Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Dateisysteme

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
unique
Newbie
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: 12. Mär 2007, 20:15

Dateisysteme

Beitrag von unique » 12. Mär 2007, 20:23

Hi,
bin ein Neuling auf dem Linux-Gebiet und hab deshalb ein paar Fragen, bei denen mir leider weder google, noch die Forumsuche wirklich weitergeholfen hat.
Es sieht so aus, ich möchte mir gerne nen Rechner neu aufsetzen, ich stell mir das so vor, es sollte Suse 10.2 auf einer Partition laufen, Windows XP auf einer und die beiden sollten eine gemeinsame Datenpartition nutzen können.
Jetzt stellt sich mir natürlich die Frage wie schauts mit den Dateisystemen aus, was würdest ihr mir empfehlen, vor allem für linus und die daten ? und dann noch eine frage, ich hab gelesen, dass linux irgendwie eh immer schon selbst auf mehreren Partitionen läuft, wie würde sich das dann auf meine Pläne auswirken ?
many thx,
unique

Werbung:
Benutzeravatar
onkelchentobi
Guru
Guru
Beiträge: 1899
Registriert: 11. Feb 2005, 15:54
Wohnort: BW - Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Dateisysteme

Beitrag von onkelchentobi » 12. Mär 2007, 20:34

Fuer die Partition auf welche dein Linux System soll wuerde ich ein EXT3 oder ReiserFS als Dateisystem nehmen. Um Daten zwischen Windows und Linux ueber eine Partition auszutauschen ist FAT die beste Loesung da Linux und NTFS sich ein bisschen beissen. Das Windows System selbst kann auf NTFS laufen da du ja dann deine FAT zum austauschen von Dateien hast. Uber die einzelnen Dateisysteme schau einfach mal bei Wikipedia nach um mehr darueber zu erfahren was die Vor und Nachteile bzw. Unterschiede sind.

Bei deinen Partition spaeter solltest du deine Windows Partition haben, eine fuer dein Linux "/" und eine "swap". Sowie noch die zum austauschen der Daten.
GNU/Debian Linux - Testing 32 Bit / Kernel 2.6.30.2 Vanilla / Ion3 - 20090110 / i2p

*** NO E-PATENTS ***

Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Beitrag von Grothesk » 12. Mär 2007, 20:36

Für Linux:
swap-Partion, root-Partition und eine Partition für /home.
Zum Dateiaustausch: Eine Partition mit FAT32 anlegen. Die dann als Datenpartition nutzen.
"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste