Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Häufig auftretender "Grub Error 18"

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Becksta
Hacker
Hacker
Beiträge: 425
Registriert: 6. Jun 2006, 01:25
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Häufig auftretender "Grub Error 18"

Beitrag von Becksta » 5. Sep 2007, 11:58

Aloa,

da ich mich permanent mit diesem Problem rumärgere möchte ich nun doch mal den Versuch unternehmen, dauerhaft etwas daran zu ändern... Denn: ES NERVT.... :cry:

Also:
Auf meinem Testrechner befindet sich zur Zeit ein XP, ein Vista und eine Suse10.3 Beta (Problem bestand auch unter der stable 10.2 bereits in der Form). Die Systeme wurden auch in dieser Reihenfolge installiert....

Das erste Problem ist reproduzierbar und tritt immer dann auf, wenn ich zum Beispiel:

1) Neustarten --> Windows aus dem K-Menu auswähle. Als Resultat bekomme ich beim Reboot den Error 18

2) Suspend Funktionen auswähle... Das ist mir aber relativ wumpe, da ich das nur im Rahmen des Testens mal probiert habe... Aber der Fehler tritt auch hier jedesmal beim Aufwecken auf.

Zur Lösung des Problems versuche ich dann immer zuerst eine Reparatur von Grub über die Installations DVD. Diese schlägt jedesmal fehl (Wenn gewünscht, reiche ich den Fehler noch nach... schreibe gerade von der Arbeit aus). im nächsten Schritt gehe ich den Weg, erst den MBR mittels XP Install. CD wiederherzustellen, dann kann ich aber XP noch nicht wieder booten, weil ja Vista nach drauf ist.... Also als nächstes mit der Vista DVD den Boot Sektor repariert... Dann kann ich zumindest schonmal wieder die Windows Systeme booten.

Und jetzt zum letzten Phänomen:
Nachdem ich diese Schritte gemacht habe, ist es manchmal möglich, anschließend den Grub über die Suse DVD endlich wieder zu reparieren und ich bin am Ziel...
Allerdings geht auch das manchmal in die Hose.... und wenn ich an dem Punkt angelangt bin fällt MIR meistens nix anderes mehr ein, als die Suse neu draufzubügeln.....

So:
Das meine Herangehensweise vermutlich ziemlich Noobhaft daherkommt ist mir durchaus bewusst...

a) Wie kann ich es denn besser machen?
b) Warum erhalte ich andauernd diesen Error 18???

Im IRC hab ich schon nen Verweis auf mein Board bekommen... es handelt sich um ein Asus P5B. Nach meinen Recherchen könnte es viell. daran liegen, dass die Suse Partition "zu weit hinten" auf der Platte installiert sind... so hab ich es jedenfalls verstanden....
Könnte eine eigene Partition "/boot" das Problem dauerhaft beseitigen??

Fragen über Fragen..... :shock:

Greetz
Becksta
Mein System:
Intel Core 2 Duo E6400 2,13 Ghz
Asus P5b
MSI GeForce 7600 Gs
2048MB Arbeitsspeicher

Betriebssysteme:
OpenSuse 11.2 Linux 2.6.31
Gnome
Windows 7 Professional

Werbung:
pitfl
Member
Member
Beiträge: 174
Registriert: 20. Jan 2006, 14:26

Beitrag von pitfl » 5. Sep 2007, 13:36

Hallo, kurze Zwischenfrage!
Hast DU Sata-Festplatten oder ein Mischsystem sata und IDE?
Wenn ja, hätte ich einen Tipp!

Viele Grüße
pitfl

Benutzeravatar
Becksta
Hacker
Hacker
Beiträge: 425
Registriert: 6. Jun 2006, 01:25
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Beitrag von Becksta » 5. Sep 2007, 13:40

Hatte ich in der Vergangenheit mal... also Mischbetrieb...
Zur Zeit habe ich nur noch ein einzige Sata2 Platte verbaut, auf der sich ein paar Partitionen befinden....

Greetz
Becksta
Mein System:
Intel Core 2 Duo E6400 2,13 Ghz
Asus P5b
MSI GeForce 7600 Gs
2048MB Arbeitsspeicher

Betriebssysteme:
OpenSuse 11.2 Linux 2.6.31
Gnome
Windows 7 Professional

Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Beitrag von Grothesk » 5. Sep 2007, 13:47

Gentoo Wiki hat geschrieben:Dieser Fehler wird ausgegeben, wenn versucht wird von einer linearen Blockadresse zu lesen, die über das Ende des vom BIOS übersetzbaren Bereichs hinausgeht. Das geschieht für gewöhnlich dann, wenn Ihre Festplatte größer ist als es das BIOS unterstützt (512MB für (E)IDE Festplatten in älteren Maschinen oder generell größer als 8GB).
Ein Update Ihres BIOS und/oder ein Verschieben der Bootpartition nach vorne (oder zumindest in einen passenden Bereich) kann helfen.
"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

Benutzeravatar
Becksta
Hacker
Hacker
Beiträge: 425
Registriert: 6. Jun 2006, 01:25
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Beitrag von Becksta » 5. Sep 2007, 14:16

@ Grothesk...

Das ist es definitiv.... :D

Ich habe auch bereits versucht, eine /boot Partition am Anfang zu erstellen. Dabei habe ich von der ersten, primären Windows Partition 1GB abgezwackt und mount diese jetzt als /boot.
Allerdings zeigt mir das Suse Part. Programm die Partition als sda12 an. Das irritiert mich... Liegt die jetzt noch ganz vorne und wird die Bezeichnung einfach weiter fortgeschrieben, oder ist die Partition wirklich an Position 12, also zu weit hinten???

Installiert man dann in dieser Konstellation den Grub immer noch in den MBR, oder auch in diese /boot Partition??

Da das Problem mich aktuell quält: Wie könnte ich es denn diesmal bereinigen, ohne die Suse nochmal drauf zu bügeln???

Greetz
Becksta
Mein System:
Intel Core 2 Duo E6400 2,13 Ghz
Asus P5b
MSI GeForce 7600 Gs
2048MB Arbeitsspeicher

Betriebssysteme:
OpenSuse 11.2 Linux 2.6.31
Gnome
Windows 7 Professional

Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Beitrag von Grothesk » 5. Sep 2007, 14:25

Damit man sich mal ein Bild machen kann:
Poste die Ausgabe von

Code: Alles auswählen

fdisk -l
"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

Benutzeravatar
Becksta
Hacker
Hacker
Beiträge: 425
Registriert: 6. Jun 2006, 01:25
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Beitrag von Becksta » 5. Sep 2007, 15:52

liefere ich, sobald ich zuhause bin....

wie kann ich nochmal die Ausgabe von fdsik -l in eine Datei schreiben???
Da ich ja aktuell im höchstfall auf die Konsole komme...

geht das in diese Richtung:

cat fdisk -l >> datei.txt???

Greetz
Becksta
Mein System:
Intel Core 2 Duo E6400 2,13 Ghz
Asus P5b
MSI GeForce 7600 Gs
2048MB Arbeitsspeicher

Betriebssysteme:
OpenSuse 11.2 Linux 2.6.31
Gnome
Windows 7 Professional

Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Beitrag von Grothesk » 5. Sep 2007, 16:45

Ja, so ginge das.
"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

Benutzeravatar
Becksta
Hacker
Hacker
Beiträge: 425
Registriert: 6. Jun 2006, 01:25
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Beitrag von Becksta » 5. Sep 2007, 17:43

So.... hab mit Knoppix gebootet... hier die Info:

Code: Alles auswählen

Platte /dev/sda: 320.0 GByte, 320072933376 Byte
255 Köpfe, 63 Sektoren/Spuren, 38913 Zylinder
Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes

    Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/sda1   *           1        3830    30764443+   7  HPFS/NTFS
/dev/sda2            3831       38913   281804197+   f  W95 Erw. (LBA)
/dev/sda5            3954        6503    20482131+   7  HPFS/NTFS
/dev/sda6            6504       16729    82140313+   b  W95 FAT32
/dev/sda7           16730       26260    76549725    7  HPFS/NTFS
/dev/sda8           29017       38913    79497621    b  W95 FAT32
/dev/sda9           26260       26455     1574307   82  Linux Swap / Solaris
/dev/sda10          26456       28414    15735636   83  Linux
/dev/sda11          28415       29016     4835533+  83  Linux
/dev/sda12  *        3831        3953      987934+  83  Linux

Partitionstabelleneinträge sind nicht in Platten-Reihenfolge
und hier mal noch die Menu.lst:

Code: Alles auswählen

# Modified by YaST2. Last modification on Di Sep  4 20:18:04 CEST 2007
default 0
timeout 8
gfxmenu (hd0,11)/message

###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: linux###
title openSUSE 10.3
    root (hd0,11)
    kernel /vmlinuz-2.6.22.5-8-bigsmp root=/dev/disk/by-id/scsi-SATA_SAMSUNG_HD321KJS0MQJ1KLC30567-part10 resume=/dev/sda9 $
    initrd /initrd-2.6.22.5-8-bigsmp

###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: failsafe###
title Failsafe -- openSUSE 10.3
    root (hd0,11)
    kernel /vmlinuz-2.6.22.5-8-bigsmp root=/dev/disk/by-id/scsi-SATA_SAMSUNG_HD321KJS0MQJ1KLC30567-part10 showopts ide=nodm$
    initrd /initrd-2.6.22.5-8-bigsmp
was ich daran nicht verstehe: Wo ist der chainloader Eintrag für Windows hin???

Greetz
Becksta
Mein System:
Intel Core 2 Duo E6400 2,13 Ghz
Asus P5b
MSI GeForce 7600 Gs
2048MB Arbeitsspeicher

Betriebssysteme:
OpenSuse 11.2 Linux 2.6.31
Gnome
Windows 7 Professional

Benutzeravatar
Becksta
Hacker
Hacker
Beiträge: 425
Registriert: 6. Jun 2006, 01:25
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Beitrag von Becksta » 6. Sep 2007, 11:01

Hm,

also ein gestern abend durchgeführtes BIOS Update mit anschließendem Versuch, den Bootlader neu zu installieren brachte auch nichts...
Hab zunächste versucht, unter Zuhilfenahme des Koflers, den Grub unter Knoppix neu zu schreiben....

Dabei trat allerdings ein Fehler auf, ich konnte die Boot Partition nicht "Chrooten"...

Anschließend habe ich, wie üblich den Reparatur Modus der Install. DVD von Suse probiert... Aber auch der brachte keinen Erfolg, obwohl ich vorher erneut mittels "fixmbr" und "fixboot" der Windows CD einen neuen MBR geschrieben hatte...

Geht noch was, abgesehen von einer Neuinstallation???

Greetz
Becksta
Mein System:
Intel Core 2 Duo E6400 2,13 Ghz
Asus P5b
MSI GeForce 7600 Gs
2048MB Arbeitsspeicher

Betriebssysteme:
OpenSuse 11.2 Linux 2.6.31
Gnome
Windows 7 Professional

towo
Moderator
Moderator
Beiträge: 3707
Registriert: 15. Feb 2004, 16:42
Wohnort: Nimritz
Kontaktdaten:

Beitrag von towo » 6. Sep 2007, 11:03

Dabei trat allerdings ein Fehler auf, ich konnte die Boot Partition nicht "Chrooten"...
Logen, man chrootet auch nicht in /boot, sondern in /.
Mal davon abgesehen, daß ein chroot gar nicht notwendig ist.
In deinem Fall würde ich grub eh' per grub-shell installieren.
Signatur nach Diktat spazieren gegangen

Bild

Benutzeravatar
Becksta
Hacker
Hacker
Beiträge: 425
Registriert: 6. Jun 2006, 01:25
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Beitrag von Becksta » 6. Sep 2007, 11:08

Hm,

ok... das könnte man dann ja nochmal versuchen.... Aber ich hatte das eigentlich anders verstanden... however....

Da im Moment kein Grub mehr im MBR ist muss ich dann vermutlich auch, statt:

Code: Alles auswählen

chroot /dev/sda12

grub> root (hd0,11)
grub> Grub update
das hier machen:

Code: Alles auswählen

chroot /dev/sda12

grub> grub-install /dev/sda12
Oder???

Greetz
Becksta
Mein System:
Intel Core 2 Duo E6400 2,13 Ghz
Asus P5b
MSI GeForce 7600 Gs
2048MB Arbeitsspeicher

Betriebssysteme:
OpenSuse 11.2 Linux 2.6.31
Gnome
Windows 7 Professional

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste