Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Kernel Module Fehler bei VirtualBOX Suse 10.2

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
ysdfgsdrhrs

Kernel Module Fehler bei VirtualBOX Suse 10.2

Beitrag von ysdfgsdrhrs » 30. Sep 2007, 22:46

Hi habe mir VirtualBox-1.5.0_24069_openSUSE102-2.x86_64.rpm heruntergeladen
und installiert: Ich bekomme jetzt immer wenn ich Einen VirtuellenPc
starten will folgende Fehlermeldung:

VirtualBox kernel driver not installed. The vboxdrv kernel module was either not loaded or /dev/vboxdrv was not created for some reason. Re-setup the kernel module by executing '/etc/init.d/vboxdrv setup' as root.
VBox status code: -1908 (VERR_VM_DRIVER_NOT_INSTALLED).


Fehlercode:
0x80004005
Komponente:
Console
Interface:
IConsole {1dea5c4b-0753-4193-b909-22330f64ec45}

---------------------------------------------------------------------------------------

Habe den LinuxKernel 2.6.18.8-0.5-default

Was muss ich machen damit das läuft? Wenn ich /etc/init.d/vboxdrv setup
ausführe kommt immer failt!

mfg thomas

Werbung:
stefan.becker
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1140
Registriert: 12. Mär 2006, 17:23

Beitrag von stefan.becker » 30. Sep 2007, 23:29

Installier das Paket "kernel-source".

Ansonsten bitte konkrete Meldungen im Wortlaut.

ysdfgsdrhrs

Beitrag von ysdfgsdrhrs » 1. Okt 2007, 00:11

Hi habe das mal installierz bekomme aber immer noch die selbe Fehlermeldung.

linux-herrmann:/home/thherrmann # /etc/init.d/vboxdrv setup
Stopping VirtualBox kernel module done
Recompiling VirtualBox kernel module failed
(Look at /var/log/vbox-install.log to find out what went wrong)
linux-herrmann:/home/thherrmann #


vbox-install.log:
make KBUILD_VERBOSE=1 -C /lib/modules/2.6.18.8-0.5-default/build SUBDIRS=/tmp/vbox.55 SRCROOT=/tmp/vbox.55 modules
make[1]: Entering directory `/usr/src/linux-2.6.18.8-0.5-obj/x86_64/default'
make -C ../../../linux-2.6.18.8-0.5 O=../linux-2.6.18.8-0.5-obj/x86_64/default modules
make -C /usr/src/linux-2.6.18.8-0.5-obj/x86_64/default \
KBUILD_SRC=/usr/src/linux-2.6.18.8-0.5 \
KBUILD_EXTMOD="/tmp/vbox.55" -f /usr/src/linux-2.6.18.8-0.5/Makefile modules
make[3]: gcc: Command not found
test -e include/linux/autoconf.h -a -e include/config/auto.conf || ( \
echo; \
echo " ERROR: Kernel configuration is invalid."; \
echo " include/linux/autoconf.h or include/config/auto.conf are missing."; \
echo " Run 'make oldconfig && make prepare' on kernel src to fix it."; \
echo; \
/bin/false)
mkdir -p /tmp/vbox.55/.tmp_versions
rm -f /tmp/vbox.55/.tmp_versions/*
make -f /usr/src/linux-2.6.18.8-0.5/scripts/Makefile.build obj=/tmp/vbox.55
gcc -Wp,-MD,/tmp/vbox.55/linux/.SUPDrv-linux.o.d -nostdinc -isystem -D__KERNEL__ -Iinclude -Iinclude2 -I/usr/src/linux-2.6.18.8-0.5/include -include include/linux/autoconf.h -I/tmp/vbox.55 -Wall -Wundef -Wstrict-prototypes -Wno-trigraphs -Werror-implicit-function-declaration -fno-strict-aliasing -fno-common -Os -m64 -mno-red-zone -mcmodel=kernel -pipe -fno-reorder-blocks -Wno-sign-compare -fomit-frame-pointer -fasynchronous-unwind-tables -I/lib/modules/2.6.18.8-0.5-default/build/include -I/tmp/vbox.55/ -I/tmp/vbox.55/include -I/tmp/vbox.55/r0drv/linux -D__KERNEL__ -DMODULE -DRT_OS_LINUX -DIN_RING0 -DIN_RT_R0 -DIN_SUP_R0 -DCONFIG_VBOXDRV_AS_MISC -DRT_ARCH_AMD64 -DUSE_NEW_OS_INTERFACE_FOR_MM -DMODULE -D"KBUILD_STR(s)=#s" -D"KBUILD_BASENAME=KBUILD_STR(SUPDrv_linux)" -D"KBUILD_MODNAME=KBUILD_STR(vboxdrv)" -c -o /tmp/vbox.55/linux/.tmp_SUPDrv-linux.o /tmp/vbox.55/linux/SUPDrv-linux.c
/bin/sh: gcc: command not found
make[4]: *** [/tmp/vbox.55/linux/SUPDrv-linux.o] Error 127
make[3]: *** [_module_/tmp/vbox.55] Error 2
make[2]: *** [modules] Error 2
make[1]: *** [modules] Error 2
make[1]: Leaving directory `/usr/src/linux-2.6.18.8-0.5-obj/x86_64/default'
make: *** [vboxdrv] Error 2
mhh was bedeutet das?

dietger
Hacker
Hacker
Beiträge: 625
Registriert: 17. Okt 2005, 10:27

Beitrag von dietger » 1. Okt 2007, 10:32

Du scheinst den gcc nicht installiert zu haben. Installiere den mal mit YAST nach und dann das Ganze nochmal.
Die Kernelsourcen hast Du jetzt installiert ?

Dietger

ysdfgsdrhrs

Beitrag von ysdfgsdrhrs » 1. Okt 2007, 11:28

Guten Tag,
Ja ich haben den Kernelsource installiert. Werde dann heute Abend
mal gcc installieren. Und mal sehen was passiert.

mfg thomas

Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Beitrag von Martin Breidenbach » 1. Okt 2007, 16:23

Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !

ysdfgsdrhrs

Beitrag von ysdfgsdrhrs » 1. Okt 2007, 18:01

Hi habe gcc installiert scheint soweit zuklappen bekomme aber noch folgendes:

The VirtualBox kernel driver is not accessible to the current user. Make sure that the user has write permissions for /dev/vboxdrv by adding them to the vboxusers groups. You will need to logout for the change to take effect..
VBox status code: -1909 (VERR_VM_DRIVER_NOT_ACCESSIBLE).


Fehlercode:
0x80004005
Komponente:
Console
Interface:
IConsole {1dea5c4b-0753-4193-b909-22330f64ec45}
wo stellt man die rechte ein?

mfg

ysdfgsdrhrs

Beitrag von ysdfgsdrhrs » 1. Okt 2007, 18:17

Juhu klappt alles. :D
Habe die Rechte umgestellt bekommen.

danke noch mal für die gute und schnelle Hilfe

mfg thomas

Benutzeravatar
franzenmonster
Newbie
Newbie
Beiträge: 19
Registriert: 4. Okt 2007, 17:49
Kontaktdaten:

Gleiches Problem

Beitrag von franzenmonster » 4. Okt 2007, 18:03

Hallo,

habe leider ein ähnliches Problem, nur das bei mir der aufgezeigte Lösungsweg nicht funktioniert. Habe schon alles durchgesucht, ohne jedoch weiter zu kommen. Deshalb meine Frage:

Habe VirtualBox V.1.5.0 ohne Probleme installiert und wollte dann ein WinXP als Host einrichten. Beim Starten erhalte ich dann immer die Meldung:

VirtualBox kernel driver not installed. The vboxdrv kernel module was either not loaded or /dev/vboxdrv was not created for some reason. Re-setup the kernel module by executing '/etc/init.d/vboxdrv setup' as root.
VBox status code: -1908 (VERR_VM_DRIVER_NOT_INSTALLED).


Fehlercode:
0x80004005
Komponente:
Console
Interface:
IConsole {1dea5c4b-0753-4193-b909-22330f64ec45}

Mit dem aufgezeigten Weg komme ich aber auch nicht weiter. Siehe:

j2thef@JOELATOWER:/etc/init.d> sudo ./vboxdrv setup
root's password:
Stopping VirtualBox kernel module done
Recompiling VirtualBox kernel module failed
(Look at /var/log/vbox-install.log to find out what went wrong)

Die Log sagt mir:

Makefile:82: *** Error: unable to find the include directory for your current Linux kernel. Specify KERN_INCL=<directory> and run Make again.. Stop.

Was nun? Habe kernel-source und gcc, pp. installiert. Bei mir sieht das i. B. a. die Kernel-Module wie folgt aus:

j2thef@JOELATOWER:~> rpm -qa | grep kernel
kernel-vanilla-2.6.18.2-34
kernel-xen-2.6.18.8-0.5
kernel-um-2.6.18.2-34
kernel-default-2.6.18.8-0.5
kernel-bigsmp-2.6.18.8-0.5
linux-kernel-headers-2.6.18.2-3
kernel-source-2.6.18.2-34

Bin leider nicht genug mit der Thematik bewandert, um mir selbst weiter helfen zu können und aus den bereits vorhandenen Posts werde ich auch nicht schlau - zumindest nicht, was mein Problem betrifft.

Über jegliche Tipps oder Anregungen wär ich echt dankbar.

Mfg, Franzi

dietger
Hacker
Hacker
Beiträge: 625
Registriert: 17. Okt 2005, 10:27

Beitrag von dietger » 4. Okt 2007, 21:41

Sehe ich das richtig, daß Du 5 Kernel installiert hast ? :shock: :shock: :shock:

Benutzeravatar
franzenmonster
Newbie
Newbie
Beiträge: 19
Registriert: 4. Okt 2007, 17:49
Kontaktdaten:

Beitrag von franzenmonster » 5. Okt 2007, 11:15

Ich arbeite lediglich mit dem kernel-xen-2.6.18.8-0.5. Der Rest habe ich mehr oder weniger unbewusst im Rahmen eines größeren Updates mit runtergeladen. :wink:

Habe inzwischen eine Neuinstallation von VirtualBox probiert, was auch nichts geholfen hat. Kasus Knaxus scheint "Specify KERN_INCL=<directory> and run Make again" zu sein. Nur was soll ich damit anfangen? Wie kann ich VirtualBox konform zu meinem Kernel machen bzw. umgekehrt? Oder bin ich total auf dem falschen Pfad?

Rain_Maker

Beitrag von Rain_Maker » 5. Okt 2007, 13:22

franzi hat geschrieben:Ich arbeite lediglich mit dem kernel-xen-2.6.18.8-0.5.
Dann schmeisse den Rest raus.
franzi hat geschrieben:Oder bin ich total auf dem falschen Pfad?
Ja.

Code: Alles auswählen

kernel-xen-2.6.18.8-0.5

kernel-source-2.6.18.2-34 
Fällt Dir was auf?

dietger
Hacker
Hacker
Beiträge: 625
Registriert: 17. Okt 2005, 10:27

Beitrag von dietger » 5. Okt 2007, 14:41

franzi hat geschrieben:Ich arbeite lediglich mit dem kernel-xen-2.6.18.8-0.5. Der Rest habe ich mehr oder weniger unbewusst im Rahmen eines größeren Updates mit runtergeladen. :wink:

Dann installiere Dir auch die richtigen Kernelsourcen für diesen Kernel, diesmal aber bewußt :wink:
Die Sourcen welche Du installiert hast passen nicht zum Xen-Kernel.


Dietger

Benutzeravatar
franzenmonster
Newbie
Newbie
Beiträge: 19
Registriert: 4. Okt 2007, 17:49
Kontaktdaten:

Beitrag von franzenmonster » 8. Okt 2007, 11:23

dietger hat geschrieben:
franzi hat geschrieben:Ich arbeite lediglich mit dem kernel-xen-2.6.18.8-0.5. Der Rest habe ich mehr oder weniger unbewusst im Rahmen eines größeren Updates mit runtergeladen. :wink:

Dann installiere Dir auch die richtigen Kernelsourcen für diesen Kernel, diesmal aber bewußt :wink:
Die Sourcen welche Du installiert hast passen nicht zum Xen-Kernel.


Dietger
Okay. Danke für die Hilfe soweit schon mal. Wenn ich was am oder mit dem Kernel unternehmen soll - auch wenn's nur Kernel-Sources sind - dann werd ich irgendwie immer ganz wuschig ;)

dietger
Hacker
Hacker
Beiträge: 625
Registriert: 17. Okt 2005, 10:27

Beitrag von dietger » 8. Okt 2007, 14:03

Nur Mut, mich hat noch nie ein Kernel gebissen :lol:


Dietger

Benutzeravatar
franzenmonster
Newbie
Newbie
Beiträge: 19
Registriert: 4. Okt 2007, 17:49
Kontaktdaten:

Beitrag von franzenmonster » 14. Okt 2007, 19:17

So. Aufräumaktion bzgl. der Kernels habe ich erledigt. Sieht jetzt wie folgt aus:

jfranz@JOELATOWER:~> rpm -qa | grep kernel
kernel-default-2.6.18.8-0.7
kernel-xen-2.6.18.8-0.7
kernel-source-2.6.18.8-0.7
linux-kernel-headers-2.6.18.2-3


Kernel und Kernel-Source passen zusammen. Also habe ich einen neuen Versuch gestartet, mein VBox-Host zu Starten. Wieder eine Fehlermeldung beim Starten des Hosts (WindowsXP). Diesmal sieht es wie folgt aus:

VirtualBox kernel driver not installed. The vboxdrv kernel module was either not loaded or /dev/vboxdrv was not created for some reason. Re-setup the kernel module by executing '/etc/init.d/vboxdrv setup' as root.
VBox status code: -1908 (VERR_VM_DRIVER_NOT_INSTALLED).

Fehlercode:
0x80004005
Komponente:
Console
Interface:
IConsole {1dea5c4b-0753-4193-b909-22330f64ec45}


Also wieder dem Hinweis gefolgt:

jfranz@JOELATOWER:/etc/init.d> sudo ./vboxdrv setup
Stopping VirtualBox kernel module done
Recompiling VirtualBox kernel module failed
(Look at /var/log/vbox-install.log to find out what went wrong)


Das Log sieht dann wie folgt aus:

make KBUILD_VERBOSE=1 -C /lib/modules/2.6.18.8-0.7-xen/build SUBDIRS=/tmp/vbox.7 SRCROOT=/tmp/vbox.7 modules
make[1]: Entering directory `/usr/src/linux-2.6.18.8-0.7-obj/i386/xen'
make -C ../../../linux-2.6.18.8-0.7 O=../linux-2.6.18.8-0.7-obj/i386/xen modules
make -C /usr/src/linux-2.6.18.8-0.7-obj/i386/xen \
KBUILD_SRC=/usr/src/linux-2.6.18.8-0.7 \
KBUILD_EXTMOD="/tmp/vbox.7" -f /usr/src/linux-2.6.18.8-0.7/Makefile modules
test -e include/linux/autoconf.h -a -e include/config/auto.conf || ( \
echo; \
echo " ERROR: Kernel configuration is invalid."; \
echo " include/linux/autoconf.h or include/config/auto.conf are missing."; \
echo " Run 'make oldconfig && make prepare' on kernel src to fix it."; \
echo; \
/bin/false)
mkdir -p /tmp/vbox.7/.tmp_versions
rm -f /tmp/vbox.7/.tmp_versions/*
make -f /usr/src/linux-2.6.18.8-0.7/scripts/Makefile.build obj=/tmp/vbox.7
gcc -m32 -Wp,-MD,/tmp/vbox.7/linux/.SUPDrv-linux.o.d -nostdinc -isystem /usr/lib/gcc/i586-suse-linux/4.1.2/include -Iinclude2/asm/mach-xen -D__KERNEL__ -Iinclude -Iinclude2 -I/usr/src/linux-2.6.18.8-0.7/include -include include/linux/autoconf.h -D__XEN_INTERFACE_VERSION__=0x00030203 -I/tmp/vbox.7 -Wall -Wundef -Wstrict-prototypes -Wno-trigraphs -Werror-implicit-function-declaration -fno-strict-aliasing -fno-common -O2 -pipe -msoft-float -mpreferred-stack-boundary=2 -march=i686 -mtune=generic -mregparm=3 -ffreestanding -I/usr/src/linux-2.6.18.8-0.7/include/asm-i386/mach-xen -Iinclude/asm-i386/mach-xen -I/usr/src/linux-2.6.18.8-0.7/include/asm-i386/mach-default -Iinclude/asm-i386/mach-default -fomit-frame-pointer -fasynchronous-unwind-tables -fno-stack-protector -Wdeclaration-after-statement -Wno-pointer-sign -I/lib/modules/2.6.18.8-0.7-xen/build/include -I/tmp/vbox.7/ -I/tmp/vbox.7/include -I/tmp/vbox.7/r0drv/linux -D__KERNEL__ -DMODULE -DRT_OS_LINUX -DIN_RING0 -DIN_RT_R0 -DIN_SUP_R0 -DCONFIG_VBOXDRV_AS_MISC -DRT_ARCH_X86 -DUSE_NEW_OS_INTERFACE_FOR_MM -DMODULE -D"KBUILD_STR(s)=#s" -D"KBUILD_BASENAME=KBUILD_STR(SUPDrv_linux)" -D"KBUILD_MODNAME=KBUILD_STR(vboxdrv)" -c -o /tmp/vbox.7/linux/.tmp_SUPDrv-linux.o /tmp/vbox.7/linux/SUPDrv-linux.c
/tmp/vbox.7/linux/SUPDrv-linux.c: In function 'VBoxSupDrvInit':
/tmp/vbox.7/linux/SUPDrv-linux.c:508: error: 'nmi_watchdog' undeclared (first use in this function)
/tmp/vbox.7/linux/SUPDrv-linux.c:508: error: (Each undeclared identifier is reported only once
/tmp/vbox.7/linux/SUPDrv-linux.c:508: error: for each function it appears in.)
/tmp/vbox.7/linux/SUPDrv-linux.c:508: error: 'NMI_NONE' undeclared (first use in this function)
/tmp/vbox.7/linux/SUPDrv-linux.c:520: error: implicit declaration of function 'apic_read'
/tmp/vbox.7/linux/SUPDrv-linux.c:520: error: 'APIC_LVR' undeclared (first use in this function)
/tmp/vbox.7/linux/SUPDrv-linux.c:521: error: implicit declaration of function 'GET_APIC_VERSION'
/tmp/vbox.7/linux/SUPDrv-linux.c:523: error: implicit declaration of function 'APIC_INTEGRATED'
/tmp/vbox.7/linux/SUPDrv-linux.c:523: error: implicit declaration of function 'GET_APIC_MAXLVT'
/tmp/vbox.7/linux/SUPDrv-linux.c:527: error: 'APIC_LVTPC' undeclared (first use in this function)
/tmp/vbox.7/linux/SUPDrv-linux.c:530: error: implicit declaration of function 'GET_APIC_DELIVERY_MODE'
/tmp/vbox.7/linux/SUPDrv-linux.c:530: error: 'APIC_MODE_NMI' undeclared (first use in this function)
/tmp/vbox.7/linux/SUPDrv-linux.c:530: error: 'APIC_LVT_MASKED' undeclared (first use in this function)
make[4]: *** [/tmp/vbox.7/linux/SUPDrv-linux.o] Error 1
make[3]: *** [_module_/tmp/vbox.7] Error 2
make[2]: *** [modules] Error 2
make[1]: *** [modules] Error 2
make[1]: Leaving directory `/usr/src/linux-2.6.18.8-0.7-obj/i386/xen'
make: *** [vboxdrv] Error 2


Ehrlich gesagt überfordert dieses Log mich etwas. Problem dürfte hier liegen, oder?!

test -e include/linux/autoconf.h -a -e include/config/auto.conf || ( \
echo; \
echo " ERROR: Kernel configuration is invalid."; \
echo " include/linux/autoconf.h or include/config/auto.conf are missing."; \
echo " Run 'make oldconfig && make prepare' on kernel src to fix it."; \
echo; \
/bin/false)


Wäre wie immer für jeden Hinweis dankbar. :D

dietger
Hacker
Hacker
Beiträge: 625
Registriert: 17. Okt 2005, 10:27

Beitrag von dietger » 14. Okt 2007, 22:55

Sorry, aber da muss ich passen. Fällt mir im Moment nichts zu ein.

Einziger Vorschlag den ich z.Z. noch hätte ist die Installation der 32bit Version. Die habe ich installiert und keinerlei Probleme. Einen Versuch wäre es sicherlich wert.


Dietger

Benutzeravatar
franzenmonster
Newbie
Newbie
Beiträge: 19
Registriert: 4. Okt 2007, 17:49
Kontaktdaten:

[gelöst]

Beitrag von franzenmonster » 15. Okt 2007, 20:46

Yeha! Fehler gefunden!

Das Problem lag darin, dass ich VirtualBox unter dem XEN-Kernel laufen ließ bzw. laufen lassen wollte. Dies scheint aber aufgrund der Implementierung von XEN - was ja auch eine Virtualisierungslösung ist - nicht zu harmonieren.

Also habe ich es mit dem Default-Kernel probiert und schon tauchen die Fehler nicht mehr auf. Konnte VirtualBox starten und ein WindowsXP-Prof.- als Host einrichten.

Lange Rede kurzer Sinn: Falls gleichgelagerte Probleme mit nem OpenSuSe10.2 auftreten lohnt nicht nur der Blick auf die Version des Kernels bzw. der Kernel-Sources, sondern auch ein Blick auf den Kernel als Solches. XEN-Kernel und VirtaulBox vertragen sich nicht.

Besten Dank auf jeden Fall noch mal für die Hilfe...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste