Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

[gelöst] e2fsck ok suse startet nicht /var is not accessable

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
Jow
Newbie
Newbie
Beiträge: 15
Registriert: 27. Jun 2007, 23:43
Wohnort: Essen

[gelöst] e2fsck ok suse startet nicht /var is not accessable

Beitrag von Jow » 28. Jun 2007, 00:13

Hallo Forum,

nach Löschung einer Partition unter Windows ohne diese direkt wieder mit ext3 formatiert zu haben, bootete mein Grub nicht mehr.
Windows CD erkannte keine seiner Partition für Reperaturkonsole.

Knoppix versucht, Suse CD versucht, kein Erfolg bei Grub.

Kubuntu installiert (in die Hälfte der gelöschten Partition, der Rest ist noch nicht wieder formatiert), klappte hervorragend:
Jetzt ist Grub wieder O.K. aber Suse startet nur mit Fehler:

Ich glaube, mit Swap mount hat sie Probleme, es huscht so schnell über den Bildschirm, dass ich es nicht genau sagen kann.
Auf jeden Fall kommt dann ein Fehler, dass /var nicht zugriffsfähig ist und natürlich "manually" repariert werden soll...

fsck mit und ohne Optionen laufen lassen, alles O.K.
e2fsck mit den Verschiedensten Optionen laufen lassen, alles O.K.
auch mit -b
badblocks auch laufen lassen, ist O.K.

Neuinstallation kommt wg. der vielen Daten nicht in Frage.

Wer kann mir einen Tip geben, was ich machen soll?

Bin da absolut ratlos.

Gruß
Jo
Zuletzt geändert von Jow am 2. Jul 2007, 10:44, insgesamt 2-mal geändert.

Werbung:
admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8781
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 28. Jun 2007, 08:27

Was war denn auf der gelöschten Partition?

Und wenn du diese gelöscht hast, brauchst du dich nicht wundern, wenn SUSE nicht bootet, da sich vermutlich durch das Löschen die Partitionsbezeichnungen verändert/verschoben haben.

Und was ist nun jetzt mit deinem SUSE?
Welche Fehlermeldungen kommen

Code: Alles auswählen

cat /var/log/boot.msg 
cat /var/log/messages
Dazu mal einiges an Daten:

Code: Alles auswählen

fdisk -l
cat /etc/fstab
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

Jow
Newbie
Newbie
Beiträge: 15
Registriert: 27. Jun 2007, 23:43
Wohnort: Essen

Beitrag von Jow » 28. Jun 2007, 09:56

admine hat geschrieben:Was war denn auf der gelöschten Partition?
Datenpartition Fat32, muss so etwa hda10 oder 11 gewesen sein,
Und wenn du diese gelöscht hast, brauchst du dich nicht wundern, wenn SUSE nicht bootet, da sich vermutlich durch das Löschen die Partitionsbezeichnungen verändert/verschoben haben.
Das habe ich mich aber. Dumm von mir, so gehandelt zu haben, wie unter Windows. Da ist so etwas ohne Probleme möglich.
Also an alle anderen, die das hier lesen: Partitionen nur unter Linux verändern, sonst...:twisted:!
Und was ist nun jetzt mit deinem SUSE?
Welche Fehlermeldungen kommen

Code: Alles auswählen

cat /var/log/boot.msg 
cat /var/log/messages
Leider steht da nichts zum Thema drin, ws weil er ja an /var nicht dran kommt.
Das, was auf dem Bildschirm erscheint, sieht so aus (der noch sichtbare letzte Teil):

Code: Alles auswählen

fsck.ext3 /dev/hda14 failed (status 0x8). Run manually.
/dev/hda14 is mounted. e2fsck: Cannot continue, aborting.

fsck.ext3 /dev/hda14 failed (status 0x8). Run manually.
blogd: no message logging because /var file system is not accessible.
...
fsck failed for at least one filesystem (not / ).
Please repair manually and reboot.
The root filesystem is already mounted read-write.
...
Ich hoffe, das das reicht, da der Rest auf dem Schirm nur so vorbeihuscht.
Dazu mal einiges an Daten:

Code: Alles auswählen

fdisk -l
cat /etc/fstab
fstab von kubuntu mit:

hda15 swap
hda14 suse root
hda13 /home
hda16 kubuntu (unmittelbar nach kubuntu, aber vor Suse kommt der noch unpartitionierte Bereich)

Code: Alles auswählen

proc            /proc           proc    defaults        0       0
# /dev/hda16
UUID=ff5d0471-ef4e-43d8-9672-4d7447efa3ae /               ext3    defaults,errors=remount-ro 0       1
# /dev/hda1
UUID=EA4C1C494C1C1345 /media/hda1     ntfs    defaults,nls=utf8,umask=007,gid=46 0       1
# /dev/hda10
UUID=83D7-A1D6  /media/hda10    vfat    defaults,utf8,umask=007,gid=46 0       1
# /dev/hda11
UUID=A0504D4F504D2CFA /media/hda11    ntfs    defaults,nls=utf8,umask=007,gid=46 0       1
# /dev/hda12
UUID=E46005EE6005C7EE /media/hda12    ntfs    defaults,nls=utf8,umask=007,gid=46 0       1
# /dev/hda13
UUID=d14619b9-803b-4efd-8b01-cfb26b656087 /media/hda13    ext3    defaults        0       2
# /dev/hda14
UUID=d14023bc-8926-4073-959f-287c5717153d /media/hda14    ext3    defaults        0       2
# /dev/hda2
UUID=00F811DEF811D2B0 /media/hda2     ntfs    defaults,nls=utf8,umask=007,gid=46 0       1
# /dev/hda3
UUID=10F08C78F08C6636 /media/hda3     ntfs    defaults,nls=utf8,umask=007,gid=46 0       1
# /dev/hda5
UUID=BEE077C3E0778107 /media/hda5     ntfs    defaults,nls=utf8,umask=007,gid=46 0       1
# /dev/hda6
UUID=60087F68087F3BDA /media/hda6     ntfs    defaults,nls=utf8,umask=007,gid=46 0       1
# /dev/hda7
UUID=C2EC89ADEC899BF3 /media/hda7     ntfs    defaults,nls=utf8,umask=007,gid=46 0       1
# /dev/hda8
UUID=7CC893E8C8939EC8 /media/hda8     ntfs    defaults,nls=utf8,umask=007,gid=46 0       1
# /dev/hda9
UUID=41EB-D0DF  /media/hda9     vfat    defaults,utf8,umask=007,gid=46 0       1
# /dev/hda15
UUID=03fdc3ed-2b3e-4b9c-bf7b-d7e259e17e09 none            swap    sw              0       0
/dev/hdd        /media/cdrom0   udf,iso9660 user,noauto     0       0
/dev/hdc        /media/cdrom1   udf,iso9660 user,noauto     0       0
/dev/fd0        /media/floppy0  auto    rw,user,noauto  0       0
Wenn noch Angaben fehlen, bitte Bescheid sagen.
Wird alles geliefert.
Besten Dank schon bis hier.
Jo

tkbah
Member
Member
Beiträge: 147
Registriert: 27. Mär 2004, 22:12
Wohnort: Waldhessen
Kontaktdaten:

Beitrag von tkbah » 28. Jun 2007, 10:33

also ich denke mal das sich ja die Partinsnummer geändert hat, meckert suse natürlich. einfach in der /etc/fstab von der SUSE Partition die neue nummer eintragen dann sollte es funktionieren
SuSE 10.3 Rulez


Wenn Windows die Antwort ist.., wie dumm war dann die frage ??
--
eingetragener Linux-User #470496
http://counter.li.org

Jow
Newbie
Newbie
Beiträge: 15
Registriert: 27. Jun 2007, 23:43
Wohnort: Essen

Beitrag von Jow » 28. Jun 2007, 10:56

:D :D :D

Besten Dank, es hat geklappt.

Warum muss Linux eigentlich so sperrig sein :roll:

Ohne Forum wäre das jetzt wirklich ein Problem.

Danke an euch.
Jo

tkbah
Member
Member
Beiträge: 147
Registriert: 27. Mär 2004, 22:12
Wohnort: Waldhessen
Kontaktdaten:

Beitrag von tkbah » 28. Jun 2007, 11:14

kein ding, wozu sind foren da *gg
SuSE 10.3 Rulez


Wenn Windows die Antwort ist.., wie dumm war dann die frage ??
--
eingetragener Linux-User #470496
http://counter.li.org

Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Beitrag von Grothesk » 28. Jun 2007, 11:26

Aus diesem Grund mountet übrigens ubuntu über die UUID. Da spielen verschobene Partitionen keine Rolle mehr.
"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

tkbah
Member
Member
Beiträge: 147
Registriert: 27. Mär 2004, 22:12
Wohnort: Waldhessen
Kontaktdaten:

Beitrag von tkbah » 28. Jun 2007, 11:29

ich mag aber suse, un die zahl ändern is für mich kein problem über die konsole
SuSE 10.3 Rulez


Wenn Windows die Antwort ist.., wie dumm war dann die frage ??
--
eingetragener Linux-User #470496
http://counter.li.org

jengelh
Guru
Guru
Beiträge: 4039
Registriert: 20. Nov 2004, 17:42
Kontaktdaten:

Beitrag von jengelh » 28. Jun 2007, 12:00

LABEL= (Fedora verwendet es) ist viel eingängiger als UUID=. Gibt also noch viel zu lernen :-)

admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8781
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 28. Jun 2007, 12:27

tkbah hat geschrieben:ich mag aber suse, un die zahl ändern is für mich kein problem über die konsole
Du musst auch bei SUSE nicht zwingend über die Partitionsbezeichnungen mounten ;)
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

tkbah
Member
Member
Beiträge: 147
Registriert: 27. Mär 2004, 22:12
Wohnort: Waldhessen
Kontaktdaten:

Beitrag von tkbah » 28. Jun 2007, 12:42

weis ich, hab aber keine lust jetzt alles umzustellen, wenn ich was ja veränder, tu ich die vorher schon umstellen die fstab
SuSE 10.3 Rulez


Wenn Windows die Antwort ist.., wie dumm war dann die frage ??
--
eingetragener Linux-User #470496
http://counter.li.org

Antworten