Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

[gelöst] bei suse 10.0 neuinstallation wird cd & dvd nic

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
Myron
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 29. Apr 2007, 20:45

[gelöst] bei suse 10.0 neuinstallation wird cd & dvd nic

Beitrag von Myron » 29. Apr 2007, 21:13

hallo,

ich habe mir ein neues motherboard geleistet, danach ging erwartungsgemäss weder win2k noch suse 10.0 wieder. das grub-bootmenü kommt hoch, aber nach der auswahl bleibts bei beiden hängen.
soweit kein problem, einfach neu auftüdeln dachte ich.
win2k ist in seine alte partition (inklusive formatieren)installiert, danach wollte ich mit suse 10.0 weitermachen. aber nach dem einlegen der cd1 und nem neustart komme ich bis zum auswahlmenü für die installation. dort wähle ich die neuinstallation. nachdem dann der kernel geladen wurde beginnt der hardwaretest. der geht auch gut (meines erachtens) über die bühne, aber nun auf einmal wird mir gesagt ich habe die cd1 nicht im laufwerk!
der genaue wortlaut ist:"could not find the suse linux installation cd. activating manual setup program."

die habe ich natürlich nicht entfernt. das gleiche passiert mir auch mit der dvd. dann habe ich das laufwerk ausgetauscht, aber genau das gleiche.

nach der fehlermeldung werde ich ins manuelle installationsmenü verwiesen. blauer hintergrund und nur text in kleinen grauen kästchen.
nach der sprachauswahl habe ich als erstes die option: " installations cd/dvd prüfen" gewählt.
hier diese antwort:" es wurde keine cd-rom bzw dvd gefunden"
danach habe ich die option "system-information" gewählt um zu sehen was denn los ist mit den laufwerken.
hier werden keine laufwerke als gemountet gemeldet.

was kann ich nun tun?
die laufwerke gehen ja, sonst wäre ich wohl kaum in all die menüs gekommen usw.


bin für jede hilfe dankbar
Zuletzt geändert von Myron am 13. Mai 2007, 20:49, insgesamt 1-mal geändert.

Werbung:
thopiekar

Beitrag von thopiekar » 29. Apr 2007, 23:57

wenn du dir Linux wieder daufpacken möchtest, hau sofort openSuSE 10.2 drauf oder warte auf 10.3 final^^

b3ll3roph0n
Moderator
Moderator
Beiträge: 3669
Registriert: 4. Dez 2005, 13:17
Kontaktdaten:

Beitrag von b3ll3roph0n » 30. Apr 2007, 00:13

Hat das neue Mainboard auch einen Namen?

Vermutlich ist da ein jmicron-Controller oder ein anderer - von SuSE 10.0 nicht unterstützter - Chipsatz verbaut.
=> Aktuelle SUSE-Version installieren.
Gruß b3ll3roph0n
--
Denken hilft!

Ich beantworte keine Support-Anfragen per PN.
Für alle meine Beiträge gelten, außer bei Zitaten, die Creative Commons.

thopiekar

Beitrag von thopiekar » 30. Apr 2007, 07:35

@ b3ll3roph0n: darauf wollte ich indirekt hinaus xD

Myron
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 29. Apr 2007, 20:45

Beitrag von Myron » 30. Apr 2007, 10:20

moin,

- es ist ein asus p5b-v
- es hat einen jmicron-Controller drauf...

ab welcher suse-version wird dieser controler unterstützt?

weiterhin habe ich mir gestern von nem kumpel eine open suse 10.2 cd geborgt,
da steht drauf x64-mini-install-cd (internet conection required).
bei dieser cd tritt das gleiche problem auf, erst wird der installer gebootet von der cd, dann will er sie auf einmal nicht mehr erkennen...
hab nen c2d 4300 drauf, ist das kein x64-cpu? muss ich was mit x86 suchen?


prinzipiell ist es mir ja wurst welches linux ich auf dem rechner habe, solange es kde und open-office drauf hat und ich damit ins netz komme.
bisher hab ich mich bei suse durchgehangelt von 9.0 über 9.2 und 10.0 bis zum gestrigen 10.2- versuch.
worin liegt der unterschied zwischen suse-linux und open-suse?


besten dank führ die gegebenen antworten und die (hoffentlich) folgenden

Myron

towo
Moderator
Moderator
Beiträge: 3710
Registriert: 15. Feb 2004, 16:42
Wohnort: Nimritz
Kontaktdaten:

Beitrag von towo » 30. Apr 2007, 10:24

Signatur nach Diktat spazieren gegangen

Bild

Myron
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 29. Apr 2007, 20:45

Beitrag von Myron » 1. Mai 2007, 20:48

danke für den link,

aber der "andere kandidat" hatte ne sata-platte auf der er es irgendwie installieren konnte. ich hab 2 pata platten.

bei mir bin ich soweit, dass opern suse 10.2 zwar nun die dvd erkennt, aber bei der systemanalyse im installationsprogramm mir sagt, dass ich keine platten drin hab.
nun wurde im link darauf verwiesen das im yast einfach ein generic-treiber eingebunden wird. wie komme ich ins yast ohne installation?
ich kann mir zwar die eingestellten treiber vom installationsprogramm anzeigen lassen finde aber keinen punkt diese zu verstellen.

mit besten dank im voraus
myron

b3ll3roph0n
Moderator
Moderator
Beiträge: 3669
Registriert: 4. Dez 2005, 13:17
Kontaktdaten:

Beitrag von b3ll3roph0n » 1. Mai 2007, 20:59

Du bist im YaST (= Installer) :wink:

Code: Alles auswählen

insmod=ide-generic
Als Bootoption.
Gruß b3ll3roph0n
--
Denken hilft!

Ich beantworte keine Support-Anfragen per PN.
Für alle meine Beiträge gelten, außer bei Zitaten, die Creative Commons.

Myron
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 29. Apr 2007, 20:45

Beitrag von Myron » 1. Mai 2007, 21:18

danke erstmal, das yast hatte ich optisch anders in erinnerung.
weiterhin habe ich dann im yast runtergescrollt auf installation und unten in der bootoptionszeile deinen "insmod=ide-generic" eingegeben.
nun kommt danach wieder die meldung:
¨ es wurden keine festplatten für die installation gefunden. bitte überprüfen sie ihre hardware"

ich kann ja nochmal kurz die eingebaute hardware erläutern:

board: asus p5b-v
cpu: c2d 4300
ram: 1gb
hdd: 1* 80gb pata für betriebssysteme
1*250gb pata für daten und programme
dvd-brenner: sata

muss dieser "insmod=ide-generic" irgend woanders eingetragen werden. oder ist die einfache installation die falsche option in meinem fall?

myron

Myron
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 29. Apr 2007, 20:45

Beitrag von Myron » 13. Mai 2007, 20:53

so,

habs jetzt abendelang mit opensuse 10.2 versucht, mit allen irgendwo zu ergatternden hinweisen. es läuft nicht.
im zeitschriftenhandel die neueste ubuntu (7.4 vom 10.4.) gekauft und installiert, kein problem.
danke trotzdem für die flotte hilfe (auch wenns nicht geholfen hat).

Myron

Antworten