Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

linux installieren, swap partition definieren, zu wenig RAM

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
pepe123
Newbie
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: 3. Mär 2007, 17:32

linux installieren, swap partition definieren, zu wenig RAM

Beitrag von pepe123 » 1. Apr 2007, 15:57

hallo,

ich versuche gerade suse 10.2 auf einem sehr alten pc zu installieren. das pc hat folgendes:
128MB RAM, 15GB HDD, AMD Duron 750 MHz.

und jedes mal bekomme ich die meldung> zuwenig ram fuer yast. bitte swap partition definieren.
ich habe versucht mit /dev/hda1, /dev/hda, /dev/swap aber das hilf nicht.

weiss jemand wie man das machen kann.
kann ich versuchen mit 1GB sub stick als swap (/dev/sda1)?

Werbung:
b3ll3roph0n
Moderator
Moderator
Beiträge: 3669
Registriert: 4. Dez 2005, 13:17
Kontaktdaten:

Beitrag von b3ll3roph0n » 1. Apr 2007, 16:22

Du kannst mit einer Live-CD (z.B. GParted-LiveCD) eine zusätzliche (zusätzlich zu der die später für das System genutzt wird) Swap-Partition anlegen die dann während der installation benutzt wird.

Aber:
SUSE auf dem Rechner zu installieren grenzt schon fast an Masochismus.
DSL oder Vectorlinux sind da wesentlich besser geeignet.
Gruß b3ll3roph0n
--
Denken hilft!

Ich beantworte keine Support-Anfragen per PN.
Für alle meine Beiträge gelten, außer bei Zitaten, die Creative Commons.

ma
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 1. Apr 2007, 21:22

selbes problem!!!

Beitrag von ma » 1. Apr 2007, 21:33

hallo, ich habe das selbe Problem. Mein Computer ist aber glaube ich nicht ganz so alt. RAM 128 MB, 20 GB Festplatte, es läuft z.Zt noch XP drauf.

Ich habe das selbe Problem schon mit linux 10.1 gehabt und keine Lösung gefunden!!!

Habe meine Featplatte in 3 Partitionen unterteilt:

eine für Windows XP, ca 8MB, eine für den swap ca 3MB und eine für den Rest. die beiden letzten sind nicht formatiert und haben noch keine Laufwerksbezeichnung.
ich habe ja eigentlich Platz für den swap bereitgestellt, aber ich kann ihn nicht bei der Installation eingeben.

Bei der Installation bekomme ich nach der Felermeldung folgende Anzeige:

Enter the swap partition (e.g., /dev/sda2)

aber auf alle Eingaben (/dev/hda1, /dev/hda2, etc.) bekomme ich nur eine Fehlermeldung.


Was kann ich tun um endlich einen Schritt weiter zu kommen???

b3ll3roph0n
Moderator
Moderator
Beiträge: 3669
Registriert: 4. Dez 2005, 13:17
Kontaktdaten:

Re: selbes problem!!!

Beitrag von b3ll3roph0n » 1. Apr 2007, 22:05

1. 3MiB sind etwas wenig für eine swap-Partition.
Der swap sollte mindestens die Größe des Arbeitsspeichers haben.

2. Ist denn die zweite Partition eine gültige Swap-Partition?
(Kann unter einer Live-CD mit mkswap eingerichtet werden)
Und dann im Bootmenü mit

Code: Alles auswählen

AddSwap=/dev/hda2
die swap-Partition angeben.

3. 128MiB ist etwas wenig für openSUSE.
Eine schlankere Distribution wäre da die bessere Wahl (s.o.)
Gruß b3ll3roph0n
--
Denken hilft!

Ich beantworte keine Support-Anfragen per PN.
Für alle meine Beiträge gelten, außer bei Zitaten, die Creative Commons.

ma
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 1. Apr 2007, 21:22

Super!!! hat alles funktioniert!!!

Beitrag von ma » 2. Apr 2007, 00:33

Hallo,

Vielen Dank für den Tipp.

Diese Vorgehensweise für Opensuse auf alten AMD Rechnern ist nur zu empfehlen!!!

Das Laden und brennen der CD und die Neupartitionierung haben nur ca. 15 Min gedauert.

habe dann unter

IP: 193.190.198.20

ftp: mirror/ftp.opensuse.org/distribution/10.2/repo/oss

innerhalb 5 Minuten alle Dateien geladen.

dann kam wieder die gefürchtete Aufforderung....swap Partition eingeben...

die zuvor mit GParted Live erstellte Linux-swap Partition wurde angezeigt und angenommen!!!


seitdem läuft die Installation des Systems.

Grüße

ma

ma
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 1. Apr 2007, 21:22

Vorsicht!!!

Beitrag von ma » 2. Apr 2007, 00:42

man sollte natürlich bei der Installation des Systems nicht so doof sein, und die Partitionierungsvorschläge von Opensuse annehmen. Dabei wird nämlich die notwendige vorher erstellte Swap-partition gelöscht!!!(fange gerade wieder von vorne an....:( :? )

hier kann man über den Button "Ändern" die Vorschläge von Opensuse ändern.

Grüße

ma

pepe123
Newbie
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: 3. Mär 2007, 17:32

Beitrag von pepe123 » 3. Apr 2007, 21:05

b3ll3roph0n hat geschrieben:Du kannst mit einer Live-CD (z.B. GParted-LiveCD) eine zusätzliche (zusätzlich zu der die später für das System genutzt wird) Swap-Partition anlegen die dann während der installation benutzt wird.

Aber:
SUSE auf dem Rechner zu installieren grenzt schon fast an Masochismus.
DSL oder Vectorlinux sind da wesentlich besser geeignet.
Danke fuer die antwort. die maschine ist wirklich sehr alt. sie ist, aber nicht mein pc und ich solte nur zwischen Winxp sp2 und linux auswaehlen. beide laufen lagsam aber linux ist besser.

man kann auch cfdisk nutzen vom rescue cd und dann beim booten einfach AddSwap= "" hinzufuegen.
jetzt lauft "ohne groesse" probleme :)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast