Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

VMware WS 6 und Suse 10.3

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
gerd.schmidt
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 5. Aug 2007, 11:35

VMware WS 6 und Suse 10.3

Beitrag von gerd.schmidt » 5. Aug 2007, 12:05

Hallo,

habe versucht, SUSE 10.3 Alpha 7 mit der X86-1CD-KDE- Installations CD auf VMware Workstation 6 zu installieren. Bereits zu Beginn des Installatsvorganges kam bei der "Systemanalyse" die Meldung "Kein Zugriff auf Installationsmedium (Medium Number 1). File /docu/RELEASE-NOTES.en.rtf not found on media: cd///?decices=dev/sr0". Tatsächlich gibt es auf der CD kein solches Verzeichnis.

Nachdem ich "Überspringen" gewählt hatte, lief die Installation problemlos zu Ende. Der 1. Bootvorgang nach dem Neustart scheitert mit folgender Meldung:

"Mounting root /dev/sda2
mount: wrong fs type, bad option, bad superblock on /dev/sda2,
missing codepage or other error
In some cases useful info is found in syslog - try
dmesg | tail or so

could not mount root filesystem -- exiting to bin/sh
sh: no job control in this shell"

Ich habe in den Installationsvorgang nicht eingegriffen. Das Hostystem ist Windows XP Prof, SUSE befindet sich auf einer externen SATA-Festplatte; virtuelle HD = 15 GB mit 752 MB RAM.

Suse 10.2 ließ sich unter den gleichen Bedingungen anstandslos installieren. Kann mir jemand helfen?

Gerd

Werbung:
Benutzeravatar
konqui
Hacker
Hacker
Beiträge: 273
Registriert: 13. Okt 2005, 11:14
Wohnort: Frankfurt/M.

Beitrag von konqui » 5. Aug 2007, 12:39


gerd.schmidt
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 5. Aug 2007, 11:35

VMware WS 6 und Suse 10.3

Beitrag von gerd.schmidt » 8. Aug 2007, 09:23

Hallo Stephan,

als Linux-Neuling benötige ich in dieser Sache nochmals Unterstützung.

Die Lösung wird wie folgt beschrieben:

"Listed as most annoying bug:

modprobe ext3
mount /dev/sda2 /root
exit

then edit /lib/mkinitrd/setup/*nfs.sh and remove rootfstype=nfs
mkinitrd and reboot"

Mit dem 1. Teil (bis exit) hatte ich keine Probleme und konnte danach die Installation zu Ende führen. Mit der Datei "81-nfs-sh" komme ich nicht klar. Sie sieht wie folgt aus:

#!/bin/bash
#
#%stage: device
#
case "$rootdev" in
*:*)
rootfstype=nfs
;;
esac

if [ -z "$rootdev" ] ; then
if [ -z "$use_dhcp" ]; then
error 1 "No '/' mountpoint specified and no automatic configuration via dhcp"
else
rootfstype=nfs
fi
fi

if [ "$rootfstype" = "nfs" ]; then
interface=default
save_var rootfstype
fi

Wie empfohlen habe ich in der 7. Zeile "rootfstype=nfs" gelöscht, Suse bootet aber trotzdem nicht. Wie sollte die Datei aussehen? Was ist mit "mkinitrd" am Ende des Tipps gemeint?

Gerd

Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Beitrag von Grothesk » 8. Aug 2007, 09:28

Damit ist gemeint, dass

Code: Alles auswählen

mkinitrd
ausgeführt werden soll.
Aber bist du sicher, dass du als Einsteiger gleich mit einer unfertigen, unstabilen Alpha dein Glück finden wirst?
"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast