Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

[gelöst]Grub & LonghornLoader (ntldr, winload)

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
RidewithStyle
Member
Member
Beiträge: 64
Registriert: 6. Aug 2006, 15:33
Wohnort: Erlangen
Kontaktdaten:

[gelöst]Grub & LonghornLoader (ntldr, winload)

Beitrag von RidewithStyle » 6. Mai 2007, 17:03

Servus,

nachdem ich auf meinen Notebook mal eine größere Platte verbaut habe, wollte ich Testpartitionen haben, auf den ich andere Distros ausprobieren kann. Daher ist die Platte folgendermaßen partitioniert

Code: Alles auswählen

hda1 XP
hda2 Vista
hda3 OpenSuse 10.2 <-- hier ist Grub drin, BOOT-Flag ist gesetzt

hda5 ubuntu Feisty
hda6 debian Etch
hda8 Truecrypt Daten
hda7 Swap
Installationsreihenfolge war: XP, Vista, Suse, ubuntu, debian

Alle Systeme gebootet, alles supi. Aber ich fand den Grub Hintergrund von debian häßlich, und das war ein Fehler. Ich hab versucht unter Yast Grub neu einnzurichten und die anderen OS automatisch eintragen zu lassen. Danach ging erstmal nichts mehr (lag and savedefault, was scheinbar kaputt war).

Jetzt bin ich soweit, dass alle Linuxe wieder sauber booten, bloß das Windows zickt noch. Grub lädt den Windows Longhorn Loader, der dann XP oder Vista anbietet. Egal was man auswählt, beide gehen nicht, XP meldet, dass ntldr fehlt, bei Vista fehlt Windows\System32\winload.

Code: Alles auswählen

title chainloader (hd0,0)+1
    rootnoverify (hd0,0)
    makeactive
    chainloader (hd0,0)+1
^^ lädt den loader korrekt, aber danach bekannter Fehler

Code: Alles auswählen

title chainloader (hd0,1)+1
    rootnoverify (hd0,0)
    makeactive
    chainloader (hd0,1)+1
^^ Meldung "Bootmgr fehlt"

Code: Alles auswählen

Vista/Longhorn (loader)
title Windows Vista/Longhorn (loader)
    rootnoverify (hd0,0)
    makeactive
    chainloader (/dev/sda)+1
^^ lädt loader korrekt, aber danach bekannter Fehler

noch ein Schmankerl... Jedes mal, nachdem der LonghornLoader ausgeführt wurde, setzt er das BOOTFlag auf /dev/hda1, also auf die mit XP. d.h. GParted booten und Flag wieder auf /dev/hda3 setzen, danach bootet wieder Grub.

Wie überzeuge ich jetzt den Windows Loader, dass er mein BOOTFlag in Frieden lässt und beide Windows ordentlich lädt? bzw. was muss Grub dem WindLoader vorlügen, damit er sich unterwirft?

Danke schon im Voraus,

Grüße, rws
Zuletzt geändert von RidewithStyle am 8. Mai 2007, 21:26, insgesamt 1-mal geändert.

Werbung:
admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8775
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 6. Mai 2007, 17:39

Schau doch in die menu.lst vom Debian und übernimm die Windows-Einträge für die SUSE-menu.lst
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

RidewithStyle
Member
Member
Beiträge: 64
Registriert: 6. Aug 2006, 15:33
Wohnort: Erlangen
Kontaktdaten:

Beitrag von RidewithStyle » 6. Mai 2007, 18:01

hm, hab ich gemacht, ist der gleiche eintrag. Was mich so stutzig macht ist, dass theoretisch ein direkter boot von der primären Partition funktionieren müsste. Tuts aber net. ich glaub ich werf jetzt mal ein Vista neu drauf auf hda2 und schau, ob danach xp und vista wieder booten. Eigentlich müsste Vista das XP ja erkennen und seinen Loader neu einrichten. Kann sein, dass irgendwie jetzt einfach Murks drinsteht.

Gruß, rws

RidewithStyle
Member
Member
Beiträge: 64
Registriert: 6. Aug 2006, 15:33
Wohnort: Erlangen
Kontaktdaten:

Beitrag von RidewithStyle » 6. Mai 2007, 19:58

ok, xp und vista neu installiert. Jetzt geht's teilweise. Grub bootet den LonghornLoader und von dort aus wird Vista oder XP gebootet.

Allerdings bleibt das Problem, dass Sobald einmal eins von den Windows gebootet wurde, danach die erste Primäre Partition das Boot Flag hat und nicht die dritte, wo Grub drinliegt. Wie kann ich das umgehen?

RidewithStyle
Member
Member
Beiträge: 64
Registriert: 6. Aug 2006, 15:33
Wohnort: Erlangen
Kontaktdaten:

Beitrag von RidewithStyle » 8. Mai 2007, 21:25

Habs gelöst.

Nach einer Neuinstallation von XP und danach Vista (alle drei Linux waren ja noch gut), hab ich wieder primäre Partition 3 aktiviert (mit GParted) und Suse hochgefahren. Dort in Yast mal komplett alle Settings überarbeitet. Das was irgendwie falsch war, war dass Yast Grub immer in die XP Partition reingeprügelt hat. Nach einer Änderung zu "Boot MBR" und einem Häkchen bei "Boot other Partition" zu /dev/hda3 geht alles wie am Schnürchen.

Jetzt kann ich endlich mit meinem Vergleich von Suse 10.2, ubuntu und debian anfangen. :D

Gruß, rws

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste