Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

[gelöst] Alternative zu rsync

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
magic_halli
Hacker
Hacker
Beiträge: 369
Registriert: 10. Jul 2006, 08:44

[gelöst] Alternative zu rsync

Beitrag von magic_halli » 3. Aug 2007, 07:51

Hi,

ich hab ein Sicherungsscript geschrieben, welches erst Verzeichnisse tart und dann mittels rsync auf einen anderen Linuxrechner schaufelt - das klappt auch prima.
Jetzt steht hier allerdings ein "AllNet All6400 NAS DiskServer" (siehe z.B.: http://www2.computeruniverse.net/urlmap ... apped=true ), auf welchen dann mal die ganzen Backups gesichert werden sollen. Dieser hat kein rsync installiert und auch sonst ist das ein total minimalistischer Rechner, der nur über einen Webzugang administriert werden kann (User, Gruppen und Verzeichnisse anlegen)!
Somit kann ich dort gar kein rsync installieren!!! ...und somit bekomme ich wiederrum auch nicht meine Daten mittels meines Scripts und rsync dorthin geschaufelt?!
Was wäre hierfür die Alternative, um einfach Daten komplett auf diesen AllNet zu schieben???
Ich könnte zwar per Hand über smb://... das rüberkopieren, aber mittels smb-Protokoll soll das nicht so toll sein bei großen Datenmengen und außerdem ist´s halt dann auch nicht automatisiert!


Danke und Gruß.
Zuletzt geändert von magic_halli am 8. Aug 2007, 15:07, insgesamt 1-mal geändert.
Suse10.1
AMD X2 DualCore 4400+
2GB RAM

Werbung:
pft
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 843
Registriert: 22. Dez 2004, 13:01

Beitrag von pft » 3. Aug 2007, 08:52

wenn Du nichts installieren kannst, musst Du eben nehmen was das Ding von Haus aus kann. Wenn es nur SMB kann, dann ist das halt so.

DU hast es gekauft und DU hast die Unterlagen. Woher sollen wir wissen, was das Ding kann. Und es ist auch nicht einzusehen, warum wir für Dich die internetseiten durchforsten sollten. Slebst lesen macht schlau.
Sagt der Porsche bei 250 km/h zu seinem Fahrer: "Ich kann noch mehr - Du auch?"
... Ich hab zwar keinen Porsche aber dafür Linux

magic_halli
Hacker
Hacker
Beiträge: 369
Registriert: 10. Jul 2006, 08:44

Beitrag von magic_halli » 3. Aug 2007, 09:30

DU hast es gekauft und DU hast die Unterlagen. Woher sollen wir wissen, was das Ding kann. Und es ist auch nicht einzusehen, warum wir für Dich die internetseiten durchforsten sollten. Slebst lesen macht schlau.
ICH habs nicht gekauft und auch keine Unterlagen dazu... Chef ist Käufer und ist im Urlaub. (aber egal)
Ich verlange auch nicht, dass hier irgendjemand für mich Internetseiten durchliest - der Link war nur als nähere Produkterläuterung gedacht! Gemeckert wird ja nun immer, wenn zu wenig Infos gepostet werden!
Es hätte ja sein können, dass jemand mit solchen Fileservern bzw. diesem speziellen schon Erfahrungen gemacht hat!!!

Nun gut...
Suse10.1
AMD X2 DualCore 4400+
2GB RAM

rolle
Guru
Guru
Beiträge: 3724
Registriert: 4. Mai 2004, 21:50
Kontaktdaten:

Beitrag von rolle » 3. Aug 2007, 11:50

Erweitere Dein Script einfach um das Mounten der SMB-Freigabe des NAS und mache dann dort Dein rsync drauf.
Horrido, Roland

Für meine Postings gilt außer bei Zitaten hier im Linux-Club die Creative Commons.

magic_halli
Hacker
Hacker
Beiträge: 369
Registriert: 10. Jul 2006, 08:44

Beitrag von magic_halli » 3. Aug 2007, 12:28

Ah, das is ne gute Idee...
Ich hab jetzt erstmal in der Console ein mount probiert:

Code: Alles auswählen

mount //10.0.0.3/backup /mnt
Das funktioniert - allerdings muss ich hier noch vorher händisch ein Passwort eingeben.
Gibts bei mount irgendwie ne Möglichkeit, dass Passwort gleich mit zu übergeben, da ja mein Script automatisch läuft und ich in der Nacht halb 1 kein Passwort eingeben möchte :wink:
Suse10.1
AMD X2 DualCore 4400+
2GB RAM

rolle
Guru
Guru
Beiträge: 3724
Registriert: 4. Mai 2004, 21:50
Kontaktdaten:

Beitrag von rolle » 3. Aug 2007, 12:34

Code: Alles auswählen

mount -t cifs //server/freigabe /mountpoint -o user=NAME,password=PASSWORT
Näheres und weitere Informationen siehe 'man mount.cifs'.
Horrido, Roland

Für meine Postings gilt außer bei Zitaten hier im Linux-Club die Creative Commons.

magic_halli
Hacker
Hacker
Beiträge: 369
Registriert: 10. Jul 2006, 08:44

Beitrag von magic_halli » 3. Aug 2007, 13:50

Ja, das scheint erstmal zu klappen!
Ich bekomme aber in der Konsole folgende Ausgabe, nachdem das jeweilige File per rsync auf den Mountpoint, sprich den NAS, kopiert wurde:

Code: Alles auswählen

2 files to consider
egroupware_03082007.sql
     3541633 100%    4.27MB/s    0:00:00  (1, 50.0% of 2)
etc_backup_03082007.tar.bz2
     4769672 100%    1.44MB/s    0:00:03  (2, 100.0% of 2)
rsync: chown "/mnt/v1/.egroupware_03082007.sql.5uqPgS" failed: Permission denied (13)
rsync: chown "/mnt/v1/.etc_backup_03082007.tar.bz2.rnEpvQ" failed: Permission denied (13)

sent 5409383 bytes  received 64 bytes  1545556.29 bytes/sec
total size is 8311305  speedup is 1.54
rsync error: some files could not be transferred (code 23) at main.c(791)
Die Rechte sind auf dem NAS-Server in dem Verzeichnis auf Vollzugriff gesetzt. Mh, das kann ich mir nicht erklären, was das soll - ihr vielleicht?

Vor allem der letzte Satz "rsync error: some files could not be transferred (code 23) at main.c(791)"... es sind aber alle Files rüberkopiert worden!!!!
Suse10.1
AMD X2 DualCore 4400+
2GB RAM

rolle
Guru
Guru
Beiträge: 3724
Registriert: 4. Mai 2004, 21:50
Kontaktdaten:

Beitrag von rolle » 3. Aug 2007, 14:09

Wie lautet denn die rsync-Befehlszeile in Deinem Script? Eventuell soll da eine UID gesetzt werden, die das NAS nicht unterstützt.
Horrido, Roland

Für meine Postings gilt außer bei Zitaten hier im Linux-Club die Creative Commons.

magic_halli
Hacker
Hacker
Beiträge: 369
Registriert: 10. Jul 2006, 08:44

Beitrag von magic_halli » 3. Aug 2007, 14:30

Wie lautet denn die rsync-Befehlszeile in Deinem Script? Eventuell soll da eine UID gesetzt werden, die das NAS nicht unterstützt.
So sieht die Scriptzeile mit rsync aus:

Code: Alles auswählen

rsync -arbuvz --delete --progress /root/backup/*.* /mnt/v1
Suse10.1
AMD X2 DualCore 4400+
2GB RAM

rolle
Guru
Guru
Beiträge: 3724
Registriert: 4. Mai 2004, 21:50
Kontaktdaten:

Beitrag von rolle » 3. Aug 2007, 14:37

Hm, laut Manpage beinhaltet -a unter anderem Folgendes: -o (owner), -g (group), -p (permissions). Ich könnte mir vorstellen, daß das Probleme macht. Versuche mal -a durch die Gesamtheit seiner Bestandteile zu ersetzen und experimentiere ein wenig herum, an welcher Teiloption es liegt.
Horrido, Roland

Für meine Postings gilt außer bei Zitaten hier im Linux-Club die Creative Commons.

magic_halli
Hacker
Hacker
Beiträge: 369
Registriert: 10. Jul 2006, 08:44

Beitrag von magic_halli » 3. Aug 2007, 14:57

Hm, laut Manpage beinhaltet -a unter anderem Folgendes: -o (owner), -g (group), -p (permissions).
Was? Bei mir steht nichts dergleichen zu -a in der Manpage!
Siehe meine man rsync:
-a, --archive archive mode; same as -rlptgoD (no -H)
Ich werd trotzdem mal spaßenshalber bisl testen :wink: .
Suse10.1
AMD X2 DualCore 4400+
2GB RAM

rolle
Guru
Guru
Beiträge: 3724
Registriert: 4. Mai 2004, 21:50
Kontaktdaten:

Beitrag von rolle » 3. Aug 2007, 14:58

same as -rlptgoD
Da steht es doch. :wink:
Horrido, Roland

Für meine Postings gilt außer bei Zitaten hier im Linux-Club die Creative Commons.

magic_halli
Hacker
Hacker
Beiträge: 369
Registriert: 10. Jul 2006, 08:44

Beitrag von magic_halli » 3. Aug 2007, 15:10

:oops: Wer lesen kann ist klar im Vorteil! :oops:
Suse10.1
AMD X2 DualCore 4400+
2GB RAM

magic_halli
Hacker
Hacker
Beiträge: 369
Registriert: 10. Jul 2006, 08:44

Beitrag von magic_halli » 8. Aug 2007, 15:06

So, jetzt funktionierts. Ich habe mit den Einstellungen von rsync etwas rumgetestet und meine vorherige Scriptzeile

Code: Alles auswählen

rsync -arbuvz --delete --progress /root/backup/*.* /mnt/v1
durch diese hier ersetzt:

Code: Alles auswählen

rsync -rlptDbuvz --delete --progress /root/backup/*.* /mnt/v1
Dabei ist die Option -a (manpage: "-a, --archive archive mode; same as -rlptgoD (no -H)") durch seine analogen Bestandteile ersetzt und daraus wiederum die Optionen g und o weggelassen wurden. So gehts bei mir 1a. :lol:
Suse10.1
AMD X2 DualCore 4400+
2GB RAM

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste