Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

[Gelöst]Knoppix: SATA-Festplatte kann nicht gemountet werden

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
weltio
Member
Member
Beiträge: 222
Registriert: 17. Mai 2007, 23:11
Kontaktdaten:

[Gelöst]Knoppix: SATA-Festplatte kann nicht gemountet werden

Beitrag von weltio » 13. Sep 2007, 15:44

Ich glaube diesmal gibts keine Rettung - nur weiss ich nichteinmal wie das kam.
Aber naja:

Code: Alles auswählen

Laufwerk konnte nicht eingebunden werden.
Die Fehlermeldung war:
mount: wrong fs type, bad option, bad superblock on /dev/sda1,
missing codepage or other error
In some cases useful info is found in syslog - try
dmesg | tail or so
Kommt wenn ich versuche meine SATA Platte (FAT32) zu mounten (Knoppix 4.0 DVD).

Gut... dann gebe ich mal dmesg | tail ein:

Code: Alles auswählen

dmesg | tail
EXT3-fs: group descriptors corrupted !
EXT3-fs error (device sda1): ext3_check_descriptors: Block bitmap for group 1 not in group (block 0)!
EXT3-fs: group descriptors corrupted !
end_request: I/O error, dev fd0, sector 0
end_request: I/O error, dev fd0, sector 0
Buffer I/O error on device fd0, logical block 0
end_request: I/O error, dev fd0, sector 0
Buffer I/O error on device fd0, logical block 0
ISO 9660 Extensions: Microsoft Joliet Level 3
ISO 9660 Extensions: RRIP_1991A
Mmmh und dann habe ich etwas gelesen, dass ich fsck <Gerät> eingeben soll:
fsck /dev/sda1

Code: Alles auswählen

fsck 1.38 (30-Jun-2005)
e2fsck 1.38 (30-Jun-2005)
Gruppen-Deskriptoren scheinen defekt zu sein... versuche Backup-Blöcke...
fsck.ext3: Bad magic number in super-block beim Versuch, /dev/sda1 zu öffnen

SuperBlock ist unlesbar bzw. beschreibt kein gültiges ext2
Dateisystem.  Wenn Gerät gültig ist und ein ext2
Dateisystem (kein swap oder ufs usw.) enthält,  dann ist der SuperBlock
beschädigt, und sie könnten e2fsck mit einem anderen SuperBlock:
    e2fsck -b 8193 <Gerät>
Sieht schon verdammt kacke aus >.<
Dann gebe ich doch mal e2fsck -b 8193 <Gerät> ein:

Code: Alles auswählen

e2fsck -b 8193 /dev/sda1
e2fsck 1.38 (30-Jun-2005)
e2fsck: Bad magic number in super-block beim Versuch, /dev/sda1 zu öffnen

SuperBlock ist unlesbar bzw. beschreibt kein gültiges ext2
Dateisystem.  Wenn Gerät gültig ist und ein ext2
Dateisystem (kein swap oder ufs usw.) enthält,  dann ist der SuperBlock
beschädigt, und sie könnten e2fsck mit einem anderen SuperBlock:
    e2fsck -b 8193 <Gerät>

Aber ich frage mich wieso das so kam.
An der Festplatte habe ich nie was geändert... (ich hatte sie mal mit der Gparted live cd nach ext3 formatiert und meine gesamten Daten draufgespielt - die befinden sich da immer noch drauf und es wäre verdammt geil, wenn ich die wieder bekäme xD)
Dann hatte ich nur auf die anderen Platten (eine IDE und eine SATA) Je Windows und Linux 10.2 64b installiert. Im Partitionsmenü der Linuxinstallation sagte der:

Code: Alles auswählen

Gerät                                 Typ:                               
/dev/mapper/nvidia_cdadfcbe           BIOS RAID NVIDIA_cdadfcbe
/dev/mapper/nvidia_cdadfcbe_part1     DM RAID
SDA  (in der  Spalte  "belegt von":)  RAID nvidia_cdadfcbe
Wie kommt das? Eigentlich habe ich RAID im BIOS ausgeschaltet .
Dann habe ich versucht, die Platte in einen anderen Rechner einzubauen...
Das dortige Windows wollte diese dann formatieren, bevor sie geöffnet werden konnte (habe das natürlich mit "nein" quittiert!)

fdisk -l sagt:

Code: Alles auswählen

Platte /dev/hdc: 82.3 GByte, 82348277760 Byte
255 Köpfe, 63 Sektoren/Spuren, 10011 Zylinder
Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes

    Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/hdc1   *           1       10010    80405293+   7  HPFS/NTFS

Platte /dev/sda: 250.0 GByte, 250059350016 Byte
255 Köpfe, 63 Sektoren/Spuren, 30401 Zylinder
Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes

    Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/sda1               1       30401   244196001    b  W95 FAT32

Platte /dev/sdb: 163.9 GByte, 163928604672 Byte
255 Köpfe, 63 Sektoren/Spuren, 19929 Zylinder
Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes

    Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/sdb1               1       19929   160079661   83  Linux
Zuletzt geändert von weltio am 17. Sep 2007, 14:37, insgesamt 1-mal geändert.
Grafikkarte: Asus EAX1650 Silent
Mainboard: Asus M2N4-Sli
Prozessor: AMD 64 X2 3800+
Betriebssystem: Linux 2.6.22.17-0.1-default i686
System: openSUSE 10.3 (i586) //32 Bit
KDE: 3.5.7 "release 72.6"

Werbung:
xandl12
Member
Member
Beiträge: 53
Registriert: 17. Sep 2005, 03:32

Beitrag von xandl12 » 14. Sep 2007, 10:55

schon mal Testdisk ausprobiert?
http://www.cgsecurity.org/wiki/TestDisk_Download

xandl12

weltio
Member
Member
Beiträge: 222
Registriert: 17. Mai 2007, 23:11
Kontaktdaten:

Beitrag von weltio » 14. Sep 2007, 19:39

MMmh also wenn ich die Platte nun anschließe kommt die Fehlermeldiung:

Code: Alles auswählen

GRUB Loading stage 1.5

GRUB loading, please wait ...
Error 17
Das heisst ja, dass Grub nicht imstande ist, von der Platte zu booten (/boot/grub/menu.lst macht dann Stress oder? )
Also kann ich das System nicht starten. Und wenn ich versuchen würde neuzustarten könnte GRUB nicht installiert werden :(
Grafikkarte: Asus EAX1650 Silent
Mainboard: Asus M2N4-Sli
Prozessor: AMD 64 X2 3800+
Betriebssystem: Linux 2.6.22.17-0.1-default i686
System: openSUSE 10.3 (i586) //32 Bit
KDE: 3.5.7 "release 72.6"

weltio
Member
Member
Beiträge: 222
Registriert: 17. Mai 2007, 23:11
Kontaktdaten:

Beitrag von weltio » 16. Sep 2007, 10:35

Also ich habs jezze mit Knoppix geschaft.
Hab die Daten auch sichern können (danke dafür!!!)
Aber beim Booten von Linux kommt folgendes:

Code: Alles auswählen

resume device /dev/sda2 not found (ignoring)
waiting for device /dev/sda1 to appear: ok
mounting root /dev/sda1
mount: unknown filesystem type 'vfat'
umount: /dev: device is busy
umount: /dev: device is busy
umount: /dev/pts: device is busy
Grafikkarte: Asus EAX1650 Silent
Mainboard: Asus M2N4-Sli
Prozessor: AMD 64 X2 3800+
Betriebssystem: Linux 2.6.22.17-0.1-default i686
System: openSUSE 10.3 (i586) //32 Bit
KDE: 3.5.7 "release 72.6"

Benutzeravatar
admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8757
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 16. Sep 2007, 11:00

Laut deiner Ausgabe von "fdisk -l" ist /dev/sda1 ja auch eine vfat-Partition und /dev/sda2 gibt es nicht.
Da stimmen die Angaben in deiner /boot/grub/menu.lst nicht.
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

weltio
Member
Member
Beiträge: 222
Registriert: 17. Mai 2007, 23:11
Kontaktdaten:

Beitrag von weltio » 16. Sep 2007, 11:08

Das liegt daran dass ich die Platte rausnehmen musste, um Linux starten zu können.
Wenn ich die reinpacke, kommt eben diese Fehlermeldung:(

Was muss denn da genau stehen?
Und wie lautet der shell-Befehl, um die grub.lst mit kwrite zu bearbeiten ? :oops:
Zuletzt geändert von weltio am 16. Sep 2007, 11:11, insgesamt 1-mal geändert.
Grafikkarte: Asus EAX1650 Silent
Mainboard: Asus M2N4-Sli
Prozessor: AMD 64 X2 3800+
Betriebssystem: Linux 2.6.22.17-0.1-default i686
System: openSUSE 10.3 (i586) //32 Bit
KDE: 3.5.7 "release 72.6"

Benutzeravatar
admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8757
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 16. Sep 2007, 11:09

Na dann musst du eben die menu.lst anpassen auf die Situaton _mit_ dieser Platte.
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

weltio
Member
Member
Beiträge: 222
Registriert: 17. Mai 2007, 23:11
Kontaktdaten:

Beitrag von weltio » 16. Sep 2007, 11:15

Aber wie genau :-O
Wo genau muss ich was eintragen?
Ich weiss ja nichtmal wie die Platte dann benannt ist...
Bei Knoppix ist das eig. immer sda1
Grafikkarte: Asus EAX1650 Silent
Mainboard: Asus M2N4-Sli
Prozessor: AMD 64 X2 3800+
Betriebssystem: Linux 2.6.22.17-0.1-default i686
System: openSUSE 10.3 (i586) //32 Bit
KDE: 3.5.7 "release 72.6"

Benutzeravatar
admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8757
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 16. Sep 2007, 11:21

Code: Alles auswählen

Platte /dev/sdb: 163.9 GByte, 163928604672 Byte
255 Köpfe, 63 Sektoren/Spuren, 19929 Zylinder
Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes

    Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/sdb1               1       19929   160079661   83  Linux 
Hier liegt dein Linux?
Dann tausche in der menu.lst /dev/sdaX in /dev/sdbX

Und an die menu.lst als root kommst du entweder in einer Shell mit:

Code: Alles auswählen

su -
password:
vi /boot/grub/menu.lst
Oder mit
Alt+F2 -> kdesu kwrite /boot/grub/menu.lst
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

weltio
Member
Member
Beiträge: 222
Registriert: 17. Mai 2007, 23:11
Kontaktdaten:

Beitrag von weltio » 16. Sep 2007, 12:07

Nun steht beim Booten

Code: Alles auswählen

waiting for device /dev/sdb1 to appear: not found exiting to /bin/sh
sh:no job control this shell
:(
(Benutze im Moment wieder Knoppix^^ )
Grafikkarte: Asus EAX1650 Silent
Mainboard: Asus M2N4-Sli
Prozessor: AMD 64 X2 3800+
Betriebssystem: Linux 2.6.22.17-0.1-default i686
System: openSUSE 10.3 (i586) //32 Bit
KDE: 3.5.7 "release 72.6"

Benutzeravatar
admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8757
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 16. Sep 2007, 12:12

Dann versuche doch mal eine Reparatur:

- Von SUSE-CD/DVD booten
- Installation wählen
- nach der Sprachauswahl und der Lizenzvereinbarung wird das bereits installierte SUSE erkannt
- und du kannst es unter dem Punkt "Andere ..." die Reparatur starten lassen

Achte dabei vorallem darauf, dass der Bootloader gecheckt wird.
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

weltio
Member
Member
Beiträge: 222
Registriert: 17. Mai 2007, 23:11
Kontaktdaten:

Beitrag von weltio » 16. Sep 2007, 14:42

So nun kommt wieder ein Fehler und zwar, dass die "disk [...]not exist"

device.map

Code: Alles auswählen

(hd2)	/dev/sda 
(hd0)	/dev/hdc 
(hd1)	/dev/sdb
menu.lst

Code: Alles auswählen

# Modified by YaST2. Last modification on So Sep 16 21:29:38 CEST 2007 
default 0 
timeout 8 
gfxmenu (hd1,0)/boot/message 
 
###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: linux### 
title openSUSE 10.2 
    root (hd1,0) 
    kernel /boot/vmlinuz root=/dev/sdb1 resume=/dev/sdb2 splash=silent showopts 
    initrd /boot/initrd 
 
###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: failsafe### 
title Failsafe -- openSUSE 10.2 
    root (hd1,0) 
    kernel /boot/vmlinuz root=/dev/sdb1 showopts ide=nodma apm=off acpi=off noresume edd=off 3 
    initrd /boot/initrd
grub.conf

Code: Alles auswählen

setup --stage2=/boot/grub/stage2 (hd0) (hd1,0) 
quit
<< das steht nach dem Fehler

Die hd0 ist ja die IDEPlatte.

Auch ist im Bootloader nun nichtmehr Windows eingetragen und ich weiss nicht wie ich das dort einfüge (dort gibts ja vier Methoden - welche muss ich nehmen? - Was muss dort alles eingetragen werden???)

Könnt ihr mir bitte nochn bisschen weiter helfen? :(
Grafikkarte: Asus EAX1650 Silent
Mainboard: Asus M2N4-Sli
Prozessor: AMD 64 X2 3800+
Betriebssystem: Linux 2.6.22.17-0.1-default i686
System: openSUSE 10.3 (i586) //32 Bit
KDE: 3.5.7 "release 72.6"

Benutzeravatar
admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8757
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 16. Sep 2007, 15:01

Code: Alles auswählen

###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: linux###
title openSUSE 10.2
    root (hd1,0)
    kernel /boot/vmlinuz root=/dev/sdb1 resume=/dev/sdb2 splash=silent showopts
    initrd /boot/initrd 
Laut deiner oben geposteten Ausgabe von "fdisk -l" gibt es kein /dev/sdb2 ... hier aber steht, dass da dein Swap sein sollte.
Wie siehts denn nun genau aus?

Und Windows liegt auf /dev/hdc => Windows sollte so booten:

Code: Alles auswählen

title Windows
      rootnoverify (hd0,0)
      makeactive
      chainloader +1
Das ergänzt du in deiner /boot/grub/menu.lst als root.
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

weltio
Member
Member
Beiträge: 222
Registriert: 17. Mai 2007, 23:11
Kontaktdaten:

Beitrag von weltio » 16. Sep 2007, 16:29

Mmmh...
bei der fdisk -l hat sich nur geändert, dass ich auf der sdb 3 Partitionen habe.
(sdb 1 = /; sdb2 = swap; sdb3 = /home)

Code: Alles auswählen

root@0[knoppix]# fdisk -l

Platte /dev/hdc: 82.3 GByte, 82348277760 Byte
255 Köpfe, 63 Sektoren/Spuren, 10011 Zylinder
Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes

    Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/hdc1   *           1       10010    80405293+   7  HPFS/NTFS

Platte /dev/sda: 250.0 GByte, 250059350016 Byte
255 Köpfe, 63 Sektoren/Spuren, 30401 Zylinder
Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes

    Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/sda1               1       30401   244196001    c  W95 FAT32 (LBA)

Platte /dev/sdb: 163.9 GByte, 163928604672 Byte
255 Köpfe, 63 Sektoren/Spuren, 19929 Zylinder
Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes

    Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/sdb1               1        3264    26218048+  83  Linux
/dev/sdb2            3265        3395     1052257+  82  Linux Swap / Solaris
/dev/sdb3            3396       19929   132809355   83  Linux
Also ist sdb2 doch die swap!?
Grafikkarte: Asus EAX1650 Silent
Mainboard: Asus M2N4-Sli
Prozessor: AMD 64 X2 3800+
Betriebssystem: Linux 2.6.22.17-0.1-default i686
System: openSUSE 10.3 (i586) //32 Bit
KDE: 3.5.7 "release 72.6"

Benutzeravatar
admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8757
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 17. Sep 2007, 08:19

Funktioniert der Eintrag für das Windows?

Und wohin genau - welcher MBR/welche Platte - hast du den Bootloader installieren lassen?
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

weltio
Member
Member
Beiträge: 222
Registriert: 17. Mai 2007, 23:11
Kontaktdaten:

Beitrag von weltio » 17. Sep 2007, 10:56

Ja der funktioniert - Vielen dank!
Wie kann ich das nachprüfen?
Soweit ich weiss habe ich den auf die IDE-Platte gepackt (bei der Installation - wie du mir sagtest)
Ich gehe also davon aus, dass der Bootloader auf hdc ist.
Grafikkarte: Asus EAX1650 Silent
Mainboard: Asus M2N4-Sli
Prozessor: AMD 64 X2 3800+
Betriebssystem: Linux 2.6.22.17-0.1-default i686
System: openSUSE 10.3 (i586) //32 Bit
KDE: 3.5.7 "release 72.6"

Benutzeravatar
admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8757
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 17. Sep 2007, 11:40

Wenn Windows so funzt, dann ist der Bootloader im MBR von /dev/hdc ... soweit ok.

Poste bitte mal die genaue Fehlermeldung, wenn du versucht Linux zu booten.
IMHO müsste alles ok sein und auch Linux sollte so booten :roll:
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

weltio
Member
Member
Beiträge: 222
Registriert: 17. Mai 2007, 23:11
Kontaktdaten:

Beitrag von weltio » 17. Sep 2007, 14:23

Ich habe mir mal erlaubt ein Bild davon zu machen, da es doch etwas viel ist:

http://img174.imageshack.us/img174/6175/namenlosex4.png

Und dort geht es dann nicht weiter.
Grafikkarte: Asus EAX1650 Silent
Mainboard: Asus M2N4-Sli
Prozessor: AMD 64 X2 3800+
Betriebssystem: Linux 2.6.22.17-0.1-default i686
System: openSUSE 10.3 (i586) //32 Bit
KDE: 3.5.7 "release 72.6"

Benutzeravatar
admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8757
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 17. Sep 2007, 14:30

Also bootet zumindest das Linux bzw. fängt an zu booten.
Damit ist das kein Problem des Bootloaders mehr ;)

=> neues Problem -> neuer Thread
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

weltio
Member
Member
Beiträge: 222
Registriert: 17. Mai 2007, 23:11
Kontaktdaten:

Beitrag von weltio » 17. Sep 2007, 14:37

Grafikkarte: Asus EAX1650 Silent
Mainboard: Asus M2N4-Sli
Prozessor: AMD 64 X2 3800+
Betriebssystem: Linux 2.6.22.17-0.1-default i686
System: openSUSE 10.3 (i586) //32 Bit
KDE: 3.5.7 "release 72.6"

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste