Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Systemfehler, Störungen etc. beim taren erkennen?

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
magic_halli
Hacker
Hacker
Beiträge: 369
Registriert: 10. Jul 2006, 08:44

Systemfehler, Störungen etc. beim taren erkennen?

Beitrag von magic_halli » 8. Aug 2007, 15:15

Hi,

ich sichere per Script und Cronjob 1mal wöchentlich relative große Datenmengen von einem Rechner auf einen Backupserver. Das funktioniert auch wunderbar.

Nur was passiert z.B., wenn während des tarens irgendwelche Ungereimtheiten auftreten, sprich: kurze Spannungsschwankung und deshalb Rechnerneustart oder trifft auf fehlerhaften Sektor und bricht ab etc.???
Kann man solche unvorhergesehen Dinge dann im Nachhinein irgendwie auslesen - als Systemfehlermeldungen, oder so?
Ich würde dann zumindest gern eine Mail erhalten, wenn mein Script die Abarbeitung nicht fortsetzen kann/konnte. In dieser Mail sollten dann die Systemfehlermeldungen erscheinen.

Ist sowas machbar?
Werden solche Sachen überhaupt vom System registriert und kann man diese Fehlermeldungen irgendwie auslesen?


Danke und Gruß.
Suse10.1
AMD X2 DualCore 4400+
2GB RAM

Werbung:
Leviathan
Hacker
Hacker
Beiträge: 510
Registriert: 30. Aug 2006, 15:30
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von Leviathan » 8. Aug 2007, 15:38

Ich lasse zur Sicherheit nach dem Backup immer ein
tar tzf drüberlaufen und schieb die Ausgabe in ein Textfile.

Gibt sicherlich bessere Moeglichkeiten das zu prüfen.

Gruß Dominik

magic_halli
Hacker
Hacker
Beiträge: 369
Registriert: 10. Jul 2006, 08:44

Beitrag von magic_halli » 8. Aug 2007, 15:49

...was macht denn 'tar tzf'? Das listet Dir doch dann nochmal alle Files vom tar-File in einem Textfile (in Deinem Fall) auf, oder?
Ich versteh das nicht ganz, wie das dann auf evtl. Fehler hinweisen soll/kann...
:?:
Suse10.1
AMD X2 DualCore 4400+
2GB RAM

Leviathan
Hacker
Hacker
Beiträge: 510
Registriert: 30. Aug 2006, 15:30
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von Leviathan » 8. Aug 2007, 16:09

> ...was macht denn 'tar tzf'? Das listet Dir doch dann nochmal alle Files vom tar-File in einem Textfile (in Deinem Fall) auf, oder?

Exakt.


> Ich versteh das nicht ganz, wie das dann auf evtl. Fehler hinweisen soll/kann...

Ein abgebrochenes tar.gz File kann nicht gelesen werden. Ausserdem liest ein tar tzf den Status (owner rechte, timestamps, etc) jeder gezippten Datei (im tar File) aus. (korrigiert mich wenn ich da falsch liege und alles in einem Katalog festgehalten wird)

Gruß Dominik

magic_halli
Hacker
Hacker
Beiträge: 369
Registriert: 10. Jul 2006, 08:44

Beitrag von magic_halli » 9. Aug 2007, 07:08

Ein abgebrochenes tar.gz File kann nicht gelesen werden.
Wenn das der Fall sein sollte, ist es ja schon zu spät und eh ich das dann evtl. merke, können Tage vergehen. Ich prüfe ja nicht nach jedem automatischen Backup all meine gesicherten tar´s!
Für diesen Fall eines z.B. abgebrochenen tar-Vorgangs hätte ich gern, dass ich ne Mail zugeschickt bekomme! Wie kann man das in einem Script arrangieren?

Wirft das System selbst irgend eine Fehlermeldung aus, wenn ein tar-Prozess fehlerhaft oder nicht beendet ist? Kann ich diese Fehlermeldungen scriptseitig abfangen? Wenn ja wie?

Danke.
Suse10.1
AMD X2 DualCore 4400+
2GB RAM

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast