Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Probleme bei der Raid einrichtung

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
tkbah
Member
Member
Beiträge: 147
Registriert: 27. Mär 2004, 22:12
Wohnort: Waldhessen
Kontaktdaten:

Probleme bei der Raid einrichtung

Beitrag von tkbah » 12. Apr 2007, 13:21

Hallo Leutz, ich bin die Wiki Anleitung 3-4mal durchgegangen...

http://www.linux-club.de/faq/NonRaid_zu ... _SuSE_10.1

aba ich bekomme es einfach nicht hin, also

ich komme bis zur grub configuration un da hängt es..

Hier mal die menu.lst

Code: Alles auswählen

# Modified by YaST2. Last modification on Do Apr 12 13:20:05 CEST 2007
default 0
timeout 8
gfxmenu (hd0,1)/boot/message
##YaST - activate

title SUSE Linux 10.2
    root (hd0,1)
    kernel /vmlinuz root=/dev/sda2 vga=0x314 acpi=off resume=/dev/sda3 splash=silent  showopts
    initrd /initrd

#(nachfolgender Booteintrag kommt neu hinzu)
#--------- RAID----------#
title SUSE RAID 10.2 Raid
    root (hd0,1)
    kernel /vmlinuz root=/dev/md0 vga=0x314 acpi=off resume=/dev/sda3 splash=silent  showopts
    initrd /initrd 
Grub meldungen

Code: Alles auswählen

grub> root (hd1,0)
 Filesystem type is reiserfs, partition type 0xfd

grub> setup (hd1,0)
 Checking if "/boot/grub/stage1" exists... no
 Checking if "/grub/stage1" exists... no

Error 15: File not found

grub>
Und in der Yast Bootloader Config hab ich 2 einträge aba wenn ich denn rechner neustarte hab ich einen eintrag... un er sagt das er von (hd0,0) nicht booten kann.. wenn ich das dann manuell ändere zu (hd0,1) dann bootet er normal aber nicht das Raid... was ich nicht verstehe, kann man denn Bootsektor komplett löschen???, kommt bitte nicht mit Diskettenlaufwerk, der Rechner hat keins. ist firmen rechner..

Wenn ich noch irgendwas Posten soll schreibt es...



Greets TK
SuSE 10.3 Rulez


Wenn Windows die Antwort ist.., wie dumm war dann die frage ??
--
eingetragener Linux-User #470496
http://counter.li.org

Werbung:
jengelh
Guru
Guru
Beiträge: 4039
Registriert: 20. Nov 2004, 17:42
Kontaktdaten:

Beitrag von jengelh » 12. Apr 2007, 14:21

(hd1,0) vs (hd0,1) - was nun?

Benutzeravatar
robi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3159
Registriert: 25. Aug 2004, 02:13

Re: Probleme bei der Raid einrichtung

Beitrag von robi » 12. Apr 2007, 14:26

tkbah hat geschrieben: ich bin die Wiki Anleitung 3-4mal durchgegangen...
......
aba ich bekomme es einfach nicht hin, also
schwer zu sagen aus der Ferne, jedoch fält mir auf :
# der Ausschnitt aus der menu.lst stammt aus dem ersten Teil des HowTo
# die Grubkonfiguration kommt erst im 3 Teil des Howto und
# von der "Yast Bootloader Config " ist dem komplettem Howto überhaupt nicht die Rede.

Wo zum Teufel steckst du nun fest :?:
Das Howto ist so geschrieben, dass es von einem fehlerfrei bootenden System aus von oben nach unten abgearbeitet werden muss, damit dann das System zum Schluss wieder fehlerfrei aber mit Raid 1 bootet.

Ein paar mehr Infos zu Konfiguration (Plattennamen, Partitionen, Mountpoints, und wo du genau mit welcher Fehlermeldung stecken bleibst wenn du das Howto von oben nach unten abarbeitetst währen sehr hilfreich.)


robi

tkbah
Member
Member
Beiträge: 147
Registriert: 27. Mär 2004, 22:12
Wohnort: Waldhessen
Kontaktdaten:

Beitrag von tkbah » 12. Apr 2007, 14:40

hier die Fdisk -l

Code: Alles auswählen

Platte /dev/sda: 250.0 GByte, 250059350016 Byte
255 heads, 63 sectors/track, 30401 cylinders
Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes

   Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/sda1   *           1        4178    33559753+  83  Linux
/dev/sda2            4179       29895   206571802+  83  Linux
/dev/sda3           29896       30401     4064445   82  Linux Swap / Solaris

Platte /dev/sdb: 250.0 GByte, 250059350016 Byte
255 heads, 63 sectors/track, 30401 cylinders
Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes

   Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/sdb1               1        4178    33559753+  fd  Linux raid autodetect
/dev/sdb2   *        4179       29895   206571802+  fd  Linux raid autodetect
/dev/sdb3           29896       30401     4064445   fd  Linux raid autodetect

Platte /dev/sdc: 250.0 GByte, 250059350016 Byte
255 heads, 63 sectors/track, 30401 cylinders
Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes

   Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/sdc1   *           1        4178    33559753+  fd  Linux raid autodetect
/dev/sdc2            4179       29895   206571802+  fd  Linux raid autodetect
/dev/sdc3           29896       30401     4064445   fd  Linux raid autodetect

Platte /dev/sdd: 320.0 GByte, 320072933376 Byte
255 heads, 63 sectors/track, 38913 cylinders
Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes

   Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/sdd1   *           1        4178    33559753+  fd  Linux raid autodetect
/dev/sdd2            4179       29895   206571802+  fd  Linux raid autodetect
/dev/sdd3           29896       30401     4064445   fd  Linux raid autodetect

Platte /dev/md0: 211.5 GByte, 211529449472 Byte
2 heads, 4 sectors/track, 51642932 cylinders
Einheiten = Zylinder von 8 × 512 = 4096 Bytes

Festplatte /dev/md0 enthält keine gültige Partitionstabelle

Platte /dev/md2: 4161 MByte, 4161982464 Byte
2 heads, 4 sectors/track, 1016109 cylinders
Einheiten = Zylinder von 8 × 512 = 4096 Bytes

Festplatte /dev/md2 enthält keine gültige Partitionstabelle

Platte /dev/md1: 34.3 GByte, 34365112320 Byte
2 heads, 4 sectors/track, 8389920 cylinders
Einheiten = Zylinder von 8 × 512 = 4096 Bytes

Festplatte /dev/md1 enthält keine gültige Partitionstabelle
Das Problem ist das ich im Yast Boot Menü 2 Einträge habe, aber wenn ich neustarte nur einen Habe. Aber davor die Meldung kommt

Code: Alles auswählen

Grub Loading etc...
(hd0,0)/boot/message fail
es muss aber (hd0,1), kann ich denn da irgendwie löschen??

Als hätte ich 2 Grub Bootmanager

Und wenn ich denn einen Eintrag änder, findet er das /dev/md0 nicht, wahrscheinlich weil die initrd keine module dafür hat.
SuSE 10.3 Rulez


Wenn Windows die Antwort ist.., wie dumm war dann die frage ??
--
eingetragener Linux-User #470496
http://counter.li.org

Benutzeravatar
robi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3159
Registriert: 25. Aug 2004, 02:13

Beitrag von robi » 12. Apr 2007, 15:24

Jetzt sehe ich zwar 4 gleich partitionierte Platten, (eine davon kastriert) aber weiß noch lange nicht welche Platte du gegen welche Platte spiegeln willst, oder willst du ein Raid 1 über alle 4 Platten zaubern.
Auf welcher Partition soll nun das Rootdevice hin, und wo hast du nun das /boot/grub ??? ist das mit auf der Rootplatte oder ist das in dem 3. Raid versteckt??? und was sagt eigentlich die /boot/grub/device.map
und wie ist der Status der Raiddevice, sind da nun ein Spiegelteil darauf oder schon 2 ?
Von welcher Platte 0 oder 1 hat der Rechner nun ursprünglich (und hoffentlich jetzt auch noch) selbständig irgendwas sauber gebootet?

Ist das System schon mal mit dem halben Raid als Rootplatte hochgefahren, so wie es im Howto beschrieben ist ????

oder ist die erste Unregelmäßigkeit oder Fehlermeldung, die vom der Grub-Shell ( wie oben angegeben)?

Fragen über Fragen

Mit Yast Grub Config kann ich nicht weiterhelfen, hab ich überhaupt keine Ahnung, das hab ich noch nie gebraucht und muss gestehen auch noch nie dort reingeschaut.


EDIT:
Wenn ich mir deine Posts noch mal anschaue, dann ist es wirklich möglich, dass du 2 * Grub auf der ersten Platte hast, einer im MBR der nicht funktioniert und einer auf der Partition 1.
Irgendwie passt mir die menu.lst die du gepostet hast gar nicht recht, dort würde der Kernel und die initrd nicht unter /boot sondern gleich unter / stehen.

Am besten du startest das alte System noch mal ohne Raid, und installierst den Grub noch mal neu auf /dev/sda . Nach einem Probereboot dann noch mal die Daten rüber in das Raid kopieren und dann kannst du dann entsprechend dem jetzt funktionierenden Eintrag die Raideinträge in der menu.lst neu anlegen.

robi

tkbah
Member
Member
Beiträge: 147
Registriert: 27. Mär 2004, 22:12
Wohnort: Waldhessen
Kontaktdaten:

Beitrag von tkbah » 12. Apr 2007, 21:17

problem dabei, ich bekomm denn alten nicht gelöscht der in der hd0,0 is un auch nicht überschrieben, ich wollt die ein 4er raid machen, so das sich das alles gleich spiegelt, ja die eine ist etwas grösser als die anderen, der rest speicher wollt ich dann nochmal als backup nehmen.

device.map so wie ich sie in erinnerung habe..

Code: Alles auswählen

/dev/sda (hd0)
/dev/sdb (hd1)
/dev/sdc (hd2)
/dev/sdd (hd3)
so in der art..

ja stimmt da fehlt das /boot vor der /initrd etc.., nein ich hab es noch nicht zum booten bekommen, weil dann sagt er das /dev/md0 nicht gefunden werden konnte. wenn ich soweit war, da fehlen also raid module...
SuSE 10.3 Rulez


Wenn Windows die Antwort ist.., wie dumm war dann die frage ??
--
eingetragener Linux-User #470496
http://counter.li.org

tkbah
Member
Member
Beiträge: 147
Registriert: 27. Mär 2004, 22:12
Wohnort: Waldhessen
Kontaktdaten:

Beitrag von tkbah » 16. Apr 2007, 11:32

ich hab mal versucht lilo zu installieren, da bekam ich die meldung das Der Sektor 0 von /dev/hda0 nicht lesbare wäre.... wie kann ich denn neuschreiben??? ohne neu zu installieren... reperatur werkzeuge von suse greifen nicht...
SuSE 10.3 Rulez


Wenn Windows die Antwort ist.., wie dumm war dann die frage ??
--
eingetragener Linux-User #470496
http://counter.li.org

Benutzeravatar
robi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3159
Registriert: 25. Aug 2004, 02:13

Beitrag von robi » 16. Apr 2007, 14:07

tkbah hat geschrieben:ich hab mal versucht lilo zu installieren, da bekam ich die meldung das Der Sektor 0 von /dev/hda0 nicht lesbare wäre.... wie kann ich denn neuschreiben??? ohne neu zu installieren... reperatur werkzeuge von suse greifen nicht...
ich glaube du mußt hier schon etwas ausführlicher darlegen was du gemacht hast und was du für genaue Ausgaben wann bekommen hast, sonst wird dir beim besten Willen hier niemand helfen können.

Ich nehme mal stark an /dev/hda0 wird hier niemand lesen oder beschreiben können, den Geräteknoten gibt es in LINUX nicht per default.

robi

tkbah
Member
Member
Beiträge: 147
Registriert: 27. Mär 2004, 22:12
Wohnort: Waldhessen
Kontaktdaten:

Beitrag von tkbah » 16. Apr 2007, 14:23

okay, hab mich vertippt der schreibt das /dev/hda der Sektor 0 unlesbar sei. Ich hab es jetzt geschafft das der 2te bootmanager weg is in dem Masterbootsektor wenn ich jetzt starte kommt "Invalid System" Ich hab versucht Grub dahin nocheinmal zu installieren jedoch ohne erfolg...
SuSE 10.3 Rulez


Wenn Windows die Antwort ist.., wie dumm war dann die frage ??
--
eingetragener Linux-User #470496
http://counter.li.org

Benutzeravatar
robi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3159
Registriert: 25. Aug 2004, 02:13

Beitrag von robi » 16. Apr 2007, 14:45

tkbah hat geschrieben:Ich hab versucht Grub dahin nocheinmal zu installieren jedoch ohne erfolg...
Mir ist schon klar, dass es nicht so einfach ist Fehlermeldungen von einem Gerät zu posten wenn es nicht booten will oder nicht richtig läuft, aber wie bitte sollen wir dir hier weiterhelfen, wenn uns keine Details sondern nur die Meldung eines Misserfolges erreicht. Wie hast du denn versucht Grub dort hin zu installieren Grubshell ??? grub-install ??? Yast ??? und was war es denn für eine genaue Fehlermeldung ???

robi

tkbah
Member
Member
Beiträge: 147
Registriert: 27. Mär 2004, 22:12
Wohnort: Waldhessen
Kontaktdaten:

Beitrag von tkbah » 16. Apr 2007, 18:40

Code: Alles auswählen

grub> root (hd0,0)
 Filesystem type is reiserfs, partition type 0x83

grub> setup (hd0,0)
 Checking if "/boot/grub/stage1" exists... yes
 Checking if "/boot/grub/stage2" exists... yes
 Checking if "/boot/grub/reiserfs_stage1_5" exists... yes
 Running "embed /boot/grub/reiserfs_stage1_5 (hd0,0)"...  18 sectors are embedd
ed.
succeeded
 Running "install /boot/grub/stage1 (hd0,0) (hd0,0)1+18 p (hd0,0)/boot/grub/stage2 /boot/grub/menu.lst"... succeeded
Done.

grub>
Ich mache dann reboot un dann KOmmt wo eigentlich der Bootloader kommen sollte kommt diese Meldung :

Code: Alles auswählen

INVALID SYSTEM!
Mache ich irgendwas falsch????
SuSE 10.3 Rulez


Wenn Windows die Antwort ist.., wie dumm war dann die frage ??
--
eingetragener Linux-User #470496
http://counter.li.org

Benutzeravatar
robi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3159
Registriert: 25. Aug 2004, 02:13

Beitrag von robi » 16. Apr 2007, 19:36


grub> setup (hd0,0)
Und wieder in der Ersten Partition gelandet :evil: Und der defekte Bootloader im MBR sitzt immer noch davor und produziert weiterhin den selben Fehler.

ließt denn hier niemand mehr die Info und ManPages
Once you've set the root device correctly, run the command `setup' ( setup):

grub> setup (hd0)

This command will install the GRUB boot loader on the Master Boot Record (MBR) of the first drive. If you want to put GRUB into the boot sector of a partition instead of putting it in the MBR, specify the partition into which you want to install GRUB:

grub> setup (hd0,0)

If you install GRUB into a partition or a drive other than the first one, you must chain-load GRUB from another boot loader. Refer to the manual for the boot loader to know how to chain-load GRUB.

After using the setup command, you will boot into GRUB without the GRUB floppy. See the chapter Booting to find out how to boot your operating systems from GRUB.

info:/grub/Installing GRUB natively
(im Konqueror) bringts ans Tageslicht

ansonsten für so einfache Grubkonfigurationen nimmt man einfach grub-install da braucht man noch nicht die Grub shell


robi

tkbah
Member
Member
Beiträge: 147
Registriert: 27. Mär 2004, 22:12
Wohnort: Waldhessen
Kontaktdaten:

Beitrag von tkbah » 16. Apr 2007, 20:16

hab ich grad ma gemacht, das ergebnis sehe ich morgen weil bin nicht in der Firma, hab es grad über ssh gemacht...

Hab ma das Raid zustarten versucht, da schreibt er

Code: Alles auswählen

waiting for Device Apair /dev/md0

Code: Alles auswählen

No Jobs Found
un danach hängt er...
SuSE 10.3 Rulez


Wenn Windows die Antwort ist.., wie dumm war dann die frage ??
--
eingetragener Linux-User #470496
http://counter.li.org

tkbah
Member
Member
Beiträge: 147
Registriert: 27. Mär 2004, 22:12
Wohnort: Waldhessen
Kontaktdaten:

Beitrag von tkbah » 18. Apr 2007, 13:16

so hab es geschafft denn Bootmanger wieder zu reinstalliern... jetzt geht er wieder.. jetzt kann ich mich wieder ans raid machen...
SuSE 10.3 Rulez


Wenn Windows die Antwort ist.., wie dumm war dann die frage ??
--
eingetragener Linux-User #470496
http://counter.li.org

tkbah
Member
Member
Beiträge: 147
Registriert: 27. Mär 2004, 22:12
Wohnort: Waldhessen
Kontaktdaten:

Beitrag von tkbah » 31. Mai 2007, 09:54

so, mal wieder ans raid gemacht.., es will einfach net laufen. Habe Die fstab habe ich geändert. in /dev/md0

Code: Alles auswählen

/dev/md0	/	reiserfs       	defaults 0 0
/dev/md1	/user	reiserfs	acl,user_xattr 1 2
/dev/md2	swap	swap	defaults 0 0
proc	/proc	proc	defaults 0 0
sysfs	/sys	sysfs	noauto 0 0
usbfs	/proc/bus/usb	usbfs	noauto 0 0
devpts	/dev/pts	devpts	mode=0620,gid=5 0 0
Wenn ich das Raid Starte, kommt no Jobs in Controll und weiter oben Steht md0 stoppped
Waiting for Device for Appair = OK
/dev/md0 inavild Volume Group

mdadm.conf

Code: Alles auswählen

DEVICE /dev/sd[a-z][0-9]
ARRAY /dev/md0 level=raid1 num-devices=4 name=0 UUID=51608d05:6b513df6:991ebc50:f790c43e
ARRAY /dev/md1 level=raid1 num-devices=4 name=1 UUID=42678164:2817a818:3c961615:1a0e2d4c
ARRAY /dev/md2 level=raid1 num-devices=4 name=2 UUID=7ba65a75:6e4fc80e:4f6a164f:0260f6b9
Habe es auch schon mit nur 2 festplatten versucht un mit einer, gleiches ergebnis.

/proc/mdstat

Code: Alles auswählen

Personalities : [raid0] [raid1] [raid6] [raid5] [raid4] [linear]
md2 : active raid1 sdb3[1] sdd3[3] sdc3[2]
      4064436 blocks super 1.0 [4/3] [_UUU]
      bitmap: 4/4 pages [16KB], 512KB chunk

md1 : active raid1 sdb2[1] sdd2[3] sdc2[2]
      206571728 blocks super 1.0 [4/3] [_UUU]
      bitmap: 4/4 pages [16KB], 32768KB chunk

md0 : active raid1 sdb1[1] sdd1[3] sdc1[2]
      33559680 blocks super 1.0 [4/3] [_UUU]
      bitmap: 5/5 pages [20KB], 4096KB chunk
fdisk -l

Code: Alles auswählen


Platte /dev/sda: 250.0 GByte, 250059350016 Byte
255 heads, 63 sectors/track, 30401 cylinders
Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes

   Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/sda1   *           1        4178    33559753+  83  Linux
/dev/sda2            4179       29895   206571802+  83  Linux
/dev/sda3           29896       30401     4064445   82  Linux Swap / Solaris

Platte /dev/sdb: 250.0 GByte, 250059350016 Byte
255 heads, 63 sectors/track, 30401 cylinders
Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes

   Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/sdb1   *           1        4178    33559753+  fd  Linux raid autodetect
/dev/sdb2            4179       29895   206571802+  fd  Linux raid autodetect
/dev/sdb3           29896       30401     4064445   82  Linux Swap / Solaris

Platte /dev/sdc: 250.0 GByte, 250059350016 Byte
255 heads, 63 sectors/track, 30401 cylinders
Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes

   Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/sdc1               1        4178    33559753+  fd  Linux raid autodetect
/dev/sdc2            4179       29895   206571802+  fd  Linux raid autodetect
/dev/sdc3           29896       30401     4064445   82  Linux Swap / Solaris

Platte /dev/sdd: 320.0 GByte, 320072933376 Byte
255 heads, 63 sectors/track, 38913 cylinders
Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes

   Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/sdd1               1        4178    33559753+  fd  Linux raid autodetect
/dev/sdd2            4179       29895   206571802+  fd  Linux raid autodetect
/dev/sdd3           29896       30401     4064445   82  Linux Swap / Solaris
/dev/sdd4           30402       38913    68372640   83  Linux

Platte /dev/md0: 34.3 GByte, 34365112320 Byte
2 heads, 4 sectors/track, 8389920 cylinders
Einheiten = Zylinder von 8 × 512 = 4096 Bytes

Festplatte /dev/md0 enthält keine gültige Partitionstabelle

Platte /dev/md1: 211.5 GByte, 211529449472 Byte
2 heads, 4 sectors/track, 51642932 cylinders
Einheiten = Zylinder von 8 × 512 = 4096 Bytes

Festplatte /dev/md1 enthält keine gültige Partitionstabelle

Platte /dev/md2: 4161 MByte, 4161982464 Byte
2 heads, 4 sectors/track, 1016109 cylinders
Einheiten = Zylinder von 8 × 512 = 4096 Bytes

Festplatte /dev/md2 enthält keine gültige Partitionstabelle

Partitionstabelleneinträge sind nicht in Platten-Reihenfolge
SuSE 10.3 Rulez


Wenn Windows die Antwort ist.., wie dumm war dann die frage ??
--
eingetragener Linux-User #470496
http://counter.li.org

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast