Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Festplatten lahmt

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
Mustang66
Member
Member
Beiträge: 129
Registriert: 1. Mär 2006, 22:39

Festplatten lahmt

Beitrag von Mustang66 » 6. Mär 2007, 22:15

Seit geraumer Zeit sind die Festplatten regelrecht lahm, ich hab mich richtig abgefunden schon Teilweise damit.
Die werden so stark ausgebremmst das ich ein DVD nur im schnitt mit 2fach brennen kann weil dei Daten so langsam von den Festplatten kommen. Schlimm ist es erst richtig wenn ich Daten lösche und diese erst im Mülleimer landen, da werden die Daten kopiert und ich kann bei ein paar GB schon eine Kaffeepause einlegen.
Dachte das da vielleicht ein Konflikt vorliegt, hab aber bis heute nichts gefunden. Nur eben habe ich den Konqueror im Systemverwaltungsmodus gestartet und Daten gelöscht und Verschoben. Da bin ich ja von Stuhl fast gefallen das ganze ist richtig schnell abgelaufen.
Hat da einer also eine Idee was die Festplattenzugriffe so ausbremst wenn ich mich als User anmelde wärend als root alles ganz normal ist?

Werbung:
latinoxXx

Beitrag von latinoxXx » 8. Mär 2007, 20:58

laufen den irgendwelche festplattenintensive prozesse im Hintergrund?

Code: Alles auswählen

latinoxxx@hurricane:~>]top
findest du was mit:

latinoxxx@hurricane:~> su
Passwort:

Code: Alles auswählen

hurricane:/home/latinoxxx # tail -f /var/log/messages
oder ne beagle suche oder irgendwas

hast du laufende Festplattenaktivität wenn du gar nichts selbst ausführst?

Mustang66
Member
Member
Beiträge: 129
Registriert: 1. Mär 2006, 22:39

Beitrag von Mustang66 » 11. Mär 2007, 11:57

Ich konnte nichts finden im Hintergrund. Es reicht ja schon wenn ich also User den Konqueror im Systemverwaltungs öffne da läuft ja schon alles schneller. Ich kann des irgend wie nicht verstehen das ich als User total ausgebremst werde. Ich werde aber Suse in 1-2 Monaten eh neu installieren, weil ich die Festplattenpartion total umlegen will.

# tail -f /var/log/messages
Mar 11 11:44:22 linux kernel: sg_write: data in/out 12/12 bytes for SCSI command 0x43--guessing data in;
Mar 11 11:44:22 linux kernel: program kio_audiocd not setting count and/or reply_len properly
Mar 11 11:44:22 linux kernel: sg_write: data in/out 12/12 bytes for SCSI command 0x43--guessing data in;
Mar 11 11:44:22 linux kernel: program kio_audiocd not setting count and/or reply_len properly
Mar 11 11:44:22 linux kernel: sg_write: data in/out 12/12 bytes for SCSI command 0x43--guessing data in;
Mar 11 11:44:22 linux kernel: program kio_audiocd not setting count and/or reply_len properly
Mar 11 11:44:22 linux kernel: sg_write: data in/out 12/12 bytes for SCSI command 0x43--guessing data in;
Mar 11 11:44:22 linux kernel: program kio_audiocd not setting count and/or reply_len properly
Mar 11 11:48:46 linux su: (to root) adrian on /dev/pts/2
Mar 11 11:49:59 linux su: (to root) adrian on /dev/pts/1

tomte
Hacker
Hacker
Beiträge: 798
Registriert: 15. Nov 2003, 13:40
Wohnort: 16°08'12"E / 56°34'08"N

Beitrag von tomte » 11. Mär 2007, 12:17

Welches Dateisystem? Und was sagt hdparm -tT und hdparm -i ?
Nothing is easier than being busy - and nothing more difficult than being effective.

tomte
Hacker
Hacker
Beiträge: 798
Registriert: 15. Nov 2003, 13:40
Wohnort: 16°08'12"E / 56°34'08"N

Beitrag von tomte » 11. Mär 2007, 13:47

latinoxXx hat geschrieben: oder ist das mit openSUSE 10.2 und ext3 schon so das man da nichts mehr an Leistungsverbesserung erzielen kann?
rofl - der war gut. Lies dir mal man mke2fs und man tune2fs durch, dann siehst du, dass ext3 von sich aus schon noch einiges kann... Und SuSE? Naja, ist eben eine Distribution, die kein auf den Rechner angepasstes System liefert, sondern eins, das auf möglichst vielen möglichst ohne Probleme läuft. Wenn du das letzte rausholen willst, dann wäre sowas wie Gentoo oder LFS mal ein Anfang...

hdparm ist nicht ganz ungefährlich und auch z.B. nicht für scsi Platten.

http://sourceforge.net/projects/hdparm/
http://linuxwiki.de/hdparm
http://linuxwiki.de/hdparm
http://google.com/linux
Nothing is easier than being busy - and nothing more difficult than being effective.

latinoxXx

Beitrag von latinoxXx » 11. Mär 2007, 14:46

ok ich les es mir mal durch

kannst du was zu meinen Werten sagen oder geht das so nur bedingt?

tomte
Hacker
Hacker
Beiträge: 798
Registriert: 15. Nov 2003, 13:40
Wohnort: 16°08'12"E / 56°34'08"N

Beitrag von tomte » 11. Mär 2007, 15:29

latinoxXx hat geschrieben:ok ich les es mir mal durch

kannst du was zu meinen Werten sagen oder geht das so nur bedingt?
geht schon, hier mal was meine Laptopplatte (!) zurückgibt:

Code: Alles auswählen

Timing cached reads:   374 MB in  2.01 seconds = 186.20 MB/sec
Timing buffered disk reads:   98 MB in  3.03 seconds =  32.36 MB/sec
Alles über 70 könnte man als schnell bezeichnen ;)
Nothing is easier than being busy - and nothing more difficult than being effective.

Mustang66
Member
Member
Beiträge: 129
Registriert: 1. Mär 2006, 22:39

Beitrag von Mustang66 » 13. Mär 2007, 20:00

tomte hat geschrieben:Welches Dateisystem? Und was sagt hdparm -tT und hdparm -i ?
Sorry leider sehr wenig Zeit im moment aber trotzdem thanks und hier die Daten. Sind 2 Festplatten drin die Partitionen laufen unter 'reiserfs'. Allerdings glaub ich nicht das es ein Hardware problem ist, die Bremse ist ja nur drin wenn ich als Normaluser auf die Platten zugreiff. So passiert es zum beispiel wenn ich als User Daten (300MB Datei) von der 2ten Platte in den Papierkorb schmeisse ich den Eindruck habe als werden die Daten Kopiert auf die erste Festplatte (Laufzeit ca. 1 bis 2 Minuten). Mach ich die selbe Aktion unter Systemverwaltungsmodus dann ist die selbe Datei in Bruchteil von 2-3 Sekunden im papierkorb. Da kann doch etwas nicht stimmen. :(

linux:/home/adrian # hdparm -i /dev/hda

/dev/hda:

Model=Maxtor 6K040L0, FwRev=NAR61HA0, SerialNo=K14DDMDG
Config={ Fixed }
RawCHS=16383/16/63, TrkSize=0, SectSize=0, ECCbytes=57
BuffType=DualPortCache, BuffSize=2048kB, MaxMultSect=16, MultSect=16
CurCHS=4047/16/255, CurSects=16511760, LBA=yes, LBAsects=80293248
IORDY=on/off, tPIO={min:120,w/IORDY:120}, tDMA={min:120,rec:120}
PIO modes: pio0 pio1 pio2 pio3 pio4
DMA modes: mdma0 mdma1 mdma2
UDMA modes: udma0 udma1 udma2 udma3 udma4 udma5 udma3 udma4 udma5 *udma6
AdvancedPM=yes: disabled (255) WriteCache=enabled
Drive conforms to: ATA/ATAPI-7 T13 1532D revision 0: ATA/ATAPI-1 ATA/ATAPI-2 ATA/ATAPI-3 ATA/ATAPI-4 ATA/ATAPI-5 ATA/ATAPI-6 ATA/ATAPI-7

* signifies the current active mode

linux:/home/adrian # hdparm -tT /dev/hda

/dev/hda:
Timing cached reads: 428 MB in 2.00 seconds = 213.83 MB/sec
Timing buffered disk reads: 64 MB in 3.09 seconds = 20.73 MB/sec
linux:/home/adrian # hdparm -i /dev/hdb

/dev/hdb:

Model=Maxtor 6L300R0, FwRev=BAJ41G20, SerialNo=L61H1B1H
Config={ Fixed }
RawCHS=16383/16/63, TrkSize=0, SectSize=0, ECCbytes=57
BuffType=DualPortCache, BuffSize=16384kB, MaxMultSect=16, MultSect=16
CurCHS=4047/16/255, CurSects=16511760, LBA=yes, LBAsects=268435455
IORDY=on/off, tPIO={min:120,w/IORDY:120}, tDMA={min:120,rec:120}
PIO modes: pio0 pio1 pio2 pio3 pio4
DMA modes: mdma0 mdma1 mdma2
UDMA modes: udma0 udma1 udma2 udma3 udma4 udma5 udma3 udma4 udma5 *udma6
AdvancedPM=yes: disabled (255) WriteCache=enabled
Drive conforms to: ATA/ATAPI-7 T13 1532D revision 0: ATA/ATAPI-1 ATA/ATAPI-2 ATA/ATAPI-3 ATA/ATAPI-4 ATA/ATAPI-5 ATA/ATAPI-6 ATA/ATAPI-7

* signifies the current active mode

linux:/home/adrian # hdparm -tT /dev/hdb

/dev/hdb:
Timing cached reads: 378 MB in 2.01 seconds = 188.28 MB/sec
Timing buffered disk reads: 164 MB in 3.08 seconds = 53.17 MB/sec

tomte
Hacker
Hacker
Beiträge: 798
Registriert: 15. Nov 2003, 13:40
Wohnort: 16°08'12"E / 56°34'08"N

Beitrag von tomte » 14. Mär 2007, 18:14

Mustang66 hat geschrieben: Sorry leider sehr wenig Zeit im moment aber trotzdem thanks und hier die Daten. Sind 2 Festplatten drin die Partitionen laufen unter 'reiserfs'. Allerdings glaub ich nicht das es ein Hardware problem ist, die Bremse ist ja nur drin wenn ich als Normaluser auf die Platten zugreiff. So passiert es zum beispiel wenn ich als User Daten (300MB Datei) von der 2ten Platte in den Papierkorb schmeisse ich den Eindruck habe als werden die Daten Kopiert auf die erste Festplatte (Laufzeit ca. 1 bis 2 Minuten). Mach ich die selbe Aktion unter Systemverwaltungsmodus dann ist die selbe Datei in Bruchteil von 2-3 Sekunden im papierkorb. Da kann doch etwas nicht stimmen. :(
Wie sind die Platten gemounted? Welche Optionen sind dabei benutzt? Ist / auf der ersten Platte und /home auf der zweiten? Eine Erklärung die ich bieten kann ist folgendes: wenn du Dateien in den Papierkorb steckst, werden die normalerweise verschoben, innerhalb einer Partition eine Sache von Sekunden, da die aktuellen Daten ja nicht verschoben werden müssen. Wenn der Papierkorb jetzt aber auf einer anderen Partition oder gar Festplatte ist, dann müssen die gesamten Daten mitwandern - und das dauert logischerweise. Das wäre ja im Endeffekt so, wie wenn du ein Papier in deinen Papierkorb werfen willst - einmal steht er neben dir, beim anderen musst du aufstehen, in den nächsten Raum/Haus laufen und dort den abgeholzten Regenwald entsorgen.
Nothing is easier than being busy - and nothing more difficult than being effective.

Mustang66
Member
Member
Beiträge: 129
Registriert: 1. Mär 2006, 22:39

Beitrag von Mustang66 » 15. Mär 2007, 20:51

Nö des kann es nicht sein. Den wie gesagt mach ich des unter systemadministrator ist des oft nur in Sekunden. Warum wird dann aber auch z.B. DVD brennen runter gebremst bis auf 2 fach und des bei einem 16fach brenner weil die Daten nicht schnell genung kommen?
Irgend was stimmt nicht. Nur im moment geht garnichts mehr siehe anderes Posting.

latinoxXx

Beitrag von latinoxXx » 15. Mär 2007, 20:55

anderes posting

wie wärs mit dem link?

vielleicht find ichs ja

Mustang66
Member
Member
Beiträge: 129
Registriert: 1. Mär 2006, 22:39

Beitrag von Mustang66 » 15. Mär 2007, 21:13

Kannste haben ist grade eins oben drüber im moment. ;)

http://www.linux-club.de/ftopic78380.html

Benutzeravatar
Gimpel
Guru
Guru
Beiträge: 1983
Registriert: 11. Feb 2004, 13:58
Wohnort: Mjunik .... "no a hoibe, resi!"
Kontaktdaten:

Re: Festplatten lahmt

Beitrag von Gimpel » 15. Mär 2007, 22:12

Mustang66 hat geschrieben:Hat da einer also eine Idee was die Festplattenzugriffe so ausbremst wenn ich mich als User anmelde wärend als root alles ganz normal ist?
Platte voll? root hat normalerweise 5% Platz in Reserve, was erklären würde warum es als root schneller geht ;)

ZUM GLÜCK ist Thunar so schlau und markiert die Dateien nur als gelöscht im VFS, anstatt da physikalisch in den Mülleimer rumzuverschieben.. das würde mich ja nerven..
Bild on AMD Athlon64 X2 5600+|64bit|6GB DDR2 800MHz|nVidia GF 8500GT|2.6.29-rc1-moo1|BTRFS|KDE-4.2 SVN trunk + Compiz++|M-Audio Audiophile 2496
----
Bild

Mustang66
Member
Member
Beiträge: 129
Registriert: 1. Mär 2006, 22:39

Beitrag von Mustang66 » 16. Mär 2007, 16:42

Eben nicht ich habe es ja selber ausprobiert egal welche Festplatte erste oder 2. Wenn ich als Systemadmin eine Datei lösche bzw in den Papierkorb schmeisse wie ich es eben gemacht habe 4GB.
Das hat gedaurt 2 Sekunden und eine Sekunde später zum löschen aus dem Papierkorb, zuerst habe ich diese wieder hergestellt und habe das als User nochmal gemacht.
Als User hat das Löschen der Datei bzw in den Papierkorb schmeissen über 1 Minute gedauert. Als würde die Datei Kopiert, aus dem Papierkorb löschen dauert genauso lange bei den Dateinen wie als Systemadmin.

Ich versteh den Unterschied hier einfach nicht. SCherz halbe müßte ich mich mal als root einlogen komplett und hier mal eine DVD brennen ob dies dann auch deutlich schneller geht?

Irgendwo ist doch hier ein Unterschied zwischen root und user.

Antworten