Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Wie Pfad zu Partitionen ändern?

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
BertT
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 9. Apr 2007, 22:21

Wie Pfad zu Partitionen ändern?

Beitrag von BertT » 16. Apr 2007, 23:10

Hallo,

ich habe ein Problem mit dem Booten.

Bei der Installation von SUSE 10.2-x86-64 hatte ich meine primäre SATA-Platte im Bios deaktiviert und auf die sekundäre SATA-Platte inkl. grub als Bootloader installiert. SUSE funktioniert, solange die primäre Platte deaktiviert bleibt.

Bei aktivierter primärer Platte (XP-mbr mit Booteintrag für die sekundäre Platte) kann ich grub aus dem XP-Bootmenü starten, allerdings verläuft der Start von SUSE nach kurzer Zeit im Sande. :-)

Ich vermute mal stark, dass SUSE seine Partitionen auf der falschen Platte sucht (SUSEs sda ist nun sdb ?).

Wie kann ich SUSE so konfigurieren, dass es auf der richtigen Platte sucht?

Den Standarteintrag für SUSE im grub-Menü habe ich bereits geklont und alle Referenzen von sda auf sdb geändert. Anscheinend reicht das aber nicht.

Ich möchte grub nicht auf der primären Platte, und ich möchte SUSE möglichst nicht neu installieren. Die Bootreihenfolge im Bios möchte ich auch nicht ändern.

Hat jemand eine einfache Lösung oder ein nettes HowTo?

Vielen Dank.

Gruß.
BertT

Werbung:
carsten
Guru
Guru
Beiträge: 1632
Registriert: 27. Jan 2004, 13:27
Wohnort: Mittelhessen

Beitrag von carsten » 17. Apr 2007, 07:31

dann zeig doch einfach mal ein paar Infos:
menu.lst
fstab
fdisk -l (kleines L)
Intel DB65ALB3, Chipsatz B65, Celeron G540, 4GB, 1x1TB System, 2x 2TB SATA RAID1, SuSE 13.2 (noch)

BertT
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 9. Apr 2007, 22:21

Beitrag von BertT » 17. Apr 2007, 21:32

Hallo,

hier die gewünschten Infos.

menu.lst

Code: Alles auswählen

initrd /boot/initrd-2.6.18.2-34-default
dified by YaST2. Last modification on Mo Apr  9 01:15:56 CEST 2007
default 0
timeout 8
gfxmenu (hd0,5)/boot/message

###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: linux###
title open SUSE 10.2 orginal
    root (hd0,5)
    kernel /boot/vmlinuz-2.6.18.2-34-default root=/dev/sda6 vga=0x31a resume=/dev/sda5 splash=silent showopts
    initrd /boot/initrd-2.6.18.2-34-default

###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: linux###
title open SUSE 10.2 mit Platte
    root (hd0,5)
    kernel /boot/vmlinuz-2.6.18.2-34-default root=/dev/sdb6 vga=0x31a resume=/dev/sdb5 splash=silent showopts
    initrd /boot/initrd-2.6.18.2-34-default

###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: windows###
title Windows
    rootnoverify (hd0,0)
    chainloader (hd0,0)+1

###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: floppy###
title Diskette
    rootnoverify (hd0,0)
    chainloader (fd0)+1

###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: failsafe###
title Failsafe -- openSUSE 10.2
    root (hd0,5)
    kernel /boot/vmlinuz-2.6.18.2-34-default root=/dev/sda6 vga=normal showopts ide=nodma apm=off acpi=off noresume edd=off 3
    initrd /boot/initrd-2.6.18.2-34-default
/etc/fstab

Code: Alles auswählen

/dev/sda6            /                    ext3       acl,user_xattr        1 1
/dev/sda7            /home                ext3       acl,user_xattr        1 2
/dev/sda1            /windows/C           ntfs       ro,users,gid=users,umask=0002,nls=utf8 0 0
/dev/sda2            /windows/D           ntfs       ro,users,gid=users,umask=0002,nls=utf8 0 0
/dev/sda5            swap                 swap       defaults              0 0
proc                 /proc                proc       defaults              0 0
sysfs                /sys                 sysfs      noauto                0 0
debugfs              /sys/kernel/debug    debugfs    noauto                0 0
usbfs                /proc/bus/usb        usbfs      noauto                0 0
devpts               /dev/pts             devpts     mode=0620,gid=5       0 0
/dev/fd0             /media/floppy        auto       noauto,user,sync      0 0
fdisk -l

Code: Alles auswählen

Platte /dev/sda: 250.0 GByte, 250059350016 Byte
255 heads, 63 sectors/track, 30401 cylinders
Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes

   Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/sda1   *           1        2550    20482843+   7  HPFS/NTFS
/dev/sda2            2551        5100    20482875    7  HPFS/NTFS
/dev/sda3            5101       30401   203230282+   f  W95 Erw. (LBA)
/dev/sda5            5101        5362     2104483+  82  Linux Swap / Solaris
/dev/sda6            5363        7973    20972826   83  Linux
/dev/sda7            7974       17111    73400953+  83  Linux
Wie man sieht, existiert auf dieser Platte auch eine XP-Installation. Dies ist nur eine Testinstallation, mein "produktives" XP ist auf der (z. Zt. deaktivierten) primären SATA-Platte.

Gruß.
BertT

BertT
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 9. Apr 2007, 22:21

Beitrag von BertT » 21. Apr 2007, 14:26

Hallo ,

ich habe etc/fstab geändert:

Code: Alles auswählen

/dev/sdb6            /                    ext3       acl,user_xattr        1 1
/dev/sdb7            /home                ext3       acl,user_xattr        1 2
/dev/sdb1            /windows/C           ntfs       ro,users,gid=users,umask=0002,nls=utf8 0 0
/dev/sdb2            /windows/D           ntfs       ro,users,gid=users,umask=0002,nls=utf8 0 0
/dev/sdb5            swap                 swap       defaults              0 0
proc                 /proc                proc       defaults              0 0
sysfs                /sys                 sysfs      noauto                0 0
debugfs              /sys/kernel/debug    debugfs    noauto                0 0
usbfs                /proc/bus/usb        usbfs      noauto                0 0
devpts               /dev/pts             devpts     mode=0620,gid=5       0 0
/dev/fd0             /media/floppy        auto       noauto,user,sync      0 0
Mit dem zweiten Eintrag aus Menu.lst startet SUSE jetzt auch mit aktiver primärer Platte.

Gruß.
BertT

Antworten