Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

fstab Parameter für nfs und ntfs-3g

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Becksta
Hacker
Hacker
Beiträge: 425
Registriert: 6. Jun 2006, 01:25
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

fstab Parameter für nfs und ntfs-3g

Beitrag von Becksta » 7. Sep 2007, 18:03

Servus,

ich habe folgende Partitionen eingebunden.... sehen kann ich auch, jedoch fehlt mich noch die Berechtigung zum schreiben, bzw. löschen....

Mit diesen Parameter hab ich immer Schwierigkeiten. Hab da noch keine Anpassungen vorgenommen, ist also alles noch Standard....

Code: Alles auswählen

IP:/home/becksta/Ordner	/home/becksta/Ordnerl	nfs	defaults 0 0	defaults 0 0

Code: Alles auswählen

/dev/sda8	/home/becksta/NTFS	ntfs-3g	users,gid=users,umask=0002,nls=utf8 0 0
Vielleicht kann mir da mal jemand auf die Sprünge helfen....

Greetz
Becksta
Zuletzt geändert von Becksta am 8. Sep 2007, 15:17, insgesamt 2-mal geändert.
Mein System:
Intel Core 2 Duo E6400 2,13 Ghz
Asus P5b
MSI GeForce 7600 Gs
2048MB Arbeitsspeicher

Betriebssysteme:
OpenSuse 11.2 Linux 2.6.31
Gnome
Windows 7 Professional

Werbung:
towo
Moderator
Moderator
Beiträge: 3709
Registriert: 15. Feb 2004, 16:42
Wohnort: Nimritz
Kontaktdaten:

Beitrag von towo » 7. Sep 2007, 18:11

Versuch's mit

Code: Alles auswählen

/dev/sda8   /home/becksta/NTFS   ntfs-3g   users,umask=000,utf8 0  0
Obwohl mit Version 1.x von ntfs-3g eigentlich ein defaults als Option reichen sollte.
Signatur nach Diktat spazieren gegangen

Bild

Benutzeravatar
Becksta
Hacker
Hacker
Beiträge: 425
Registriert: 6. Jun 2006, 01:25
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Beitrag von Becksta » 8. Sep 2007, 12:02

Vielen dank der Herr...

Hat funktioniert....


Greetz
Becksta
Mein System:
Intel Core 2 Duo E6400 2,13 Ghz
Asus P5b
MSI GeForce 7600 Gs
2048MB Arbeitsspeicher

Betriebssysteme:
OpenSuse 11.2 Linux 2.6.31
Gnome
Windows 7 Professional

Benutzeravatar
Becksta
Hacker
Hacker
Beiträge: 425
Registriert: 6. Jun 2006, 01:25
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Beitrag von Becksta » 8. Sep 2007, 15:43

AUTSCH.... ich muss das doch noch mal öffnen.
Leider klappt der Zugriff via nfs noch nicht. Das hatte ich eben vergessen.
Aus dem Kofler hab ich schonmal andere mount Paramter versucht (user,exec,bg), aber die erschienen mir a) nicht die richtigen zu sein (exec) und b) hats auch zu keiner Verbesserung geführt. Ich kann nach wie vor keine Dateien kopieren, bzw. löschen.

Auf dem Server habe ich die Freigaben mit "rw,root_squash, sync" angelegt.

Greetz
Becksta
Mein System:
Intel Core 2 Duo E6400 2,13 Ghz
Asus P5b
MSI GeForce 7600 Gs
2048MB Arbeitsspeicher

Betriebssysteme:
OpenSuse 11.2 Linux 2.6.31
Gnome
Windows 7 Professional

admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8781
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 9. Sep 2007, 15:28

Du hast eine NTFS-Partition im Linux gemountet und willst diese via NFS freigeben?

Teste die Option "nohide":
hide, nohide Exportiert der Server ein Verzeichnis, in dem wiederum ein anderes Dateisystem gemeountet ist, so wird dieses nicht an einen Client exportiert (»hide«, Voreinstellung). Dies bedeutet allerdings, dass die Dateisysteme weiterhin alle einzelnd auf der Server-Seite exportiert werden müssen jedoch nicht alle expliziet auf der Client gemountet werden müssen. Die »nohide«-Option (also den impliziten Export) funktioniert jedoch nur, wenn es sich bei der Clientangabe um einen Rechnernamen (keine Wildcards, IP-Netzwerke und Netzgruppen!) handelt.
http://www.de.linwiki.org/index.php/Lin ... .2Fexports
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

Benutzeravatar
Becksta
Hacker
Hacker
Beiträge: 425
Registriert: 6. Jun 2006, 01:25
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Beitrag von Becksta » 10. Sep 2007, 08:27

Servus der Herr,

nein. es handelt sich dabei um 2 Fat32 Partitionen. Sind noch Relikte aus der Windowszeit. Ich hab mich nie getraut, das mal umzustellen.

Den Link werde ich mir anschauen.
Soweit so gut...

Greetz
Becksta
Mein System:
Intel Core 2 Duo E6400 2,13 Ghz
Asus P5b
MSI GeForce 7600 Gs
2048MB Arbeitsspeicher

Betriebssysteme:
OpenSuse 11.2 Linux 2.6.31
Gnome
Windows 7 Professional

admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8781
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 10. Sep 2007, 08:31

Becksta hat geschrieben:Servus der Herr,
Stimmt so nicht ;)
Becksta hat geschrieben: nein. es handelt sich dabei um 2 Fat32 Partitionen. Sind noch Relikte aus der Windowszeit. Ich hab mich nie getraut, das mal umzustellen.
Ja gut ... ok.
Ändert aber nichts an den Tatsachen, dass du dich mit o.g. Optionen befassen musst.
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

Benutzeravatar
Becksta
Hacker
Hacker
Beiträge: 425
Registriert: 6. Jun 2006, 01:25
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Beitrag von Becksta » 10. Sep 2007, 09:58

Autsch.... :oops:

Asche über mein Haupt.... wer rechnet denn auch mit sowas...???

Ich geb hier nen neueen Status durch, wenn es soweit ist.


Greetz
Becksta
Mein System:
Intel Core 2 Duo E6400 2,13 Ghz
Asus P5b
MSI GeForce 7600 Gs
2048MB Arbeitsspeicher

Betriebssysteme:
OpenSuse 11.2 Linux 2.6.31
Gnome
Windows 7 Professional

Benutzeravatar
Becksta
Hacker
Hacker
Beiträge: 425
Registriert: 6. Jun 2006, 01:25
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Beitrag von Becksta » 10. Sep 2007, 18:21

Aloa,

also.... folgender Versuch scheiterte... nach einem Neustart des nfs Deamons krieg ich gar kein Laufwerk mehr angezeigt:

Code: Alles auswählen

192.168.178.16:/home/becksta/Esel /home/becksta/Esel   nfs        users,rw,nohide             0 0
Tue ich mir eigentlich einen gefallen, wenn ich die Partitionen auf dem Server in ext3 konvertiere?? Wäre es dann damit einfacher?? FAT32 ist eh nur noch ein Relikt der Windowszeit.... Wenn ja: Wie kann man unter Linux Partitionen konvertieren??

Greetz
Becksta
Mein System:
Intel Core 2 Duo E6400 2,13 Ghz
Asus P5b
MSI GeForce 7600 Gs
2048MB Arbeitsspeicher

Betriebssysteme:
OpenSuse 11.2 Linux 2.6.31
Gnome
Windows 7 Professional

Benutzeravatar
Becksta
Hacker
Hacker
Beiträge: 425
Registriert: 6. Jun 2006, 01:25
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Beitrag von Becksta » 11. Sep 2007, 11:19

Hm,

also egal, ob ich "nohide" alleine, oder so "rw,nohide" (users gibts gar nicht, ok) eintrage... In beiden Konstellationen kriege ich die Laufwerke nach einem "/etc/init.d/nfs restart" nicht mehr angezeigt.... *grummel*

Hat noch jemand nen Tip??

Greetz
Becksta

Edit1:
Hier mal noch die Berechtigungen es export Laufwerkes auf dem Server:

Code: Alles auswählen

drwxrwxr-x  1 root    users 24576 11. Sep 11:44 Ese
Kann es damit zusammenhängen??
Greetz
Becksta
Mein System:
Intel Core 2 Duo E6400 2,13 Ghz
Asus P5b
MSI GeForce 7600 Gs
2048MB Arbeitsspeicher

Betriebssysteme:
OpenSuse 11.2 Linux 2.6.31
Gnome
Windows 7 Professional

Antworten