Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

vmware player 2.0 unter Suse 10.2 Problem!

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
Hans Buckel
Newbie
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 12. Mai 2007, 13:47

vmware player 2.0 unter Suse 10.2 Problem!

Beitrag von Hans Buckel » 12. Mai 2007, 13:50

Hi Leute,

hab nun schon einiges probiert bekomme es aber einfach nicht hin.
Möchte unter Suse 10.2 Kernel 2.6.18.2 vmware Player 2.0 installieren.

Installieren hat auch funktioniert, dann muss man ja konfigurieren, funktioniert auch immer. Wenn ich dann aber den player ausführen möchte kommt die Meldung dass die Konfiguration nicht richtig ist, konfigurier ich neu, kommt wieder Meldung dass alles erfolgreich abgeschlossen wurde.

Beim starten aber dann wieder das gleiche, dass die Konfiguration nicht richtig ist. Wenn ich den Player vom Desktop aus öffnen möchte, kommt gar keine Meldung, der Player öffnet sich aber auch nicht.

Hab schon viel von dem vmware-any-any Patch gelesen, wenn ich den aber mit ./runme installieren möchte kommt die Meldung dass es eine unbekannt Vmware Version 4.0 ist und der Patch nur für 2 und 3 ist. Keine ahnung warum ich hab ja vmware player 2.0 installiert.

muss ich mit den anderen dateien von dieser any-any.zip datei, auch was machen, weil dort noch ein update script drin ist , wenn ich dieses ausführen möchte muss ich eine Datei angegeben, aber welche? Dann gibt es noch eine update.c datei und zwei zip datein vmmon und vmnet.

ich hab aber eigentlich gelesen dass ich nur das ./runme.pl script ausführen muss, aber das geht ja nicht.

Bitte um Hife, vielleicht brauche ich den any-any-patch ja gar nicht.

Mfg

Edit durch Moderator: Threadtitel angepaßt

Werbung:
stefan.becker
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1140
Registriert: 12. Mär 2006, 17:23

Beitrag von stefan.becker » 12. Mai 2007, 15:23

Den Any Any Patch braucht man definitiv nicht.

Sag mal lieber, wie du den Player installiert und konfiguriert hast. Wie hiess die Datei (rpm, tar.gz)?

Hans Buckel
Newbie
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 12. Mai 2007, 13:47

Beitrag von Hans Buckel » 12. Mai 2007, 18:04

war ne tar datei, hab ganz normal durchlaufen lassen, mit enter immer weiter, wird ja alles vorgeschlagen.
Und wo die Meldung mit dem Kernel Modul kommt, wo man viel bei google findet, weiß jetzt nicht wie die Meldung genau war, aber wo man dann nen C Compiler installiert haben muss um irgendwas am Kernel zu machen, hab ich auch machen müssen, hat aber auch ohne Fehler Meldung geklappt, also bei der Installation und auch bei der Konfiguration gab es keine Fehlermeldungen.

Mfg

stefan.becker
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1140
Registriert: 12. Mär 2006, 17:23

Beitrag von stefan.becker » 12. Mai 2007, 19:39

Deinstallier das mal wieder und nimm dir RPM-Datei. Damit geht das problemlos bei mir.

Hans Buckel
Newbie
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 12. Mai 2007, 13:47

Beitrag von Hans Buckel » 13. Mai 2007, 12:51

wie kann ich deinstallieren wenn ich nicht unter yast finde?
hab jetzt versucht die rpm datei zu installeren aber da kommt immer die Meldung invalid Package.

Frage im Arbeitsplatz steht bei meinem System i686 und bei der rpm datei 386, is das dass Problem?

Mfg

jengelh
Guru
Guru
Beiträge: 4039
Registriert: 20. Nov 2004, 17:42
Kontaktdaten:

Beitrag von jengelh » 13. Mai 2007, 13:19

i386.rpm auf i686-System geht schon in Ordnung.

stefan.becker
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1140
Registriert: 12. Mär 2006, 17:23

Beitrag von stefan.becker » 13. Mai 2007, 13:43

Ruf mal "vmware-uninstall.pl" auf.

Neu installieren von rpm an der Kommandozeile per "rpm -U Paketname".

Wenn es nicht klappt: Keine Prosa, sondern Eingabe und Ausgabe im Wortlaut posten.

Hans Buckel
Newbie
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 12. Mai 2007, 13:47

Beitrag von Hans Buckel » 13. Mai 2007, 18:09

wieder das gleiche Problem, hab nun den VmPlayer 2.0 mit der rpm Datei installiert und dann auch konfiguriert ohne Fehlermeldungen. Hab hier unten mal die Meldungen die bei Konfiguration kommen und anschliessend wenn ich dann den Player starten möchte.

Extracting the sources of the vmnet module.

Building the vmnet module.

Using 2.6.x kernel build system.
make: Entering directory `/tmp/vmware-config0/vmnet-only'
make -C /lib/modules/2.6.18.2-34-bigsmp/build/include/.. SUBDIRS=$PWD SRCROOT=$PWD/. modules
make[1]: Entering directory `/usr/src/linux-2.6.18.2-34-obj/i386/bigsmp'
make -C ../../../linux-2.6.18.2-34 O=../linux-2.6.18.2-34-obj/i386/bigsmp modules
CC [M] /tmp/vmware-config0/vmnet-only/driver.o
CC [M] /tmp/vmware-config0/vmnet-only/hub.o
CC [M] /tmp/vmware-config0/vmnet-only/userif.o
CC [M] /tmp/vmware-config0/vmnet-only/netif.o
CC [M] /tmp/vmware-config0/vmnet-only/bridge.o
CC [M] /tmp/vmware-config0/vmnet-only/filter.o
CC [M] /tmp/vmware-config0/vmnet-only/procfs.o
CC [M] /tmp/vmware-config0/vmnet-only/smac_compat.o
SHIPPED /tmp/vmware-config0/vmnet-only/smac_linux.x386.o
LD [M] /tmp/vmware-config0/vmnet-only/vmnet.o
Building modules, stage 2.
MODPOST
WARNING: could not find /tmp/vmware-config0/vmnet-only/.smac_linux.x386.o.cmd for /tmp/vmware-config0/vmnet-only/smac_linux.x386.o
CC /tmp/vmware-config0/vmnet-only/vmnet.mod.o
LD [M] /tmp/vmware-config0/vmnet-only/vmnet.ko
make[1]: Leaving directory `/usr/src/linux-2.6.18.2-34-obj/i386/bigsmp'
cp -f vmnet.ko ./../vmnet.o
make: Leaving directory `/tmp/vmware-config0/vmnet-only'
The module loads perfectly in the running kernel.

Starting VMware services:
Virtual machine monitor done
Blocking file system: done
Virtual ethernet done
Bridged networking on /dev/vmnet0 failed
Host network detection done
Host-only networking on /dev/vmnet1 (background) done
DHCP server on /dev/vmnet1 done
Bridged networking on /dev/vmnet2 done
Host-only networking on /dev/vmnet8 (background) done
DHCP server on /dev/vmnet8 done
NAT service on /dev/vmnet8 done

The configuration of VMware Player 2.0.0 build-45731 for Linux for this running
kernel completed successfully.

You can now run VMware Player by invoking the following command:
"/usr/bin/vmplayer".

Enjoy,

--the VMware team

linux:/usr/bin # /usr/bin/vmplayer
vmware is installed, but it has not been (correctly) configured
for this system. To (re-)configure it, invoke the following command:
/usr/bin/vmware-config.pl.

Hans Buckel
Newbie
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 12. Mai 2007, 13:47

Beitrag von Hans Buckel » 14. Mai 2007, 17:10

Hab jetzt mal VMware Workstation 6 probiert, genau der selbe sch....!
Bitte um Hilfe, ich bin am verzweifeln.

Rain_Maker

Beitrag von Rain_Maker » 14. Mai 2007, 19:02

Wenn man schon ein mehrfaches Crossposting absetzt, dann sollte man auch in jedem der Foren auf alle anderen verlinken.

http://www.linux-forum.de/showthread.php?t=5047

http://www.linuxforen.de/forums/showthread.php?t=236436

Du willst Kräfte bündeln, also sorge dafür, daß jeder weiß, was die anderen tun.

Und den Rest bekommst Du hoffentlich selbst hin.

Greetz,

RM

jengelh
Guru
Guru
Beiträge: 4039
Registriert: 20. Nov 2004, 17:42
Kontaktdaten:

Beitrag von jengelh » 15. Mai 2007, 00:19

Wieso läuft da eigentlich ein bigsmp?

Hans Buckel
Newbie
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 12. Mai 2007, 13:47

Beitrag von Hans Buckel » 15. Mai 2007, 09:38

warum nicht? Hab Suse einfach von der DVD installiert und bis jetzt noch nichts am Kernel verändert. was ist mit dem Bigsmp?

Hab mir jetzt aber mal den Kernel 2.6.21.1 und 2.6.19.7 runtergeladen.
Welchen soll ich versuchen zu installieren?

jengelh
Guru
Guru
Beiträge: 4039
Registriert: 20. Nov 2004, 17:42
Kontaktdaten:

Beitrag von jengelh » 15. Mai 2007, 11:42

Ja normalerweise -default.

Hans Buckel
Newbie
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 12. Mai 2007, 13:47

Beitrag von Hans Buckel » 17. Mai 2007, 13:56

Ja gut hab jetzt den default von der Suse 10.2 DVD installiert und hab immer noch das gleiche Problem!!!!!!

Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Beitrag von Grothesk » 17. Mai 2007, 14:03

Wissen die anderen Foren da nicht weiter? Oder legen die auch die Füße hoch, weil Crosspostings unfair sind?
"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

Antworten