Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

[gelöst!!!] OpenSuse 10.2 auf USB-Festplatte installieren

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
daddi2000
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 10. Apr 2007, 20:08

[gelöst!!!] OpenSuse 10.2 auf USB-Festplatte installieren

Beitrag von daddi2000 » 10. Apr 2007, 20:14

Hallo,

da ich ein absoluter anfänger bin, was Linux/Unix angeht, wollte ich mir als alter Windows Hase (bitte nicht schlagen :D), mit ein wenig weniger anfälligen Betriebssystemen auseinandersetzen.

Ich würde gerne OpenSuse 10.2 auf meine externe USB-Festplatte installieren, samt Bootloader (Grub soweit ich weis) und nur bei anstöpseln der Platte ins Betriebssystem booten. Wenn die Platte nicht dran ist, dann soll Windows laufen.

Mein Problem ist, dass mit der Boot-DVD die USB-Platte bei der Installation nachher nicht mehr zur Auswahl steht (im Installationsdialog).

Im BIOS wird die USB-Platte jedoch einwandfrei erkannt und ist als Bootbares Medium auswählbar (wenn was zum booten drauf wäre :lol:)

Ich hab das gleiche Prozedere mit Kubuntu ausprobiert und dort kann ich zumindest die USB-Platte (als /dev/sda erkannt) im Installationsdialog der Live-CD auswählen. Bei der Partitionierung bekomme ich jedoch immer den Fehler, dass die SWAP-Partition nicht erstellt werden konnte.

Zusätzlich bekomme ich beim Booten über die Kubuntu Live-CD auf Kommandozeile folgende Fehlermeldungen:
[....] - [...] Block, Buffer I/O error on device sda
(oder so ähnlich, auf jedenfall werden die Blöcke mit angegeben)

Festplatte hab ich in Windows überprüft, z.B. auch mit HDTune, und die ist in Ordnung. In Windows kann ich auch alles mit der Platte machen.

Mein Rechner:
ASUS Notebook A6VA-Q026H
externe USB-Festplatte "Fujitsu MHV 2100at" 100GB
Festplattenrahmen: "MSI StarTray 2,5"

(Änderungen am NB sind nur, dass ich nen neuen DVD-Brenner eingebaut habe und die alte Fujitsu Platte 100GB (s.o.) durch eine 120GB Samsung ersetzt habe, was aber auch alles funktioniert)

Bin für jeden Hinweis dankbar.

Besten Dank vorweg...

Daniel
P.S.: Knoppix krieg ich anscheinend auch nicht gebootet, da er mit der Graka nicht klar kommt. (Kubuntu auch nur im sicheren Grafik-Modus von der Live-CD bootbar)
Zuletzt geändert von daddi2000 am 15. Apr 2007, 11:55, insgesamt 1-mal geändert.

Werbung:
daddi2000
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 10. Apr 2007, 20:08

Beitrag von daddi2000 » 15. Apr 2007, 11:54

Hi,

PROBLEM IST GELÖST!!

Für diejenigen die es Interessiert:

- Wir haben die Festplatte ins Schlepptop eingebaut
- OpenSuse 10.2 installiert (mit Partitionsvorschlägen der Suse DVD)
- gebootet usw.
- anschließend einen neuen Kernel eingespielt (2.6.21_rc6)
- dann den USB-Support nicht als Modul geladen, sondern direkt in den Kernel
- fstab geändert (statt hdaX, sdaX)
- zusätzlich noch im Yast unter "editor für /etc/sysconfig-Dateien" -> "System" -> "Kernel"
-> "INITRD_MODULES" folgende Werte hinzugefügt: sd_mod ehci-hcd uhci-hcd ohci-hcd usb-storage
- Festplatte ausgebaut und in USB-Gehäuse gesteckt
- fertig

wenn jemand es noch genauer Wissen will, dann einfach posten. Ich habs selber nicht gemacht, sondern einen Kumpel von mir (Linux-Profi) gefragt. :-)

Suse läuft nun einwandfrei auf USB-Platte und Win auf der internen.

BG
P.S.: Angaben ohne Gewähr. Bei mir hats so halt funktioniert.

admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8781
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 15. Apr 2007, 19:45

Hättest du nicht Lust das in unser Wiki zu übertragen?
Und du könntest dabei noch an unserem Wettbewerb teilnehmen ;)
http://www.linux-club.de/faq/Aktuelle_E ... Wettbewerb
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

Antworten