first word, TAB
lists possible command completions. Anywhere else TAB lists the possible
completions of a device/filename. ]
grub> setup --stage2=/boot/grub/stage2 (hd0) (/dev/sdb5,4)

Error 23: Error while parsing number
grub> quit

nur leider gibt es dann die o.g. Fehlermeldung.

Mit grub2 komm ich gar nicht klar... habe mir grub-1.95 besogt... vielleicht ist es auch einfach nur schon bissel spät *g*

Benutzeravatar
misiu
Moderator
Moderator
Beiträge: 3987
Registriert: 8. Mär 2004, 11:27
Wohnort: bei Schweinfurt

Beitrag von misiu » 17. Okt 2007, 06:22

mulle78 hat geschrieben:so, ich bin jetzt mit grub und grub2 am Ende...

ich hätte jetzt nach den dürftigen Informationen im Web vermutet, dass ich wie folgt mit grub installieren muss. mit dem Yast2 GUI komm ich gar nicht zurecht...

grub-install /dev/sdb1

GNU GRUB version 0.97 (640K lower / 3072K upper memory)

[ Minimal BASH-like line editing is supported. For the first word, TAB
lists possible command completions. Anywhere else TAB lists the possible
completions of a device/filename. ]
grub> setup --stage2=/boot/grub/stage2 (hd0) (/dev/sdb5,4)

Error 23: Error while parsing number
grub> quit

nur leider gibt es dann die o.g. Fehlermeldung.

Mit grub2 komm ich gar nicht klar... habe mir grub-1.95 besogt... vielleicht ist es auch einfach nur schon bissel spät *g*
23 : Error while parsing number
This error is returned if GRUB was expecting to read a number and encountered bad data.

1.Wenn du von der /dev/sdb booten willst muss die auch
im BIOS, als Startplatte eingestellt sein.
2. /dev/sdb ist nicht (hd0) sondern (hd1)
Wahrscheinlich so:
grub> setup (hd1,4)
3. Die entsprechenden disks müssen in:
/boot/grub/device.map
eingetragen sein.
http://www.gnu.org/software/grub/manual ... ively.html
http://www.redhat.com/docs/manuals/linu ... mands.html
http://www.linuxselfhelp.com/gnu/grub/h ... tml#SEC108

b3ll3roph0n
Moderator
Moderator
Beiträge: 3669
Registriert: 4. Dez 2005, 13:17
Kontaktdaten:

Beitrag von b3ll3roph0n » 17. Okt 2007, 06:54

Gruß b3ll3roph0n
--
Denken hilft!

Ich beantworte keine Support-Anfragen per PN.
Für alle meine Beiträge gelten, außer bei Zitaten, die Creative Commons.

mulle78
Newbie
Newbie
Beiträge: 41
Registriert: 15. Okt 2007, 23:18

Beitrag von mulle78 » 17. Okt 2007, 22:16

warum steht in der device.map

(hd0) /dev/mapper/nvidia_hcebdadg
(hd1) /dev/mapper/sil_ahbgajcfahdf

??? kann ich mir nicht mit grub auch schon meine von ihm gezählten und erkannten devices anzeigen lassen?

und in der menu.lst steht:

# Modified by YaST2. Last modification on Mo Okt 15 22:56:39 CEST 2007
default 0
timeout 8
gfxmenu (/dev/sdb5,4)/boot/message

title open_SUSE

und nun noch die menu.lst.odl:

# Modified by YaST2. Last modification on Mo Okt 15 19:20:04 UTC 2007
default 0
timeout 8
gfxmenu (/dev/sdb5,4)/boot/message
##YaST - activate

###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: linux###
title openSUSE 10.3
root (/dev/sdb5,4)
kernel /boot/vmlinuz-2.6.22.5-31-default root=/dev/disk/by-id/scsi-SATA_SAMSUNG_HD501LJS0MUJ1KP119904-part5 vga=0x31a splash=silent showopts
initrd /boot/initrd-2.6.22.5-31-default

###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: xen###
title XEN
root (/dev/sdb5,4)
kernel /boot/xen.gz
module /boot/vmlinuz-2.6.22.5-31-xen root=/dev/disk/by-id/scsi-SATA_SAMSUNG_HD501LJS0MUJ1KP119904-part5 vga=0x31a splash=silent showopts
module /boot/initrd-2.6.22.5-31-xen

###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: windows 1###
title windows 1
rootnoverify (/dev/sdb5,4)
chainloader (hd1,0)+1

###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: windows 2###
title windows 2
rootnoverify (/dev/sdb5,4)
chainloader (/dev/sdb1,0)+1

###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: windows 3###
title windows 3
rootnoverify (/dev/sdb5,4)
chainloader (/dev/sdb2,1)+1

###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: failsafe###
title Failsafe -- openSUSE 10.3
root (/dev/sdb5,4)
kernel /boot/vmlinuz-2.6.22.5-31-default root=/dev/disk/by-id/scsi-SATA_SAMSUNG_HD501LJS0MUJ1KP119904-part5 vga=normal showopts ide=nodma apm=off acpi=off noresume edd=off 3
initrd /boot/initrd-2.6.22.5-31-default

mulle78
Newbie
Newbie
Beiträge: 41
Registriert: 15. Okt 2007, 23:18

Beitrag von mulle78 » 17. Okt 2007, 23:01

Spiele ich die menu.lst.old zurück (die wurde ja automatisch von der YAST2 Installation angelegt), kann ich den die Bootloaderkonfiguration wieder aufrufen und habe alle Einträge in der Abschnittsverwaltung. Jetzt ist nur die Frage wo hin damit. Er bietet mir unter Bootloader-Installation bei den benutzerdefinierten Optionen /dev/sda1, /dev/sdb3 und /dev/sdb5. Default ist der Master Boot Record angehakt. Und nun? Es gibt nur Zurück, Abbrechen und Beenden?! Installiert Beenden den Bootloader in den Bootsektor? Liegen die Binaries aber in der /dev/sdb5 unter //boot/grub? WIe macht er den Master Boot Record aus, von welcher HD?

Wäre es vielleicht sinnvoll mit einem Partitionswerkzeug die Linux Partition an den Anfang vor die Vista Partition als primäre Partition zu schieben und dann manuell das Device anzugeben? /dev/sda1 ist ja schon mal völlig Banane, da dass mein NVIDIA Raid0 ist und wohl ein Teil des Stripes ist.

Wen ich auf Lilo wechsel, kann ich /dev/sdb5 als Speicherort wählen, was ja die Erweiterte Partition für Linux ist. Weitere wären sdb3 und sdb. Bekomme aber auch hier Fehler beim Installieren des Bootloaders: Ich glaub ja schon fast, dass die Boadlaoderinstallationsroutinen mit der Pseudo Linux Partition des NVIDA Raids nicht zurecht kommen, da diese auch noch vor der vom BIOS als Bootmedium gewählten Platte hängen... ich glaube mal ich fange am BIOS an.

LILO version 22.7, Copyright (C) 1992-1998 Werner Almesberger
Development beyond version 21 Copyright (C) 1999-2005 John Coffman
Released 12-Apr-2005, and compiled at 23:06:16 on Sep 22 2007

raid_setup returns offset = 00000000 ndisk = 0
BIOS VolumeID Device
Reading boot sector from /dev/disk/by-id/scsi-SATA_SAMSUNG_HD501LJS0MUJ1KP119904-part5
pf_hard_disk_scan: ndevs=2
0800 2468F389 /dev/sda
0810 76029CAE /dev/sdb
device codes (user assigned pf) = 0
device codes (user assigned) = 0
device codes (BIOS assigned) = 0
device codes (canonical) = 3
Warning: /dev/disk/by-id/scsi-SATA_SAMSUNG_HD501LJS0MUJ1KP119904-part5 is not on the first disk
Warning: Unable to determine video adapter in use in the present system.
Using MENU secondary loader
Calling map_insert_data
Secondary loader: 22 sectors (0x3C00 dataend).
bios_boot = 0x81 bios_map = 0x81 map==boot = 0 map S/N: 76029CAE
Mapping message file /boot/message
Calling map_insert_file
Message: 771 sectors.
BIOS data check will include auto-suppress check

Boot image: /boot/vmlinuz-2.6.22.5-31-default
Setup length is 15 sectors.
Mapped 3116 sectors.
Mapping RAM disk /boot/initrd-2.6.22.5-31-default
RAM disk: 8783 sectors.
Added openSUSE

Boot image: /boot/vmlinuz-2.6.22.5-31-xen
Setup length is 4 sectors.
Fatal: Kernel /boot/vmlinuz-2.6.22.5-31-xen is too big
Removed temporary file /boot/map~

mulle78
Newbie
Newbie
Beiträge: 41
Registriert: 15. Okt 2007, 23:18

Beitrag von mulle78 » 17. Okt 2007, 23:22

sorry, wenn ich selbst drei Beiträge hintereinander schreibe, aber sonst wird es für mich sellbst zu unübersichtlich. Also die Bootreienfolge im BIOS ist korrekt. Die SATA Controller werden zwar im Menü 3412 angezeigt, aber die single Platte ist an 1, das Raid aktiv für 2 und 3 und an 4 hängt ein DVD Laufwerk.

Warum erkennt eigentlich die Repair Funktion der SUSE DVD meine Laufwerke so schön, es zeigt sdb1 VISTA, sdb2 DATA und sdb3 openSUSE. Ist Linuxrc 3.0.20

Kann ich nicht verhindern, dass die Treiber für den Sillicon und NVIDIA RAID Controller geladen werden und das LINUX System nur noch die SATA Plattte am SATA Controller 1 sieht... vielleicht funktioniert dann ja die Bootloaderinstallation... ?!

Übrigens hat der Versuch, LILO zu installieren mal wieder den Bootsektor auf /dev/sdb zerschossen, oder einer meiner anderen Versuche... aber zumindest weiss ich wie ich das mit der VISTA DVD wieder hin bekomm... das ist ja schon mal was *g*

Benutzeravatar
misiu
Moderator
Moderator
Beiträge: 3987
Registriert: 8. Mär 2004, 11:27
Wohnort: bei Schweinfurt

Beitrag von misiu » 18. Okt 2007, 08:05

Der erste Teil von GRUB muss immer, wie bei Windows auch
in den MBR der Festplatte/Diskette/DVD. Da sich dein Linux in
der /dev/sdb Festplatte befindet , sollte auch GRUB im
MasterBootRecord der /dev/sdb landen, mit Verweis im Stage 2, wo
sich das übrige ROOT-System befindet, sprich Windows oder Linux.
Die Lage der Festplatten wird immer von Standpunkt "MBR" gesehen
angegeben, sprich, wenn ich jetzt auf sdb GRUB-Bootloader schreibe
muss ich in "device.map" entsprechend die Lage der Festplatten
von da gesehen anpassen. Die "device.map" nimmt dabei , als
Bezeichnung den Label der Festplatte oder die direkte Linux
-Laufwerkangabe:
(hd0) /dev/mapper/nvidia_hcebdadg
(hd1) /dev/mapper/sil_ahbgajcfahdf
oder
(hd0) /dev/sdX
(hd1) /dev/sdX
(hd3) /dev/sdX
(hd4) /dev/sdX
(X ist abcdef........)
Dein Versuch alte menu.ist zu schreiben ist Grundsätzlich ok,
nur:
1.im MBR der /dev/sdb GRUB schreiben.
2.device.map anpassen
3.menu.ist anpassen

Booten kannst du ja jedesmal von der DVD, falls deine
Einträge noch nicht stimmen und nachbessern, dabei
ist der unterschied zwischen LILO und GRUB:
LILO muss immer neu geschrieben werden, bei GRUB
reicht es die Textdateien zu korriegieren.

Zu Modulen für RAID :
das laden von bestimmten Modulen kann man im
Optionsmenü von GRUB unterbinden.

MfG
misiu

mulle78
Newbie
Newbie
Beiträge: 41
Registriert: 15. Okt 2007, 23:18

Beitrag von mulle78 » 18. Okt 2007, 11:00

Ich werde wohl heute Abend die RAIDs physikalisch von den Controllern trennen und nur die SATA Platte laufen lassen. Dann versuche ich mein Glück mit der reinen SATA Platte. Wenn vom MBR aus gezählt wird und diese HDD zu erst vom BIOS angesprochen wird, sollten es ja beim Booten auch mit später wieder eingehängten RAIDs keine Probleme geben.

Wie siehts eigentlich mti GRUB2 aus. Leider gibts da noch keine Doku zu?! Bringt es mir deutliche Vorteile gleich auf diesen zu gehen?

Benutzeravatar
misiu
Moderator
Moderator
Beiträge: 3987
Registriert: 8. Mär 2004, 11:27
Wohnort: bei Schweinfurt

Beitrag von misiu » 18. Okt 2007, 11:34

Mir ist GRUB 2 noch nicht bekannt, da bei aktuellen Distributionen
immer noch GRUB 1 verwendet wird, deswegen kenne ich evtl.-e
Vorteile von GRUB 2 nicht. Ich denke auch, dass du zu dem
aktuell verwendetem GRUB mehr Infos und Hilfestellungen bekommst.
Auch die Vorgehensweise mit dem "ausgehängtem" RAID
hört sich nicht schlecht aus und könnte funktionieren.

MfG
misiu

mulle78
Newbie
Newbie
Beiträge: 41
Registriert: 15. Okt 2007, 23:18

Beitrag von mulle78 » 18. Okt 2007, 18:50

mal sehen was passiert: zuerst den Bootsektor mit der Windows Vista DVD und der dort integriert Reparaturfunktion wieder her gestellt, dann abe ich unter /boot/grub mal alles gelöscht, habe dann mit mit YAST2 über das Drop Down Menü "Andere" eine "Neue Konfiguration" vorschlagen lassen. So wurden menu.lst und device.map in /boot/grub/ neu erzeugt. Und anschließend habe ich in http://www.gnu.org/software/grub/manual ... stallation entdeckt, wo man alle anderen Files her bekommt und diese wieder nach /boot/grub kopiert. Last but not least einfach mal grub-install versucht. Mal sehen was der Reboot bringt. YAST wollte wieder mal auf eine Diskette schreiben und unter "Andere" hab ich auch die schön versteckte Option gefunden, dass der Bootloader geschrieben werden soll... gut dass da nur Zurück, Abbrechen und Beenden auf dem Topscreen steht...

openSUSE:/usr/lib/grub # ls
e2fs_stage1_5 jfs_stage1_5 reiserfs_stage1_5 stage2_eltorito
fat_stage1_5 minix_stage1_5 stage1 ufs2_stage1_5
ffs_stage1_5 nbgrub stage2 vstafs_stage1_5
iso9660_stage1_5 pxegrub stage2.netboot xfs_stage1_5
openSUSE:/usr/lib/grub # cp /usr/lib/grub/* /boot/grub
openSUSE:/usr/lib/grub # cd /boot/grub
openSUSE:/boot/grub # ls
device.map jfs_stage1_5 reiserfs_stage1_5 ufs2_stage1_5
e2fs_stage1_5 menu.lst stage1 vstafs_stage1_5
fat_stage1_5 minix_stage1_5 stage2 xfs_stage1_5
ffs_stage1_5 nbgrub stage2.netboot
iso9660_stage1_5 pxegrub stage2_eltorito
openSUSE:/boot/grub # grub-install


GNU GRUB version 0.97 (640K lower / 3072K upper memory)

[ Minimal BASH-like line editing is supported. For the first word, TAB
lists possible command completions. Anywhere else TAB lists the possible
completions of a device/filename. ]
grub> setup --stage2=/boot/grub/stage2 (hd0) (hd0,4)
Checking if "/boot/grub/stage1" exists... yes
Checking if "/boot/grub/stage2" exists... yes
Checking if "/boot/grub/e2fs_stage1_5" exists... yes
Running "embed /boot/grub/e2fs_stage1_5 (hd0)"... 15 sectors are embedded.
succeeded
Running "install --stage2=/boot/grub/stage2 /boot/grub/stage1 (hd0) (hd0)1+15 p (hd0,4)/boot/grub/stage2 /boot/grub/menu.lst"... succeeded
Done.
grub> quit
openSUSE:/boot/grub #
Zuletzt geändert von mulle78 am 18. Okt 2007, 19:12, insgesamt 1-mal geändert.

mulle78
Newbie
Newbie
Beiträge: 41
Registriert: 15. Okt 2007, 23:18

Beitrag von mulle78 » 18. Okt 2007, 18:57

na sehen se ma, muss man erst rabiat werden. so ich häng jetzt mal wider die raids an... so gehtja schon mal alles und oben ist mal ein schönes beispiel für ne bootloaderkonfiguration... *g* Feintuning kommt später und drückt die Daumen, dass die Sch***e hier nicht mit den eingehängten Platten durcheinander kommt. man man.. und sorry für mein Sch***e...

Nachtrag: So alles wieder online, Platten hängen drin, Linux Boot = OK, Vista auch, von da schreibe ich gerade... ps: bevor ich mit der Aktion gestartet bin, habe ich mit der Reparaturfunktion ebenfalls den Vista Bootsektor wieder her gestellt, den LILO bei meinen Experimenten zergrüzt hat

Benutzeravatar
misiu
Moderator
Moderator
Beiträge: 3987
Registriert: 8. Mär 2004, 11:27
Wohnort: bei Schweinfurt

Beitrag von misiu » 19. Okt 2007, 08:48

Also geschafft :?:

MfG
misiu

mulle78
Newbie
Newbie
Beiträge: 41
Registriert: 15. Okt 2007, 23:18

Beitrag von mulle78 » 19. Okt 2007, 16:02

jo, und Danke für die Links

Benutzeravatar
misiu
Moderator
Moderator
Beiträge: 3987
Registriert: 8. Mär 2004, 11:27
Wohnort: bei Schweinfurt

Beitrag von misiu » 20. Okt 2007, 07:08

:-)
Versehe noch den Titel in dem erstem Beitrag mit [Gelöst]

MfG
misiu

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste