Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

schon wieder: Grub und Windows XP

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
nonesense
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 24. Sep 2007, 17:45
Wohnort: Köln

schon wieder: Grub und Windows XP

Beitrag von nonesense » 24. Sep 2007, 18:23

Hallo zusammen, dies ist mein erster Beitrag in einem Linux Board.

Vorgestern habe ich auf meinem Laptop openSuSe 10.2 installiert.
Vorher war Windows XP bereits drauf. Die beiden Betriebssysteme befinden sich jetzt also auf eigenen Partitionen.
Von früher war ich es gewöhnt, dass Linux mich bei der Installation fragt wie der Bootmanager konfiguriert werden soll. Das blieb jedoch aus und ich kann nur Linux auswählen.

Auf das Problem bin ich beim Googlen mehrfach gestoßen und es lief immer darauf hinaus, dass man die menu.ist manuell um einen entsprechenden Eintrag erweitern muss. Hierbei bekomme ich jedoch immer Fehlermeldungen beim booten. Z.B folgende bei dieser Lösung:

root (hd0,4)
Filesystem type unknown, Partitiontype 0x7
makeactive

Error 12: Invalid device requested
Press any Key to kontinue

Hier wird das Problem für eine andere Version beschrieben, im Text steht jedoch, dass das im Moment Distributionsübergreifend sei. Mein Bios lässt sich nicht entsprechend verändern und der Link zu dem Treiber Update scheint nicht zu Funktionieren. Ich bin Frustriert :-(

Hat jemand eine Idee oder womöglich Erfahrung damit?

lg
nonesense

Werbung:
Benutzeravatar
Divine
Hacker
Hacker
Beiträge: 312
Registriert: 11. Feb 2005, 07:39
Wohnort: /germany/berlin

Beitrag von Divine » 24. Sep 2007, 18:30

Um dir hier vernünftig helfen zu können brauchen wir folgende infos:

Code: Alles auswählen

fdisk -l

Code: Alles auswählen

cat /boot/grub/menu.lst

Code: Alles auswählen

cat /boot/grub/device.map
Gruß Divine

nonesense
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 24. Sep 2007, 17:45
Wohnort: Köln

Beitrag von nonesense » 24. Sep 2007, 19:09

Danke Divine

mobile:~ # fdisk -l

Disk /dev/sda: 120.0 GB, 120034123776 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 14593 cylinders
Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes

Device Boot Start End Blocks Id System
/dev/sda1 1 262 2098176 27 Unknown
/dev/sda2 263 13255 104366272+ f W95 Ext'd (LBA)
/dev/sda3 13256 13517 2104515 82 Linux swap / Solaris
/dev/sda4 * 13518 14593 8642970 83 Linux
/dev/sda5 263 13255 104366241 7 HPFS/NTFS
-------------------------------------------------------------------------------
mobile:~ # cat /boot/grub/menu.lst
# Modified by YaST2. Last modification on Mo Sep 24 16:20:08 CEST 2007
default 0
timeout 8
##YaST - generic_mbr
gfxmenu (hd0,3)/boot/message
##YaST - activate

###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: linux###
title openSUSE 10.2
root (hd0,3)
kernel /boot/vmlinuz root=/dev/sda4 vga=0x317 resume=/dev/sda3 splash=silent showopts
initrd /boot/initrd

###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: failsafe###
title Failsafe -- openSUSE 10.2
root (hd0,3)
kernel /boot/vmlinuz root=/dev/sda4 vga=normal showopts ide=nodma apm=off acpi=off noresume nosmp noapic maxcpus=0 edd=off 3
initrd /boot/initrd

title Windows
root (hd0,4)
makeactive
chainloader +1
-------------------------------------------------------------------------------
mobile:~ # cat /boot/grub/device.map
(hd0) /dev/sda
-------------------------------------------------------------------------------
Falls es hilft:

Es handelt sich um ein Fujitsu Siemens Lifebook E-Series 8110.
Bei der Festplatte handelt es sich um eine Seriell ATA Platte.

Gruß
nonesense

Benutzeravatar
admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8757
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 24. Sep 2007, 19:19

nonesense hat geschrieben: mobile:~ # fdisk -l

Disk /dev/sda: 120.0 GB, 120034123776 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 14593 cylinders
Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes

Device Boot Start End Blocks Id System
/dev/sda1 1 262 2098176 27 Unknown
/dev/sda2 263 13255 104366272+ f W95 Ext'd (LBA)
/dev/sda3 13256 13517 2104515 82 Linux swap / Solaris
/dev/sda4 * 13518 14593 8642970 83 Linux
/dev/sda5 263 13255 104366241 7 HPFS/NTFS
Wenn auf diesem Rechner überhaupt noch ein bootfähiges Windows drauf ist, dann können die Startdateien nur in /dev/sda1 liegen.
Allerdings sagt die Ausgabe von "fdisk -l" nichts Gutes:

Code: Alles auswählen

/dev/sda1               1         262     2098176   27  Unknown
Aber versuche diesen Eintrag für Windows:

Code: Alles auswählen

title Windows
    root (hd0,0)
    makeactive
    chainloader +1
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

nonesense
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 24. Sep 2007, 17:45
Wohnort: Köln

Beitrag von nonesense » 24. Sep 2007, 20:04

sda1 ist eine grade mal 2MB große Partition von Windows Vista. Sie dient zu recoveryzwecken. ...Das ist mir aber auch erst hinterher eingefallen!
Nachdem ich diese Partition also ausgewählt hatte, hat sich Vista nun in den MBR eingetragen, so dass er nur noch von dieser Recoevery-Partition bootet. Ein Reparaturversuch mit der Linux-DVD war erfolglos. Ich probiere jetzt mal fixmbr von der Winwows-CD.

Übrigens: sda5 war bis jetzt unter /windows/c gemountet, so dass ich von Linux aus auf meine Windows-Daten zugriff hatte! Merkwürdig ist, warum es diese sda5 überhaupt gibt! denn eigentlich sollte sie identisch sein mit der sda2!

Gruß
nonesense

Benutzeravatar
admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8757
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 24. Sep 2007, 20:21

nonesense hat geschrieben: Übrigens: sda5 war bis jetzt unter /windows/c gemountet, so dass ich von Linux aus auf meine Windows-Daten zugriff hatte! Merkwürdig ist, warum es diese sda5 überhaupt gibt! denn eigentlich sollte sie identisch sein mit der sda2!
Ganz bestimmt nicht, denn /dev/sda2 ist (nur) eine erweiterte Partition.
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

nonesense
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 24. Sep 2007, 17:45
Wohnort: Köln

Beitrag von nonesense » 24. Sep 2007, 20:51

Die Reparatur mit Windows war leider auch erfolglos.

Meine Festplatte ist aber nur 120GB Groß. Das passt doch irgendwie nicht zusammen?! oder?

Gruß
nonesense

Benutzeravatar
admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8757
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 24. Sep 2007, 21:00

Aber laut "fdisk -l" sind alle Zylinder besetzt.

Ach ja ... und /dev/sda2 ist die erweiterte Partition und /dev/hda5 ist genau 1 logisches Laufwerk darin ... so macht allerdings eine erweiterte Partition keinen Sinn ;)

EDIT:
So übrigens sieht mein Vista-Eintrag in der menu.lst aus ... auch mit dieser Recovery-Partition am Anfang der Platte:

Code: Alles auswählen

title Windows
    rootnoverify (hd0,0)
    chainloader (hd0,1)+1

Code: Alles auswählen

  Device Boot      Start         End      Blocks   Id  System
/dev/sda1               4       27787     7168000   1c  Hidden W95 FAT32 (LBA)
/dev/sda2   *       27788      107167    20480040    7  HPFS/NTFS
/dev/sda3          107168      107187        5160   82  Linux swap / Solaris
/dev/sda4          107188      454344    89566506    f  W95 Ext'd (LBA)
/dev/sda5          107188      135637     7340098   83  Linux
/dev/sda6          135638      164087     7340098   83  Linux
/dev/sda7          164088      225051    15728710   83  Linux
/dev/sda8          225052      265694    10485892   83  Linux
/dev/sda9          265695      318530    13631686   83  Linux
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

nonesense
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 24. Sep 2007, 17:45
Wohnort: Köln

Beitrag von nonesense » 24. Sep 2007, 21:22

hm.

Und was würdest du an meiner Stelle jetzt machen?
...Ich kann den Rechner mitlerweile weder in Windows, noch in Linux booten.
Und angeblich soll da ja ein Bug im Kernel sein (siehe Link aus erstem Posting: http://de.opensuse.org/SDB:Windows_l%C3 ... ehr_booten ), der mein ursprüngliches Problem verursacht hat.

Ich fürchte ja, ich muss die Festplatte komplett platt machen :-(

Gruß
nonesense

Benutzeravatar
admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8757
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 24. Sep 2007, 21:29

Teste vor dem Plattmachen noch mal das:

Code: Alles auswählen

title Windows
    rootnoverify (hd0,0)
    chainloader (hd0,4)+1
Aber so wirklich hab ich keine Hoffnung, weil ja schon deine sda1 als "Unknown" angezeigt wird.
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste