Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Festplatte weg.

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
rolas
Newbie
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 12. Mai 2007, 11:34
Wohnort: Karlsruhe

Festplatte weg.

Beitrag von rolas » 12. Mai 2007, 11:53

Hallo...bin Linux-Neuling und habe meine Festplatte verloren.....

Beim Hochfahren (meines hübsch eingerichteten und seit zwei Wochen funktionierenden Systems) gibt es folgende Meldung:

Code: Alles auswählen

waiting for device /dev/sda5 to appear.....
not found
exiting to /bin/sh
sh: no job control in this shell
$_
Das war's. Tja, was mache ich mit dem Prompt? Herumprobieren:

Code: Alles auswählen

mount /dev/sda5 
ergibt

Code: Alles auswählen

warning: can't open  /etc/fstab: No such file or directory
mount: can't find  /dev/sda5 in /etc/fstab or /etc/mtab
Ich habe dann das System unter KNOPPIX gestartet und die fstab unter Suse gefunden:

Code: Alles auswählen

/dev/sda5            /                    ext3       acl,user_xattr        1 1
/dev/sda7            /home                ext3       acl,user_xattr        1 2
/dev/sda6            swap                 swap       defaults              0 0
proc                 /proc                proc       defaults              0 0
sysfs                /sys                 sysfs      noauto                0 0
debugfs              /sys/kernel/debug    debugfs    noauto                0 0
usbfs                /proc/bus/usb        usbfs      noauto                0 0
devpts               /dev/pts             devpts     mode=0620,gid=5       0 0
/dev/fd0             /media/floppy        auto       noauto,user,sync      0 0
Eine Pannen-Hypothese: als openSuse noch aktiv war, habe ich in einem Hardware-Konfigurations-Menü kurz mit Festplattenerkennungsparametern herumgespielt (Erkennung als amd7*** , SATA o.a.-Laufwerk). Ich habe eine SATA-Festplatte und gedacht, da könnte man vielleicht etwas optimieren(':oops:')
, dann aber, weil es mir doch etwas zu brisant war, alles wieder rückgängig gemacht. Und dabei möglicherweise gepfuscht. Wenn's das war: wo finde ich die entsprechende Konfigurationsdatei, um sie zu kontrollieren und evtl. zu editieren? Und wie? Vom obigen Prompt aus komme ich nicht weiter-oder gebe ich falsch ein?
Oder ist alles ganz einfach?

rolas :?

Werbung:
Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Beitrag von Grothesk » 12. Mai 2007, 12:01

Wo genau was wie (und vorallem WARUM?!?) hast du da 'optimiert'?

Im BIOS taucht die Platte aber schon noch auf?
"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

obec
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1193
Registriert: 27. Dez 2005, 21:34
Wohnort: /home/obec

Beitrag von obec » 12. Mai 2007, 12:39

Hi,

du hast doch sicherlich etwas im Bios verstellt und/oder eine neue Festplatte eingebaut. Als ich kürzlich eine 250GB Platte in meinen PC eingebaut habe, habe ich ausversehen die Sata-Stecker am Mainboard vertauscht. Somit kam auch der Fehler, den du genannt hattest.

Gruß

obec
openSuSE 11.0
Mandriva Linux 2008 Spring
Gigabyte P35-DS3
Intel Pentium D Prozessor 3,40GHZ
4096 MB Arbeitsspeicher
Nvidia Geforce 7600GS 512MB

rolas
Newbie
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 12. Mai 2007, 11:34
Wohnort: Karlsruhe

Festplatte weg_2

Beitrag von rolas » 12. Mai 2007, 17:52

Isch abbe keine Ahnung. Neues Linux drauf, läuft gut, mal in alle Menüs hereingeschaut......muß man ja irgendwie kennenlernen.

Nix im BIOS gemacht. Keine Hardware-Umbauten. Das Windows auf derselben Platte funktioniert, GRUB ebenso mit seiner OS-Auswahl (habe auch Failsave probiert; gleiches Ergebnis, HD not found.
Meinen letzen Menü-Spaziergang auf dem aktuellen System habe ich nun auf einem anderen PC nachgestellt: ich war in YAST-Hardware-Festplattencontroller und habe dort das Modul amd7xx vorgefunden; daneben gab es aber auch noch das Modul sata-nv. Gedacht: da ich ja eine SATA-Festplatte angeschlossen habe, könnte es sein, dass das eingestellte Modul amd7xx idemäßig im Transfer etwas langsamer läuft als sata-nv? Sata-nv eingestellt, angewendet, dann aber wieder rückgängig gemacht -alles ohne Neustart- weil mir das Ganze doch etwas zu spekulativ war und ich mein System nicht riskieren wollte. Beim Rückgängigmachen habe ich dann vielleicht danebengegriffen-das würde doch den Zugriffsverlust erklären? Wo kann ich das nachsehen?
Wie gesagt, das war meine letzte Aktivität mit Suse; kann aber auch sein, dass etwas Anderes dahinter steckt. Was könnte ich wo noch checken? In welchen configs nachsehen?':roll:


Gruß
rolas

Benutzeravatar
framp
Moderator
Moderator
Beiträge: 4263
Registriert: 6. Jun 2004, 20:57
Wohnort: bei Stuttgart
Kontaktdaten:

Beitrag von framp » 12. Mai 2007, 18:22

Stoppe doch mal grub (ich glaube das ging mit der Taste C) und gib da

Code: Alles auswählen

find /boot/vmlinuz
ein und poste was da rauskommt.

Es kann sein dass irgendwie Deine Platten verschoben sind und Du nur Deine menu.lst anpassen musst.

rolas
Newbie
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 12. Mai 2007, 11:34
Wohnort: Karlsruhe

Festplatte weg_3

Beitrag von rolas » 12. Mai 2007, 23:21

An die Festplattencontroller-Geschichte glaube ich nicht mehr so sehr. Beim Durchsausen der Bootinfos habe ich gesehen, dass, wie es wohl sein soll, amd7xx geladen ist....

Auf den Tipp mit dem textbasierten GRUB und

Code: Alles auswählen

find /boot/vmlinuz
erhalte ich durch GRUB dann

Code: Alles auswählen

(hd0,4)
Das bedeutet: erste Festplatte, vierte Partition?

Auf meinen beiden Festplatten sind Windows und Linux auf der ersten HD abgelegt. Die Partitionsnamen habe ich mit gparted noch einmal ausgelesen, und die Reihenfolge ist:
sda1 (Windows), sda5 (Linux), sda6 (swap), sda7 (Linux /home), sda8[/b].

Ergo, Linux ist der Partitionsbezeichnung nach nicht auf der vierten, sondern auf der zweiten Partition abgelegt und nennt sich sda5....liegt hier der Hund begraben?
Bin gespannt auf eine Antwort, komme da allein noch nicht weiter.

Danke bisher für die schnellen Antworten.

rolas

Rain_Maker

Beitrag von Rain_Maker » 12. Mai 2007, 23:26

Nein, das stimmt schon.

Grub beginnt bei "0" zu zaehlen (wie Du ja richtigerweise bei der ersten 0 bemerkt hast).

(hd0,4) = 1 Platte, 5. Partition.

Dass es sich in de Reihenfolge auf der Platte um die 2. Partition handelt, liegt daran, dass sich sda5 vermutlich in einer erweiterten Partition sda2 als logische Partition befindet.

Die Nummern 1-4 sind fuer primaere bzw. erweiterte Partitionen reserviert.

Logische Partitionen beginnen bei 5.

Die Ausgabe von

Code: Alles auswählen

/sbin/fdisk -l


wird Dir (und uns) das zeigen.

Greetz,

RM
Zuletzt geändert von Rain_Maker am 12. Mai 2007, 23:32, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
framp
Moderator
Moderator
Beiträge: 4263
Registriert: 6. Jun 2004, 20:57
Wohnort: bei Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Festplatte weg_3

Beitrag von framp » 12. Mai 2007, 23:31

rolas hat geschrieben:Das bedeutet: erste Festplatte, vierte Partition?
Die Informatiker fangen immer bei 0 zu zählen an :roll: . Also ist alles bei Deinem Grub und menu.lst OK. (hd0,4) ist die 1ste Platte und die 1te erweiterte Partition (1-4 ist immer eine primary partition). Also resultiert Dein Problem irgendwo anders her :x

rolas
Newbie
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 12. Mai 2007, 11:34
Wohnort: Karlsruhe

Festplatte weg_4

Beitrag von rolas » 13. Mai 2007, 11:12

Geilo! Problem gelöst! Nach stundenlangem Herumgefrickel, das wahscheinlich jeder Linux-Einsteiger hinnehmen muss, wenn er kein Techniker oder Informatiker ist, habe ich entnervt die Installations-CD von Suse angeworfen und statt Neuinstallation die Reparaturfunktion ausgewählt. Und was hat sie gefunden:
initrd-Module fehlen
Die Datei /etc/sysconfig/kernel enthält eine Liste mit Modulen, die durch Aufrufen des mkinitrd-Skripts der Initial-RAM-Disk hinzugefügt werden sollen.
Für YAST fehlen folgende Module:
sata-nv
Also hatte sich doch mein Anfangsverdacht bestätigt, beim Herumprobieren mit den Festplattencontroller-Modulen gepfuscht zu haben (siehe vorherige Postings).

Zur Fehlerbereinigung habe ich nun nicht den Königsweg der Kommandozeile beschritten, aber als kleiner popliger Anwender, der einfach ein System hauptsächlich zum produktiven Arbeiten braucht, bin ich nun gottfroh und zufrieden. Problemlösung fast so bequem wie mit Windows (Tschulligung!).

Grüsse
rolas :D

Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Beitrag von Grothesk » 13. Mai 2007, 12:30

Und bitte als
als kleiner popliger Anwender, der einfach ein System hauptsächlich zum produktiven Arbeiten braucht
nicht einfach irgendwas irgendwo am System 'optimieren', wenn man nicht genau weiß, was man da 'optimiert'. Das geht i. d. R. (wie man hier schön sehen kann) nach hinten los.
"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

rolas
Newbie
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 12. Mai 2007, 11:34
Wohnort: Karlsruhe

festplatte nicht mehr weg

Beitrag von rolas » 14. Mai 2007, 22:43

Möchte hier keine Diskussion lostreten, bin aber der Meinung, wer nichts probiert, lernt auch nichts......auch kleine poplige Anwender wollen nicht ganz dumm bleiben. Und brauchen halt dann manchmal ein bisschen Unterstützung.

Nichts für ungut
rolas :twisted:

reskingcash
Newbie
Newbie
Beiträge: 46
Registriert: 11. Mai 2007, 01:12
Wohnort: Neustadt a. d. Weinstr.
Kontaktdaten:

Beitrag von reskingcash » 18. Mai 2007, 20:35

joah ich hab da auch so ein problem,

ich will mit meinem ftp programm gftp zu meiner xbox connecten, das klappt ich bin dann drauf. Ich möchte meine daten jetzt nach der linux installation wieder rüber holen und hab das problem das ich nicht alle partitionen angezeigt bekomme von dem ftp programm.

Eigentlich sehe ich nur die system partition kann aber nicht wie bei windows c,d,e,f wie man das halt kennt auswählen. Was mach ich da falsch?

jengelh
Guru
Guru
Beiträge: 4039
Registriert: 20. Nov 2004, 17:42
Kontaktdaten:

Beitrag von jengelh » 20. Mai 2007, 13:58

Code: Alles auswählen

cd c:/windows/...
oder je nachdem, wie's der FTP-Server auf der Windows-Seite arrangiert.

reskingcash
Newbie
Newbie
Beiträge: 46
Registriert: 11. Mai 2007, 01:12
Wohnort: Neustadt a. d. Weinstr.
Kontaktdaten:

Beitrag von reskingcash » 21. Mai 2007, 03:38

nein ich glaube es wurde falsch verstanden...

und zwar ist alles bei mir linux, das system auf der xbox und auf meinem rechner.

Ich habe 3 partitionen auf meinem rechner aber ich kann nur eine wirklich verwenden und zwar die partition auf der sich mein home verzeichnis befindet. Die anderen partitionen werden in programmen wie meinem ftp programm nicht angezeigt.

rolle
Guru
Guru
Beiträge: 3724
Registriert: 4. Mai 2004, 21:50
Kontaktdaten:

Beitrag von rolle » 21. Mai 2007, 06:57

Linux hat nur genau einen Verzeichnisbaum. In dem hängen alle Partitionen als Verzeichnisse drin. So als kleinen Tip würde ich mal versuchen, zwei Mal ins jeweils höhere Verzeichnis zu wechseln. Dann dürftest Du bei / rauskommen. Wenn Du jetzt noch den Mountpoint Deiner gewünschten Zielpartition anwählst, dann bist Du angekommen.
Horrido, Roland

Für meine Postings gilt außer bei Zitaten hier im Linux-Club die Creative Commons.

reskingcash
Newbie
Newbie
Beiträge: 46
Registriert: 11. Mai 2007, 01:12
Wohnort: Neustadt a. d. Weinstr.
Kontaktdaten:

Beitrag von reskingcash » 21. Mai 2007, 10:08

ach gott jetzt hab ich das verstanden... Ich danke dir!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast