Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

neue Festpllatte wird nicht im angezeigt

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

insanekane
Newbie
Newbie
Beiträge: 19
Registriert: 1. Aug 2007, 18:14
Wohnort: Simmern
Kontaktdaten:

neue Festpllatte wird nicht im angezeigt

Beitrag von insanekane » 1. Aug 2007, 20:00

Hab ein dickes Problem

Meine alte Festplatte mit allen Daten und Windows drauf kann ich unter linux nicht einsehen.

habe mit Yast versucht, diese Festpllatte einzubinden, weil diese beim Arbeitsplatzmenü nicht angezeigt wird.
Unter Hardware / ide dma Modus zeigt mir yast jedoch alles so an wie es sein soll.
Sie ist auch als "Dev / Hdb" eingebunden.
Ich hab sie als slave gejumpert und auch an den slave ide connector angeschlossen, leider ohne Erfolg ...

Könnt ihr mir weiterhelfen ?

Werbung:
admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8757
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 1. Aug 2007, 20:11

Poste bitte mal die Ausgabe von "fdisk -l" (kleines L)
und wie genau hast du versucht zu mounten?
Schon versucht manuell zu mounten?
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

insanekane
Newbie
Newbie
Beiträge: 19
Registriert: 1. Aug 2007, 18:14
Wohnort: Simmern
Kontaktdaten:

Beitrag von insanekane » 1. Aug 2007, 20:45

Wo finde ich das fdisk- Programm ?
Sorry, ich hab linux erst seit 2 Tagen und hab nur Bedienungshilfe zum fdisk im kde support gefunden, aber nicht wo das prog ist, in yast und so hab ich auch alles durchsucht
Wie ich manuell mounten kann weiss ich auch nich
habe den Befehl fdisk-l mal ins terminal programm eingegeben, hat nich geklappt
Die Partitionen hab ich mit yast aufgerufen, der screenie rührt davon
http://rapidshare.com/files/46380329/yast_partition.jpg

admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8757
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 1. Aug 2007, 20:51

"fdisk -l" gib bitte als root in einer Shell ein.
Und zu "mounten" lies hier:
http://www.de.linwiki.org/index.php/Mount
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

insanekane
Newbie
Newbie
Beiträge: 19
Registriert: 1. Aug 2007, 18:14
Wohnort: Simmern
Kontaktdaten:

Beitrag von insanekane » 1. Aug 2007, 22:14

Ich hab versucht, den mountpunkt zu erstellen, habe dazu den Name "festplatte aus eurer database genommen.
mkdir /mnt/festplatte
Dies hat nicht funktioniert.
Miir gab die shell Konsole noch als Hilfe- Option den Befehl dmesg, die war endslang, mit Zahlencodes und Fehlermeldungen gespickt ...
Muss ich zum mounten den vorhanden Namen (also nicht "mount -t reiserfs /dev/hdb1 /mnt/festplatte) eingeben ???


Meine Anfänge :
mkdir: cannot create directory `/mnt/dev/hdb': No such file or directory
linux-ne30:~ # mkdir /mnt/dev/festplatte
mkdir: cannot create directory `/mnt/dev/festplatte': No such file or directory
linux-ne30:~ # mount -t reiserfs /dev/hdb1 /mnt/festplatte
mount: wrong fs type, bad option, bad superblock on /dev/hdb1,
missing codepage or other error
In some cases useful info is found in syslog - try
dmesg | tail or so


---- nun folgt ein endslanger Bericht mit Codes und Kram (und den x Fehlern) ---

Ich hab die shell geschlossen und neu gestartet und nochmal probiert und fdisk-l ausgeführt
linux-ne30:~ # fdisk -l

Disk /dev/hda: 80.0 GB, 80000000000 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 9726 cylinders
Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes

Device Boot Start End Blocks Id System
/dev/hda1 1 262 2104483+ 82 Linux swap / Solaris
/dev/hda2 * 263 2873 20972857+ 83 Linux
/dev/hda3 2874 9726 55046722+ 83 Linux

Disk /dev/hdb: 120.0 GB, 120034123776 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 14593 cylinders
Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes

Device Boot Start End Blocks Id System
/dev/hdb1 * 1 14592 117210208+ 7 HPFS/NTFS
linux-ne30:~ # mkdir /mnt/dev/festplatte
mkdir: cannot create directory `/mnt/dev/festplatte': No such file or directory
linux-ne30:~ #

Die Platte dve/hdb ist die PLatte die ich mounten will

admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8757
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 1. Aug 2007, 22:23

Du solltest dir dir Man-Pages von "mount" ansehen:

1. wirst du dies als root tun und mit der Option -p

Die Option brauch man, wenn man sozusagen kaskadierende Verzeichnisstrukturen anlegen will.
Beispiel:
Ich stehe in / und will anlegen /mnt/platte, dann geht das auf jeden Fall mit der Option "-p" oder du musst zuvor nach /mnt wechseln und dann das Verzeichnis "platte" anlegen.
Mit der Option "-p" könntest du aber auch noch verzweigtere Strukturen "mit einem Schlag" anlegen:

Code: Alles auswählen

mkdir -p /mnt/myspace/platte/vfat
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

insanekane
Newbie
Newbie
Beiträge: 19
Registriert: 1. Aug 2007, 18:14
Wohnort: Simmern
Kontaktdaten:

Beitrag von insanekane » 1. Aug 2007, 23:19

Als root bin ich drin.

dir Man-Pages von "mount"
krieg ich nicht ausgeführt

Ich habe den -p Zusatz genau deinem Befehlscode nach eingegeben,
Nun habe ich wieder versucht ein Verzeichnis für das mounten zu erstellen, auch wieder ein kalter
mkdir/mnt/platte: No such file or directory
linux-ne30:~ #

Das mit der kaskadierenden Struktur verstehe ich nicht ganz, ich brauche doch einen Eintrag in der einen Datei, in der alle Partitionen eingetragen sind, oder habe ich eine falsche Vorstellung ?
in dem mnt/ Ordner sind doch all meine anderen Partitionen von linux untergebracht oder ?

admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8757
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 2. Aug 2007, 08:09

Mach folgendes als root:

Code: Alles auswählen

mkdir -p /mnt/festplatte
mount -t ntfs /dev/hdb1 /mnt/festplatte 
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

insanekane
Newbie
Newbie
Beiträge: 19
Registriert: 1. Aug 2007, 18:14
Wohnort: Simmern
Kontaktdaten:

Beitrag von insanekane » 2. Aug 2007, 12:26

Also, ich hab die Codes benutzt. Weil die shell Konsole nichts geschrieben hatte, habe ich mal den Code oohne Leerzeilen angegeben.
Dann kamen wieder Meldungen, der Ordner könne nich erstellt werden

linux-ne30:~ # mkdir -p /mnt/festplatte
linux-ne30:~ # mount -t ntfs /dev/hdb1 /mnt/festplatte
linux-ne30:~ # mkdir-p/mnt/festplatte
bash: mkdir-p/mnt/festplatte: No such file or directory
linux-ne30:~ # mount-tntfs/dev/hdb1/mnt/festplatte
bash: mount-tntfs/dev/hdb1/mnt/festplatte: No such file or directory
linux-ne30:~ # mount-tntfs/dev/hdb1/mnt/festplatte
bash: mount-tntfs/dev/hdb1/mnt/festplatte: No such file or directory
linux-ne30:~ # mkdir-p/mnt/festplatte
bash: mkdir-p/mnt/festplatte: No such file or directory
linux-ne30:~ #

Stell ich mich verdammt dumm an oder ist das bei mir ein Ausnahmefehler ?

Danke für die Hilfe, das Forum hier ist echt super :D
Ich wüsste net, was ich ohne dieses Forum tun würde

Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Beitrag von Grothesk » 2. Aug 2007, 12:40

Die Kommandos waren schon richtig.
Wenn die Konsole keine Rückmeldung bringt, dann hat es i. d. R. funktioniert.
Die Daten sollten nun unter /mnt/festplatte zu finden sein.
"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

insanekane
Newbie
Newbie
Beiträge: 19
Registriert: 1. Aug 2007, 18:14
Wohnort: Simmern
Kontaktdaten:

Beitrag von insanekane » 2. Aug 2007, 12:47

es funktioniert !

thx alot

carsten
Guru
Guru
Beiträge: 1632
Registriert: 27. Jan 2004, 13:27
Wohnort: Mittelhessen

Beitrag von carsten » 2. Aug 2007, 12:47

Nun noch als Hinweis: die ersten beiden Zeilen waren die Richtigen.
Intel DB65ALB3, Chipsatz B65, Celeron G540, 4GB, 1x1TB System, 2x 2TB SATA RAID1, SuSE 13.2 (noch)

admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8757
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 2. Aug 2007, 12:49

Fein.
Du solltest dich aber auch unbedingt mit Linux-Grundlagen vertraut machen.
Dazu findest du viel im Internet, ein erster Anlaufpunkt ist aber auf jeden Fall unser Wiki und die Linuxfibel:
http://www.linux-club.de/wiki/index.php/Hauptseite
http://de.linwiki.org/index.php/Linuxfibel
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

insanekane
Newbie
Newbie
Beiträge: 19
Registriert: 1. Aug 2007, 18:14
Wohnort: Simmern
Kontaktdaten:

Beitrag von insanekane » 2. Aug 2007, 16:09

richtig funktionieren tuts ...
Nur nach einem Neustart ist alles wieder ungeschehen.
Ich hab mal das wiki- portal durchforstet, bei automouunt ist nur was über isos ...
Muss ich da noch irgendwas einfügen damit er automatisch die platte mountet?

MfG
Insanekane

admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8757
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 2. Aug 2007, 16:19

insanekane hat geschrieben: Muss ich da noch irgendwas einfügen damit er automatisch die platte mountet?
Für das automatische Mounten brauchst du einen Eintrag in der /etc/fstab.
Und da es sich um eine Windows-Partition handelt, lies hier dazu:
http://www.linux-club.de/faq/Zugriff_au ... artitionen
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

insanekane
Newbie
Newbie
Beiträge: 19
Registriert: 1. Aug 2007, 18:14
Wohnort: Simmern
Kontaktdaten:

Beitrag von insanekane » 2. Aug 2007, 17:45

Den alten mount habe ich deaktiviert, damit der neue Automatische in Aktion treten kann.

Nun habe ich den ersten der beiden Codes ausgeführt
/dev/hdb1 /mnt ntfs ro,users,exec,gid=users,umask=0002,utf8 0 0
bash: /dev/hdb1: Permission denied
linux-ne30:~ #

Habe das ganze system nochmal neu gestartet und kam zum selben Ergebnis

linux-ne30:~ # mount -t ntfs -o ro,users,exec,gid=users,umask=0002,utf8 /dev/hdb1 /mnt
linux-ne30:~ # /dev/hdb1 /mnt ntfs ro,users,exec,gid=users,umask=0002,utf8 0 0
bash: /dev/hdb1: Permission denied
linux-ne30:~ #

im mnt ordner ist jetzt hda 2 drin und auch der Zugriff ist mir möglich

Das ich die zweite Zeile nicht ausführen kann, wundert mich, weil ich als root drin bin

admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8757
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 2. Aug 2007, 17:50

insanekane hat geschrieben: linux-ne30:~ # /dev/hdb1 /mnt ntfs ro,users,exec,gid=users,umask=0002,utf8 0 0
Diese Zeile ist nicht für die Shell gedacht.
Diese Zeile gehört in die /etc/fstab, damit die Partition automatisch beim Booten gemountet werden kann :!:
Steht aber auch so im o.g. Link:
Eintrag in /etc/fstab:
.
.
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

insanekane
Newbie
Newbie
Beiträge: 19
Registriert: 1. Aug 2007, 18:14
Wohnort: Simmern
Kontaktdaten:

Beitrag von insanekane » 2. Aug 2007, 18:49

ok
ich habe über die shell die platte drin, sie ist jetzt über die erste partition in
media:/hda2/mnt
kann drauf zureifen etc.
un der fstab bin ich auch drin.
Die PLatte wird nicht darin angezeigt, irgendwas eintragen ist auch nich drin
/dev/hda2 / ext3 acl,user_xattr 1 1
/dev/hda3 /home ext3 acl,user_xattr 1 2
/dev/hda1 swap swap defaults 0 0
proc /proc proc defaults 0 0
sysfs /sys sysfs noauto 0 0
debugfs /sys/kernel/debug debugfs noauto 0 0
usbfs /proc/bus/usb usbfs noauto 0 0
devpts /dev/pts devpts mode=0620,gid=5 0 0

admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8757
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 2. Aug 2007, 18:59

insanekane hat geschrieben: Die PLatte wird nicht darin angezeigt, irgendwas eintragen ist auch nich drin
Ach menno ... :?
Du kannst doch da eben einen Eintrag machen:

Code: Alles auswählen

/dev/hdb1 /mnt ntfs ro,users,exec,gid=users,umask=0002,utf8 0 0
Das in die /etc/fstab ergänzen.

Und bitte setze Ausgaben der Shell in die Code-Tags ... das erleichtert das Lesen dieser Ausgaben ;)
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

insanekane
Newbie
Newbie
Beiträge: 19
Registriert: 1. Aug 2007, 18:14
Wohnort: Simmern
Kontaktdaten:

Beitrag von insanekane » 2. Aug 2007, 19:16

Ich wünschte, es wäre so
in der etc/sftab kann ich rein gar nix ändern oder hinzufügen :(
habs jetzt mit kwrite geöffnet, ist das ok ?
Wegen der etwas längeren Zeile müsste ich die anderen Codes verrücken, damit alles in Reih und Glied steht, muss der Kram bündig dastehn ?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste