Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

[solved] mit Linux umziehen: ReiserFS -> ext2/3

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
oxe1976
Member
Member
Beiträge: 77
Registriert: 24. Mär 2007, 10:58
Kontaktdaten:

[solved] mit Linux umziehen: ReiserFS -> ext2/3

Beitrag von oxe1976 » 7. Jul 2007, 14:11

Hallo,

ich habe seit einiger zeit SUSE Linux am laufen (seit 10.0, immer wieder auf den neusten Stand gebracht, also zur Zeit 10.2), mein Dateisystem ist ReiserFS (war glaub ich damals default für Suse). Nun möchte ich auf eine andere Festplatte "umziehen", die ext2 formatiert ist. Am liebsten würde ich dabei nichts neuinstallieren müssen und einfach den ganzen Kram "kopieren" bzw. klonen.

Die Frage ist nun, ob dies möglich ist? Wie würdet Ihr vorgehen?

Vielleicht noch ein paar Infos:
Bootmanager: GRUB
SUSE Linux 10.2 x86_64 (z.Zt. ReiserFS)
SATA Festplatte(n)

Vielen dank im voraus,
Gruss
Zuletzt geändert von oxe1976 am 24. Jan 2008, 11:35, insgesamt 1-mal geändert.
openSUSE 11.2, x86, AMD3200+, NVIDIA, 3GB RAM
Qt: 4.5.3, KDE: 4.3.1 (KDE 4.3.1) "release 6"

Werbung:
Benutzeravatar
panamajo
Guru
Guru
Beiträge: 2587
Registriert: 12. Feb 2005, 22:45

Re: mit Linux umziehen: ReiserFS -> ext2/3

Beitrag von panamajo » 7. Jul 2007, 14:39

oxe1976 hat geschrieben:Nun möchte ich auf eine andere Festplatte "umziehen", die ext2 formatiert ist. Am liebsten würde ich dabei nichts neuinstallieren müssen und einfach den ganzen Kram "kopieren" bzw. klonen.
Du willst sicher ein FS mit Journaling verwenden, also z.B. ext3.
Ansonsten kein Problem:
- Neue Partition einrichten und formatieren
- Neue Part. temporär mounten (z.B. nach /mnt/tmp)
- Als root in das Verzeichnis wechseln das dem bisherigen Mountpoint entspricht
- Dateien unter Beibehaltung der Attribute kopieren: cp -a * /mnt/tmp
- Mountpoint in /etc/fstab austauschen

oxe1976
Member
Member
Beiträge: 77
Registriert: 24. Mär 2007, 10:58
Kontaktdaten:

Beitrag von oxe1976 » 7. Jul 2007, 15:28

Vielen dank für die schnelle Antwort, werde ich demnächst mal ausprobieren und berichten.

Ich hätte nicht gedacht, das es so einfach geht. Das zum Beispiel Probleme mit Gerätedateien auftreten oder sonst irgendwelchen Einträge geändert werden müssen .... !?

Wie gesagt, werde berichten ....

Vielen dank und Gruss
openSUSE 11.2, x86, AMD3200+, NVIDIA, 3GB RAM
Qt: 4.5.3, KDE: 4.3.1 (KDE 4.3.1) "release 6"

Benutzeravatar
panamajo
Guru
Guru
Beiträge: 2587
Registriert: 12. Feb 2005, 22:45

Beitrag von panamajo » 7. Jul 2007, 15:43

oxe1976 hat geschrieben:Ich hätte nicht gedacht, das es so einfach geht. Das zum Beispiel Probleme mit Gerätedateien auftreten oder sonst irgendwelchen Einträge geändert werden müssen .... !?
Ich ging davon aus dass du eine nicht-root Partition auf die neue Platte umziehen willst.
Wenn es sich um die root Partition handelt wird es in der Tat etwas komplizierter:
- Die Verzeichnisse /dev /proc /sys nicht kopieren (aber auf der neuen root Part. anlegen)
- GRUB muss neu konfiguriert werden

Der letzte Punkt ist etwas heikel da bei falscher Konfiguration evtl. gar nichts mehr bootet. Deshalb würde ich empfehlen zuerst nur einen zusätlichen Eintrag für die neue root Partition anzulegen, GRUB selbst aber von der alten Part. zu laden (dadurch kannst du im Falle eines Fehlers immer noch das alte System booten). Wenn dann alles klappt kannst du GRUB selbst auf die neue Platte umziehen.

oxe1976
Member
Member
Beiträge: 77
Registriert: 24. Mär 2007, 10:58
Kontaktdaten:

Beitrag von oxe1976 » 7. Jul 2007, 16:38

ok ...

Werden die Verzeichnisse /dev /proc /sys den automatisch wieder gefüllt?

Vielen dank nochmal

Gruss
openSUSE 11.2, x86, AMD3200+, NVIDIA, 3GB RAM
Qt: 4.5.3, KDE: 4.3.1 (KDE 4.3.1) "release 6"

Benutzeravatar
panamajo
Guru
Guru
Beiträge: 2587
Registriert: 12. Feb 2005, 22:45

Beitrag von panamajo » 7. Jul 2007, 18:56

oxe1976 hat geschrieben:Werden die Verzeichnisse /dev /proc /sys den automatisch wieder gefüllt?
Ja.
/proc und /sys sind bei allen Linux Distributionen nur der Mountpoint für Kernel Internas, /dev wird IIRC seit SuSE 10.0 ebenfalls dynamisch vom Kernel verwaltet.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast