Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Partitionen zerschossen

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
hanckn
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 30. Apr 2007, 08:31

Partitionen zerschossen

Beitrag von hanckn » 30. Apr 2007, 08:50

Hallo Community.
Bereits bei zwei OpenSuSE-Installationen wurde mir die komplette Partitionstabelle zerschossen, ohne dass Testdisk sie wieder herstellen konnte. Andere Programme konnten aber helfen.
Letztes Jahr habe ich OS 10 installiert, die nötigen Partitionen wurden vorab erstellt, sodass Yast die Tabelle gar nicht anfassen musste. Nach dem Neustart war die Tabelle zerschossen.
Zweite Platte eingebaut und die Daten überspielt. Dann nur noch die zweite Platte genutzt. Dann später ein 10.1 installiert. (Da dabei auf der alten Platte keine Daten lagen, kann ich nicht sagen, ob's auch da passiert ist.)

Gestern habe ich dann ein Update (per DVD) durchführen wollen. Habe alle Daten auf die alte Platte übertragen, zur Sicherung. Diese sollte vom System ja gar nicht angefasst werden.
Ich habe dem Update die nötigen Infos gegeben, dann jedoch (vor dem eigentlichen Beginn) die Installation abgebrochen.
Die alte Tabelle wurde trotzdem zerschossen.
Weitere Infos:
es handelt sich um eine 160er Seagate Platte, als altes System ein OpenSuSE 10.1, als neues (auf DVD) ein PC Welt OpenSuSE 10.2.
Ich gebe euch gern weitere Infos, einfach anfordern.

Werbung:
warpi
Hacker
Hacker
Beiträge: 438
Registriert: 17. Mär 2005, 12:04
Wohnort: augsburg

Beitrag von warpi » 30. Apr 2007, 21:38

Hi hanckn
Wie hast du festgestellt, dass die Partitionen zerschossen wurden?
Gib doch mal die Ausgabe von

Code: Alles auswählen

 fdisk /dev/dein device
und dann p für print
aus
Zufriedener 64bit Intel-Quad-Core Benutzer, der darauf nur Linux & sonst nix ran läßt.

hanckn
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 30. Apr 2007, 08:31

Beitrag von hanckn » 30. Apr 2007, 22:42

Servus Warpi,
danke für die Antwort.
fdisk /dev/hdb gibt nach p folgendes aus:

Code: Alles auswählen

Platte /dev/hdb: 160.0 GByte, 160041885696 Byte
255 heads, 63 sectors/track, 19457 cylinders
Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes

   Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/hdb1               2       19457   156280320    f  W95 Erw. (LBA)
/dev/hdb5   ?      249191      456686  1666702961+  b8  BSDI swap
Es sollten ein paar Fat32- und NTFS-Partitionen drauf sein. Windows findet da gar nichts mehr und Linux offensichtlich auch nicht.

Wie gesagt, es sind keine wichtigen Daten drauf, nur wenn bei jedem Update die ganze Festplatte zerschossen wird...

warpi
Hacker
Hacker
Beiträge: 438
Registriert: 17. Mär 2005, 12:04
Wohnort: augsburg

Beitrag von warpi » 3. Mai 2007, 09:23

Hi hanckn
hanckn hat geschrieben:Wie gesagt, es sind keine wichtigen Daten drauf, nur wenn bei jedem Update die ganze Festplatte zerschossen wird...
Kannst du die hdb neu partitionieren? So wie es aussieht, ist deine Partitiontable nicht mehr komplett. Bei mir hatte ich so ein Phänomen noch nicht, obwohl ich auch mehrere Platten habe. Es hat mal ein Problem gegeben, wo mir die Bootpartition zerschossen wurde. Aber sonst hat mir der Update die anderen Platten nicht angefasst.
Zufriedener 64bit Intel-Quad-Core Benutzer, der darauf nur Linux & sonst nix ran läßt.

hanckn
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 30. Apr 2007, 08:31

Beitrag von hanckn » 3. Mai 2007, 13:20

Klar kann ich neu partitionieren. Aber Yast hat mir die Tabelle schon mindestens zwei Mal "einfach so" zerschossen. Da muss es doch irgendeinen Grund geben...
Vor allem: ich lege die DVD ein, rufe das Setup auf und die Tabelle wird zerstört... Vielleicht einer dieser äußerst, äußerst seltenen Bugs...

warpi
Hacker
Hacker
Beiträge: 438
Registriert: 17. Mär 2005, 12:04
Wohnort: augsburg

Re: Partitionen zerschossen

Beitrag von warpi » 3. Mai 2007, 20:30

Hi hanckn
hanckn hat geschrieben:ohne dass Testdisk sie wieder herstellen konnte. Andere Programme konnten aber helfen.
Ich bin mir nicht sicher, aber auf deiner hdb findet sich keine Bootpartition. Wie hast du denn deine andere Platte partitioniert? Bootest du von hda? Meine Konfiguration ist, dass die 1te Platte meine Bootplatte ist, und danach folgen die Datenplatten. Wenn du installierst, übernimmst du dann den Vorschlag von SUSE, oder partitionierst du selber?
Zufriedener 64bit Intel-Quad-Core Benutzer, der darauf nur Linux & sonst nix ran läßt.

hanckn
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 30. Apr 2007, 08:31

Beitrag von hanckn » 4. Mai 2007, 10:51

Hi Warpi,
hdb ist nur Datenplatte. Gebootet wird von hda. Da liegen diverse FATs, FAT32s, NTFSe, ReiserFSe... die Platte ist ja groß genug ;-)

Beim Installieren würde ich nur selbst partitionieren. Aber eigentlich erstelle ich die Partitionen bereits im Vorfeld. Beim ersten Installieren (letztes Jahr) habe ich das so gemacht. (Trotzdem hat Yast die Partitionen zerschossen)

Am Sonntag habe ich ein Update versucht und insofern sollte die Partitionierung gar nicht angefasst werden...
Das Update wurde von mir nicht durchgeführt und trotzdem ist die Platte nun leer...


@whois: danke für den Tipp, aber die Daten sind mir absolut nicht wichtig. Ich hätte gern gewusst, wie ich solche Probleme in Zukunft vermeide.

Danke für die Hilfe,
hanckn

b3ll3roph0n
Moderator
Moderator
Beiträge: 3669
Registriert: 4. Dez 2005, 13:17
Kontaktdaten:

Beitrag von b3ll3roph0n » 4. Mai 2007, 22:26

hanckn hat geschrieben:Beim Installieren würde ich nur selbst partitionieren. Aber eigentlich erstelle ich die Partitionen bereits im Vorfeld. Beim ersten Installieren (letztes Jahr) habe ich das so gemacht. (Trotzdem hat Yast die Partitionen zerschossen)
Wie hast du die Platte im Vorfeld partitioniert?
Mit welchem Programm?
Gültige Partitiontabelle?
Tipp: GParted-LiveCD

Da würde mich die Ausgabe von

Code: Alles auswählen

fdisk -l
vor der Installation interessieren.
(Stichwort: LiveCD - z.B. Knoppix oder grml)
Gruß b3ll3roph0n
--
Denken hilft!

Ich beantworte keine Support-Anfragen per PN.
Für alle meine Beiträge gelten, außer bei Zitaten, die Creative Commons.

hanckn
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 30. Apr 2007, 08:31

Beitrag von hanckn » 5. Mai 2007, 14:34

Hi b3ll3roph0n,
vor der Partitionierung habe ich im freien Bereich (ganz hinten) zwei (oder drei) Partitionen erstellt. Eine Swap-, eine Root- (evtl. eine Daten-Partition). Erstellt wurden die mit PQ Magic. Die wurden ja letztendlich auch gern angenommen.

Einen Fdisk vor der Installation kann ich dir freilich nicht geben.
Ob die Partitionierung Parted gefiel oder nicht, kann ich nicht sagen. Wenn nicht, hätte ich gern eine Meldung und keine Umpartitionierung nach eigenem Gutdünken. Insbesondere, weil - Sonntag - eine reine Datenplatte betroffen war, auf der Yast rein gar nichts zu suchen hatte. Und es handelte sich dabei um ein frühzeitig abgebrochenes Update.
Insofern könnte ich mir einen Bug im Installer vorstellen.

Antworten