Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Virtuelle Maschine nachträglich installieren?

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
LULA
Member
Member
Beiträge: 87
Registriert: 7. Aug 2006, 10:13

Virtuelle Maschine nachträglich installieren?

Beitrag von LULA » 14. Feb 2007, 10:18

Hallo,

so wie ich es verstehe legt man unter Linux (oder umgekehrt unter Windows)
einen virtuellen PC an, auf dem man das andere Betriebssystem installiert.
Danach kann man dieses in einem Fenster ausführen.

Ist es möglich ein vorhandenes, in meinem Fall Windows 98SE, einzubinden?
Oder muß ich Win98 neu installieren?

Gruß
Ludwig

PS Welcher Emulator ist mir egal, im Zweifelsfall würde ich mich das in diversen Howto's einlesen (eingoogeln).

Werbung:
towo
Moderator
Moderator
Beiträge: 3709
Registriert: 15. Feb 2004, 16:42
Wohnort: Nimritz
Kontaktdaten:

Beitrag von towo » 14. Feb 2007, 10:22

1. Bei VMware gibt es ein Tool, welches eine reale Installation in eine VM umwandelt
2. Wenn Du das Win98 nie wieder native booten willst, kannst Du das auch in VMware dierekt einbinden.
Signatur nach Diktat spazieren gegangen

Bild

LULA
Member
Member
Beiträge: 87
Registriert: 7. Aug 2006, 10:13

Beitrag von LULA » 16. Feb 2007, 10:22

Hallo,

danke für die Info.
Allerdings habe ich von meinen Jungs erfahren, dass ihr Win98
wieder einmal nicht richtig läuft.
Ich werd es dann am Wochenende mit der virtualbox und Neuinstallation versuchen

Gruß
Ludwig

AndreasHL
Newbie
Newbie
Beiträge: 47
Registriert: 13. Jun 2004, 20:02
Wohnort: Lübeck

ohne

Beitrag von AndreasHL » 16. Feb 2007, 11:25

Hallo,

Windows 98 liess sich bei mir problemlos installieren, es hat sogar die gleichen Macken wie das Original-Windows ;-)

Was nervt ist die emulierte Hardware. Eine Grafikkarte mit 16 Farben ist absolut Schrott. Die Bildschirmauflösung ist entsprechend 640*420, gruselig. Drucken geht auch nicht, obwohl LPT1 emuliert wird.

Frage 1 : was tun mit so einem Schrott?
Frage 2 : was kann man wie ändern, damit die Auflösung stimmt und gedruckt werden kann ?

Gruss

Andreas

towo
Moderator
Moderator
Beiträge: 3709
Registriert: 15. Feb 2004, 16:42
Wohnort: Nimritz
Kontaktdaten:

Beitrag von towo » 16. Feb 2007, 11:28

Was soll das? Den gleichen Blödsinn hast Du doch hier schon geschrieben!

Wenn Du mit einem Programm nicht zurecht kommst, dann lies die Doku!
Signatur nach Diktat spazieren gegangen

Bild

Benutzeravatar
Rainer Juhser
Moderator
Moderator
Beiträge: 3892
Registriert: 14. Aug 2006, 17:03
Wohnort: 04711 Münchhausen

Beitrag von Rainer Juhser » 16. Feb 2007, 13:42

Nicht nur dort - hier auch: http://www.linux-club.de/viewtopic.php?t=76776 :evil:

Ist anscheinend lernresistent, der Gute!
Salü vom Rainer Juhser
_________________________
Bist du neu - guckst du hier:
Neu im Linux-Club?...Bitte LESEN! == Bedienungsanleitung Forum == Hilfe zu Antworten aus dem Forum
== WISSEN PUR: Linupedia - das Linux-Club WIKI!

AndreasHL
Newbie
Newbie
Beiträge: 47
Registriert: 13. Jun 2004, 20:02
Wohnort: Lübeck

ohne

Beitrag von AndreasHL » 16. Feb 2007, 13:44

Hallo,

es stinkt mir doch ganz gewaltig, in welchem Ton hier manchmal geantwortet wird. Ich halte mich bewußt sehr zurück, oft möchte ich ganz anders schreiben.

Wenn ich mal meinen Frust ablasse, dann hat das schon seinen Grund. Und Antworten wie "lies dies" sind oft auch nicht so sehr hilfreich, z. B. wenn es sich um ein PDF-Dokument mit über 400 Seiten handelt.

Es ist doch so, dass die Anleitungen oft nicht gelesen werden, weil sie zu umfangreich oder zu unverständlich sind. Natürlich spielt auch die persönliche Bequemlichkeit eine Rolle.

Ich ging immer davon aus, dass es in diesem Forum darum geht, daß man seine ERFAHRUNGEN mit anderen TEILEN kann. Leider habe ich das Gefühl nur zum Teil. Einige helfen, anderen geht es wohl weniger um die Probleme der Schreiber, sondern wie sie schreiben und was man kritisieren kann.

Insgesamt finde ich, hier sollte anders aufeinander eingegangen werden.

Gruss

Andreas

Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Beitrag von Martin Breidenbach » 16. Feb 2007, 14:29

Und inwiefern hilft es weiter daß Du hier falsche Informationen verbreitest ?
Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !

AndreasHL
Newbie
Newbie
Beiträge: 47
Registriert: 13. Jun 2004, 20:02
Wohnort: Lübeck

ohne

Beitrag von AndreasHL » 16. Feb 2007, 15:05

Hallo,

welche falschen Informationen ?

Gruss

Andreas

Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Beitrag von Martin Breidenbach » 16. Feb 2007, 18:09

Nach Installation der VMware Tools im Gast-Betriebssystem kann man sehr wohl andere Auflösungen als 640x480 16 Farben auswählen.

Was im Gast allerdings definitiv nicht geht ist 3D-Beschleunigung (auch wenn im Host eine ATI/nvidia Karte installiert ist).
Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !

towo
Moderator
Moderator
Beiträge: 3709
Registriert: 15. Feb 2004, 16:42
Wohnort: Nimritz
Kontaktdaten:

Beitrag von towo » 16. Feb 2007, 18:10

Was im Gast allerdings definitiv nicht geht ist 3D-Beschleunigung
Naja, 3D geht schon, ist aber experimental und deshalb von Haus aus deaktiviert.
Signatur nach Diktat spazieren gegangen

Bild

Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Beitrag von Martin Breidenbach » 16. Feb 2007, 18:12

Ups. Dann ändern wir mal 'geht definitiv nicht' in 'ist experimentell und macht vermutlich Probleme'.
Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste