Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

[gelöst] Grub-nach kernel upgrade lange Liste

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Heinz-Peter
Guru
Guru
Beiträge: 1980
Registriert: 24. Okt 2005, 14:04

[gelöst] Grub-nach kernel upgrade lange Liste

Beitrag von Heinz-Peter » 10. Jul 2007, 19:53

Hallo!
Ich habe mit apt kernel-default upgrade gemacht, und jetzt habe ich beim booten eine lange Liste, die ich kürzen möchte. Ich arbeite mit Linux Suse nicht lange und bevor ich was im YaSt ➝ Bootloader-Einstellungen was lösche, möchte ich euch fragen.
Hier die Kopie der Datei /boot/grub/menu.lst

Code: Alles auswählen

# Modified by YaST2. Last modification on Sa Jun 30 21:51:31 CEST 2007
default 3
timeout 30
gfxmenu (hd0,3)/boot/message

title openSUSE 10.2 - 2.6.18.8-0.3
    root (hd0,3)
    kernel /boot/vmlinuz-2.6.18.8-0.3-default root=/dev/sda4 vga=0x317 resume=/dev/sda3 splash=silent  showopts
    initrd /boot/initrd-2.6.18.8-0.3-default

title Failsafe -- openSUSE 10.2 - 2.6.18.8-0.3
    root (hd0,3)
    kernel /boot/vmlinuz-2.6.18.8-0.3-default root=/dev/sda4 vga=normal showopts ide=nodma apm=off acpi=off noresume nosmp noapic maxcpus=0 edd=off
    initrd /boot/initrd-2.6.18.8-0.3-default


###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: linux###
title openSUSE 10.2
    root (hd0,3)
    kernel /boot/vmlinuz root=/dev/sda4 vga=0x317 resume=/dev/sda3 splash=silent  showopts
    initrd /boot/initrd-2.6.18.8-0.3-default


###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: windows###
title Windows
    rootnoverify (hd0,0)
    chainloader (hd0,0)+1


###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: floppy###
title Diskette
    rootnoverify (hd0,0)
    chainloader (fd0)+1


###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: failsafe###
title Failsafe -- openSUSE 10.2
    root (hd0,3)
    kernel /boot/vmlinuz root=/dev/sda4 vga=normal showopts ide=nodma apm=off acpi=off noresume nosmp noapic maxcpus=0 edd=off 3
    initrd /boot/initrd-2.6.18.8-0.3-default


###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: xen###
title XEN
    root (hd0,3)
    kernel /boot/xen.gz 
    module /boot/vmlinuz-xen root=/dev/sda4 vga=0x317 resume=/dev/sda3 splash=silent showopts
    module /boot/initrd-xen
Danke im Voraus
Gruß
Zuletzt geändert von Heinz-Peter am 11. Jul 2007, 15:39, insgesamt 1-mal geändert.
Mein Betriebssystem: Suse 13.2/42.2/42.3, Prozessor: Pentium 4 550 (3,40 GHz, FSB800, Hyper-Threading), Grafikkarte: Nvidia Geforce 6610XL (PCIe)/128MByte.
Wir müssen lernen, entweder als Brüder miteinander zu leben oder als Narren unterzugehen.

Werbung:
Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Beitrag von Grothesk » 10. Jul 2007, 19:55

Was willst du denn nun raus haben?
"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

Benutzeravatar
Heinz-Peter
Guru
Guru
Beiträge: 1980
Registriert: 24. Okt 2005, 14:04

Beitrag von Heinz-Peter » 10. Jul 2007, 20:12

Hallo!
Ich meine die Einträge waren nach der Installation von Suse:

Code: Alles auswählen

title Failsafe -- openSUSE 10.2 - 2.6.18.8-0.3
    root (hd0,3)
    kernel /boot/vmlinuz-2.6.18.8-0.3-default root=/dev/sda4 vga=normal showopts ide=nodma apm=off acpi=off noresume nosmp noapic maxcpus=0 edd=off
    initrd /boot/initrd-2.6.18.8-0.3-default


###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: linux###
title openSUSE 10.2
    root (hd0,3)
    kernel /boot/vmlinuz root=/dev/sda4 vga=0x317 resume=/dev/sda3 splash=silent  showopts
    initrd /boot/initrd-2.6.18.8-0.3-default


###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: windows###
title Windows
    rootnoverify (hd0,0)
    chainloader (hd0,0)+1


###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: floppy###
title Diskette
    rootnoverify (hd0,0)
    chainloader (fd0)+1


###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: failsafe###
title Failsafe -- openSUSE 10.2
    root (hd0,3)
    kernel /boot/vmlinuz root=/dev/sda4 vga=normal showopts ide=nodma apm=off acpi=off noresume nosmp noapic maxcpus=0 edd=off 3
    initrd /boot/initrd-2.6.18.8-0.3-default


###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: xen###
title XEN
    root (hd0,3)
    kernel /boot/xen.gz 
    module /boot/vmlinuz-xen root=/dev/sda4 vga=0x317 resume=/dev/sda3 splash=silent showopts
    module /boot/initrd-xen
Also nach kernel upgrade sind die dazu gekommen:

Code: Alles auswählen

# Modified by YaST2. Last modification on Sa Jun 30 21:51:31 CEST 2007
default 3
timeout 30
gfxmenu (hd0,3)/boot/message

title openSUSE 10.2 - 2.6.18.8-0.3
    root (hd0,3)
    kernel /boot/vmlinuz-2.6.18.8-0.3-default root=/dev/sda4 vga=0x317 resume=/dev/sda3 splash=silent  showopts
    initrd /boot/initrd-2.6.18.8-0.3-default
Was bedeuten die zwei neue Bootmöglichkeiten?
Kann ich die löschen?
Gruß
Mein Betriebssystem: Suse 13.2/42.2/42.3, Prozessor: Pentium 4 550 (3,40 GHz, FSB800, Hyper-Threading), Grafikkarte: Nvidia Geforce 6610XL (PCIe)/128MByte.
Wir müssen lernen, entweder als Brüder miteinander zu leben oder als Narren unterzugehen.

Hasepuppy
Member
Member
Beiträge: 108
Registriert: 14. Mär 2007, 17:33
Wohnort: Arnsberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Hasepuppy » 10. Jul 2007, 20:12

Aha - boote mit der Install-DVD und richte Grub übrt Reparieren neu ein! Windows ist dann immer weg. Über Chainloader Section Win einrichten! Dann auf Weiter, auf Ja und dann noch mal alles von der Festplatte einlesen lassen. Dann noch mal auf Weiter... Das Problem habe ich auch jedesmal.

Gruss
Hasepuppy

Rain_Maker

Beitrag von Rain_Maker » 10. Jul 2007, 20:25

Hasepuppy hat geschrieben:Aha - boote mit der Install-DVD und richte Grub übrt Reparieren neu ein! Windows ist dann immer weg. Über Chainloader Section Win einrichten!
So ein Blödsinn.

Hinterm Rücken durch die Brust ins Auge.

Greetz,

RM

Benutzeravatar
Heinz-Peter
Guru
Guru
Beiträge: 1980
Registriert: 24. Okt 2005, 14:04

Beitrag von Heinz-Peter » 10. Jul 2007, 20:26

Hallo Hasepuppy!
Ich bin Linux-Anfänger und verstehe das nicht was Du hier schreibst.
Gibt es ein gutes Buch aus dem man das lernen kann?
Gruß
Mein Betriebssystem: Suse 13.2/42.2/42.3, Prozessor: Pentium 4 550 (3,40 GHz, FSB800, Hyper-Threading), Grafikkarte: Nvidia Geforce 6610XL (PCIe)/128MByte.
Wir müssen lernen, entweder als Brüder miteinander zu leben oder als Narren unterzugehen.

Benutzeravatar
Heinz-Peter
Guru
Guru
Beiträge: 1980
Registriert: 24. Okt 2005, 14:04

Beitrag von Heinz-Peter » 10. Jul 2007, 20:35

Hallo Rain_Maker!
Danke für die Warnung, aber so ein Linux-Anfänger bin ich wieder auch nicht.
Gruß
Mein Betriebssystem: Suse 13.2/42.2/42.3, Prozessor: Pentium 4 550 (3,40 GHz, FSB800, Hyper-Threading), Grafikkarte: Nvidia Geforce 6610XL (PCIe)/128MByte.
Wir müssen lernen, entweder als Brüder miteinander zu leben oder als Narren unterzugehen.

Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Beitrag von Grothesk » 10. Jul 2007, 21:02

"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8775
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 10. Jul 2007, 23:26

@Heinz-Peter

Du hast lediglich für den neuen Kernel (2.6.18.8-0.3-default) einen Eintrag für SUSE und Failsafe bekommen.

Letztendlich wirst du diese auch getrost löschen können, da "initrd" und "vmlinuz" letzendlich auch nur Links auf den neuen Kernel sind.
Das bedeutet, dass die Einträge openSUSE 10.2 - 2.6.18.8-0.3 und openSUSE 10.2 den selben Kernel booten.
Schau dir das im Verzeichnis /boot an.
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

Rain_Maker

Fürs Protokoll

Beitrag von Rain_Maker » 10. Jul 2007, 23:29

Der neuste, offizielle openSUSE-Kernel ist _nicht_ 2.6.18.8-0.3 sondern 2.6.18.8-0.5.

Greetz,

RM

admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8775
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Kontaktdaten:

Re: Fürs Protokoll

Beitrag von admine » 10. Jul 2007, 23:31

Rain_Maker hat geschrieben:Der neuste, offizielle openSUSE-Kernel ist _nicht_ 2.6.18.8-0.3 sondern 2.6.18.8-0.5.
Ja und? Außerdem weiß ich das.
Wer aber sagt dir denn, dass er sich den neusten Kernel installiert hat?

Btw. sieht man das letztendlich nicht nur mit "rpm -qa | grep kernel" sondern auch im Inhalt von /boot ;)
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

Rain_Maker

Beitrag von Rain_Maker » 10. Jul 2007, 23:37

Das galt auch eher dem TE, der -wenn er sein update jetzt noch einmal richtig durchführt- die menu.lst nicht nachher ein zweites Mal bearbeiten muß.

Meine Vermutung:

Vor das apt upgrade (bzw. install) haben die Götter das apt update gesetzt.

Greetz,

RM

Benutzeravatar
Heinz-Peter
Guru
Guru
Beiträge: 1980
Registriert: 24. Okt 2005, 14:04

Beitrag von Heinz-Peter » 11. Jul 2007, 15:38

Hallo!
Rain_Maker schreibt:
Meine Vermutung:
Vor das apt upgrade (bzw. install) haben die Götter das apt update gesetzt.


Also nur zu Information. Ich habe hier eine WLAN Karte von Ralink mit dem Chip RT2571F. Wer die Karte hat weiß, was für ein Problem ist das, mit der unter WPA-PSK Verbindung zu bekommen. Zuerst muss ich die Karte zum Laufen bringen und dann kann ich mich um das kernel upgrade kümmern.
Übrigens: Man kann alles so lange verbessern bis nichts mehr läuft :)

Danke an alle die mir mit Ihren Beiträgen geholfen haben.
Gruß Heinz-Peter
Mein Betriebssystem: Suse 13.2/42.2/42.3, Prozessor: Pentium 4 550 (3,40 GHz, FSB800, Hyper-Threading), Grafikkarte: Nvidia Geforce 6610XL (PCIe)/128MByte.
Wir müssen lernen, entweder als Brüder miteinander zu leben oder als Narren unterzugehen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast