Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Grubeinträge??? Starten nur von DVD trotz Reparaturen

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
linuxfananfaenger
Newbie
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: 24. Sep 2007, 14:36
Wohnort: Dortmund

Grubeinträge??? Starten nur von DVD trotz Reparaturen

Beitrag von linuxfananfaenger » 24. Sep 2007, 15:00

:) Ein wunderschönes Hallo ersteinmal
Ich bin Linux User jetzt seit ca. drei Jahren, einfach prima.
Ich freue mich schon auf openSuse 10.3

Jetzt zu meinem (kleinen) Problem. Ich habe ein Notebook mit mehreren
parallel installierten BS. Opensuse habe ich per LVM installiert. als Hauptbetriebssystem habe ich natürlich Linux.
Suse 10.2. Leider kann ich es nur in zehn Minuten von DVD starten.
Nach der Installation vor einigen Wochen hat alles super geklappt, Start von der FP.

Jetzt habe ich nach Neuschreiben des MBR, Reparatur aller möglichen Dinge zwar
neue Grub-Einträge, die führen jedoch nur zum Systemstillstand.

Was braucht ihr von mir, um gemeinsam mit mir das Problem: Booten von FP,
zu lösen?

Bin für jeden Hinweis dankbar.

Herzliche Grüße
Jürgen, der Fan von Linux

Werbung:
admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8782
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 24. Sep 2007, 15:02

Was braucht ihr von mir, um gemeinsam mit mir das Problem: Booten von FP, zu lösen?
Gibts konkrete Fehlermeldungen?

Poste bitte die Ausgabe von:

Code: Alles auswählen

fdisk -l
cat /etc/fstab
cat /boot/grub/menu.lst
cat /boot/grub/device.map
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

linuxfananfaenger
Newbie
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: 24. Sep 2007, 14:36
Wohnort: Dortmund

Beitrag von linuxfananfaenger » 1. Okt 2007, 17:43

Hallo lieber admine,
vielen Dank ersteinmal für die wirklich schnelle Antwort,
damit habe ich nicht gerechnet!
Die Befehle habe ich als root im Terminal ausgeführt. Ich hoffe, du (Sie) kannst damit etwas anfangen.
Also ich habe etliche Kombinationen ausprobiert, doch
es möchte mir einfach nicht gelingen. :)
fdisk -l liefert:

Platte /dev/hda: 80.0 GByte, 80026361856 Byte
255 heads, 63 sectors/track, 9729 cylinders
Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes

Gerät boot. Anfang Ende Blöcke Id System
/dev/hda1 1 2550 20482843+ 7 HPFS/NTFS
/dev/hda2 2551 6374 30716280 f W95 Erw. (LBA)
/dev/hda3 * 6375 6383 72292+ 83 Linux
/dev/hda4 6384 9729 26876745 8e Linux LVM
/dev/hda5 2551 3833 10297665 7 HPFS/NTFS
/dev/hda6 3833 3923 730894+ 7 HPFS/NTFS
/dev/hda7 3924 4922 8024436 7 HPFS/NTFS
/dev/hda8 4923 6374 11663158+ c W95 FAT32 (LBA)

Platte /dev/dm-0: 17.9 GByte, 17934843904 Byte
255 heads, 63 sectors/track, 2180 cylinders
Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes

Festplatte /dev/dm-0 enthält keine gültige Partitionstabelle

Platte /dev/dm-1: 8589 MByte, 8589934592 Byte
255 heads, 63 sectors/track, 1044 cylinders
Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes

Festplatte /dev/dm-1 enthält keine gültige Partitionstabelle

Platte /dev/dm-2: 989 MByte, 989855744 Byte
255 heads, 63 sectors/track, 120 cylinders
Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes

Festplatte /dev/dm-2 enthält keine gültige Partitionstabelle


cat /etc/fstab liefert:
/dev/system/root / ext3 acl,user_xattr 1 1
/dev/hda3 /boot ext3 acl,user_xattr 1 2
/dev/system/home /home ext3 acl,user_xattr 1 2
proc /proc proc defaults 0 0
sysfs /sys sysfs noauto 0 0
usbfs /proc/bus/usb usbfs noauto 0 0
devpts /dev/pts devpts mode=0620,gid=5 0 0
/dev/hda1 /windows/C ntfs ro,users,gid=users,umask=0002,nls=utf8 0 0
/dev/hda5 /windows/D ntfs ro,users,gid=users,umask=0002,nls=utf8 0 0
/dev/hda6 /windows/E ntfs ro,users,gid=users,umask=0002,nls=utf8 0 0
/dev/hda7 /windows/F ntfs ro,users,gid=users,umask=0002,nls=utf8 0 0
/dev/hda8 /windows/G vfat users,gid=users,umask=0002,utf8=true 0 0
tmpfs /tmp tmpfs defaults,size=128m 0 0


cat /boot/grub/menu.lst liefert:
# Modified by YaST2. Last modification on Thu Sep 20 09:29:39 CEST 2007
default 0
timeout 8
##YaST - generic_mbr
gfxmenu (hd0,2)/message
##YaST - activate

###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: linux###
title openSUSE 10.2
root (hd0,2)
kernel /vmlinuz root=/dev/system/root resume=/dev/system/swap splash=silent showopts
initrd /initrd

###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: failsafe###
title Failsafe -- openSUSE 10.2
root (hd0,2)
kernel /vmlinuz root=/dev/system/root showopts ide=nodma apm=off acpi=off noresume nosmp noapic maxcpus=0 edd=off 3
initrd /initrd

cat /boot/grub/device.map liefert:

(hd0) /dev/hda

Schöne Grüße
Jürgen
:D :D

Benutzeravatar
Divine
Hacker
Hacker
Beiträge: 312
Registriert: 11. Feb 2005, 07:39
Wohnort: /germany/berlin

Beitrag von Divine » 1. Okt 2007, 19:13

Code: Alles auswählen

###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: linux###
title openSUSE 10.2
root (hd0,2)
kernel /boot/vmlinuz root=/dev/system/root resume=/dev/system/swap splash=silent showopts
initrd /boot/initrd
Achso: Admine ist weiblich :-D
Gruß Divine

linuxfananfaenger
Newbie
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: 24. Sep 2007, 14:36
Wohnort: Dortmund

bootet immer noch nicht von FP

Beitrag von linuxfananfaenger » 2. Okt 2007, 10:21

Dankeschön, liebe Devine,
für den Tip und für die Richtigstellung, dass admine eine Frau ist, sorry.
Sie möge mir den grammatikalischen Fehler verzeihen.javascript:emoticon(':D')
Die Einträge waren ja vorhanden.

Als Fehlermeldung kann ich anführen, dass beim Booten von FP ca 20 sec
nach /dev/system/root gesucht wird (mit Wartepunkten......)
und dann bricht der Vorgang ab.

Dann befinde ich mich in der bash $. Könnte dort auch etwas eingeben.

Leviathan
Hacker
Hacker
Beiträge: 510
Registriert: 30. Aug 2006, 15:30
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von Leviathan » 2. Okt 2007, 11:27

Denke, das ist ein Henne Ei Problem.

Tippe drauf, dass dein LVM Modul in der initrd nicht geladen werden kann/wird und deine RootPartition deshalb nicht geladen werden kann.

Lösung seh ich eigentlich nur in einer Neuinstallation ohne LVM Root-Partition.

Als Workaround schlage ich dir vor die initrd per mkinitrd neu anzulegen.

Vielleicht kann das jemand bestätigen.

Gruß Dominik

linuxfananfaenger
Newbie
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: 24. Sep 2007, 14:36
Wohnort: Dortmund

Beitrag von linuxfananfaenger » 2. Okt 2007, 23:58

Danke Dominik,
das wars, bootet so wie früher!

Ihr seid spitze und vielen Dank nochmal für die Hilfestellungen!
Ich empfehle euch weiter!

Herzliche Grüße
Jürgen

Antworten