Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

SuSe 10.1 clonen für update SuSe 10.2

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
bike
Hacker
Hacker
Beiträge: 501
Registriert: 10. Jan 2005, 19:34

SuSe 10.1 clonen für update SuSe 10.2

Beitrag von bike » 12. Apr 2007, 11:44

Hallo,

ich habe hier ein für mich unlösbares Problem.
Ich hab einen Rechner auf dem SuSe 10.1 läuft.
Die Partition /home ist auf hdb3
Ich möchte auf SuSe 10.2 updaten.
Für SuSe 10.2 habe ich hdb2 mit 100 gb vorgesehen.
Für die Installation habe ich hdb2 neu formatieren lassen.
Es kann installiert werden, doch beim Neustart startet nur die Rettungsconsole.

Wenn ich dann nachschaue ist ein Fehler in der Partitionstabelle.
testdisk gibt mir Fehler 0xAA55 aus. Ich kann dann den Fehler beheben, doch die Installation von SuSE10.2 klappt dennoch nicht.

Gibt es eine Möglichkeit mein SuSe 10.1 auf die vorgesehene SuSE 10.2 zu clonen und dann den Update von 10.1 auf 10.2 machen?
SuSE 10.1 ist auf einer Partition von 89 gb.

Danke für Hinweise

bike

p.s. ich ahbe Bauchschmerzen, mein vorhandenes SuSe 10.1 upzudaten, daher dieser Zwischenschritt

Werbung:
admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8781
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 12. Apr 2007, 12:06

Wie sieht deine Partitionierung aus? (fdisk -l <= kleines L )
Gibts schon Fehlermeldungen während der Installation?
Kannst du das installierte 10.2 via Install-CD/DVD booten?
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

bike
Hacker
Hacker
Beiträge: 501
Registriert: 10. Jan 2005, 19:34

Beitrag von bike » 12. Apr 2007, 12:21

Nein, es gibt keine Fehlermeldung bei der Installation.
Ich kann dann auch nicht von DVD booten.
Wenn ich anwähle reparieren, können keine Pakete installiert bzw ersetzt werden.

fdisk -l

Platte /dev/hda: 122.9 GByte, 122942324736 Byte
255 heads, 63 sectors/track, 14946 cylinders
Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes

Gerät boot. Anfang Ende Blöcke Id System
/dev/hda1 * 1 261 2096451 6 FAT16
/dev/hda2 262 14945 117949230 f W95 Erw. (LBA)
/dev/hda5 262 2811 20482843+ 7 HPFS/NTFS
/dev/hda6 2812 4086 10241406 c W95 FAT32 (LBA)
/dev/hda7 4087 14945 87224886 83 Linux

Platte /dev/hdb: 250.0 GByte, 250059350016 Byte
255 heads, 63 sectors/track, 30401 cylinders
Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes

Gerät boot. Anfang Ende Blöcke Id System
/dev/hdb1 * 1 129 1036161 82 Linux Swap / Solaris
/dev/hdb2 130 13184 104864287+ 83 Linux
/dev/hdb3 13185 30401 138295552+ 83 Linux


bike

admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8781
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Kontaktdaten:

Re: SuSe 10.1 clonen für update SuSe 10.2

Beitrag von admine » 12. Apr 2007, 13:04

bike hat geschrieben: testdisk gibt mir Fehler 0xAA55 aus. Ich kann dann den Fehler beheben, doch die Installation von SuSE10.2 klappt dennoch nicht.
dazu finde ich:
- beschädigter MBR
- bzw. beschädigter Bootsektor.

Ist denn der Fehler nach der Behebung mittels Testdisk danach trotzdem noch/wieder da?
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

bike
Hacker
Hacker
Beiträge: 501
Registriert: 10. Jan 2005, 19:34

Beitrag von bike » 12. Apr 2007, 15:39

Nein ich kann nach der Repartur auf die hdb wieder zugreifen.
Doch wenn ich SuSE 10.2 installiere mit formatieren von hdb 2 ist der Fehler wieder da.
Wenn ich nicht formatiren lasse, dann gibt es verschiedene Fehler beim Installieren.

bike

Benutzeravatar
haveaniceday
Hacker
Hacker
Beiträge: 775
Registriert: 7. Jul 2004, 14:09
Wohnort: Paderborn

Beitrag von haveaniceday » 12. Apr 2007, 20:43

Ich kann mir vorstellen dass die Bootloader Konfiguration Probleme macht.

Ich würde mal versuchen den Bootloader im MBR der Platte hda
zu installieren. Bzw. checken ob der MBR von hda genutzt wird.

Bei einem alten Rechner mit 2 Platten hatte ich nach updates immer
das Problem, dass ich nach grub manuell mit einer manuellen
Konfiguration neu schreiben musste.

Als "Draft":
- boot installed system
- /boot/grub/* konfigurationen checken
- /etc/grub.conf passend konfigurieren
sollte so aussehen:

Code: Alles auswählen

root (hd1,1)
install --stage2=/boot/grub/stage2 /boot/grub/stage1 d (hd1,1) /boot/grub/stage2 0x8000 (hd1,1)/boot/grub/menu.lst
setup --stage2=/boot/grub/stage2 (hd0) (hd1,1)
quit
- grub mit der o.a. /etc/grub.conf neu installieren.

Es solte aber noch jemand anderes kompetentes mal über meinen
Vorschlag schauen !

Haveaniceday
The gates in my computer are AND,OR and NOT, not Bill.
Wer lesen kann und dann noch die Suche bedienen kann ist klar im Vorteil 8)

bike
Hacker
Hacker
Beiträge: 501
Registriert: 10. Jan 2005, 19:34

Beitrag von bike » 13. Apr 2007, 07:59

Ich kann den Grub nicht nach hda schreiben lassen, da dort Kopierlizenzen für Win sind.
Das Problem ist ja nicht die hda, sondern hdb, da ich nach dem Formatieren den Fehler habe.


bike

admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8781
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 13. Apr 2007, 14:17

bike hat geschrieben:Nein ich kann nach der Repartur auf die hdb wieder zugreifen.
Doch wenn ich SuSE 10.2 installiere mit formatieren von hdb 2 ist der Fehler wieder da.
Wenn ich nicht formatiren lasse, dann gibt es verschiedene Fehler beim Installieren.
Dann kann es aber auch durchaus sein, dass du den Fehler bekommst, wenn du ein SUSE-10.1 da raufspielst ... wie auch immer.
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

bike
Hacker
Hacker
Beiträge: 501
Registriert: 10. Jan 2005, 19:34

Beitrag von bike » 13. Apr 2007, 15:26

Klar, das ist mir bewusst.
Meine Frage war ansich ob ich auf die Partition mein lauffähiges Systrem clonen kann und dann eine Update auf 10.2 machen kann.


bike

Antworten