Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

RAID überwachen (DC-154, ..)

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
FinalBinary
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 31. Mai 2007, 07:40

RAID überwachen (DC-154, ..)

Beitrag von FinalBinary » 31. Mai 2007, 07:53

Hallo!
Ich benutze SuSE 9.3 und 10.2. Kann mir jemand möglichkeiten nennen einen Dawicontrol DC-154 auf Festplattenfehler zu überprüfen? Gibt es da ein allgemeines Werkzeug ? Wünschenswert wäre ein Webfrontend, Emailer oder auch einfach nur ein normaler Befehl, der den Controller abfragt. Irgendwas halt, damit ich sehen kann ob der Array konsistent ist und wenn nein welche Festplatte den Geist aufgegeben hat.

Und Ich würde gerne ein RAID 5 mit 4 Festplatten unter Ext3FS laufen lassen. Der Controller ist auf ein reines RAID5-BIOS geflasht (d.h. kein Controllermenü mehr). Werden die Platten unter SuSE dann einzeln gelistet oder erkennt er doch eine ganze? Weil ich möchte irgendwie ungerne das SuSE Softraid nutzen, obwohl der Controller ja auch ein Softraid Controller ist. Ich hab halt schon eine NTFS Partition drauf. D.h. es wäre nett wenn mir jemand sagen könnte ob ich die RAID5 funktion des Controllers unter SuSE erhalten könnte (und damit meine Partition retten). Kann man NTFS eigentlich zu EXT3 zuverlässig wandeln?

Sorry für die vielen Fragen. Ich hoffe es hat mich jeder verstanden. Ist noch etwas früh. :-)

Vielen Dank herzlichen dank schonmal für eure Antworten. Wäre mir echt wichtig und ihr würdet mir damit sehr helfen!

MfG
FinalBinary

Werbung:
carsten
Guru
Guru
Beiträge: 1632
Registriert: 27. Jan 2004, 13:27
Wohnort: Mittelhessen

Beitrag von carsten » 31. Mai 2007, 21:09

Vergiß ein Wandeln. Da hilft nur umkopieren und formatieren.

Zur Überwachung: schau doch beim Hersteller... Wenn Du schon sowas nutzen willst...
RAID5 wird jedenfalls ne Qual. Und RAID5 läuft auch mit 3 Platten. Es muß ja nicht über Jahre eine Platte mitlaufen für nix. Bei 3 Platten darf trotzdem eine ausfallen.
Sinn macht RAID5 aber erst mit echter Hardware.

Grüße
Intel DB65ALB3, Chipsatz B65, Celeron G540, 4GB, 1x1TB System, 2x 2TB SATA RAID1, SuSE 13.2 (noch)

FinalBinary
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 31. Mai 2007, 07:40

Beitrag von FinalBinary » 31. Mai 2007, 22:16

carsten hat geschrieben: Bei 3 Platten darf trotzdem eine ausfallen.
Sinn macht RAID5 aber erst mit echter Hardware.
Hallo Carsten!
Man kann ein RAID5 auch mit 4 Platten ohne Hotspare betreiben, wie ich es mache(Ich habe 4x 250 GB, das sind dann ungefähr 700 GB). Klar darf auch dann dann eine ausfallen, es ist halt auch zusätzliche Kapazität. Reine Hotspares lohnen sich meiner Meinung nach für ein RAID5 auch garnicht. Wenn die Daten so viel Wert sind, das sie Hotspares brauchen, würde ich direkt auf RAID 6 gehen.

MfG
FinalBinary

Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Beitrag von Martin Breidenbach » 1. Jun 2007, 14:59

Welche RAID-Konfiguration sich 'lohnt' hängt immer von den Anforderungen ab (Preis, Performance, Ausfallsicherheit...). Wenn niemand vor Ort ist der bei einem Plattenausfall Platten tauscht kann eine Hotspare durchaus Sinn machen. RAID 6 hat gegenüber RAID 5 den Nachteil daß es beim sequentiellen Schreiben noch langsamer ist.
Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast