Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

[gelöst]zugriffsrechte in unterordnern nicht änderbar...

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
FrashMan
Newbie
Newbie
Beiträge: 25
Registriert: 8. Aug 2006, 11:03

[gelöst]zugriffsrechte in unterordnern nicht änderbar...

Beitrag von FrashMan » 7. Mai 2007, 16:13

hallo

ich habe gerade ein kleines problem in meinen home verzeichnis festgestellt. ich verwende suse 10.2 (komplett-update ist 2 tage her, sprich die neuste version)

nachdem ich in mein home verzeichnis die zugriffsrechte einheitlich, neu verteilen wollte kam ein mischmasch zwischen root und meinen Benutzer FrashMan heraus.
der ablauf ist normal: ich gehe als root ins home verzeichnis markiere alle ornder und stelle die zugriffsrechte inkl. der option "auf unterornder und deren inhalte anwenden" ein - und trotzdem werden einige daten nicht erfasst... einzeln kann ich die daten alle ändern, aber bei 30.000 daten in 100gb ist das ne menge arbeit :-D

Woran liegt das? hat noch jemand das problem? und wie kann ich das beheben?
Zuletzt geändert von FrashMan am 7. Mai 2007, 17:21, insgesamt 1-mal geändert.

Werbung:

FrashMan
Newbie
Newbie
Beiträge: 25
Registriert: 8. Aug 2006, 11:03

Beitrag von FrashMan » 7. Mai 2007, 16:52

ok danke schon mal für die schnelle antwort.
jedoch bezieht sich mein hauptproblem eher auf den eigentümer... es nützt mir ja nichts wenn ich, nach meinen vorhaben, alle, außer dem eigentümer, aussperre, aber der eigentümer nun mal root ist... da habe ich ja nichts gekonnt :-D

oder ist es mit chmod auch möglich den eigentümer inkl. gruppe zu ändern? ich lasse mich gern etwas besseren belehren!

ich werde mich aber nochmal selbst dahinter klemmen!
dennoch bleibt dann aber immernoch die frage warum das über die "dateieigenschaften > berechtigung", was ja im prinzip nur eine maske für chmod sein sollte, nicht funktioniert...

rolle
Guru
Guru
Beiträge: 3724
Registriert: 4. Mai 2004, 21:50
Kontaktdaten:

Beitrag von rolle » 7. Mai 2007, 16:55

Besitzer wechselt man am schnellsten per 'chown', das geht auch rekursiv, 'chown --help' liefert die nötigen Infos.
Horrido, Roland

Für meine Postings gilt außer bei Zitaten hier im Linux-Club die Creative Commons.

FrashMan
Newbie
Newbie
Beiträge: 25
Registriert: 8. Aug 2006, 11:03

Beitrag von FrashMan » 7. Mai 2007, 17:10

gut alles klar das funktioniert jetzt alles.

im übrigen habe ich festegestellt wo das problem war. es wurden nur daten und ordner geändert die kein leerzeichen im namen hatten... und da ich der lesbarkeit halber kaum unterstriche o.ä. verwendet habe wurden diese ordner samt unterverzeichnissen einfach ausgeschlossen.

NUR kann ich mir jetzt auch nicht unbedingt vorstellen das ich nie wieder leerzeichen verwenden sollte^^ aber das ist jetzt ein anders thema!

b3ll3roph0n
Moderator
Moderator
Beiträge: 3669
Registriert: 4. Dez 2005, 13:17
Kontaktdaten:

Beitrag von b3ll3roph0n » 7. Mai 2007, 17:17

Nachtrag:

Siehe auch: Zugriffsrechte

Leerzeichen musst du in der Shell maskieren:

Code: Alles auswählen

cd /ordner\ mit\ leerzeichen
oder

Code: Alles auswählen

cd "/ordner mit leerzeichen"
oder

Code: Alles auswählen

cd '/ordner mit leerzeichen'
Dabei hilft die TAB-Vervollständigung:
Bash-Komfort


Und dann den Thread bitte noch als "gelöst" markieren.
=> Bitte gelöste Threads mit [gelöst] im Titel versehen !
Gruß b3ll3roph0n
--
Denken hilft!

Ich beantworte keine Support-Anfragen per PN.
Für alle meine Beiträge gelten, außer bei Zitaten, die Creative Commons.

Antworten