Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Kein Herunterfahren mit Opensuse 10.3

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
Maxtech
Member
Member
Beiträge: 64
Registriert: 31. Jul 2005, 22:31
Wohnort: Zürich

Kein Herunterfahren mit Opensuse 10.3

Beitrag von Maxtech » 5. Okt 2007, 17:05

Seit gestern habe ich das neue Opensuse 10.3. Läuft gut, ausser das bei Herunterfahren der Rechner nicht mehr ausgeschaltet wird.
Diverse Versuche wie apn=on, apn=off, apn=force, apn=power off, acpi=off, acpi=on, apci=force
hat alles nichts gebracht.

Der Boot Splash zeigt "Master resource control: runlevel 0 has been reached"

Konnte das Problem provisorisch lösen, in dem ich im BIOS den Eintrag PM Control by APM auf NO setzte. So lässt sich der Rechner ohne Netzstecker ziehen wieder ausschalten.
Bei den Versionen 9.3 und 10.1 gab es keine Probleme.

Ist das ein BUG in 10.3? In GNOME gab es mal Probleme.

https://bugzilla.novell.com/show_bug.cgi?id=302316

Verwende KDE und das Mainboard unterstützt nur APM (ist von 1999)

Werbung:
Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Beitrag von Grothesk » 5. Okt 2007, 17:07

Und wo ist jetzt das Problem, wenn es mit der Bios-Einstellung funktioniert?
"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

Maxtech
Member
Member
Beiträge: 64
Registriert: 31. Jul 2005, 22:31
Wohnort: Zürich

Beitrag von Maxtech » 5. Okt 2007, 17:08

Der Knopf muss wie bei alten AT Rechnern gedrückt werden wenn Runlevel 0 erreicht wird

stka
Moderator
Moderator
Beiträge: 3277
Registriert: 1. Jun 2004, 13:56
Wohnort: 51°58'34.91"N 7°38'37.47"E
Kontaktdaten:

Beitrag von stka » 5. Okt 2007, 18:41

Ist bei mir auch so. Der Rechner fährt runter, aber schaltet sich nicht ab. Habe aber auch noch keine Lösung dafür gefunden.
Du hörst nicht auf zu laufen weil du alt wirst. Du wirst alt weil du aufhörst zu laufen.
Das neue Buch http://www.kania-online.de/fachbuecher

Benutzeravatar
dma67
Hacker
Hacker
Beiträge: 411
Registriert: 27. Jan 2005, 04:11

Beitrag von dma67 » 5. Okt 2007, 19:38

Dreht kräftig an BIOS EInstelungen, Jungs.
Nachdem ich hier und da umgestellt habe:
0. Wie bei euch, unter 10.2 gings, dann blieb es hängen. (Alles was ACPI im Namen hat, auf ON - stellen)
1. Schaltet sich alles wunderbar aus
2. Hibernation an einem (älteren) Desktop ist ATEMBERAUBEND
amd1900+, 512 ram
Testweise habe ich kpowersave auf Hibernation nach 3Min. eingestelt. Jetzt kommt es: 20 sekunden down. Knopf drücken 20 Sekunden UP - ist das System wieder da.
Ganz Geschweige Ladezeiten! Was haben die bloß gemacht?

DIE BESTE SUSE seit eh und je.
Gruß

Darius

Hollaender
Member
Member
Beiträge: 119
Registriert: 25. Feb 2006, 21:14

Beitrag von Hollaender » 5. Okt 2007, 19:41

>Hibernation an einem (älteren) Desktop ist ATEMBERAUBEND
Ich habe NUR Probleme damit.

Ich habe die ACPI Einstellungen im BIOS geaendert, wie du gesagt hast, aber das hat nichts gebracht. Gibt's irgend anderswo ACPI Einstellungen?

Derk

Maxtech
Member
Member
Beiträge: 64
Registriert: 31. Jul 2005, 22:31
Wohnort: Zürich

Beitrag von Maxtech » 5. Okt 2007, 20:55

Ist in Bugzilla als Fehler aufgeführt:

https://bugzilla.novell.com/show_bug.cgi?id=325623

Nach verändern des Bootloaders funktionierte das Herunterfahren. Aber nur einmalig, obwohl der Eintrag immer noch im Protokoll war.

Bis es ein Update gibt wird wohl nichts anderes übrig bleiben als manuell auszuschalten.

Benutzeravatar
Neotron
Hacker
Hacker
Beiträge: 254
Registriert: 30. Jan 2005, 18:51
Wohnort: Aichach
Kontaktdaten:

Beitrag von Neotron » 5. Okt 2007, 21:38

Bei meinen alten Kisten musste beim Grub immer noch "acpi=force" rein.
Bei 10.3 konnt ich das noch nicht testen, da das ISO noch nicht ganz da ist :wink:
Gruß
Neotron

Benutzeravatar
lega
Newbie
Newbie
Beiträge: 29
Registriert: 9. Dez 2003, 16:03

Beitrag von lega » 7. Okt 2007, 21:57

Guten Abend Allerseits,
Ja, ja habe ich auch. Am BIOS wird nichts dran rumgedreht! Es bleibr wie es ist!
Allerdings steht bei mir am rechten BS-Rand noch zuzsätzlich was über/von (?) der SUSEFirewall.
Bis zu einer Fehlerbehebung bleibt nur das Knöpfchendrücken. BIOS wird nicht veränder!
lega

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste