Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Großes Problem: Benutzer kann sich nicht mehr anmelden

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

weltio
Member
Member
Beiträge: 222
Registriert: 17. Mai 2007, 23:11
Kontaktdaten:

Großes Problem: Benutzer kann sich nicht mehr anmelden

Beitrag von weltio » 1. Jun 2007, 22:17

Hallo,

ich habe ein sehr großes Problem.
Ich habe eben eine NTFS-Partition mittels Windows Installationsroutine gelöscht.
Beim nächsten Neustart wollte Linux nicht mehr meinen Benutzernamen anmelden und sagte, das home-Verzeichnis existiere nicht.

Kann mir jemand helfen?
ich brauche dringenst Hilfe :(

Wenns nötig ist, kann ich auch die Log-Datei veröffentlichen...

Code: Alles auswählen

Jun  1 21:34:16 linux-u5nz gconfd (weltio-3718): Fehler beim Laden der Quelle »xml:readwrite:/home/weltio/.gconf«: Fehlgeschlagen: Das Verzeichnis »/home/weltio/.gconf« konnte nicht angelegt werden: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
Jun  1 21:34:16 linux-u5nz gconfd (weltio-3718): Die Adresse »xml:readonly:/etc/opt/gnome/gconf/gconf.xml.mandatory« wurde an der Position 0 zu einer nur lesbaren Konfigurationsquelle aufgelöst
Jun  1 21:34:16 linux-u5nz gconfd (weltio-3718): Die Adresse »xml:readonly:/etc/opt/gnome/gconf/gconf.xml.defaults« wurde an der Position 1 zu einer nur lesbaren Konfigurationsquelle aufgelöst
Jun  1 21:34:16 linux-u5nz gconfd (weltio-3718): Die Adresse »xml:readonly:/etc/opt/gnome/gconf/gconf.xml.schemas« wurde an der Position 2 zu einer nur lesbaren Konfigurationsquelle aufgelöst
Jun  1 21:34:16 linux-u5nz gconfd (weltio-3718): Keine der aufgelösten Adressen sind schreibbar; die Konfigurationseinstellungen können nicht gespeichert werden
Jun  1 21:34:16 linux-u5nz gconfd (weltio-3718): Es konnten keine schreibbaren Konfigurationsquellen aufgelöst werden; daher können einige Konfigurationsänderungen nicht gespeichert werden
Jun  1 21:34:16 linux-u5nz gconfd (weltio-3718): Öffnen der gespeicherten Statusdatei nicht möglich: Fehlgeschlagen: Die gconfd-Protokolldatei konnte nicht geöffnet werden; Zuhörer können nach dem Herunterfahren von gconfd nicht wiederhergestellt werden (Datei oder Verzeichnis nicht gefunden)
Jun  1 21:34:17 linux-u5nz gconfd (weltio-3718): Öffnen der gespeicherten Statusdatei nicht möglich: Fehlgeschlagen: Die gconfd-Protokolldatei konnte nicht geöffnet werden; Zuhörer können nach dem Herunterfahren von gconfd nicht wiederhergestellt werden (Datei oder Verzeichnis nicht gefunden)
Jun  1 21:34:17 linux-u5nz gconfd (weltio-3718): Öffnen der gespeicherten Statusdatei nicht möglich: Fehlgeschlagen: Die gconfd-Protokolldatei konnte nicht geöffnet werden; Zuhörer können nach dem Herunterfahren von gconfd nicht wiederhergestellt werden (Datei oder Verzeichnis nicht gefunden)
Jun  1 21:34:17 linux-u5nz gconfd (weltio-3718): Fehler beim Zuweisen des Wertes für »/desktop/gnome/background/picture_filename«: Es konnte kein Wert beim Schlüssel »/desktop/gnome/background/picture_filename« gespeichert werden, da der Konfigurationsserver keine schreibbare Datenbank hat. Für dieses Problem gibt es mehrere mögliche Ursachen: 1) Ihre Konfigurationspfad-Datei /etc/opt/gnome/gconf/2/Pfad enthält keine Datenbanken oder konnte nicht gefunden werden 2) Es wurden versehentlich zwei gconfd-Prozesse gestartet. 3) Ihr Betriebssystem ist nicht richtig konfiguriert, so dass das Sperren einer NFS-Datei in Ihrem Heimverzeichnis nicht funktioniert oder 4) Ihr NFS-Client-Rechner ist abgestürzt und hat den Server beim Starten nicht darüber informiert, dass Dateisperren aufgehoben werden sollen. Falls zwei gconfd-Prozesse laufen (oder zwei liefen, als der Zweite gestartet wurde), hilft möglicherweise das Abmelden, das Abwürgen aller laufenden gconfd-Instanzen und das neu Anmelden. Falls eine nicht aufhebbare Sperren vorliegt, löschen Sie ~/.gconf*/*lock. Möglicherweise ist das Problem auch, dass Sie versuchen, GConf von zwei Maschinen aus gleichzeitig zu verwenden und ORBits Vorgabekonfiguration CORBA-Verbindungen aus dem Netz verhindert. Schreiben Sie »ORBIIOPIPv4=1« in die Datei /etc/orbitrc. Sie sollten wie immer das user.* syslog auf Details auf Probleme mit gconfd hin überprüfen. Es darf nur einen gconfd pro Heimverzeichnis laufen und er muss eine Sperrdatei in ~/gconfd besitzen, aber auch Sperrdateien an individuellen Speicherorten, wie z.B. ~/.gconf.
Jun  1 21:34:17 linux-u5nz gconfd (weltio-3718): Öffnen der gespeicherten Statusdatei nicht möglich: Fehlgeschlagen: Die gconfd-Protokolldatei konnte nicht geöffnet werden; Zuhörer können nach dem Herunterfahren von gconfd nicht wiederhergestellt werden (Datei oder Verzeichnis nicht gefunden)
Jun  1 21:34:17 linux-u5nz gconfd (weltio-3718): Fehler beim Zuweisen des Wertes für »/desktop/gnome/background/picture_options«: Es konnte kein Wert beim Schlüssel »/desktop/gnome/background/picture_options« gespeichert werden, da der Konfigurationsserver keine schreibbare Datenbank hat. Für dieses Problem gibt es mehrere mögliche Ursachen: 1) Ihre Konfigurationspfad-Datei /etc/opt/gnome/gconf/2/Pfad enthält keine Datenbanken oder konnte nicht gefunden werden 2) Es wurden versehentlich zwei gconfd-Prozesse gestartet. 3) Ihr Betriebssystem ist nicht richtig konfiguriert, so dass das Sperren einer NFS-Datei in Ihrem Heimverzeichnis nicht funktioniert oder 4) Ihr NFS-Client-Rechner ist abgestürzt und hat den Server beim Starten nicht darüber informiert, dass Dateisperren aufgehoben werden sollen. Falls zwei gconfd-Prozesse laufen (oder zwei liefen, als der Zweite gestartet wurde), hilft möglicherweise das Abmelden, das Abwürgen aller laufenden gconfd-Instanzen und das neu Anmelden. Falls eine nicht aufhebbare Sperren vorliegt, löschen Sie ~/.gconf*/*lock. Möglicherweise ist das Problem auch, dass Sie versuchen, GConf von zwei Maschinen aus gleichzeitig zu verwenden und ORBits Vorgabekonfiguration CORBA-Verbindungen aus dem Netz verhindert. Schreiben Sie »ORBIIOPIPv4=1« in die Datei /etc/orbitrc. Sie sollten wie immer das user.* syslog auf Details auf Probleme mit gconfd hin überprüfen. Es darf nur einen gconfd pro Heimverzeichnis laufen und er muss eine Sperrdatei in ~/gconfd besitzen, aber auch Sperrdateien an individuellen Speicherorten, wie z.B. ~/.gconf.
Jun  1 21:34:17 linux-u5nz gconfd (weltio-3718): Öffnen der gespeicherten Statusdatei nicht möglich: Fehlgeschlagen: Die gconfd-Protokolldatei konnte nicht geöffnet werden; Zuhörer können nach dem Herunterfahren von gconfd nicht wiederhergestellt werden (Datei oder Verzeichnis nicht gefunden)
Jun  1 21:34:17 linux-u5nz gconfd (weltio-3718): Fehler beim Zuweisen des Wertes für »/desktop/gnome/font_rendering/dpi«: Es konnte kein Wert beim Schlüssel »/desktop/gnome/font_rendering/dpi« gespeichert werden, da der Konfigurationsserver keine schreibbare Datenbank hat. Für dieses Problem gibt es mehrere mögliche Ursachen: 1) Ihre Konfigurationspfad-Datei /etc/opt/gnome/gconf/2/Pfad enthält keine Datenbanken oder konnte nicht gefunden werden 2) Es wurden versehentlich zwei gconfd-Prozesse gestartet. 3) Ihr Betriebssystem ist nicht richtig konfiguriert, so dass das Sperren einer NFS-Datei in Ihrem Heimverzeichnis nicht funktioniert oder 4) Ihr NFS-Client-Rechner ist abgestürzt und hat den Server beim Starten nicht darüber informiert, dass Dateisperren aufgehoben werden sollen. Falls zwei gconfd-Prozesse laufen (oder zwei liefen, als der Zweite gestartet wurde), hilft möglicherweise das Abmelden, das Abwürgen aller laufenden gconfd-Instanzen und das neu Anmelden. Falls eine nicht aufhebbare Sperren vorliegt, löschen Sie ~/.gconf*/*lock. Möglicherweise ist das Problem auch, dass Sie versuchen, GConf von zwei Maschinen aus gleichzeitig zu verwenden und ORBits Vorgabekonfiguration CORBA-Verbindungen aus dem Netz verhindert. Schreiben Sie »ORBIIOPIPv4=1« in die Datei /etc/orbitrc. Sie sollten wie immer das user.* syslog auf Details auf Probleme mit gconfd hin überprüfen. Es darf nur einen gconfd pro Heimverzeichnis laufen und er muss eine Sperrdatei in ~/gconfd besitzen, aber auch Sperrdateien an individuellen Speicherorten, wie z.B. ~/.gconf.
Jun  1 21:34:17 linux-u5nz gconfd (weltio-3718): Öffnen der gespeicherten Statusdatei nicht möglich: Fehlgeschlagen: Die gconfd-Protokolldatei konnte nicht geöffnet werden; Zuhörer können nach dem Herunterfahren von gconfd nicht wiederhergestellt werden (Datei oder Verzeichnis nicht gefunden)
Jun  1 21:34:18 linux-u5nz dhclient: DHCPREQUEST on eth0 to 255.255.255.255 port 67
Jun  1 21:34:18 linux-u5nz gconfd (weltio-3718): Öffnen der gespeicherten Statusdatei nicht möglich: Fehlgeschlagen: Die gconfd-Protokolldatei konnte nicht geöffnet werden; Zuhörer können nach dem Herunterfahren von gconfd nicht wiederhergestellt werden (Datei oder Verzeichnis nicht gefunden)
Jun  1 21:34:18 linux-u5nz gconfd (weltio-3718): Das Hinzufügen eines Zuhörers gnome-session (Fehlgeschlagen: Die gconfd-Protokolldatei konnte nicht geöffnet werden; Zuhörer können nach dem Herunterfahren von gconfd nicht wiederhergestellt werden (Datei oder Verzeichnis nicht gefunden)) konnte nicht in der Protokolldatei vermerkt werden; dieser Zuhörer kann beim Neustart von gconfd nicht wiederhergestellt werden, was zu einer unzuverlässigen Benachrichtigung über Konfigurationsänderungen führt.
Zuletzt geändert von weltio am 1. Jun 2007, 22:25, insgesamt 1-mal geändert.

Werbung:
admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8775
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 1. Jun 2007, 22:20

Boote mit Install-CD/DVD und poste die Ausgabe von "fdisk -l" (kleines L) und deine /etc/fstab
Und sag uns aber auch, auf welchen Partitionen was liegt bzw. liegen sollte ;)
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

weltio
Member
Member
Beiträge: 222
Registriert: 17. Mai 2007, 23:11
Kontaktdaten:

Beitrag von weltio » 1. Jun 2007, 22:28

Fdsik:

Code: Alles auswählen

Platte /dev/sda: 163.9 GByte, 163928604672 Byte
255 heads, 63 sectors/track, 19929 cylinders
Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes

   Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/sda1               1        3824    30716248+   7  HPFS/NTFS
/dev/sda2   *        3825       19928   129355380    f  W95 Erw. (LBA)
/dev/sda5            3825        7648    30716248+   7  HPFS/NTFS
/dev/sda6            7649       11748    32933218+  83  Linux
/dev/sda7           11749       11879     1052226   82  Linux Swap / Solaris
/dev/sda8           11880       14490    20972826   83  Linux
/dev/sda9           14491       16665    17470656   83  Linux
/dev/sda10          16666       19928    26210016   83  Linux

Platte /dev/hda: 82.3 GByte, 82348277760 Byte
255 heads, 63 sectors/track, 10011 cylinders
Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes

   Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/hda1   *           1        6374    51199123+   7  HPFS/NTFS
/dev/hda2            6375       10010    29206170    f  W95 Erw. (LBA)
/dev/hda5            6375       10010    29206138+   c  W95 FAT32 (LBA)
/dev/hda5 ist die neuformatierte...
auf /dev/sda9 sind die Benutzerdateien soweit ich weiss


Fstab

Code: Alles auswählen

/dev/sda8            /                    ext3       acl,user_xattr        1 1
/dev/sda9            /home                ext3       acl,user_xattr        1 2
/dev/hda1            /windows/C           ntfs       ro,users,gid=users,umask=0002,nls=utf8 0 0
/dev/sdb1            /windows/E           ntfs       ro,users,gid=users,umask=0002,nls=utf8 0 0
/dev/sda5            /windows/F           ntfs       ro,users,gid=users,umask=0002,nls=utf8 0 0
/dev/sda6            /windows/G           ntfs       ro,users,gid=users,umask=0002,nls=utf8 0 0
/dev/sda7            swap                 swap       defaults              0 0
proc                 /proc                proc       defaults              0 0
sysfs                /sys                 sysfs      noauto                0 0
debugfs              /sys/kernel/debug    debugfs    noauto                0 0
usbfs                /proc/bus/usb        usbfs      noauto                0 0
devpts               /dev/pts             devpts     mode=0620,gid=5       0 0
/dev/fd0             /media/floppy        auto       noauto,user,sync      0 0

admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8775
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 1. Jun 2007, 22:39

Was war denn auf /dev/hda5?

Hat das evt. etwas damit zu tun?
http://www.linux-club.de/ftopic81807.html
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

weltio
Member
Member
Beiträge: 222
Registriert: 17. Mai 2007, 23:11
Kontaktdaten:

Beitrag von weltio » 1. Jun 2007, 22:48

Jain.
Auf der hda5 war nichts, ich habe dort lediglich das Dateisystem ändern wollen...
Aber die Nutzerdateien von meinem Benutzer scheinen auch weg zu sein :(
Jedenfalls finde ich keine Ergebnisse wenn ich nach dem Benutzer suche...
Aber die Dateien können doch unmöglich verschwunden sein, wenn ich eine völlig andere Partition formatiere...

admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8775
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 1. Jun 2007, 22:55

weltio hat geschrieben: Aber die Dateien können doch unmöglich verschwunden sein, wenn ich eine völlig andere Partition formatiere...
Stimmt, wenn du denn die richtige Partition formatiert hast.

Gut möglich, dass das alles mit dem Formatieren gar nichts zu tun hat, sondern nur mit der Aktion aus dem anderen Thread.
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

weltio
Member
Member
Beiträge: 222
Registriert: 17. Mai 2007, 23:11
Kontaktdaten:

Beitrag von weltio » 1. Jun 2007, 22:57

Ich habe lediglich einen Neuen Ordner erstellt, diesen umbenannt und dort 2 weitere Ordner hereinkopiert - davon gehen ebenso unmöglich Dateien auf einer anderen Partition kaputt :(
Plausibler erscheint mir die Formatierungsgeschichte muss ich sagen :(

admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8775
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 1. Jun 2007, 23:01

Du kannst dich doch sicher noch als root anmelden (dessen Home-Verzeichnis liegt ja nicht in /home).
Dann schau doch mal auf die /home-Partition bzw. auf die angeblich formatierte Partition ... wie schauts denn da aus?
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

weltio
Member
Member
Beiträge: 222
Registriert: 17. Mai 2007, 23:11
Kontaktdaten:

Beitrag von weltio » 1. Jun 2007, 23:06

Noch etwas:
Auf meinem Desktop befindet sich nur eine Festplatte namens E - beim Versuch diese zu öffnen, kommt das:
Der gewählte Datenträger konnte nicht eingebunden werden.
mount: special device /dev/sdb1 does not exist


Danke für deine Hilfe bis jetzt :)

admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8775
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 1. Jun 2007, 23:09

Mounte halt manuell - aber achte darauf, dass die Mount-Punkte auch vorhanden sind ;)
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

weltio
Member
Member
Beiträge: 222
Registriert: 17. Mai 2007, 23:11
Kontaktdaten:

Beitrag von weltio » 1. Jun 2007, 23:11

*hust* wie geht das? :( ich bin doch noch soooo neu :oops:
Ich weiss auch nicht wieso ich hier nicht mehr den Desktop mit dem Arbeitsplatz drauf hab...

Rain_Maker

Beitrag von Rain_Maker » 1. Jun 2007, 23:16

Code: Alles auswählen

man mount
Greetz,

RM

P.S. Spiel doch einfach das zuvor gemachte Backup Deiner Daten ein.

admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8775
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 1. Jun 2007, 23:18

weltio hat geschrieben: Ich weiss auch nicht wieso ich hier nicht mehr den Desktop mit dem Arbeitsplatz drauf hab...
Wie bzw. als welcher User bist du denn angemeldet?

Und wie man manuell mountet, steht hier:
http://www.linux-club.de/faq/Zugriff_au ... artitionen
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

weltio
Member
Member
Beiträge: 222
Registriert: 17. Mai 2007, 23:11
Kontaktdaten:

Beitrag von weltio » 1. Jun 2007, 23:22

ich habe mit Hilfe von "root" nen neuen User namens test erstellt :-O

weltio
Member
Member
Beiträge: 222
Registriert: 17. Mai 2007, 23:11
Kontaktdaten:

Beitrag von weltio » 1. Jun 2007, 23:27

Wisst ihr was? Ich hab euch lieb :D

Jetzt hab ich die Daten gefunden. Sie sind auf /wIndows/G/
Aber wie bekomme ich den Benutzer nun wieder richtig hin? Und wieso sind die aufeinmal da?

Rain_Maker

Beitrag von Rain_Maker » 1. Jun 2007, 23:33

weltio hat geschrieben:Wisst ihr was? Ich hab euch lieb :D
Na hoffentlich nur admine und nicht mich *g*

(Aber die hat hier jeder lieb *schleim*)
weltio hat geschrieben:Jetzt hab ich die Daten gefunden. Sie sind auf /wIndows/G/
Aber wie bekomme ich den Benutzer nun wieder richtig hin? Und wieso sind die aufeinmal da?
1. Indem Du den Eintrag von /home in der fstab auf das passende Device anpasst.

2. Weil Durch Dein Gefrickel an der Partitionstabelle die Reihenfolge der Partitionen durcheinandergewirbelt wurde.

Greetz,

RM
Zuletzt geändert von Rain_Maker am 1. Jun 2007, 23:38, insgesamt 1-mal geändert.

weltio
Member
Member
Beiträge: 222
Registriert: 17. Mai 2007, 23:11
Kontaktdaten:

Beitrag von weltio » 1. Jun 2007, 23:38

/dev/sda8 / ext3 acl,user_xattr 1 1
/dev/sda9 /home ext3 acl,user_xattr 1 2
/dev/hda1 /windows/C ntfs ro,users,gid=users,umask=0002,nls=utf8 0 0
/dev/sdb1 /windows/E ntfs ro,users,gid=users,umask=0002,nls=utf8 0 0
/dev/sda5 /windows/F ntfs ro,users,gid=users,umask=0002,nls=utf8 0 0
/dev/sda6 /windows/G ntfs ro,users,gid=users,umask=0002,nls=utf8 0 0
/dev/sda7 swap swap defaults 0 0
proc /proc proc defaults 0 0
sysfs /sys sysfs noauto 0 0
debugfs /sys/kernel/debug debugfs noauto 0 0
usbfs /proc/bus/usb usbfs noauto 0 0
devpts /dev/pts devpts mode=0620,gid=5 0 0
/dev/fd0 /media/floppy auto noauto,user,sync 0 0


Und wie genau muss ich die ändern?

Rain_Maker

Beitrag von Rain_Maker » 1. Jun 2007, 23:39

Denk mal nach.

Greetz,

RM

weltio
Member
Member
Beiträge: 222
Registriert: 17. Mai 2007, 23:11
Kontaktdaten:

Beitrag von weltio » 1. Jun 2007, 23:41

/dev/sda8 / ext3 acl,user_xattr 1 1
/dev/sda9 /windows/G ext3 acl,user_xattr 1 2
/dev/hda1 /windows/C ntfs ro,users,gid=users,umask=0002,nls=utf8 0 0
/dev/sdb1 /windows/E ntfs ro,users,gid=users,umask=0002,nls=utf8 0 0
/dev/sda5 /windows/F ntfs ro,users,gid=users,umask=0002,nls=utf8 0 0
/dev/sda6 /home ntfs ro,users,gid=users,umask=0002,nls=utf8 0 0
/dev/sda7 swap swap defaults 0 0
proc /proc proc defaults 0 0
sysfs /sys sysfs noauto 0 0
debugfs /sys/kernel/debug debugfs noauto 0 0
usbfs /proc/bus/usb usbfs noauto 0 0
devpts /dev/pts devpts mode=0620,gid=5 0 0
/dev/fd0 /media/floppy auto noauto,user,sync 0 0


??

Rain_Maker

Beitrag von Rain_Maker » 1. Jun 2007, 23:41

Nein.

Greetz,

RM

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast