Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Linux bootet nicht wenn Windows Platte mit angeschlossen ist

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
Sin
Newbie
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 14. Mai 2007, 15:21

Linux bootet nicht wenn Windows Platte mit angeschlossen ist

Beitrag von Sin » 13. Jun 2007, 16:19

Hallo zusammen,

ich bin Linux Anfänger.

Ich habe 2 interne Festplatten. Ich habe einmal Windows XP und nun Suse 10.2. Jedes Betriebsystem wurde einzeln auf eine Platte installiert (erst Windows installiert, dann Windows Platte von Mainboard abgeklemmt und dann Suse installiert). Ich wollte damit bezwecken das wenn mit Linux was schief geht Windows nicht im Bootmenü irgendwie betroffen ist.

Nun kann ich bei meinem Mainboard ja die Bootreihenfolge der einzelnen Platten festlegen.

Wenn ich Windows als erstes Wähle startet es auch ohne Probleme. Sobald ich Linux zuerst booten lasse startet zwar der boot Vorgang, jedoch kommt dann eine Fehlermeldung "error kernel syncing" (sowas in der Art).

Ziehe ich die Windows Festplatte von Mainboard ab startet Suse ohne Probleme. Somit kann ich mein Suse nur benutzen indem ich immer mein Gehäuse öffne und dort die Kabel dran / ab stöpseln.

Wie gesagt, Windows hat damit keine Probleme wenn ich dort die Festplatte als erstes Booten lasse.

Ich könnte ja einen "Hardware-Schalter" dazwischen machen, aber ich wollte nachfragen ob es keine Lösung gibt ohne einen Bootloader zu benutzen? Bzw. die Booteinstellungen im Bios definieren kann?!

Ach mist... ich hoffe ihr versteht ;-)

Wenn nicht bitte mit Fragen löchern!

Danke für euere Hilfe

Werbung:
OmasEnkel
Hacker
Hacker
Beiträge: 572
Registriert: 19. Dez 2005, 14:59
Wohnort: Frankfurt
Kontaktdaten:

Beitrag von OmasEnkel » 13. Jun 2007, 16:24

Naja, ein Bootloader dürfte da aber die einfachere, elegantere und bessere Lösung sein, oder?
So long,
OmasEnkel
--------------------

admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8757
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Kontaktdaten:

Re: Linux bootet nicht wenn Windows Platte mit angeschlossen

Beitrag von admine » 13. Jun 2007, 16:26

Sin hat geschrieben: (erst Windows installiert, dann Windows Platte von Mainboard abgeklemmt und dann Suse installiert)
Das sollte man nicht tun, wenn man nicht weiß, wie Grub funktioniert ;)

Poste bitte die Ausgabe von:

Code: Alles auswählen

fdisk -l
cat /boot/grub/menu.lst
cat /boot/grub/device.map
Allerdings bitte MIT Windows-Platte.

Vermutlich wirst du dafür von Linux-Install-CD/DVD booten müssen ;)
- Von SUSE-CD/DVD booten
- Installation wählen
- nach der Sprachauswahl und der Lizenzvereinbarung wird das bereits installierte SUSE erkannt
- und du kannst es unter dem Punkt "Andere ..." starten lassen
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

Sin
Newbie
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 14. Mai 2007, 15:21

Beitrag von Sin » 13. Jun 2007, 16:27

das stimmt schon, nur was passiert in dem moment wenn ich mein Linux zerschiesse? Linux wieder löschen möchte weil es mit nicht gefällt oder ich nicht zurecht komme? Ich möchte halt nur verhindern das ich (wenn ich an dem bootloader was mach WinXP von irgendeiner Art und Weise betroffen sein könnte). Für mich stellt sich auch die Frage, warum versucht Suse zu booten wenn ich im Bios es als erstes einstelle und bricht dann ab?

admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8757
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 13. Jun 2007, 16:30

Sin hat geschrieben:das stimmt schon, nur was passiert in dem moment wenn ich mein Linux zerschiesse? Linux wieder löschen möchte weil es mit nicht gefällt oder ich nicht zurecht komme? Ich möchte halt nur verhindern das ich (wenn ich an dem bootloader was mach WinXP von irgendeiner Art und Weise betroffen sein könnte). Für mich stellt sich auch die Frage, warum versucht Suse zu booten wenn ich im Bios es als erstes einstelle und bricht dann ab?
Entscheide dich.
Entweder meinen oberen Post lesen und wir installieren dir einen lauffähigen Linux-Bootloader, den du auch wieder los wirst, wenn du willst.
Oder versuche das:
http://de.opensuse.org/SDB:Linux_mit_Hi ... /XP_booten
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

Sin
Newbie
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 14. Mai 2007, 15:21

Re: Linux bootet nicht wenn Windows Platte mit angeschlossen

Beitrag von Sin » 13. Jun 2007, 16:31

admine hat geschrieben:
Sin hat geschrieben: (erst Windows installiert, dann Windows Platte von Mainboard abgeklemmt und dann Suse installiert)
Das sollte man nicht tun, wenn man nicht weiß, wie Grub funktioniert ;)

Poste bitte die Ausgabe von:

Code: Alles auswählen

fdisk -l
cat /boot/grub/menu.lst
cat /boot/grub/device.map
Allerdings bitte MIT Windows-Platte.

Vermutlich wirst du dafür von Linux-Install-CD/DVD booten müssen ;)
- Von SUSE-CD/DVD booten
- Installation wählen
- nach der Sprachauswahl und der Lizenzvereinbarung wird das bereits installierte SUSE erkannt
- und du kannst es unter dem Punkt "Andere ..." starten lassen
Irgendwie war mir das schon fast bewusst das man die Inst. hätte nicht so durchführen sollen ;-)

Habe SATA Platten, könnte somit doch auch Win Platte abhängen und von Suse Booten und dann Win Platte wieder dran machen und dann -fdisk ??

Bin allerdings z.Z. nicht an diesem Rechner, würde es somit später erst Posten können

admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8757
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 13. Jun 2007, 16:32

Habe SATA Platten, könnte somit doch auch Win Platte abhängen und von Suse Booten und dann Win Platte wieder dran machen und dann -fdisk ??
Hm ... sollte auch gehen.
An der menu.lst bzw. device.map ändert sich ja während des Bootvorganges nichts.
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

Sin
Newbie
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 14. Mai 2007, 15:21

Beitrag von Sin » 22. Jun 2007, 21:53

admine hat geschrieben:
Sin hat geschrieben:das stimmt schon, nur was passiert in dem moment wenn ich mein Linux zerschiesse? Linux wieder löschen möchte weil es mit nicht gefällt oder ich nicht zurecht komme? Ich möchte halt nur verhindern das ich (wenn ich an dem bootloader was mach WinXP von irgendeiner Art und Weise betroffen sein könnte). Für mich stellt sich auch die Frage, warum versucht Suse zu booten wenn ich im Bios es als erstes einstelle und bricht dann ab?
Entscheide dich.
Entweder meinen oberen Post lesen und wir installieren dir einen lauffähigen Linux-Bootloader, den du auch wieder los wirst, wenn du willst.
Oder versuche das:
http://de.opensuse.org/SDB:Linux_mit_Hi ... /XP_booten
Ich verstehe es nicht ganz nach dieser Anleitung. Also ich wollte das gerne so in die Boot.ini von Win mit einbauen. Aaaaaber ;)
Ich weiß nicht wie genau ich die bootsek.ini kopieren kann bzw. vielmehr wo sie sich genau befindet. Ich habe mehrere von diesen sda "ordner" ? und sobald ich wo drauf gehe kommt nur "open with" ?
Kann mir einer noch einen Tipp geben

edit: als root habe ich mich auch schon angemeldet

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste