Config File is merged, kann keine Module einstellen

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
Bad-Angel
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 30. Mai 2004, 17:46
Kontaktdaten:

Config File is merged, kann keine Module einstellen

Beitrag von Bad-Angel » 5. Jun 2004, 17:24

Hi Leute,

wenn ich unter Suse 9.1 versuche den Kernel vor dem compilen die modules einzustellen kommt folgendes:
P.s: hab genau das gleiche schonmal bei mandrake 10 gemacht und da gabs keine problem!
Nur steig ich nicht ganz hinter diese aussage:

Code: Alles auswählen

linux:/usr/src/linux-2.6.4-54.5 # make config
-include /var/adm/running-kernel.make

The .config file is a merged configuration; please remove it by hand before creating your own. You can use one of the files arch/i386/defconfig.* as a template.

make[1]: *** [check-meta] Error 1
make: *** [config] Error 2
linux:/usr/src/linux-2.6.4-54.5 #
danke schonmal im voraus!

Werbung:
Bad-Angel
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 30. Mai 2004, 17:46
Kontaktdaten:

Beitrag von Bad-Angel » 5. Jun 2004, 18:45

hab die lösung gefunden:

Die Datei .config löschen (rm .config)

Eine Kopie der actuellen Konfiguration erstellen.
(zcat /proc/config.gz > .config)

und dann gehts!

slawo
Newbie
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 15. Jun 2004, 00:51

Beitrag von slawo » 15. Jun 2004, 14:24

hmm..

bin noch nobbie und vllt mach ich da was falsch..

hab die kernelsoucen installiert, danach die .config gelöscht..und wenn ich dann in dem ordner linux:/usr/src/linux-2.6.4-52 den befehl (zcat /proc/config.gz > .config) in der konsole eingebe, gibt es nur die meldung, dass er so ein ordner nicht kennt

Gast

Beitrag von Gast » 15. Jun 2004, 14:32

Möglicherweise hast du keine Schreibrechte für den Ordner. Melde dich mal als root (su) an und probier nochmal.
Du kannst übrigens ruhig das gesamte Quellenverzeichnis für deinen Normaluser freigeben

Code: Alles auswählen

su
Passwort
cd /usr/src
chown -R <username> linux-2.x.y
und auch als User kompilieren (dann kann dabei deinem System nix passieren). Nur zur Kernelinstallation musst du root sein.

Marcel14
Member
Member
Beiträge: 72
Registriert: 6. Jul 2004, 22:33

Beitrag von Marcel14 » 10. Jul 2004, 12:47

Hi aber nach make clonecinfig muss man doch noch make dep machen.
Tut dass bei dir?
Ich leb offline mit T-offline.

Gast

Beitrag von Gast » 10. Jul 2004, 15:45

'make dep' ist beim 2.6er Kernel nicht mehr notwendig.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste