Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

USB-HD zwei Geschwindigkeiten?

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
harryfisch
Newbie
Newbie
Beiträge: 37
Registriert: 17. Sep 2004, 00:20
Wohnort: Preetz
Kontaktdaten:

USB-HD zwei Geschwindigkeiten?

Beitrag von harryfisch » 14. Aug 2007, 10:17

Habe eine externe USB2 HD die mit einer 50 GB Fat32 und einer 200 GB ext3
Partition partitioniert ist. Die Fat32 erreicht bis 45 mb/s die ext3 aber nur ca. 4,5 mb/s Wie kann das sein? Es handelt sich ja um die gleiche HD.

Ausgabe mtab:

/dev/sdc2 /media/disk ext3 rw,nosuid,nodev,sync,data=ordered 0 0
/dev/sdc1 /media/Elements vfat rw,nosuid,nodev,noatime,uid=1000,utf8,shortname=lower 0 0
Open SuSE 10.3 x86 auf MSI P6N SLi, Core 2 Quad E6600 @ 4x 3000 MHz, 4GB DDR2 800 Corsair, GeForce 8800 GTS 640 MB; SAM Linux auf Dell Laptop mit Celeron 500, 256MB Ram
Linux User #298445

Werbung:
Benutzeravatar
misiu
Moderator
Moderator
Beiträge: 3987
Registriert: 8. Mär 2004, 11:27
Wohnort: bei Schweinfurt

Beitrag von misiu » 14. Aug 2007, 19:08

Es liegt nicht am USB sondern am Dateisystem, deswegen->Boot-Manager,
Festplatten,Partitionen.
Stichwort bei ext3->Option "sync"

MfG
misiu

harryfisch
Newbie
Newbie
Beiträge: 37
Registriert: 17. Sep 2004, 00:20
Wohnort: Preetz
Kontaktdaten:

Beitrag von harryfisch » 15. Aug 2007, 08:58

Moin,
Du meinst in System/Yast/System/Partitionen ? Da gibt es dann unter Optionen für fstab die Möglichkeit "sync" einzugeben.

Wenn dadurch in fstab der folgende Eintrag enstanden ist:

/dev/sdc2 /media/disk ext3 user,acl,sync 1 2

dann kann ich tatsächlich sofort mit bis zu 56 mb/s Daten übertragen. Das Problem sobald ich neu boote bleibe ich vor der grafischen Oberflache hängen. Bei Checking for Filesystems steht da dann:

error on stat() /dev/sdc2

Das ist die ext3 Partition meiner USB-HD. Ich kann dann erst wieder normal starten wenn ich den Eintrag per vim aus der fstab wieder entfernt habe :-(
Open SuSE 10.3 x86 auf MSI P6N SLi, Core 2 Quad E6600 @ 4x 3000 MHz, 4GB DDR2 800 Corsair, GeForce 8800 GTS 640 MB; SAM Linux auf Dell Laptop mit Celeron 500, 256MB Ram
Linux User #298445

franki3
Newbie
Newbie
Beiträge: 14
Registriert: 9. Aug 2007, 17:38

Beitrag von franki3 » 15. Aug 2007, 18:47

Kann man diesen Thread wieder zurück in das USB-Forum verschieben? Ich glaube, dass es was mit USB (oder HAL) zu tun hat.

Nun noch ein Tipp von mir: Man könnte die ext3 Partition der USB-HD ohne sync Option manuell mounten. (vorher manuell umounten.) Die Einträge in der fstab sind nicht erforderlich.

Viele Grüße
Frank

PS: Um Datenverlust zu vermeiden, sollte man vor dem Abziehen der HD die Partition immer manuell umounten.

harryfisch
Newbie
Newbie
Beiträge: 37
Registriert: 17. Sep 2004, 00:20
Wohnort: Preetz
Kontaktdaten:

Beitrag von harryfisch » 22. Aug 2007, 13:15

Hmm da ich noch immer keine Lösung habe habe ich wieder FAT32 formatiert nun will ich einige Dateien Speichern die größer als 4GB sind und nix geht mehr. Jetzt bleibt nur noch NTFS aber ich will eigentlich mit einem Linux Format arbeiten. Hat denn keiner hier eine USB Festplatte mit ext3 oder Reiser in Verwendung? Das gibt es doch gar nicht.
Open SuSE 10.3 x86 auf MSI P6N SLi, Core 2 Quad E6600 @ 4x 3000 MHz, 4GB DDR2 800 Corsair, GeForce 8800 GTS 640 MB; SAM Linux auf Dell Laptop mit Celeron 500, 256MB Ram
Linux User #298445

towo
Moderator
Moderator
Beiträge: 3708
Registriert: 15. Feb 2004, 16:42
Wohnort: Nimritz
Kontaktdaten:

Beitrag von towo » 22. Aug 2007, 15:13

Hat denn keiner hier eine USB Festplatte mit ext3 oder Reiser in Verwendung?
Doch, ich.

Aber

Code: Alles auswählen

/dev/sdc2 /media/disk ext3 user,acl,sync 1 2 
Is Schwachsinn in der fstab.
1. Spricht man USB Devices nie über /dev/bla an, da sich bla öfters mal ändert, dafür hat udev die uuid oder die id "erfunden"

2. ist sync auch keine gute idee, weil dich das nicht vom umount entbindet.
Signatur nach Diktat spazieren gegangen

Bild

harryfisch
Newbie
Newbie
Beiträge: 37
Registriert: 17. Sep 2004, 00:20
Wohnort: Preetz
Kontaktdaten:

Beitrag von harryfisch » 23. Aug 2007, 21:48

:cry:

Schön aber wie soll ich denn nun verfahren? Das in die fstab kein Eintrag gehört habe ich begriffen. Wie bekomme ich denn nun eine angemessene Geschwindigkeit mit der ext3 Partition auf meiner USB HD hin? Die privat Policy Geschichte von Suse 10.0 hat hiermit ja nix zu tun (abgesehen davon das das auch nicht hilft). Ein Link o.ä. würde schon helfen und darum soll es doch in diesem Forum gehen.

Gruß Harry
Open SuSE 10.3 x86 auf MSI P6N SLi, Core 2 Quad E6600 @ 4x 3000 MHz, 4GB DDR2 800 Corsair, GeForce 8800 GTS 640 MB; SAM Linux auf Dell Laptop mit Celeron 500, 256MB Ram
Linux User #298445

franki3
Newbie
Newbie
Beiträge: 14
Registriert: 9. Aug 2007, 17:38

Beitrag von franki3 » 24. Aug 2007, 22:09

harryfisch hat geschrieben:Die privat Policy Geschichte von Suse 10.0 hat hiermit ja nix zu tun (abgesehen davon das das auch nicht hilft).
Das kann ich nicht nachvollziehen. Deshalb schicke ich mal folgenden Link:

http://de.opensuse.org/SDB:Automatische ... ync-Option

Viele Grüße
Frank

harryfisch
Newbie
Newbie
Beiträge: 37
Registriert: 17. Sep 2004, 00:20
Wohnort: Preetz
Kontaktdaten:

Beitrag von harryfisch » 24. Aug 2007, 22:19

Moin Frank und Danke für den Link.

Habe nun die UUID eingetragen und in

/usr/share/hal/fdi/policy/95userpolicy/

als nosync.fdi gespeichert. In der Beschreibung aus deinem Link verwenden die aber

/usr/share/hal/fdi/95userpolicy/

Wenn ich nämlich rchal restart als root starte ändert sich an der mickrigen Geschwindigkeit nichts. Nur etwa 5,0 mb/s.
Open SuSE 10.3 x86 auf MSI P6N SLi, Core 2 Quad E6600 @ 4x 3000 MHz, 4GB DDR2 800 Corsair, GeForce 8800 GTS 640 MB; SAM Linux auf Dell Laptop mit Celeron 500, 256MB Ram
Linux User #298445

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste