Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

FAT Partition unter Suse mounten

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
munich
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 5. Sep 2006, 11:59

FAT Partition unter Suse mounten

Beitrag von munich » 1. Mai 2007, 14:14

Hi Leute,
ich hab da ein Problem, ich hab zunächst Windows installiert, bei der Installation dann noch eine FAT Datenpartition angelegt, dann Suse installiert. Das Problem ist, dass die FAT Partition in Suse nicht gemountet ist, wie mache ich das ? Wenn ich im Konqueror mit Rechtsklick auf die Partition gehe und dann auf mount klicke bekomme ich die Fehlermeldung:
"Permissions denied".
Ich möchte die Partition gerne nun für meine Daten nutzen, unter Windows kann ich zwar Problemlos darauf zugreifen, aber ich möchte erst Daten draufspielen wenn ich die Partition auch in Suse nutzen kann. Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen, damit das Ding bald läuft !
Vielen Dank schonmal,
munich
Zuletzt geändert von munich am 1. Mai 2007, 20:29, insgesamt 1-mal geändert.

Werbung:
towo
Moderator
Moderator
Beiträge: 3708
Registriert: 15. Feb 2004, 16:42
Wohnort: Nimritz
Kontaktdaten:

Beitrag von towo » 1. Mai 2007, 14:17

Zeig

fdisk -l
cat /etc/fstab

und mach die Bilder aus Deinem Post weg, die sind absolut nichtssagend!
Signatur nach Diktat spazieren gegangen

Bild

Benutzeravatar
whois
Administrator
Administrator
Beiträge: 16599
Registriert: 11. Okt 2004, 08:50
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Beitrag von whois » 1. Mai 2007, 14:18

Oh Mann

Hört doch mal mit den Bildern auf. :!:

Zeig uns

Code: Alles auswählen

cat /etc/fstab
fdisk-l

Benutzeravatar
Rainer Juhser
Moderator
Moderator
Beiträge: 3892
Registriert: 14. Aug 2006, 17:03
Wohnort: 04711 Münchhausen

Beitrag von Rainer Juhser » 1. Mai 2007, 19:21

Für einen Windows-Umsteiger ist es wohl am einfachsten, die FAT-Partition über Yast einzubinden. Du legst dir zunächst in deinem home-Verzeichnis ein Unterverzeichnis an, das dann später als Mountpoint für deine Windows-Partition dient, also z.B. /home/deinusername/windaten. Dann machst du

Code: Alles auswählen

Yast - System - partitionieren
Such dir deine FAT-Partition, klick auf Bearbeiten und setz den Mountpoint auf /home/deinusername/windaten. In den Fstab-Optionen sollte sowas wie

Code: Alles auswählen

users,gid=users,umask=0002,utf8=true
stehen (utf8 nur wenn du das auch benutzt). Und Achtung! Nicht aus Versehen das Formatieren der Partition auswählen!
Und nochwas: Mach die Bilder aus deinem Post weg!
Schau dich mal ein bisschen hier im Forum um, benutze die Suchfunktion und lies dir die Hinweise für Anfänger durch. :lol:
Salü vom Rainer Juhser
_________________________
Bist du neu - guckst du hier:
Neu im Linux-Club?...Bitte LESEN! == Bedienungsanleitung Forum == Hilfe zu Antworten aus dem Forum
== WISSEN PUR: Linupedia - das Linux-Club WIKI!

unique
Newbie
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: 12. Mär 2007, 20:15

Beitrag von unique » 3. Mai 2007, 21:32

Hey Rainer,
danke für deine Hilfe! Die Partition wird jetzt als gemountet angezeigt und ich kann auch lesend drauf zugreifen. Allerdings irritiert mich, dass ein paar Daten drauf sind, die ich nicht kenne und die eigentlich auch nicht drauf sein könnten, weil ich die Partition formatiert hatte. Un vor allem kann ich leider unter suse noch nicht auf die Partition schreiben. Vielleicht kannst du mir da noch einen Tipp geben woran das liegt.
Vielen Dank,
unique

admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8757
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 4. Mai 2007, 08:16

Poste bitte die Ausgabe von:

Code: Alles auswählen

cat /etc/fstab
mount
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

derMani
Hacker
Hacker
Beiträge: 661
Registriert: 7. Jun 2004, 22:23
Wohnort: Papenburg
Kontaktdaten:

Beitrag von derMani » 4. Mai 2007, 10:30

Hallo bitte diesen Artikel durchlesen

http://www.linux-club.de/faq/Zugriff_au ... artitionen

damit sollte es tun
Andrew S. Tanenbaum: The nice thing about
standards is that you have so many to choose from.
Furthermore, if you dont’t like any of them, you can
just wait for next year’s model.


Linux-Club Wiki
Howtos, Tipps uvm.
http://wiki.linux-club.de/

unique
Newbie
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: 12. Mär 2007, 20:15

Beitrag von unique » 8. Jun 2007, 14:41

Hey leute,
danke für die Antworten.
Also, das Tutorial hab ich mir mal angeschaut, ich schätz mal für mich is der abschnitt "Einbinden von FAT32 Partitionen" relevant. is nur die Frage, kann ich den ersten Befehl in dem Abschnitt einfach mit meinem Laufwerksbuchstaben und meiner Partitionsnummer verwenden?

ich hab mal cat /etc/fstab eingegeben, kam für die relevante Partition die folgende ausgabe heraus:

Code: Alles auswählen

/dev/hda5    /home/ich/daten     vfat     users,gid=users,umask=0002,utf8=true 0 0
Kann ich hier einfach den ersten Befehl von oben verwenden? Denn als gemountet wird sie ja schon angezeigt, ich kann bloß nicht drauf schreiben...

Thx,
unique

towo
Moderator
Moderator
Beiträge: 3708
Registriert: 15. Feb 2004, 16:42
Wohnort: Nimritz
Kontaktdaten:

Beitrag von towo » 8. Jun 2007, 14:47

Ändere

Code: Alles auswählen

/dev/hda5    /home/ich/daten     vfat     users,gid=users,umask=0002,utf8=true 0 0
in

Code: Alles auswählen

/dev/hda5    /home/ich/daten     vfat     users,umask=000,utf8=true 0 0
dann klapperts auch mit dem Schreiben.
Signatur nach Diktat spazieren gegangen

Bild

unique
Newbie
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: 12. Mär 2007, 20:15

Beitrag von unique » 8. Jun 2007, 14:50

okay, ähm, das ändere ich, indem ich es einfach so in die konsole eingebe?

towo
Moderator
Moderator
Beiträge: 3708
Registriert: 15. Feb 2004, 16:42
Wohnort: Nimritz
Kontaktdaten:

Beitrag von towo » 8. Jun 2007, 14:58

unique hat geschrieben:okay, ähm, das ändere ich, indem ich es einfach so in die konsole eingebe?
Nein, diese Änderung mußt Du in /etc/fstab tätigen, der geneigte Linuxer verwendet dazu in der Regel einen Editor.

BTW: Es kann nicht schaden, sich mit den Linux-Grundlagen vertraut zu machen!
Signatur nach Diktat spazieren gegangen

Bild

unique
Newbie
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: 12. Mär 2007, 20:15

Beitrag von unique » 8. Jun 2007, 15:05

okay, dacht ich mir schon, schließlich war das ja ne ausgabe...
ich hab mir jetzt eh ein suse-buch geholt, um mir die grundlagen anzueignen, das Problem is nur, dass ich mein system jetzt erstmal einfach zum laufen bringen möchte. Okay, das heißt ich öffne mit einem editor einfach die datei "/etc/fstab" und ändere dort den entsprechenden eintrag, right?
Nen entsprechenden Editor find ich ja denk ich im Linux Menü, oder? Hast du da vllt. noch nen tipp welchen ich nehm?
Thx a lot!!!!!!
unique

unique
Newbie
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: 12. Mär 2007, 20:15

Beitrag von unique » 8. Jun 2007, 15:37

okay, klasse, jetzt geht's, vielen Dank!!!
Nur eines noch, auf der Platte sind schon 4 Ordner, anscheinend mit Systeminfos. Wenn ich unter Windows auf die Partition zugreife werden die ned angezeigt. Kannst du mir sagen woher die kommen oder was die sollen? Sie irritieren auch bissl bei der Arbeit, löschen is wahrscheinlich eher dämlich, aber kann ich sie vllt. irgendwie ausblenden, oder so?
thx,
unique

towo
Moderator
Moderator
Beiträge: 3708
Registriert: 15. Feb 2004, 16:42
Wohnort: Nimritz
Kontaktdaten:

Beitrag von towo » 8. Jun 2007, 15:45

unique hat geschrieben:okay, klasse, jetzt geht's, vielen Dank!!!
Nur eines noch, auf der Platte sind schon 4 Ordner, anscheinend mit Systeminfos. Wenn ich unter Windows auf die Partition zugreife werden die ned angezeigt. Kannst du mir sagen woher die kommen oder was die sollen? Sie irritieren auch bissl bei der Arbeit, löschen is wahrscheinlich eher dämlich, aber kann ich sie vllt. irgendwie ausblenden, oder so?
thx,
unique
Kann ich Hellsehen?
Signatur nach Diktat spazieren gegangen

Bild

Benutzeravatar
framp
Moderator
Moderator
Beiträge: 4247
Registriert: 6. Jun 2004, 20:57
Wohnort: bei Stuttgart
Kontaktdaten:

Beitrag von framp » 8. Jun 2007, 15:49

towo hat geschrieben:Kann ich Hellsehen?
Ich auch nicht. Poste doch mal wie die Dateien heissen :wink:

Hasepuppy
Member
Member
Beiträge: 108
Registriert: 14. Mär 2007, 17:33
Wohnort: Arnsberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Hasepuppy » 8. Jun 2007, 15:57

Das sind wahrscheinlich versteckte Ordner! :mrgreen:

Gruss
Hasepuppy

unique
Newbie
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: 12. Mär 2007, 20:15

Beitrag von unique » 10. Jun 2007, 15:32

hmm, ob ihr hellsehen könnt weiß ich ned, aber wenn wär's sicher verdammt praktisch!

einer der Ordner heißt "3fec382d35244....." der wird auch unter Windows angezeigt. Der enthält eine Textdatei namens "msxml4-KB927978-enu", die ist ellenlang und sieht irgendwie ein bisschen nach Logg-File aus. aber wo kann die herkommen...

admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8757
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 10. Jun 2007, 18:38

unique hat geschrieben:Der enthält eine Textdatei namens "msxml4-KB927978-enu", die ist ellenlang und sieht irgendwie ein bisschen nach Logg-File aus.
http://www.google.de/search?hl=de&q=msx ... uche&meta=
;)
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste